Behringer - Ub 1204-Pro

  • Ersteller FrogFragger
  • Erstellt am
F
FrogFragger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.10
Registriert
14.06.10
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo,
ich bin ein ziemlicher Neuling,was Hardware im Bereich "Homerecording" betrifft. Arbzeite seid einem Jahr mit der Producer Edition von Fruity Loops und habe mir überlegt, mir endlich einen Mixer /Mischpult zuzulegen. Passenderweise gibts seid ner Woche ein wirklich verlockendes Angebot:

http://www.musicstore.de/is-bin/INT...5aqcOFs=?ProductUUID=DMnDDuSiD2UAAAEljhkoDD_3

Meine Frage dazu:
Besteht die Möglichkeit, den Mixer so an meinen Pc/Laptop anzuschließen, dass ich die einzelnen Spuren in Fruityloops als einzelne Spuren im Mixer verteilen kann?:confused: Oder muss beim Mixer jede Spur manuell (also mit Kabel) einem Input zugeordnet sein?(Falls ja, ist das wohl nichts für mich. Arbeite am Laptop und habe so nur begrenzte Audio-Outputs. Als Usb-Interface besitze ich das Tascam US-122L ähnlich diesem: https://www.thomann.de/de/tascam_us122mk2.htm... 2 Eingänge, 2 Ausgänge.)
Falls es nicht funktioniert, kann mir jemand einen Mixer/Interface oder ähnliches empfehlen mit dem eben dieses möglich ist?
Vielen Dank!

Laurenz A.:D
 
KOEminator
KOEminator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.14
Registriert
11.08.08
Beiträge
473
Kekse
627
Hallo, der Mixer hat keine Verbindung zum Rechner (ist sozusagen "standalone"), wenn du also alle Spuren auf den Mischer verteilen willst, dann benötigst du ein Audiointerface mit der passenden Anzahl Ausgänge.
Ich weiss zwar nicht, ob FL sowas unterstützt, aber mach es an der Stelle nicht mehr Sinn eine Hardware-Controller wie das Behringer BCF-2000 zu benutzen? Ansonsten bist du immer auf die Anzahl Spuren deines Mixers/Audiointerfaces beschränkt, was gerade bei einem Software-Sequenzer mal schnell zum Nadelöhr werden kann. Ausserdem verstellst du dir die Möglichkeit 'ne Mixerautomation zu benutzen...
 
F
FrogFragger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.10
Registriert
14.06.10
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo Koeminator!
Ich hab leider keine ahnung..sind solche Hardware-Controller zu empfehlen? Problem hätte gerne so klassische EQ's, dies bei vielen Hardware controllern nich gibt. Vielen dank für deine Tipps, ich denke ich such mir einen Controller;)
 
Wasti
Wasti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.18
Registriert
04.04.10
Beiträge
169
Kekse
1.356
Ort
Wien-Umgebung
Problem hätte gerne so klassische EQ's, dies bei vielen Hardware controllern nich gibt.

Gerade wenn es dir um "klassische EQ`s" geht kann das Behringer Teil in keinster Weise dir etwas bieten.
Ordentliche EQ`s kosten ein Vielfaches von dem was du für den Behringer Mixer ausgeben würdest.
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Du musst zwei Dinge klar trennen: Das tatsächliche Bearbeiten und die Bedienung. Im LowBudget-Homerecordingbereich macht es keinen Sinn, den Sound mit Hardware bearbeiten zu wollen. Gerade EQ ist da so eine Sache, wo jeder FreeWare-EQ um ein vielfaches besser ist als der in einem günstigen Mischpult. Hinzu kommt dann eben das Problem, dass du ein Interface mit entsprechend vielen Ein- und Ausgängen brauchst, das alles viel umständlicher ist usw.

Ein Mischpult braucht man in einem computerbaistern Studio an sich nicht mehr, und ist bei geringem Budget auch nicht zu empfehlen (weil du dann eine Qualitätsverschlechterung hast). Wenn es dir darum geht, dass du das Mischen mit der Maus doof findest und liebe echte Regler in dern Hand haben willst, dann ist ein Controller das richtige. Von Behringer gibt es auch den BCR-2000, der hat nur Drehregler:
https://www.thomann.de/de/behringer_bcr_2000.htm
 
F
FrogFragger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.10
Registriert
14.06.10
Beiträge
5
Kekse
0
Du musst zwei Dinge klar trennen: Das tatsächliche Bearbeiten und die Bedienung. Im LowBudget-Homerecordingbereich macht es keinen Sinn, den Sound mit Hardware bearbeiten zu wollen. Gerade EQ ist da so eine Sache, wo jeder FreeWare-EQ um ein vielfaches besser ist als der in einem günstigen Mischpult. Hinzu kommt dann eben das Problem, dass du ein Interface mit entsprechend vielen Ein- und Ausgängen brauchst, das alles viel umständlicher ist usw.

Ein Mischpult braucht man in einem computerbaistern Studio an sich nicht mehr, und ist bei geringem Budget auch nicht zu empfehlen (weil du dann eine Qualitätsverschlechterung hast). Wenn es dir darum geht, dass du das Mischen mit der Maus doof findest und liebe echte Regler in dern Hand haben willst, dann ist ein Controller das richtige. Von Behringer gibt es auch den BCR-2000, der hat nur Drehregler:
https://www.thomann.de/de/behringer_bcr_2000.htm

ja auf den bin ich auch schon gestoßen, cih denke ich werd ihn mal ausprobieren. Da ich mit meiner Software sehr zufrieden bin, kommt ein Wechsel auf Hardware nicht in Frage. Ich hatte in meiner Naivität gedacht, man könnte das Behringer Pult vllt als einen solchen Controller verwenden^^.Das Mischen mit Maus kommt mir nicht nur doof vor^^, ich denke dass sich kleine Nuancen viel leichter per regler, als mit einer "grobmotorischen" Maus bearbeiten lassen;). Naja, probiere geht über studieren, wie man so schön sagt. Trotzdem vielen Dank, jetzt weiß ich wenigstens nach was für Controllern ich Ausschau halten muss:)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben