Blues vs. klassische Haltung der linken Hand

von chaosbringer, 19.08.06.

?

Spielt ihr in klassicher oder bluesiger Haltung?

  1. Klassisch (Daumen am Rücken des Halses)

    22 Stimme(n)
    22,0%
  2. Bluesig (Daumen umgreift den Hals)

    27 Stimme(n)
    27,0%
  3. Ich spiele mal so mal so

    50 Stimme(n)
    50,0%
  4. Ich spiele in einer ganz anderen Haltung

    1 Stimme(n)
    1,0%
  1. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 19.08.06   #1
    Hi,
    wie spielt ihr?
    Mit der bluesigen Haltung (Daumen umgreift zumindest Teilweise den Hals) oder in der klassichen Haltung (Daumen liegt auf der Mitte des Rückseite des Halses)?
    Warum bevorzugt ihr welche Haltung?

    Beispiele für blues-Haltung: Zakk Wylde, Jimi Hendrix Steve Ray Vaughn, Kirk Hammet, Yngwie Malmsteen

    Beispiele für klassische Haltung: John Petrucci, Dimebag Darrel

    Zu mir: Ich habe mir durch die klassiche Haltung eine Sehenenscheidenentzündung geholt, weil ich einfach viel Kraft beim Drücken der Seite benötige. Deswegen bin ich wieder auf Blues-Haltung umgestiegen, man hat einfach mehr Kraft zur Verfügung.
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 19.08.06   #2
    das liegt aber wohl eher daran das Du die Haltung falsch benutzt hast. Im Prinzip ist die "klassische" Haltung entspannender für die Hand.
    Kommt natürlich auch darauf an was man gerade spielt, ab uns zu bleibt es garnicht aus beide Haltungen zu kombinieren...
     
  3. chaosbringer

    chaosbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 19.08.06   #3
    Hi,
    naja, ich glaube shcon das man prinzipiell mit der klassischen Haltung weniger Druck auf das Griffbrett bekommt, denn man kann ja nicht richtig greifen sondern nur drücken. Die Frage ist halt, wieviel Druck benötigt man gewohnheitsmäßig. Die einene Drücken intuitiv mehr, die anderen weniger.
    Also, ich kann mir beispielsweise Zakk Wylde nur schlecht mit klassischer Haltung vorstellen, weil er eben mit sehr viel Kraft spielt, und das geht meiner Meinung nach nicht mit der klassischen Haltung gut.
    Gruß,
    chaosbringer
     
  4. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 19.08.06   #4
    Vor allem für Rock-Vibrato braucht man den Daumen ja sogar , das bringe ich zumindest mit einer klassischen haltung nicht hin.
     
  5. bumby

    bumby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.09
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Dachau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 19.08.06   #5
    bluesig, sonst hab ich keine kraft in der hand
     
  6. wasa

    wasa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    11.02.09
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 19.08.06   #6
    ich spiel mal so mal so.
    Aber meist mit der klassischen, da ichs irgendwie so gewohnt bin.
    Die Bluesige Haltung ist halt gut, da man dann gleich die tiefe E mitdämpft, falls diese nicht klingen soll.
     
  7. fasangarten

    fasangarten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.06   #7
    Ich hab auch mal so mal so genommen, da ich vorn paar Minuten nicht mal wußte was die Blues Haltung ist-.-
     
  8. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 19.08.06   #8
    Eigtl. ist das doch so:
    Spielt man Barrégriffe ist eine Bluesige Haltung fast unmöglich. Hingegen zu Singlenotes o.Ä. schon.
    Was entscheidend ist, ist das man bei der klassichen Haltung meist einen "knick" in der Hand hat. Anders bei der b.H. wo der Arm und die Hand fast eine gerade bilden.

    Aber wie angesprochen, ausschließlich bluesige ist wohl nicht immer möglich.
     
  9. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 19.08.06   #9
    Ich benutze auch beide, immer gerade so, wie es am bequemsten zu spielen ist.
     
  10. Bluesowns

    Bluesowns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 19.08.06   #10
    ist bei mir ein ständiges hin und her. ich hab zwar relativ große hände, aber wenn ich nur in der blues-haltung spielen würde, dann hätte ich in bestimmten situationen probleme (v.a. auf den tiefen saiten) und es wird unangenehm.
    barrées spiele ich nur noch kleine, d.h. akkorde greife ich mit daumen und dann eine seite dämpfen. der daumen hilft mir auch oft beim solieren, aber für schnelle licks im unteren saitenbereich komme ich um die klassische haltung nicht drum rum. ab dem 12. bund ungefähr spiel ich sowieso alles klassisch. kommt sicher auch daher, dass ich seit 11 jahren klassische gitarre spiel. :D
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.08.06   #11
    Je nachdem. In tiefern Lagen klassisch, in hohen Lagen blueshaltung, ich finds bescheuert sich krampfhaft an das eine oder andere zu halten.
     
  12. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 19.08.06   #12
    Auf den ersten Bünden das Griffbretts spiele ich klassisch, weil sich Akkorde und vor allem Powerchords auf den tiefen Saiten so leichter greifen lassen. Je weiter meine Hand jetzt den Hals runterwandert, desto "bluesiger" wird meine Handhaltung, vor allem weil ich unter Bund 12 selten Akkorde spiele. Sollte das doch mal vorkommen, rutscht der Daumen wieder schön unter den Hals. Ich denke dabei eigentlich nicht nach, das hat sich so eingestellt und ist so geblieben...
     
  13. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 19.08.06   #13
    Huch, jetzt hab ich falsch abgestimmt :o Ich spiel eigentlich mal so und mal so, aber im Endeffekt wohl doch mehr Blues, daher wars dann nicht ganz unpassend.
     
  14. zeckenzuechter

    zeckenzuechter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    20.09.09
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.06   #14
    Ich spiele generell in der klassischen Haltung, weil ich sie angenehmer und enspannter finde, aber wenns um Vibratos und Bends geht, dann kommt man eigentlich um die Blueshaltung nicht herum :D
     
  15. lazy ö

    lazy ö Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    18
    Ort:
    mannem
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.08.06   #15
    kannte den unterschied bisher auch nicht. und da ich mir alles selbst beigebracht habe spiele ich mal so mal so.mache mir beim spielen keine gedanken wie ich greife, kommt ganz von selbst.
    habe kurz mal getestet und die technik wechselt ca. 20 mal pro sekunde : )
    jedem dat seine..
     
  16. s33k

    s33k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.06   #16
    fast jeder bekannte, technisch versierte spieler der gutes vibrato hat wechselt zwischen beiden herum, auch die genannten malmsteen, zakk wylde, petrucci usw spielen je nach begebenheit anders .
    Kann mir gutes vibrato ohne den finger als wichtige stütze kaum vorstellen, gibt ja aber auch ausnahmen wie man sieht, eric johnson , clapton und was weiss ich wer
     
  17. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 21.08.06   #17
    Deshalb habe ich ja auch geschrieben:

    Stimmt, gerade Anfänger drücken viel zu fest. Deshalb klinegn bei vielen Anfängern auch Akkorde oder auch einzelne Töne schief. Der starke Druck auf eine Saite entspricht einem Bending. Um den Druck zu optimieren benötigt man schon etwas Spielpraxis und Erfahrung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping