Blattlese-Software gesucht!

von Dudo01, 27.05.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Dudo01

    Dudo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    24.07.20
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    137
    Erstellt: 27.05.20   #1
    Hallo Community,

    ich hatte lange Zeit eine Software für das Blattlese-Training am Start (Etude-Sight-Reader),
    die leider nicht mehr weiterentwickelt wurde und auf Windows 10 nicht mehr läuft.

    Mit dieser Software war es möglich, MIDI-Files zu laden,
    die Noten des Stücks wurden am Bildschirm angezeigt,
    dann stellte man ein Tempo ein und spielte zu einem Klick (Metronom) die Noten die am Bildschirm angezeigt wurden.
    Am Ende des Stücks wurden die richtigen sowie die falsch gespielten Noten und der Erfolg in Prozent angezeigt.

    Sowas in der Art würde ich gerne wieder nutzen, habe jedoch leider bislang nichts passendes gefunden.
    Wenn Ihr sowas in der Art kennt, würde ich mich über Eure Antwort sehr freuen.

    Lieben Dank und Gruß,
    Roman
     
  2. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.846
    Zustimmungen:
    5.320
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 27.05.20   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    370
    Kekse:
    3.919
    Erstellt: 27.05.20   #3
    Hallo Roman,

    ich kenne so ein Programm für Gesang: "Capella Melody Trainer"
    Ob, und wieweit das mit Klavier geht, müsstest du ausprobieren (gibt einen kostenlosen Testzeitraum). Bei Gesang ist das ja nur eine Melodielinie ...

    lg Thomas
     
  4. Dudo01

    Dudo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    24.07.20
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    137
    Erstellt: 27.05.20   #4
    Hi Claus,

    lieben Dank.
    Musescore ist ein Notensatzprogramm, aber kein Blattlese-Training.
    Ich möchte keine Software, die Noten abspielen kann,
    sondern ich möchte sie selbst auf dem MIDI-Keyboard abspielen, und das Programm soll auswerten, ob ich sie richtig gespielt habe.
     
  5. Dudo01

    Dudo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    24.07.20
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    137
    Erstellt: 27.05.20   #5
    Hallo Thomas,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Der Capella Melody Trainer zeichnet mit Mikro auf,
    ich möchte die Noten jedoch auf einem MIDI-Keyboard abspielen, und das Programm soll auswerten, ob ich sie richtig gespielt habe.
     
  6. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.846
    Zustimmungen:
    5.320
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 27.05.20   #6
    Sorry, da hatte ich dich falsch verstanden.

    Ich kann mir allerdings auch nicht vorstellen, wie Du mit dieser"Methode" irgendwas lernen kannst.
    In kurzer Zeit sicher Noten lesen funktioniert ganz praktisch folgendermaßen: fange nie einfach mit dem Spielen an, sondern lies bei jeder Übung und bei jedem Stück immer erst diese Noten in jedem System vor.
    Ob Du das murmelst, laut oder halblaut vorliest ist wurscht.
    Das Vorlesen erfordert im Gegensatz zum stummen Lesen eine klare Entscheidung über die Tonbezeichnungen (Notennamen). Weil Du dabei vermutlich die ganze Zeit auf die Noten schaust bekommst Du unwillkürlich eine Rückmeldung.

    Da man ein Haus nicht mit dem Bau des ersten Stockwerks beginnen kann, macht es Sinn, bei immer noch bestehenden Unsicherheiten mit einer Klavier- oder Keyboardschule ganz vorne mit Übung 1 anzufangen, auch wenn da nur eine ganze Note eingestrichenes c stehen sollte.
    Nichts auslassen, immer nur eine Übung lesen, langsam spielen lernen, dann flüssig spielen.
    Dazu lohnt es sich, den praktischen Umgang mit dem Rhythmus zu lernen, aber das ist eine andere Lektion.

    Wenn Du eine Keyboardschule hast, in der die Akkord-Begleitung nur aus einem Finger für den Basston besteht gibt es nicht viel zu lernen.
    Für diesen Fall empfehle ich eine nicht-klassische Klavierschule wie z.B. Jens Rupp, Meine erste Klavierschule.
    https://www.thomann.de/de/artist_ahead_musikverlag_meine_erste_klavierschule.htm
    Der Anfang klingt naturgemäß etwas schlicht, aber D lernst wichtigee Grundlagen und mit jedem Stück wird es interessanter. Auf Youtube gibt es auch nette Stücke aus Band 3 zu hören das klingt doch schon recht flott.
    youtube.com/watch?v=WsqxbUVefOI&t

    Für die Rückmeldung, ob deine gespielten Töne richtig sind brauchst Du keine Leuchttasten und keine App.
    Das machen deine Ohren viel besser, sobald Du dir beim Spielen aufmerksam zuhörst.
    Du wirst dann auch entdecken, dass man einen Ton auf viele verschiedene Weisen spielen kann und dass dein Spiel dadurch interessanter klingt.

    Mein Beitrag macht natürlich nur einen Vorschlag, falls Du (endlich?) zu vernünftigen Ergebnissen kommen willst.

    Gruß Claus
     
  7. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    10.283
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    6.658
    Kekse:
    86.105
    Erstellt: 27.05.20   #7
    Ich glaube, @Dudo01 sucht keine Software, mit der man das Blattlesen lernen kann, sondern eine, mit der man das Blattlesen trainieren kann. Für mich liest sich das so, daß er Blattlesen schon kann, es aber nun trainieren will.

    Ich bin da nicht so informiert: Kann Synthesia auch mit Noten?

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  8. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.846
    Zustimmungen:
    5.320
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 27.05.20   #8
    Das liest für mich aber eher wie eine Anfängersuche zum Notenlernen, wenn er ohne "Rückmeldung" vom Gerät nicht hört, welche Noten er richtig spielt. :nix:

    Das wäre dann m.E. der falsche Weg, mit diesen App-Kram lernt man weder lesen noch spielen.

    Gruß Claus
     
  9. Dudo01

    Dudo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    24.07.20
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    137
    Erstellt: 27.05.20   #9
    Hallo Claus und McCoy,

    vielen Dank für Eure Antworten.
    McCoy liegt mit seiner Einschätzung schon richtig.

    Um die Sache etwas zu deutlichen:
    Ich spiele seit fast 40 Jahren Klavier,
    habe das Fantasie Impromptu von Chopin gespielt oder Doctor Gradus ad Parnassum von Debussy,
    bin auf dem Weg zum Konzertfach auf Popularmusik umgestiegen,
    habe den Bachelor of Arts in IGP Tasteninstrumente Popularmusik gemacht,
    und ziehe ich mir aktuell das berühmte Solo von Kenny Kirkland zu Bring on the night von Sting rein.
    Mein Spiel-Level ist also durchaus einigermaßen hoch ;-)

    Allerdings habe ich ein Leben lang nach Gehör gespielt und kaum Noten gelesen.
    Ich kann zwar alle Noten perfekt und fehlerfrei lesen,
    wenn ich jedoch versuche, etwas vom Blatt zu spielen, dann bin ich zu langsam in der Umsetzung,
    weil das Notenlesen nicht automatisiert ist.

    Wenn ich nun eine Melodie vom Blatt lese, ohne sie zu spielen,
    dann höre ich im inneren Ohr wie die Melodie klingt, weil ich die Noten alle kenne und weiß, wie sie klingen,
    und wenn ich die Melodie zweimal gelesen habe, dann spiele ich sie quasi nicht mehr von den Noten,
    weil ich genau weiß, wie sie klingt und sie somit aus dem Gedächtnis wiedergebe.
    Daher die Idee, ein Musikstück aufzuschlagen, es einmal zu spielen und mir dann das Ergebnis anzeigen zu lassen.

    Ich denke, jetzt ist klarer, in welcher Situation ich mich befinde.
    Wenn Euch dazu was einfällt, vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    Roman
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.846
    Zustimmungen:
    5.320
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 27.05.20   #10
    Ok, das ist natürlich eine andere Situation. :)

    Gruß Claus
     
  11. Dudo01

    Dudo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    24.07.20
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    137
    Erstellt: 27.05.20   #11
    Hi Claus,

    also weißt Du dazu auch keinen Rat? :(
     
  12. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.846
    Zustimmungen:
    5.320
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 27.05.20   #12
    Leider nein.
    McCoy ist der studierte Pianist, bei mir ist es "Nebeninstrument", auch wenn ich es seit einem halben Jahr wieder systematisch übe - allerdings noch Unterstufe.

    Gruß Claus
     
  13. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    10.283
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    6.658
    Kekse:
    86.105
    Erstellt: 27.05.20   #13
    Aber ich kann Dir zur Empfehlung eines Programmes leider auch nicht weiterhelfen. In dem Bereich kenne ich leider nichts.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  14. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.846
    Zustimmungen:
    5.320
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 27.05.20   #14
    Was ich tun würde: vor Ort bei Sozialwerken, Rückgabestellen oder Kleinanzeigen eine alte Möhre besorgen, auf der die benötigte Betriebssystemfassung installiert ist.
    Solange man mit so etwas nicht online geht, kann das System auch ohne Updates noch sehr lange laufen.
    https://www.angestoepselt.de/computer-spenden/

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Dudo01

    Dudo01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    24.07.20
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    137
    Erstellt: 27.05.20   #15
    @McCoy: Ich denke, Synthesia macht ziemlich genau das, was ich brauche...
    Bin grad am Testen... Danke für den Tip!
     
Die Seite wird geladen...