Beschallung einer "Wasserreportage"

von ralph24113, 11.07.08.

  1. ralph24113

    ralph24113 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    25.10.09
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #1
    Hallo!

    Ich darf ein Drachenbootrennen beschallen. Der Veranstalter hätte gerne im Start ein Mikro, im Ziel ein Mikro und auf der "Rennstrecke" (ein Motorboot begleitet die Rennstrecke) ein Funkmikro. Die Strecke ist ca 250 Meter (Start/Ziel Differenz). Ausser Unmengen an Mikrofonkabel, selbst wenn ich die Technik in der Mitte der Strecke aufbaue: Kann soetwas funktionieren?

    Ich lege also zum Start ein ca 150m Mikrofonkabel, zum Ziel ein Mikrofonkabel (ebenfalls 150 Meter, postiere in der Mitte ein Mischpult (XLR Mikoeingänge, also symetrische Leitungen). Für die Funkstrecke dachte ich an Shure UHF R Serie. Die rühmen sich mit 50mw Sendeleistung und unter guten Bedingungen 500Meter Reichweite. Die Bedingungen sind ja quasi optimal (Sichverbindung).

    Habt ihr für so ein Vorhaben noch Tipps?

    Viele Grüsse
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 11.07.08   #2
    Hallo Ralf,

    ich würde mich für nur eine Richtung entscheiden. Also entweder am Start oder am Ziel den Empfänger mit Richtantenne aufbauen. Die Richtantennen dann eben in Richtung Ziel (Start) strahlen lassen.

    Das dürfte fast mehr bringen wie in der Mitte und dann nach beiden Seiten hin zu empfangen.

    Ich hoffe mal, dass es sich um einen Handsender handelt. Mit einem Taschensender könnte es eng (trotz 50 mW).

    Ansonsten noch ein Tipp ...
    DER ABER NUR IN DIESER SPEZIELLEN ANWENDUNG GILT ...
    nutze kurze HF Kabel von Antenne zum Empfänger und stelle den HF-Booster auf der Antenne auf +10 dB. Damit hast Du also eine "Überverstärkung" was Dir eine größere Reichweite bringe (aber die Kompatibilität runter geht - was bei einem Mikrofon aber total egal ist).


    Weitere Fragen ---> kannst mich gerne kontaktieren ...

    besten Gruß
     
  3. ralph24113

    ralph24113 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    25.10.09
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.08   #3
    Hallo!

    Das hat tatsächlich so einigermaßen gekappt. Die meisten Aussetzter waren direkt an der Kaimauer, auf dem Wasser ging es dann.

    Ich habe die Antennen/Paddel 40 und 80 Meter vom Ziel Richtung Start ausgerichtet. Der Tipp mit dem "auf 10 db stellen" war super. Die Verleihfrima hatte nur auf 3 db voreingestellt. Und das waren tatsächlich die db, die nötig waren um aus keinem Empfang (Mikrofon am Start) noch zwei Balken Feldstärke zu bekommen. Ich wollte in der Pause die Batterie wechseln, weil lt. Anleitung bei 50mw die Batterien 5 Stunden halten, aber die Batterien waren noch voll??!! Auf der Suche nach dem Grund stellte ich fest, daß der Sender nur auf 10mw eingestellt war. Zum Umschalten auf 50mw ist ein Passwort erforderlich. Dieses konnte mir die Verleihfirma telefonisch nicht geben. Sie sagten, das wisse nur Shure und die stellen die Sendeleistung nur selbst auf um - ABER nicht für Deutschland! Schade, das hätte hier den benötigen Spritzer zu vollen Zufriedenheit benötigt.

    Viele Grüße

    Ralph
     
Die Seite wird geladen...

mapping