bodentuner - wohin damit?

von e-gong, 08.06.07.

  1. e-gong

    e-gong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    1.03.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #1
    hi, wo kommt denn eigtl am besten n bodentuner hin? VOR den amp oder in den effekt-loop?macht das überhaupt nen unterschied? beeinflußt n bodentuner den sound/klang?
    thx!
     
  2. BonZotheDog

    BonZotheDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 08.06.07   #2
    ein tuner sollte direkt nach der gitarre kommen, du wills ja das signal der gitarre bestimmen, also vor den amp. ein guts stimmgerät , ich emphele boss tu 2 , der ändert garnix am sound.

    ciao
     
  3. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 08.06.07   #3
    Bei dem Threadtitel hättest mich grade fats dazu verleitet zu schreiben:

    "Auf den Boden natürlich!"

    :D

    Ne im Ernst:
    Der Tuner gehört vor den Amp, weil du da direkt das Gitarrensignal tunst.
    Allerdings kannst ihn dort eigentlich überall hinhängen weil ein guter Bodentuner das Signal im True Bypass eigentlich gar nicht verfälschen sollte. Und im Betrieb soll er ja eh nix durchlassen ;)

    Fazit:
    Vor den Amp, aber da egal wo.
     
  4. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 08.06.07   #4
    ...bist mir leider zuvor gekommen :D:D
     
  5. e-gong

    e-gong Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    1.03.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #5
    thx mal soweit, kann hier jemand was zu den danelectro dingern sagen?außer dass sie scheiße aussehen, aber darauf kommts ja nich an, aber ich mein, hey, daß is n tuner, dafür will ich ehrlich gesagt keine 70/80/90 euro ausgeben, und chromatisch brauch ich auch nich, ich weiß in weichem bund ich meine standard-töne finde...
     
  6. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 08.06.07   #6
    Ich würd bei nem Tuner auf keinen Fall sparen.

    Ich denke dabei aber nicht an die Stimmgenauigkeit sondern den angesprochenen Bypass.
    Wenn der nicht gut ist, hast du Soundverfälschungen und das ist natürlich suboptimal.

    Ich rate bei Bodentunern zum Korg DT10, weil er unkaputtbar ist, super lesbar ist und alles kann was du je brauchen wirst. Und er ist das Geld wert, weil du (was meine Erfahrung gezeigt hat) eines Tages sowieso an ihm hängen bleiben wirst, solltest du nicht auf Rack umsteigen.
     
  7. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 08.06.07   #7
    Hi e-gong!

    Wenn Du einen Tuner hast, der das Signal beeinträchtigt, dann gbt es auch folgende Möglichkeit:

    Ich wollte einen Tuner mit großem beleuchteten Display und hab mich für den Ibanez LU10 entschieden. Da ich den aber nicht in der Soundkette haben wollte, habe ich mir eine A/B-Box (Boss AB-2) dazu geholt. Über A läuft mein Gitarrensignal zum Amp, über B zum Stimmgerät. Somit ist der Tuner aus der Kette raus. Hat mich seinerzeit zusammen knapp über 50 Euro gekostet.

    Das ist natürlich etwas umständlicher, als ein gutes Einzelgerät, aber auf jeden Fall günstiger (bei gleichen Soundeigenschaften).
     
  8. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 08.06.07   #8
    diese von dir beschriebene Möglichkeit sieht man auch immer bei diversen rockgrößen, ich frage mich aber ob das so stabil, wenn man im eifer des gefechts mal auf den tuner springt wars das wohl. ich greif zum dt10, da weiß man was man hat.
     
  9. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 08.06.07   #9
    Da hast Du natürlich recht: Der Tuner ist nur ein Plastikteil; wenn man da heftig drauftritt, ist er sicherlich hin. Da er aber relativ flach ist, kann man ihn recht "trittsicher" hinter höheren Effektgeräten plazieren.
     
  10. e-gong

    e-gong Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    1.03.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #10
    oh mann, finds ja geil wie schnell hier hilfreiche antworten kommen, DAS zeichnet für mich das musiker-board aus!

    ich hoffe mal ich fang hier nich an zu langweilen, aber: die idee mit billig-tuner und umschalter find ich ziemlich gut, der boss ab2 ist, hab ich festgestellt, natürlich nicht der billigste unter den umschaltern, kann ich in dem bereich "guten" gewissens n billigst-umschalter nehmen? wenn er beim umschalten knarz etc wärs ja wurscht weil man ja eh nicht unter nem lied umschalten wird, daß billiger automatisch "zerbrechlicher" bedeutet (auch natürlich bei den tunern) is mir schon klar...

    versteht mich nich falsch, ich will nich unter allen umständen auf so knausrigste art wie möglich nen bodentuner, bzw eigtl schon bzw zumindest dann wenn ich außer robustheit keine qualitäts-einbußen hab...die variante tuner 20 euro, netzteil 10 euro (evtl...), umschlater 15 euro also 35 bzw 45 euro find ich halt schon reizvoll! dann kommt das ding neben die box und is ausm weg...

    natürlich is mir klar daß qualtität bei instrumenten und equiipment nun mal geld kostet und ramsch-mentalität allgemein zu qualtiätseinbußen führt weil die hersteller natürlich auch reagieren wenn keiner mehr qualtät kauft, aber geld wächst nun mal nicht auf bäumen und bevor ich andere anschaffungen wegen nem teurem tuner verschiebe wär mir ne billige tuner-variante schon ganz recht...

    aber zurück zur frage: gibts außer knarzen und fehlender robustheit n problem mit billig-umschaltern die mir nicht bewußt sind?
     
  11. e-gong

    e-gong Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    1.03.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #11
    da seh ich grade, kann es sein daß es aktive und passive umschalter gibt?
    wär cool wenn mir jemand kurz den unterschied umreißen könnte, aber: ich nehm mal an in meinem fall bräuchte man nen aktiven? :)
     
  12. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 08.06.07   #12
    Ich hab deshalb den teureren Boss genommen, weil ich davon ausgegangen bin, dass natürlich auch die AB-Box ein Teil der Kette ist und das Signal verfälschen kann. Deshalb könnte es sein, dass Du Dir durch eine allzu billige AB-Box genau das Problem (Signalverfälschung) einfängst, was Du beim günstigen Tuner vermeiden willst.

    Mit dem aktiv/passiv hab ich keine Ahnung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping