Bi-Amp-Endstufe für Bass

von Bleecker Street Boogie, 07.10.03.

  1. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 07.10.03   #1
    Gibt es sowas, und wenn ja, wie wird die mit einem Preamp verbunden und wie funktioniert das dann überhaupt? Das scheint mir ein wenig komplizierter als eine einfache Preamp-Endstufen-Verbindung.
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.10.03   #2
    wofür Bi-amping?
    wie auch immer... gehst du jetzt von den PA endstufen mit integrierter weiche aus??
    Wenn dem so ist, musst du einfach nur an die beiden(den einen) Subausgang die 15er (18er?) und an die topausgänge (ausgang) die 10er (8er?)
    der rest bleibt gleich preamp --> Amp --> Boxen
    oder versteh ich dich falsch...

    Redest du von einer externen Frequenzweiche, läufts wie folgt:
    Preamp --> Weiche:
    Die weiche hat dann ebenfalls einen "low" und einen "high" out. an diese beiden outs kommen dann die beiden amps (1für bässe, 1für die mitten) und da hinter dann wieder die entsprechende Box!
    Wenn du von nem Preamp mit intergrierter Bi-amping funktion redest, dann hat der pream hinten die ausgänge wie die weiche (low und High) das prinzip ist das gleich, wie bei der weiche: entsprechende Amps hinter und die Entsprechenden Boxen...
    Konnt ich dir helfen oder hab ich dich komplett falsch verstanden?
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 07.10.03   #3
    Weiß ich nicht genau, bin ein bißchen sehr viel müde und verstehe die Welt deswegen nicht mehr so gut heute. Warum Bi-Amp? Ich denke gerade über die Anschaffung zweier SADs nach. Einer normalen Fullrange-Box und einem Subwoofer. So ungefähr die 410er HP und den Sub 601er, was also sehr sehr böse sein wird. Und damit es nicht nur böse ist, sondern auch schön klingt, dachte ich an einen Bi-Amp, doch ich kenne nur die von Gallien Krüger, und zum einen finde ich die zwar net schlecht, aber dennoch nicht mein Geschmack, und der RB 2000, also dieses 2x500-Watt-Tier ist mir viel zu heftige Artillerie. Ich würde gern einen EBS-Preamp mit den beiden SADs nutzen, und damit brauche ich doch eine Bi-Amp-fähige Endstufe, und die ist ja etwas anderes, als die Frequenzweichen-Kombinationen.
     
  4. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.10.03   #4
    Die HP und SUB601?
    Da mußte dann aufpassen, daß du dich net mit vonner Bühne pustest... ;-)
    Mir langt die H und Sub301... Aber auffe Sub spar ich noch...
     
  5. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.10.03   #5
    Grad nochma nachgelesen... Laut SAD hat die SUB601 weit über 130dB Schalldruck... Hölle...
     
  6. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.03   #6
    is 130db net schon schädlich? :>
     
  7. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.10.03   #7
    Ähnliches steht auch auffer SAD-Seite... ;-)
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 08.10.03   #8
    130 db... is kaum zu realisieren mit 1nem speaker!
     
  9. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 08.10.03   #9
    ich habe früher mal eine Zeit lang mit Peavey Equipment auf der Bühne gebiamped...

    Es gibt eigentlich nur einen Grund für Bi-Amping: PURE SELBSTBEFRIEDIGUNG

    war weiß, dass aktive PA-Systeme mit Subwoofer meist geiler klingen als passive Boxen, der weiß auch, wie man das selbe Prinzip bei einer Bassanlage umsetzt, wie gesagt nur und alleine zum eigenen Genuß, denn der Mixer sagt zu solchem Unterfangen: nein, danke...

    gehen tut das so: man setzt in der Regel den Amp oberhalb der hoffentlich eingebauten Weiche, die man so auf ca. 100 Hz einstellt, ein. Unterhalb der Trennfrequenz ist alles erlaubt. Fett sind so ein bis zwei 15" Speaker als SubWoofer, ultrafett z.B. 4x18" und dann alles mit dem EQ oberhalb von 200 Hz wegbügeln - so macht Reggae wirklich Spaß...
     
  10. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.10.03   #10
    @Ede: Des ist auch mehr als nur einer...
     
Die Seite wird geladen...

mapping