Bontempi von Aldi

von Don Leslie, 28.11.07.

  1. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.316
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.117
    Erstellt: 28.11.07   #1
    Neben dem EMU X61 (198 €) , das ich mir letztens geholt hatte, um die Native Instruments B4II mal anzusteuern, bin ich jetzt bei dem Angebot von Aldi, einem Bontempi 61 Tasten Keyboard mit eingebauter General Midi Soundbank, noch mal schwach geworden (90 €).

    Allerdings muß ich zu meiner Enttäuschng feststellen, daß nicht alles 100% Midi ist, wo Midi draufsteht.

    Z.B. hat dieses Bontempi kein Midi-Out sondern nur USB.

    Jetzt frage ich mich: Was kann man da machen? Gibt es sowas wie einen USB->Midi Splitter? Wahrscheinlich nicht. Oder kann ich mein Notebook als Midi-Router Benutzen? Kann ich zwei USB Keyboards als Midi-Quellen (auf unterschiedlichen Kanälen) benutzen? Beim EMU X kann ich ja sicher den Midikanal einstellen.


    Grüße

    Don
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.11.07   #2
    Das Teil bei der Bucht verhökern und was vernünftiges kaufen. :rolleyes:
     
  3. Rockstream

    Rockstream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Deggendorf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    258
    Erstellt: 29.11.07   #3
    wer instrumente bei aldi kauft... also sry, aber ich glaub der sollte sich erstmal n paar grundtipps zum kauf bzw. zur musik holen bevor er überhaupt an einen kauf denkt. denn aldi + instrumente...
    naja der gibson sg nachbau ovn letztens bei aldi... teueres brennholz... kannst übers scheißhaus hängen. sieht bestimmt cool aus. spar dir das geld und kauf dir was richtiges
     
  4. Georg86

    Georg86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    27.06.12
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 29.11.07   #4
    Jetzt hat er aber schon sein Bontempi und wenn irgendwer sein Problem hier lösen kann, dann sollte er es tun - Beiträge wie "Kauf dir was gescheites" liebe ich am meisten, wenn ich um Hilfe bitte :(
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 29.11.07   #5
    was macht denn der USB-Ausgang, liefert der verwertbare Midi-Signale an den Rechner?
    sprich, kannst du über den quasi Midi-Spuren aufnehmen und nachträglich bspw. VSTis zuweisen?
    wenn ja, kannst du tatsächlich den Laptop benutzen, gibt ein Programm, um softwaremäßig Midi-Signale im Rechner routen zu können, da könntest du dann ziemlich sicher die Midi-Signale vom USB-Eingang an einen Midi-Ausgang weitergeben

    nicht die praktikabelste Lösung, aber machbar - WENN du Midi-Signale vorliegen hast. Wenn du nur die Sounds vom Keyboard per USB auf den PC überträgst als fertige Audiofiles, ist da nix mehr drin
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.11.07   #6
    Das liegt meistens daran, daß nicht viel zu helfen ist. Wenn das Key nur einen USB hat und zudem gerade mal 90 € gekostet hat, gibt es bestimmt keine Möglichkeit, die MIDI-Signale latenzfrei in den PC zu bekommen. USB-to-MIDI-Converter sind meines Wissens technisch gar nicht möglich.
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.11.07   #7
    Und im übrigen heißt es "vom Aldi" und wenn man sprachlich besonders elegant sein will "vom Aldi her". :D
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 29.11.07   #8
    Jetzt ist gut!!
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 29.11.07   #9
    Warum das? Midi ist ein digitales Protokoll. Ob das nun über USB oder das normale Midikabel geschickt wird ist total wumpe, warum kann es dafür keinen Adapter geben? Computerintern wird genau das gemacht, wenn man ein USB-Midikeyboard anschließt, und auf Hardwareebene ist das sicher mit einem kleinen Microcontroller möglicht, wie dem Atmega z.B.
     
  10. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 29.11.07   #10
    Bei Aldi gibts doch AFAIK ein Rückgaberecht. Also einpacken und zurückgeben.

    Meine Meinung: Jeder Euro den du in das Gerät reinsteckst ist ein verschwendeter Euro. Hinterher bist du dann vermutlich noch enttäuscht, weil das Teil sich einfach scheiße anhört.

    Edit: Hat Bontempi nicht früher diese Tischhupen gebaut? So kleine Druckluftorgeln? :D :D :D
     
  11. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.07   #11
    Hallo,

    warum diskutieren wir hier so lange rum?

    Da ALDI auch bei Rücknahmen sehr kulant ist, würde ich in diesem Fall davon Gebrauch machen. Gerade auch weil das Produkt nicht das hält was es verspricht.
    Hätte man sich zwar vorher denken können, aber sei´s drum...

    Viele Grüße
    Thomas
     
  12. MVS

    MVS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 29.11.07   #12
    komisch, mein yamaha s90 hängt auch via usb kabel am computer ...

    man bräuchte halt nur einen entsprechenden treiber, der einen virtuellen midi-port erzeugt, in dem er die daten, die er über usb bekommt, an programme weitergibt. bei den yamaha synths mit usb liegt dazu eine cd bei.
     
  13. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 30.11.07   #13
    Hi
    Gibt es bei ALDI und LIDL nur Billigware ?
    Nehmen wir mal ein Beispiel aus einer ganz anderen Sparte : Der Astronomie.
    Ist es vorstellbar, dass semiprofessionelle Astronomen sich ein Fernrohr bei LIDl kaufen ?
    Unvorstellbar ? Googelt mal nach dem Lidlscope.
    Das wird genauso wie Yamaha oder Bontempi Keys bei LIDL in der Vorweihnachtszeit fuer 99 EUR angeboten.
    Das Teil ist fast schon ein Kultobjekt. Manche kaufen sich gar 2 oder 3 Lidelscope.
    Die Optik ist zwar gewissen Qualitaetsstreuungen unterworfen, aber alleine fuer die parallaktische Montierung des Stativs wuerde man im Fachhandel das Doppelte bezahlen.

    Oder anders ausgedrueckt :
    Die Montierung des LIDL Teleskopes ist um Klassen besser als eine Montierung selben Preises aus dem Fachhandel.
    Bei LIDL gab es das YAMAHA PSR 175 letztes Jahr um 30 EUR billiger als im Fachhandel.

    Ich wuerde dieses Bontempi Teil also nicht gleich im voraus als unbrauchbar abwerten.
    B.T.W.
    Ich denke auch nicht das dieses Keyboard von der Firma Bontempi hergestellt wird, die in den siebziger / achtziger Jahren Geblaeseorgeln hergestellt hat.
    Es gab uebrigends mal einen recht bekannten Song der in den 80 ern, bei dem eine Bontempi Geblaeseorgel fuer die Keys eingesetzt wurde.
    Wer kennt den Song ?
    Nein, nicht DA DA Da. Das war ein Casio Teil fuer 99 EUR.

    Jetzt aber zur Eingangsfrage :
    Mich wundert, dass ALDI schon Keys mit USB statt den veralteten MIDI Buchsen anbietet.
    Der USB Anschluss wird die Midi Buchsen in Zukunft mit Sicherheit ersetzen.
    Latenzzeit ? Wird durch den PC verursacht. Das Aldi Key ist sicherlich schneller als irgendeine B3, Fender Rhodes Softwareemulation auf dem PC.

    Du hast bezueglich USB bei ALDI somit ein modernes Teil erworben.
    Zudem klingt das Aldi Tempi sicherlich so gut wie eine 99 EUR Soundkarte.
    Dazu hast du eine Tastatur, die bei Software Synthies fehlt.
    Und du moechtest das Teil auch nicht als Hauptklangerzeuger verwenden.

    Lass dich durch die negativen Auesserungen hier nicht verunsichern.
    Sicherlich wirst du einen guten Verwendungszweck fuer dein neues Instrument finden.
     
  14. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 30.11.07   #14
    Ne USB->MIDI gibts so nicht. Du brauchst einen PC/Laptop als Mittelglied jap. Latenz ist bei MIDI eigentlich vernachlässigbar. Und USB ist allemal schneller als der Soundchip. Zur Frage, ja dein Notebook kann Midi routen, modifizieren, splitten und viel mehr. http://www.midiox.com/

    Ja du kannst mehrere Keyboards auf verschiedenen Kanälen spielen, kein Problem. Im Notfall brauchst du aber für ältere Geräte noch ein MIDI->USB Interface, damit du vom Rechner (USB) wieder auf die "alten" Anschlüsse also MIDI kommst. z.B. den hier https://www.thomann.de/de/swissonic_midiusb_1x1.htm

    Hoffe das hilft dir erstmal weiter!
     
  15. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 30.11.07   #15
    Wieso? USB ist doch billiger für den Hersteller als MIDI. Da ist es doch naheliegend, daß bei Aldi die Billiglösung angeboten wird.

    Mit Sicherheit nicht. Kein Hersteller bietet bisher USB als Ersatz für MIDI in dem Sinne an, daß man auf der Bühne mehrere Instrumente miteinander verbindet, AFAIK. Da wird sich die MIDI-Schnittstelle schon noch ein paar Jahrzehnte halten. Zumindest solange, bis auch USB durch Netzwerkports o.ä. abgelöst wird.

    Harald
     
  16. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.11.07   #16
    Ich befürchte schlicht, daß die Sache nicht ganz latenz-unfrei ist. Thats the point.
     
  17. Don Leslie

    Don Leslie Threadersteller HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.316
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.117
    Erstellt: 30.11.07   #17
    Danke erst mal für die vielen sachlichen und unsachlichen Beiträge.
    Ich hatte nach Anschluß des Gerätes an das Notebook (via USB, einen Midiausgang hatte es nicht, nur USB) , festgestellt, daß sich keine Midisource einrichtet. Ferner stellte ich fest, daß das Keyboard keine Anschlagdynamik hatte.

    Ich habe es zu Aldi zurückgebracht und mit der Begründung, es habe keinen Midi-Ausgang, obwohl es das General Midi Logo trage, und den Kauf rückabgewickelt, als Geld zurück.
    War also nix. Werde mir bei Gelegenheit wahrscheinlich ein zweites X EMU 61 als zweites Manual zulegen.

    Im übrigen stimme ich zu: USB kann man nicht, wie Midi in Serie schalten. Ich brauche also einen Midi-Router. Auch USB zu Midi-Konverter brauchte immerhin eine Art USB-Serverfunktion, also Intelligenz, wie der USB Treiber eines Betriebssystem, an den einer oder mehrere USB-Clients angeschlossen werden. Gibt es meines Wissens nicht. Ist natürlich möglich, daß sich bereits jemend die Mühe gemacht hat, so etwas spezielles zu entwickeln.


    Übrigens, apropos: bei, vom, zum, zu, nach Aldi:

    Passant fragt anderen Passanten, Letzterer türkischer Mitbürger:
    "Wo geht's hier nach Aldi?". Türkischer Mitbürger,korrigierend: "Zu Aldi!" Passant, auf die Uhr schauend:"Wie? Schon zu?"

    Don
     
  18. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 30.11.07   #18
    Gute entscheidung, die tonerzeugung wäre bestimmt nicht das gelbe vons ei (auch nicht diese von die Yammi's vom Aldi), und wie selbst erwähnt die tasten auch nicht (keine anschlagdynamik).
    Besser kann man dan nach etwas gebrauchtes ausschauen, dann hat man mehr für weniger geld...:great:
    LG
    NightflY
     
  19. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 01.12.07   #19
    Naja, selbst wenn das 99€ Lidlscope so gut ist, wie 300€ Konkurrenz, ist das noch nicht viel. Gerade in der Optik kann man bekanntlich Geld ohne Ende lassen. Und 99-199€ Keyboards sind erfahrungsgemäß von keinem Hersteller zu empfehlen. (Ich würde das ja breiter definieren, aber dann käme irgendwann der MicroKORG mit rein :D) Da wird überall gespart; am Klang, an der Tastatur, am Gehäuse, an der Verarbeitung. Das ist vielleicht als Spielzeug noch gut, aber als Instrument mit halbwegs ambitionierten Anspruch... :(
     
  20. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 01.12.07   #20
    Ich möchte jedoch betonen dass die alten Yamaha Keyboards (Baujahr Mitte/Ende 80er bis Anfang 90er) sehr wohl gute Keyboards sind..
    Die sind zwar nur als Spielzeug gedacht aber mit einem 2 Operateren FM Synth (Samples waren damals zu teuer) der sich mit bunten Tasten ansteuern lässt hat man einen klanglich mächtigen Synth in der Hand (sofern man FM Synthese mag)
    Mit der Digital Synthesizer Funktion (PSS380/390) kann man ADR Hüllkurve, Modulation, Spektrum und Vibrato einstellen...
    FM Synthese war nie einfacher und billiger

    (Obwohl diese Keyboards damals ein wenig mehr als nur 99.- gekostet haben...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping