Bendings erleichtern???

von jasonvoorhees, 11.05.07.

  1. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 11.05.07   #1
    Hallo ihr Guten.

    Ich brauch mal von euch ein paar Tips wie man Bendings leichter spielt.

    Ich spiele oft mit Bendings, zum Beispiel Guns N Roses. Manchmal, wenn ich es mit dem spielen etwas übertreibe (5h am Stück :great:), schmerzt es doch dann ganz schön in den Fingerkuppen.

    Daher wollt ich von euch gern wissen wie man die Gitarre und die Spieltechnik für Bendings verbessert, bzw erleichtert.

    Auch gerne Tips was das Instrument selbst angeht. Also bestimmte Griffbrettpflege oder so. Da ich mich als Anfänger bezeichne, denke ich, habt ihr da mehr Erfahrung als ich.

    Habe 10er Saiten drauf. Liebäugel aber mit der Idee zumindest die 3 dicken Saiten durch 9er zu ersetzen. Ist sowas ratsam oder sollte man schon einen kompletten Satz verwenden, und nicht 2 mischen? Was meint ihr?

    Gitarre selbst ist kein Profigerät. Nur eine Harley Benton MS15BK, aus so einem Komplettset. Bin aber recht zufrieden damit. Verstimmt sich über Nacht nicht und lässt sich zum lernen ganz gut spielen. Irgendwann wirds natürlich mal ne gescheite werden.

    Bis dahin brauch ich eure Tips.

    Danke
    Grüße
    Sven
     
  2. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 11.05.07   #2
    Üben, was anderes hilft nicht.
    Man kann mit der Hand ein bisschen um den Hals rumgreifen, dann hat man auch mehr Kraft.
    Und noch einen Finger zur Hilfe nehmen beim benden.

    Warum willst du auf den tiefen Saiten neuner ausporbieren? Bendest du da soviel? ;)
    Aber erlaubt ist alles, auch mischen.
     
  3. Hardy0407

    Hardy0407 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.05.07   #3
    Beim benden immer Daumen über das Griffbrett und nicht mit dem zeigerfinger sondern zumindest mit dem Mittelfinger benden und mit dem zeigefinger unterstützen (wurde schon gesagt). Die Kraft zum benden kommt einfach durch das Schliessen der Greifhand als ob du eine Faust machen willst. Die tiefer liegenden Saiten möglichts muten damit es keine ungewollten töne gibt.

    P.S: Mit dem mischen der Saiten habe ich keine Erfahrung. Spiele immer nur durchweg 9 er
     
  4. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 11.05.07   #4
    Es git ja auch gemischte sätze z.B. benutze ich 10-52 und das sind von e-d sehr dicken und von g-e die normalen 10er Saiten und dieses Satz gibt es auch so zu kaufen, also kein Problem.
    allerdings solltest du dann die Gitarre neu einstellen, wenns nich so richtig passt oder es sich ein bisschen verzieht....
     
  5. Janiboy

    Janiboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    21.03.10
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 12.05.07   #5
    Ich würde dir raten einen ganzen satz 9er aufzuziehen (Wenn du sehr oft bendest vielleicht sogar 8er), denn warum nur die tieferen drei? Meistens bendet man doch bei den höheren Noten in den Soli.

    Und falls du dir, wie du gesagt hast, mal noch ne andere zulegen willst und die "bendingfreundlich" sein soll, dann sieh dich nach schmalen Hälsen um, wie zum Beispiel die "Wizard II" von Ibanez.

    Ich hoffe, ich konnte helfen,
    Janiboy
     
  6. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 12.05.07   #6
    um´s einfacher zu machen geht:

    1. dünnere Saiten (wie schon angesprochen)
    2. höherpreisige Gitarre (da die Bünde bei denen oft besser poliert sind und aus besserem Material und das Griffbrett ist oft nicht so rau)
    ...ansonsten bei deiner die Bünde selbst polieren und das Griffbrett ölen, das bringt auch schon Vorteile
    3. Saitenlage erhöhen - erleichtert Bendings ungemein - niedrigste Saitenlage beim Benden ist nicht wirklich vorteilhaft
    4. Gitarre tiefer stimmen - dadurch lässt die Saitenspannung nach und es lässt sich einfacher benden (ist bei nachspielen von Songs aber evtl. nicht ganz so vorteilhaft...)
    5. jede Menge Übung - wie bei allen Dingen, hat man die Technik erst einmal raus flutscht es halt
     
  7. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 12.05.07   #7
    Häää???
    Ihr macht Bendings nur mit einem Finger???
    Also wenn ich fünf stunden an einem Stück spielen würde täten mir nicht nur die Finger weh :eek: .
    Wenn ich bende so nehme ich den kleinen, Ring- und Mittelfinger .
    Der Mittel- und Ringfinger unterstützen den kleinen Finger, welcher den Ton drückt.
    Das geht bei mir recht einfach.
    Ein wenig üben und du triffst den richtigen Ton :D:great: .
    Gruß Despi
     
  8. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 12.05.07   #8
    man kann die gitarre ja auch um nen 1/2-Ton runterstimmen, dann gehts auch leicher!

    Machten G'n'R glaub ich auch! :great:
     
  9. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 12.05.07   #9
    also ich weiß nicht ob diese Ibanez Hälse noch dünner und flacher sind aber ich persönlich finde zum beispiel der Hals meiner Strat ist auch schon ziemlich dünn(gegen ne LP oder so auf jeden Fall..) muss ich mir die Ibanez Hälse(natürlich die dünnen;o)) noch flacher und dünner vorstellen?
     
  10. Janiboy

    Janiboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    21.03.10
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 12.05.07   #10
    Also dass sind die Maße des Halses meiner Gitarre nach www.ibanez.com und ich find den schon recht flach:


    Scale 648mm/25.5**
    a : Width at Nut 43mm
    b : Width at Last Fret 56mm
    c: Thickness at 1st 19mm
    d : Thickness at 12th 21mm
    Radius 400mmR
    [​IMG]

    Hoffentlich kannste was damit anfangen^^. (Die "*" stehen für Apostrophe, mussten wegen Bug weggelassen werden :) )

    So far,
    Janiboy
     
  11. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 13.05.07   #11
    Dankeschön für eure Tips. Das hilft mir auf alle Fälle erstmal weiter.
    Geld für ne bessere Gitarre ist im Moment noch nicht vorhanden, daher greif ich erstmal auf eure Vorschläge hier zurück.

    Grüße
    Sven
     
  12. Eddy?

    Eddy? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 13.05.07   #12
    Mich persönlich behindert der Daumen überm Griffbrett , dann kann man doch keine Kraft ausüben um die Saite runterzudrücken. Außerdem woher haste die Info das Benden = Schliessen der Greifhand ist? Ich weiß ja nicht wie deine Bending-Technik aussieht :D


    Zum Erleichtern der Bendings :

    - Auf kürzere Mensur wechseln
    - dünnere Saiten nehmen
     
  13. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 13.05.07   #13
    Wenn du mir nicht glaubst...
    Ein Thread. :o
     
  14. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.05.07   #14
    Um eine Saite 1mm runterzudrücken ist keine nennenswerte Kraftentfaltung nötig ;)

    Vielleicht reden wir auch alle aneiander vorbei, weil das Thema mit Worten schwer zu beschreiben ist. Mit dem zitierten Zusammenziehen ist gemeint, dass die Bendingbewegung Gegenkraft braucht, die mit "Daumen unterm Griffbrett" nun mal schwerer zu realisieren ist.
     
  15. Hardy0407

    Hardy0407 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 13.05.07   #15
    Die Kraft kommt nicht aus den Fingern. sondern aus der Handbewegung. Der Daumen bildet die Gegenkraft (Danke Hans!)

    Siehe:

    Link: http://www.youtube.com/watch?v=Prhi5FgScEM

    ...und darauf achten, dass der gewünschte Zielton exakt erreicht wird, sonst hört sich das schlimm an und gefällt höchstens dem Nachbarskater :)
    Wenn der Zielton erreicht ist, mit dem Handballen oder dem Zeigefinger abdämpfen sonst gehts wieder zurück zum Ausgangston.
    Die im Video gezeigte Technik ist übrigens auch die, welche ich anwende und meiner Meinung auch die am einfachsten zu lernende. Im übrigen kenne ich keine andere Technik die kräftemässig so wenig Aufwand benötigt.
     
  16. Pyron

    Pyron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    9.09.09
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    159
    Erstellt: 13.05.07   #16
  17. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.05.07   #17
    es gibt saitensätze von ghs die nennen sich thickthin, d.h. die E,A und D saiten sind dicker und die G,H,E(hohe) sind dünner.
    so hat man einen fetteren sound wenn man powerchords spielt und kann aber leichter benden und soli spielen, weil die dickeren saiten den druck wegnehmen.
    z.B. die hier: https://www.thomann.de/de/ghs_guitar_boomers_tnt.htm
     
  18. Gore-Illa

    Gore-Illa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.05.07   #18
    das hätt ich aber gern noch mal genauer erläutert. ich kann mir nämlich gar nicht vorstellen was du meinst. wenn ich nen gebendeten ton halten will, dann halt ich ihn halt einfach nachm benden, bei mir geht der nicht wieder aufn ausgangston zurück (macht ja auch wenig sinn).
     
  19. Hardy0407

    Hardy0407 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 17.05.07   #19
    @Gore-Illa
    Schau dir doch bitte das youtube video aud meinem posting oben nochmal an (bei 4:00)
    Wenn du z.B. von g auf a einen Ton hoch gezogen hast und dann die gebendete Saite ungedämpft wieder in ihre Ausgangslage zurückgeht gibts halt den "seagull" g-a-g(Mövenschrei),
    In Soli kommt das kaum vor aber dennoch kann es gewollt sein.
     
  20. Missing$lash

    Missing$lash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 18.05.07   #20
    Also, was bei mir wirklich immer nen rieseigen Unterschied macht beim benden, ist das Ölen vom Griffbrett beim Saitenwechsel. Dann rutschen die Saiten wirklich viel besser übers Griffbrett und "kratzen" nicht so darüber.

    Greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping