behringer bx 600 ultrabass

von DarioVon, 03.11.03.

  1. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 03.11.03   #1
    jau hi
    taugt das teil was? also zum üben?
    im mom häng ich an nem 30 watt sound king gitarren verstärker!
    und irgendwie klingt das nich wirklich nach bass :/
     
  2. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.267
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 03.11.03   #2
    Da würde ich dann doch eher zur größeren Version tendieren, den 1200er, oder bässer noch, mal nach etwas Gebrauchtem mit 15"er schauen.
    Dann wird es wohl mehr nach Bass klingen als jetzt.
     
  3. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.03   #3
    was meinstu du denn genau mit "üben"? zuhause just-for-fun bassen und üben im sinne von lernen? dann reicht der behringer bx 600 allemal. habe das teil selber noch, um zuhause zu spielen und ich würde sagen, dass der bx 300 mit 30 watt auch für die eigenen vier wände ausreicht. wenn du mit dem combo aber auch im proberaum mit einer band jamen willst, ist der bx 600 auf jeden fall zu schwach (kann ich dir aus eigener erfahrung versichern). dann (wie mein vorredner schon erwähnte) doch lieber den bx 1200 (für`s geld ganz ordentlich) oder was gebrauchtes mit min. 150 watt.
     
  4. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 03.11.03   #4
    naja wenn schon dann lieber gleich mindestens 150 watt..
    aber der 60 watter würd mir wirklich für zuhaus reichen, und nich um mit ner band zu jammen, (btw. wir ham eh nen drum computer :) da übertönen die drums nich wirklich)
     
  5. Dayero

    Dayero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.03   #5
    hm, ich hab den behringer mit 30watt. zum üben gehts, aber auch nur mit gehobener zimmerlautstärke. der fängt nämlich schon recht früh an zu rauschen. also ich würd dem 60watt teil ne chance geben.

    mit anderen leuten spielen kannste mit beiden wohl vergessen. nen gitarrist, der sich zurückhalten kann, geht noch, aber beim drummer ist definitiv schluss.
     
  6. stoiker

    stoiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.11.03   #6
    also ich würde mir das mal ganz genau überlegen! Zum Üben reicht der wirklich alle mal (hab ihn selbst), aber falls du mit dem ding doch mal in einer band spielen willst (vielleicht klappts ja mit nem richtigen drummer) dann rate ich dir da ab! ich kann mich zwar hören, allerdings gibt der auch ziemlich schnell den geist auf, setzt dann so bruchteile von einer sekunde aus... wackelkontakt ist es übrigens nicht!
    dann doch eher den BX300 zum üben und dann wenn du in eine Band willst nen richtigen mit 15"-Speaker!
     
  7. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 03.11.03   #7
    naja der 300er is mir zu teuer, bzw für 30 euro mehr krieg ich ja schon 30 watt mehr..
    meine sponsorin meinte wenn ich ma nen gig hab kaufte mir nen topteil und ne dicke hartke box :) dann is ja ok.. hehe..
    und naja ich will einfach keinen durmmer.. also ich find drums cool nud mag auch den drum sound aber in meiner band isn drummer momentahn einfach nich so wichtig.. ich mag halt mal was ganz andres probieren :)
     
  8. Peter Z

    Peter Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.03   #8
    Kommt immer auf die Ansprüche an. Mein Hauptinstrument ist die Gitarre - oder Gitarren aller Art. Nebenbei halt drums und Bass.

    Habe mir dafür vor einigen Wochen den BX 600 zugelegt und war total überrrascht. Ich würde mich damit auch auf die Bühne trauen - wenn der Rest halbwegs zivilisiert spielt.

    Fürs Üben zu Hause ist er fast schon zuviel. Ich weiß auch nicht, wie die das hinbekommen haben, aber das Ding setzt sich genauso durch wie ein Warwick sweet 15 (150W) und ist klanglich wesentlich flexibler.

    Wenns richtig laut wird, kommt er natürlich nicht mehr durch - kann man nur darüber nachdenken, warum die meisten wirklich guten Bands nicht so laut spielen!?!


    Gruß
    Peter
     
  9. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.11.03   #9
    hoi, danke peter.. dann kauf ich mir das ding evtl. doch.. :)
     
  10. Matthifant

    Matthifant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #10
    @Peter Z
    Habe heute den BX600 bekommen.
    Was die Lautstärke anbelangt sind Frau und Kinder mittelmässig entsetzt ;-)
    Ist ein 12-er, deshalb erwarte ich nicht den satten sound eines 15-er (soll aber ohnehin an die PA), aber nach meinem Empfinden rauscht das Teil recht stark (ich weiss, Behringer = Rauschinger ...), aber für 149 € bekommt man halt keinen 15-er, auch nicht gebraucht
    Habe jetzt die Höhen und hohen Mitten ziemlich rausgedreht.
    Ist das bei Deinem auch so ?
     
  11. Peter Z

    Peter Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #11
    @Matthifant

    Ein bißchen rauscht er, aber nicht übermäßig. Wird für live wohl kein Problem werden, ich würde den amp sowieso nicht abnehmen, sondern den Bass über eine DI Box in den Mixer schicken.
    Ich spiele einen passiven Bass darüber, vielleicht hast Du einen aktiven, der etwas zum Rauschen beiträgt.
    Außerdem gibt es immer ein Grundrauschen, welches von der Lautstärke undabhängig ist, das fällt im Wohnzimmer natürlich mehr auf als in einer Probe/Livesituation.

    Klar schockst Du Frau und Kids, wenn Du im Wohnzimmer aufdrehst! ;-)
    Mußt halt trotzdem damit rechnen, daß es auf größeren Bühnen und/oder lauten Bands knapp werden kann. Als Tinnitus-geplagter kann ich ohenhin nur sagen: nicht zu laut spielen!

    Mit dem 12-er sound habe ich überhaupt kein Problem. Immerhin ist die Klangregelung ziemlich extrem. Die wirklich tiefen Bässe brauch ich ohnehin nur über die PA und nicht so sehr auf der Bühne.

    Alles in Allem: Du hast recht: Für 150,- Euro gibt es sicher nichts Vergleichbares. Ich war echt überrascht.

    Gruß
    P.
     
  12. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 07.11.03   #12
    rein informell: zum üben spiele ich z.T. über ein Mischpult und den PC, sprich PC-Speaker (von ALDI ... Tevion)

    => Top!

    zum Üben reicht das jedenfalls dick, denn man braucht ja net unbedingt den super-sound. Was zum Üben auch noch spitze ist, ist wenn man direkt ins Pult (kleiner Powermixer) geht und nen Kopfhörer nimmt. Der Sound ist dann optimal. Man kann, wenn man zu ner CD spielen will, auch die Stereoanlage (bzw nur den CD-Player) ans Pult anschliessen.
    Folglich ist keiner in der Nachbarschaft entsetzt und man kann ungestört reinhauen ...
     
Die Seite wird geladen...