BOSS BR 1200 oder 1600??

von AlexRE, 27.11.07.

  1. AlexRE

    AlexRE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.07   #1
    Ich möchte mir demnächst einen BOSS BR 1200 oder einen BR 1600 kaufen. Meine Frage: Unterscheiden sich die beiden Geräte wirklich nur durch die Anzahl der Aufnahmespuren und der Anzahl der Eingänge bzw. gleichzeitig aufnehmbarer Spuren??
     
  2. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 27.11.07   #2
    Also erstmal denke ich das man mit dem kleinen nur 2 Spuren gleichzeitig Aufnehmen kann, da dies in der Beschreibung steht: "2 Spuren Aufnahme - der BR-1200CD ist für Homestudio-Anwendungen entwickelt, die Prozessorpower wird für die vielen hochwertigen Effektblöcke genutzt; für Bandaufnahmen ist der große Bruder BR-1600CD im Sortiment! "

    Zweitens würde ich dir generell von Kompaktstudios abraten. Ich ahbe den Fehler gemacht und habe ein Boss BR-1600 gekauft, aber nehme jetz nur noch via PC, und externe Soundkarte auf, mit der ich auch 8 Spuren aufnehmen kann. Der Boss hat mich 1200€ gekostet, das Pc Equipment 400€ mit gleichen und noch mehr besseren Funktionen. Außerdem ist es einfacher und übersichtlicher am pc.

    Wenn du spezielle Fragen zu dem Boss oder Am Pc Recorden hast, kannst du mich fragen.
     
  3. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 27.11.07   #3
    Für 400 EUR bekommt man doch gerade mal eine 8 Kanal Soundkarte mit Preamps, oder täusche ich mich da?
     
  4. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 27.11.07   #4
  5. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 28.11.07   #5
    Das würde ich so nicht sagen ;)

    Vielleicht bist du ja jemand der Ahnung von PC's hat.
    Aber wenn man halt nicht so der Computer-Junkie ist, dann ist es wohl ratsamer sich einen Recorder zu kaufen, wozu man keine PC kenntnisse benötigt ;)

    Wenn das mit dem PC angeblich leichter ist... Wie kommt es dann, das ich mit einem Recorder viel besser klar komme?
    Beim PC gibt es einfach zuu viele Dinge wo man drauf achten muß, damit dieses oder jenes Musikprogramm/Interface usw. auch richtig funktioniert.
    Wärend man beim Recorder nix installieren braucht, damit es richtig funktioniert.
    Man hat nämlich sofort alles an Board was man zur Aufnahme benötigt.
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 28.11.07   #6
    sehe ich auch so wie mein Vorredner.
    Man braucht sich hier im Recording Forum nur mal umzuschauen wie viele threads eröffnet werden weil die Leute mit Computer-Recording und den ganzen Problemen die da auftreten können nicht klarkommen.
    Für manche mag das gut sein, leistungsfähig ist es sicher auch wenn man genug Geld reinsteckt, für Andere ist es eine Kreativitätsbremse.
     
  7. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 28.11.07   #7
    Stimmt ihr habr recht. Ohne irgendwelche kentnisse von Soundkartentreibern oder Cubase ist man mit dem PC am anfang aufgeschmissen. Damit muss man sich erstmal eine paar Wochen intensiv beschäftigen. Da ist ein Kompaktstudio leichter handzuhaben.Ich formuliere es mal anders: Mit dem Pc hat man (wenn mans kann) mehr möglichkeiten.
     
  8. AlexRE

    AlexRE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.07   #8
    Ich habe vor einigen Jahren mein kleines Homerecording-Studio aufgegeben (da mein Sohn lieber ein eigenes Zimmer haben sollte und nicht mein Musikequipment :-) Damals habe ich mit Logic und Audiowerk8 aufgenommen. War ganz ok, hatte aber immer Probleme mit Latenzen und mein PC war damals nicht besonders schnell.

    Der PC bieten natürlich interessante Erweiterungsmöglichkeiten und ist sicherlich die "professionellere" Lösung, wenn man gerne am PC arbeitet. Ich finde aber die Möglichkeit alles in einem autarken und robusten Gerät zu haben sehr inspirierend und das fördert die Kreativität bestimmt erheblich. Außerdem ist so ein Kompaktstudio auch transportabler als ein PC. Da ich im Moment auch keinen Synthesizer mehr habe, brauche ich auch keinen Sequenzer mehr. Dann würde ich mich auch für eine PC-Lösung entscheiden. Es gibt also sicherlich für beide Herangehensweisen gute und schlechte Argumente.
     
Die Seite wird geladen...

mapping