Boxen Eigenbau Hilfe Gefragt

  • Ersteller GunTaker
  • Erstellt am
GunTaker

GunTaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Hallo,

Ich habe eine Frage zum Boxen Eigenbau.
Ich habe ein Paar (2) Boxen Pieonear geschenkt bekommen. Ich vermute mal 4Ohm bei 60 Watt und 600 peak da ich mir aber nicht sicher bin hier ein Bild:

WP_20190806_07_10_40_Pro.jpg


Nun meine erste Frage: Ich habe eine Endstufe von T-amp (s 100 mk2) ob ich die Boxen dort anhängen kann obwohl die werte nicht ganz passen und was ich beachten müsste.
Meine zweite Frage währe nun: Da die Boxen ja kein gehäuse haben wie eines bauen müsste (Material, ob mit Bassreflex oder so [Ich habe da echt keine Ahnung])


Ich freue mich auf netten Support und ein paar freundliche und aufklärende Antworten

Greets Gunnar

Ps. Die Boxen sollen Richtung Hifi Anwendung gehen und daher nicht unendlich laut sein.
 
L

lini

HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau
HCA
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
2.566
Kekse
3.275
Ort
95032 Hof
Die Endstufe kann man schon verwenden.
Da ich mal davon ausgehe, dass das Autolautsprecher sind, wird es mit Gehäusen wahrscheinlich eher schwierig werden, da sie dafür nicht entwickelt wurden. Um genaueres zu sagen, bräuchte man die Thiele-Small-Parameter der Teile.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Hallo und willkommen im Board...
Erstmal Wörter:
Was du hast, sind Lautsprecher, nicht Boxen, diese baut man dann in ein Gehäuse, das nennt man dann Box...

Die Pioneer sind klassische Autolautsprecher und daher für den Einbau in Autos (Türen, Heckablage) gedacht.
Was nicht heisst, das man Sie nicht auch in ein Gehäuse einbauen kann.
Du kannst die selbstgebauten Boxen dann an deinen Verstärker anschliessen (T-Amp). Die Werte passen. Da der Verstärer etwas mehr Ausgangsleistung (100W) liefert, wie die Lautsprecher "vertragen" (60W) sollstest du Ihn nicht "voll" ausfahren (Lautstärkeregler des T-Amp auf max 75 Prozent).
Zum Boxen/Gehäusebau gibt es hier Tips:
http://www.jobst-audio.de/selbstbautut/181-howto_lautsprecherbau1
Dies Art von Lautsprechern benötigen nicht zwingend ein Bassreflex Gehäuse, zumal dir, um Dieses zu berechnen, technische Angaben des Lautsprechers fehlen.
Ich würde ein klassisches geschlossenes Gehäuse aus MDF oder Pressspan bauen in der Grösse (Volumen) von 30-40 Liter.
Eine Frequenzweiche benötigst du nicht, lediglich ein Anschlussterminal hinten für die Kabel.
z.B.
https://www.amazon.de/Foxnovo-2-Weg...Lautsprecheranschl,aps,141&sr=8-1-spons&psc=1
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GunTaker

GunTaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Vielen dank für die hilfreichen Antworten.
Due Lautsprecher wurden zuvor als Deckenlautsprecher verwendet soweit ich weiß
Noch eine Frage: Was bedeuten die 600watt?
ist das die Peak Angabe?
Außerdem habe ich irgendwo mal gelesen, dass eine Endstufe mehr Leistung haben sollte als der Lautsprecher (oder Sub. war es glaube ich) ca 1/2 obendrauf aber hier soll ich nun sogar noch die Leistung runter drehen :gruebel:

Greets Gunnar
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Die Endstufe kann man schon verwenden.
Da ich mal davon ausgehe, dass das Autolautsprecher sind, wird es mit Gehäusen wahrscheinlich eher schwierig werden, da sie dafür nicht entwickelt wurden. Um genaueres zu sagen, bräuchte man die Thiele-Small-Parameter der Teile.

ich weiß leider nicht was du mit Thiele Small Parametern meinst (begriffe Erklärung währe nett )
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lini

HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau
HCA
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
2.566
Kekse
3.275
Ort
95032 Hof
Mit Hilfe der Thiele-Small-Parameter werden die elektro-akustischen und die mechanischen Parameter eines Lautsprecher Chassis definiert.
Klar kann man einfach irgendein Gehäuse um die Teile zimmern, aber um es richtig zu kalkulieren, braucht man eben diese Parameter.

Solche Lautsprecher sind meistens für den freien Einbau in Türen oder Heckablagen von Autos entwickelt worden und brauchen daher meist recht große Volumen. Von daher macht ein Gehäuse wahrscheinlich wenig Sinn. Ob man die notwendigen Daten dafür findet, wage ich auch zu bezweifeln.

Die 600 Watt sind die maximale Kurzzeitbelastbarkeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Außerdem habe ich irgendwo mal gelesen, dass eine Endstufe mehr Leistung haben sollte als der Lautsprecher
hat den Hintergrund, das man dann die Endstufe nicht zu 100 Prozent "fährt", da insbesondere bei "einfachen" Endstufen (wie deine) bei "Volllast" vereinfacht gesagt, "unsaubere" Ströme erzeugt werden, die den Lautsprecher (und den Klang) schädigen.
Analogie: Sein Auto fährt man auch nicht nur mit Vollgas und wenn ich mehr Leistung ab und an brauche, kaufe ich mehr PS...
Klar weden das keine "berechneten" HiFi Boxen, aber da die Lautsprecher schon mal da sind, kann du Sie (mangels Alternativen) in ein relativ beliebiges (unberechnetes) Gehäuse packen, das sind 20€ im Baumarkt und Spass am Eigenbau...
Falls das deine "einzigen" HiFi Boxen sind/werden sollen, kannst du ggf. immer noch für wenig Geld gebrauchte "gute" (richtige) Boxen kaufen...
 
GunTaker

GunTaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Okay Verstanden Danke

Nein diese Boxen baue ich rein aus Spaß ps habe auch schon eine (leider nicht funktionierende Bluetooth Box Gebaut in der der Amp immer wieder durchgebrannt ist :(
WP_20190608_17_51_19_Pro.jpg
...)
Habe auch noch zum richtigem Musik hören eine Syrincs M3 220

Greets Gunnar
 
Zuletzt bearbeitet:
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.236
Kekse
256.076
Ort
Urbs intestinum
Die Pioneer sind klassische Autolautsprecher
„Pioneer“ ja ... aber diese hier sind - wie man lesen kann - mit „Pieonear“ gelabelt ;) ...
Ich vermute i-welche asiatische „Nachbauten“ ;)
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
GunTaker

GunTaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Habe mich auch schon gewundert :confused:
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Kuchen am Ohr :D hoffentlich klingt die nicht auch so :engel:
 
andiu

andiu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
13.04.13
Beiträge
1.564
Kekse
8.908
Ort
Stuttgart
Na, das ist mal eine kreative Verballhornung von Pioneer - Pie-on-ear. Edit: Haste selber gemerkt :D
Diese Art Breitbandlautsprecher machen in aller Regel eher einen "Vintage Sound", mit kräftig-knackigen Punchs und sauber getrennten räumlichen Höhen würde ich bei diesem Nachbau nicht zwingend rechnen. Ordentlich klingen können sie trotzdem. Falls es also nur um eine "Spielwiese" geht (teuer dürften die nicht gewesen sein) kannst du mit verschiedenen Gehäusegrößen experimentieren. Soweit ich mich erinnere kamen die Dinger immer zentriert auf das Frontpanel der Box. Ich hatte mal vor vielen Jahren welche von einer Billigst-Anlage aus den 70'ern - das ging im Auto ganz gut (die waren bereits "geboxt"), im Raum ging ihnen schnell die Luft aus.
 
GunTaker

GunTaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Moin ich habe mal wieder eine Frage zum Boxen bau ich habe noch ein paar Lautsprecher und wollte fragen wie ich zum umbau vorgehen muss.
Ich würde gerne aus diesen boxen eine Bluetooth Box bauen.
Ich habe vor ein neues Gehäuse zu bauen, am besten mit Bassreflex oder so und Frequenz Weiche.
ich würde gerne wissen was ihr davon denkt und wissen wie viel volumen das gehäuse ca haben sollte.

Die boxen haben jeweils 150 watt an 4Ohm
WP_20180904_16_20_41_Pro.jpg
 
robbert

robbert

HCA-Geige
HCA
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
06.06.13
Beiträge
976
Kekse
27.272
Ort
14000 D
Ganz ehrlich, ...lass die Boxen wie sie sind. Für die Garage mag das reichen.
Alles was du damit versuchst wird ein "verschlimmbessern".
Es gäbe die Option, sich auf dem Gebrauchtmarkt nach einem Paar vernünftiger Boxen umzuschauen. Wie du das mit Bluethooth einrichtest...das überlasse ich dir.;)
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Klar sind das "Hasenboxen", aber wenn da, warum nicht...
Unabhängig davon, das du gerne "bastelst", würde ich mir für Diese einen kleinen "chinesischen" Verstärker mit Bluetooth holen, der dich in der Summe gleichviel kostet wie ein Stereo Verstärkermodul und ein Bluetooth Modul zum einbauen und das ganze ggf. so wie es ist, in eine Transportkiste, fertig verkabelt, einbauen.
Neben den Schrott China Amps gibt es inzwischen auch ganz gute Teile...
https://www.amazon.de/Bluetooth-Ver...989784&s=gateway&sprefix=sabaj,aps,147&sr=8-4
 
GunTaker

GunTaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Moin,

Ich habe mir auch noch ein paar bedanken gemacht und ich dachte ehr an einen Portable Bluetooth Lautsprecher so etwas wie die JBL Boombox...
Ich habe dazu folgende Komponenten mie zusammen gesucht und wollte fragen ob diese kompatibel sind?.

Die Akkus:
https://www.amazon.de/BONAI-Wiedera...uPWNsaWNrUmVkaXJlY3QmZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVl

Das Verstärker Board:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01DTWRXJG#Ask

Und ein Bluetooth Modul:
https://www.amazon.de/MakerHawk-Blu...x=bluetooth+plaztiene,electronics,199&sr=1-29
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
edit: Die Boxen haben 150 Watt an 8Ohm nicht an 4
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Sofern du von dem "Grossen" Verstärkermodul redest (Typ2, 2 x160W), kommst du mit Akkus zur Stromversorgung auf keine grünen Zweig, sondern brauchst sinnvollerweise ein Netzteil (nicht dabei..)
Die Akkus müssten in Reihe geschaltet mind. 15V, besser mehr bringen (also ca. 13-20 Akkus) dann hätte ich 2,8A Leistung, dies würde ca. für (20 Akkus) 2 x 20Watt Ausgangsleistung reichen und wie willst du diese dann laden...?
Zitat:
Betriebsspannung: DC 15-36V (empfehlen 32V, 8A)

und nur mit 32V/8A kannst du die volle Verstärkerleistung (2x160W) erzeugen, und das wird richtig teuer..., je kleiner (und günstiger) das Netzteil ist (mind. 19V/ 2-3A Notebook Netzteil), desto geringer die Ausgangsleistung.
Weiterhin ist mir nicht klar, wie du das Bluetooth Modul anschliessen willst (und es braucht eine eigene Stromversorgung von 3,7-5V)
 
GunTaker

GunTaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Wie wäre es mit einer Auto Batterie?

Greets Gunnar
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben