Behringer BX-1200 205 € Ashdown 5 Fifteen vs. Behringer BX-1200

von Fak3d, 25.08.05.

  1. Fak3d

    Fak3d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Duisburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 25.08.05   #1
    Hi, ich würde gerne von euch wissen, welcher Verstärker eurer Meinung nach der bessere ist. Die 29 Euro Unterschied können ja viel oder gar nichts bedeuten, von daher: Bitte schnell posten denn den Ashdown gibts grad günstiger!!!
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.08.05   #2
    ganz einfach: dann kauf ihn schnell
    es grüßt ein Ex BX1200-Besitzer
     
  3. Fak3d

    Fak3d Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Duisburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 25.08.05   #3
    Also, um den Preis ging es mir jetzt nicht, aber so wie ich dich verstehe, ist der Ashdown besser :)
     
  4. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 25.08.05   #4
    Ashdown! :great:
     
  5. Fak3d

    Fak3d Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Duisburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 25.08.05   #5
    Hat der gegen Drums eine Chance?
     
  6. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.08.05   #6
    Ja hat er.
    Also ich muss ehrlich sagen, wir haben vor 4 Tagen unseren neuen Proberaum bezogen, da haben wir alles fachgerecht aufgestellt (so mit guter Resonanz und so ^^), der BX1200 hat mir noch nie so gut gefallen wie in diesem Raum.

    Ich hab schon viel über den Verstärker gemeckert und auch einige negative Erfahrungsberichte geschrieben. Aber nun kann ich sagen, dass er ohne Probs gegen ein unverstärktes Schlagzeug, Gesang und 65Watt-Marshall Hybrid ankommt.
    Der Sound ist natürlich nicht so vielseitig, nicht so schön wie z.B. Ashdown MAG oder Roland, aber einigermaßen brauchbar.


    Dennoch würd ich glaube auch den Ashdown nehmen :)
     
  7. soggy

    soggy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    L.E (Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #7
    Behringer!!!
    Behringer is das einzig wahre.
    Die machen geile preise und geile sounds!!!
    TOP :D
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.08.05   #8
    der erste Teil deines Satzes ist korrekt - der zweite mitnichten.
    Und das ist nicht subjektiv. Und du hast sicherlich noch keinen "richtigen" Bassamp gespielt? Wir sprechen hier vom BX-1200 - oder?

    Möglicherweise machst du ja aber auch einen Witz, dann wärs wieder o.k.
     
  9. soggy

    soggy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    L.E (Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #9
    ok ne richtige anlage is schon viel besser
    aber als übungsverstärker is der super :D
     
  10. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 25.08.05   #10
    Ich hoffe, dieser Post quillt nur so vor Ironie über, wenn nein ... naja, jedem das seine.
    Behringer hat imo keinen guten Sound, Ashdown hingegen schon, sowohl die günstigen, als auch die teuren.
     
  11. soggy

    soggy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    L.E (Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #11
    ok ok dann eben nich ich bin auch noch anfänger
    mir jedenfalls hat er gefallen.
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.08.05   #12
    benutze bitte die Suchfunktion zum BX-1200
    erst danach posten
    Statements wie deine hören sich ultimativ an und verunsichern andere Anfänger

    nix für ungut - o.k. ? :)
     
  13. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 25.08.05   #13
    Ich habe zwar nie den BX1200 angespielt, allerdings vor einer Woche beim Gig ein Behringer Stack bestehend aus BX 3000, 2x10 und 1x15 (die mit Bugeraspeakern, aber ich glaube Alumembran und nich die Papiermembranen) und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Ich fands gut!! Da der Bass eh vorher mit ner DI abgegriffen wurde, hat vor der Bühne keiner was vom Behringer gehört, aber ich hatte auf der Bühne astreinen Sound und konnte mich super durchsetzen. Und auch den Sound fand ich interessant. Er war irgendwie sehr knackig wie ich fand, allerdings is sowas natürlich subjektiv. Ich persönlich hab den Behringer nun aber in meine Überlegungen mit einbezogen und werde ihm demnächst beim Bassisten einer anderen Band im Proberaum anspielen und mir dann vll selbst das BX 4500 zulegen mit der gleichen Boxenkombination.

    /edit
    Das nur dazu, weil hier dauernd über Behringer hergezogen wird und nur die Hälfte davon wirklich mal einen angespielt hat. ;)
     
  14. Opium

    Opium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    28.05.09
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 25.08.05   #14
    Jo ich glaube da haste völlig recht.Ich kann mich über meinen Bx-600 auch nicht beklagen.
    Für das Geld find ich ihn schon ganz brauchbar.Sicherlich gibt es teurere marken aber wenns man die Kohle nicht hat , hat man sie nicht.
     
  15. Keks0r

    Keks0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.05   #15
    Für den Anfang ist ein BX-1200 nichtmal soo schlecht, ich habe selber einen im Proberaum stehen. Klar, er rauscht, er veredelt keine Korea-Bässe zu MusicMans und über Sinn und Wirkung der Shape- und Ultrabass-Funktion kan man sich streiten, aber :
    Für wirklich wenig Geld bekommt man einen soliden Verstärker, der im Vergleich zu den teureren Marken zwar klar den Kürzeren zieht, aber im Tiefpreissegment sicherlich zu den Besten gehört.
     
  16. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 26.08.05   #16
    Ähhhm ...... hier geht es aber um eine Nuonce am Thema vorbei.....


    Hier geht es nicht um Behringer oder Nicht-Behringer, sondern um BX1200 oder Ashdown fivefifteen.....

    Es hört sich in euren beiträgen so an, als ob die behringer-Fraktion gegen den Rest der Welt ankämpft.....das hat der Ersteller aber nicht gefragt(eben keine Grundsatzsiskussion).
    Wenn ich hier gepostet hätte, dann wüsste ich bis jetzt noch nicht, welcher der Beiden Amps der Bessere ist!

    Also hop hop Jungs und Mädel.....back to Topic!!!!


    ps. Ich kann zu beiden nix schreiben, denn ich hab ein Roland DB700 und der ist halt nicht vergleichbar!!!!
    :D
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.08.05   #17
    das ist nicht korrekt und sorry wenn ich dich da so angehe: aber ich glaube, da hast du wirklich keine Ahnung.
    bereits im ersten Posting habe ich Stellung kontra-Behringer und pro-Ashdown bezogen.
    Ich habe übrigens einige Behringer-Amps schon gespielt, am längsten den vom Thread-Ersteller angefragten BX-1200.
    Ich sags nochmal: bitte SuFu benutzen !!!!
    Ihr werdet einige Statements von mir und anderen geschätzten Kollegen bezüglich dieses Teils finden. Ich habe immer gesagt: er ist sein Geld wert.
    Das heißt noch lange nicht, dass er gut ist
    Und ich würde keinem den Behringer empfehlen, wenn er z.B. einen Ashdown für dasselbe Geld bekommt.

    Übrigens: wir benutzen im PA-Bereich sehr viele Komponenten von Behringer und sind damit zufrieden.
    Aber der BX-1200 (BX-600 etc.etc.) klingt wirklich schlecht.

    übrigens: ich hasse ebenfalls die Diskussion über pro oder contra Behringer
    grrrrrrrrrrr :evil:
     
  18. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 26.08.05   #18

    Die Kritik war auch nich speziell an jemanden gerichtet und im geringsten an dich, da ich bei dir wusste, dass du genug Erfahrung hast um solche Dinge zu entscheiden.
    Allerdings ist es inzwischen allgemein so, dass viele gehört haben Behringer wären nichts und ziehen deshalb darüber her und raten prinzipiell davon ab.
    Zu dem Vergleich der beiden Combos kann ich nichts sagen, habe nur das Ashdown Mag300 H an einer 2x10 angespielt und halt das Behringer Fullstack. Beim Ashdown hat mir definitiv die 1x15 gefehlt und vll kam es daher, das ich das Fullstack auf der Bühne ansprechend fand.
     
  19. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.08.05   #19
    jo - sind wir wieder gut miteinander :) :) :)
    ich hoffe unser guter Threadersteller Fak3d hat sich mit dem Ashdown für das korrekt bessere Teil entschieden
     
  20. philipp@scrapno4

    philipp@scrapno4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.05   #20
    zum selben preis wohl kein thema. behringer zielt aber mit seinen produkten nunmal nicht auf die profi-sektion, sondern eben die die brauchbares equipment für kleines geld haben wollen. und dafür bin ich ihnen dankbar. sonst würde mein proberaum mit namen wie glockenklang, eden, sad etc. schon vollgestopft sein, könnt ich mirs leisten.

    (spiele übrigens einen H&K bassforce xl, hab aber schon einiges von behringer benutzt. gitarrenamps von behringer sind leider wieder ganz was anderes..)
     
Die Seite wird geladen...

mapping