Boxenkabel=Stereokabel?

von metal12, 12.12.07.

  1. metal12

    metal12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 12.12.07   #1
    Hi, ich wollte ienmal diese Frage stellen: ist boxen kabel das gleiche wie ein stereokabel? weil bei meinen Boxen (1*12) bringen Stereokabel nichts, wird quasi nicht unterstützt. kann ich also auch normale instrumentenkabel für die verbindung topteil zu box nehmen?
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 12.12.07   #2
    Was bringt dir ein Stereo Kabel, wenn du nur eine Mono Klinkenbuchse hast? Nichts...



    Und ja, du kannst Instrumentenkabel als Boxenkabel verwenden, aber davon ist abzuraten.
     
  3. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 12.12.07   #3
    Nein!

    An einem Stereokabel hast du ja zwei "heiße" und einmal Masse(Schirm). Also 3 Leitungen.
    Boxenkabel ist nur + und -. Aber gleicher Querschnitt. Nicht so wie bei Instrumentenkabeln!
     
  4. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 12.12.07   #4
    Kann mir mal jemand einen Link schicken, wo ich Boxenkabel kaufen kann?
     
  5. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 12.12.07   #5
    Siehe mein Signatur ;-)
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 12.12.07   #6
    Können kann man viel, aber davon ist nicht nur abzuraten, das ist schlichtweg Quatsch.


    @ metal12: google mal unter "Speaker kabel"

    PS: http://www.google.de/products?hl=de&q=Speaker+kabel&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wf

    http://www.google.de/products?q=boxen+kabel&btnG=Suchen&hl=de&show=dd

    http://www.google.de/products?q=Lautsprecherkabel&hl=de&show=dd

    (also, ein bißchen Mühe könntest Du Dir selbst mal geben :( )
     
  7. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 12.12.07   #7
    Ich wollte mit dem abraten nur irgendwelchen Diskussionen aus dem Weg gehen alá:

    "Ich benutze aber schon immer normale Gitarrenkabel zwischen Box und Top und bis jetzt is noch nichts passiert!"
     
  8. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 12.12.07   #8
    Aber ich kann das Topteil doch ruhig jetzt 2-3 Tage mit normaler Klinke betreiben, oder? weil topteil kommt bald an und stecker hab ich jetzt erst bestellt und ich möchte nicht warten? normal passiert in 1-3 tagen nichts, oder?
     
  9. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 12.12.07   #9
    Das kann man so nicht sagen, für kurze Zeit zu üben wird es sicher auch so gehen.

    Aber Gigs oder 2-3h Probe würde ich damit nicht spielen. Kommt auch darauf an wie laut du spielst.
     
  10. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 12.12.07   #10
    ja, wohnzimmerlautstärke. weil wenn ein neuer amp kommt, dann leg ich ihn nicht an die seite und lass ihn da liegen
     
  11. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 12.12.07   #11
    Ähm, Jungs jetzt mal ganz langsam.

    Theoretisch ist es ja so, dass ein Kabel nichts anderes als ein Überträger ist, der Strom von Punkt A zu Punkt B leitet.

    In Zeitangaben wie Stunden oder Tagen zu rechnen, wielange es braucht um eventuell durchzuschmoren, ist doch Unfug. Entweder das Kabel brennt durch oder es brennt nicht durch und da dies meist durch einen schnellen Temperaturanstieg geschieht, der das Kupfer in den Adern zum Glühen und somit zum Durchbrennen bringt, ist das mehr eine Frage von kurzzeitiger Überlastung. Ein bisschen Überlastung gibt es genau so wenig wie ein bisschen schwanger...

    Ich hab zwar schon viel gelesen, aber dieses Problem ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Leute haben meterhohe Racks und können sich kein anständiges Gitarrenkabel leisten. Wieder andere bestellen sich allerhand Sachen, sind geschäftsfähig, haben Internet und Real-Life-Läden zur Hand und bekommen kein einfaches Lautsprecherkabel organisiert.

    Nichts für ungut. Mir ist aber keine Formel bekannt, die Anhand eines beliebigen Top-Teils, einer beliebigen Box und einer subjektiven Variablen namens Zimmerlautstärke die Eignung eines Gitarrenkabels als Boxenkabelersatz berechnet.

    Wer sein Glück herausfordern will, solls machen. Normalerweiße schaut man erstmal was man braucht und stellt eine Liste zusammen, bevor man eine Bestellung abschickt.
     
  12. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 12.12.07   #12
    ich hab mal ne frage. Was geht dem am verstärker kaputt, wenn ich normales kabel anschließe?
     
  13. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 12.12.07   #13
    Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es bei 2-3h Probe auf hoher Lautstärke eher durchbrennt als bei kurzzeitiger Übungslautstärke, oder?
     
  14. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 12.12.07   #14
    Was ist ein normales Kabel für Dich?

    Das was Du schreibst, kann man über die Wärme eines Kabels sagen (Temparaturanstieg mit der Zeit). Das Durchbrennen selber ist aber eine sekundenschnelle Sache wenn einmal (und da ist es egal wann) eine gewisse Schwelle überschritten wird.

    Wenn unter einheitlichen Bedingungen ein Kabel eine halbe Stunde ausgehalten hat, wird es auch 20 Stunden aushalten. Ob es hinhaut oder nicht, wird man spätestens in den ersten paar Minuten merken (auch wenn es noch funktioniert, kann es schon verbrannt riechen, etc.).
     
  15. L?nne

    L?nne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #15
    @ metal12:

    Ist es Dein Ernst, dass du lieber riskierst deinen neuen Amp zu schrotten als ne Woche(höchstens) auf ein Speakerkabel zu warten?!
     
  16. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 12.12.07   #16
    Mit einem Instrumentenkabel zwischen Amp und Box ist es wie mit Autofahren ohne Sicherheitsgurt.

    Es kann hundertmal gutgehen. Aber es reicht schon einmal, wo es nicht klappt, um maximalen Schaden zu verursachen. Eine statistische Häufigkeit lässt sich einfach nicht nennen.

    Bei einem Amp fließt richtig Saft in Richtung Boxen, der Draht im Inneren des Kabels erhitzt sich. Ein Instrumentenkabel hat nicht den Querschnitt eines Boxenkabels, ist also bei Hitzeeinwirkung weniger beständig und schmort u.U. durch. Die Verbindung Amp-Box wird unterbrochen.

    Der Amp kann die produzierte Leistung nicht mehr abgeben und es kommt zum Überschlag. Das kann, je nach Ausgang und Schweregrad, den Ausgangsübertrager ins Jenseits reißen ( die Endstufenröhren würd ich im Übrigen danach auch nicht mehr drinnenlassen, auch wenn sie's rein technisch überstehen ). Und dann wird es teuer...

    Laßt es einfach nicht darauf ankommen und kauft Euch für ein paar Euro ein passendes Kabel.

    Ganz ehrlich:
    diese immer wiederkehrenden Boxenkabeldiskussionen sind ganz schön anstrengend. Da wird tonnenweise Equipment für zigtausende Euros angehäuft und dann ist man zu geizig, sich so grundlegende Sicherheitsnetze zu erwerben, die einfach nur die Betriebssicherheit der Schätzchen sichern.
    Da würde ich mir etwas mehr Weitblick wünschen.

    Das gilt im Übrigen auch für Steckerleisten, die auch nicht unbedingt aus der 2 € Kramkiste sein sollten. Auch wenn diese Dinge nicht unbedingt zum "Sound" beitragen oder in der Equipmentliste stolz präsentiert werden können.
     
  17. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 12.12.07   #17
    Naja, er würde ja nur bei ner Röhre riskieren ihn zu schrotten.

    Bei ner Transe geht im Schlimmsten Falle das Kabel drauf oO^^
     
  18. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 12.12.07   #18
    geht das Kabel fritte, ist keine Last am Amp und damit geht der Wiederstand gegen unendlich.
    kaputt gehen die Endstufenröhren und auch ohne viel Glück der Ausgangübertrager (einer der beiden fetten Travos aufm Chassis)

    jetz lass uns mal nachrechnen was billiger ist...
    n gutes Boxenkabel kostet 20-40€
    n paar Endstufenröhren kosten 2Stck ca 50 und 4Stck ca 100€ (je nach dem was man da so kauft, kanns auch teurer oder billiger werden)
    wenn du die Röhren selber einmisst ist gut, aber ich schätze mal das machst du nicht selbst, dann kostet das bei nem Technicker auch schon mal kräftig obendrauf
    n Aausgangsübertrage kostet ca 90€ je nach Amp mal mehr oder mal weniger
    und dazu kommen die Kosten für den Einbau...

    jetz muss man kein Einstein sein um schon zu ahnen das n gutes Boxenkabel sehr sehr viel günstiger sein wird, als neue Röhren, oder Röhren + Travo

    nun liegts an dir wofür du dein Geld ausgeben willst, ständige Ampreperaturen, neue Röhren und instrumenntenkabel, weil die Instrumenntenkabel ja durchgebrannt auch an Gitarren nur noch mässig gut funktionieren.

    Robi

    Edit: logisch, wie BoK schon schrieb, bei nem Transenamp gehen keine Röhren und auch kein Travo fritte, weil n Transistoramp diese schlichtweg nicht hat
     
  19. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 12.12.07   #19
    es gibt noch die möglichkeit dass die isolierung schmilzt und das kabel einen tollen kurzschluss produziert :)

    wenn man ein wenig löterfahren ist kostet ein boxenkabel keine 10€ ... 2,50 jeweils für stecker + ein paar euros für meterware. schwups, ist das boxenkabel fertig. ansonsten geh halt ins nächste musikgeschäft.

    ich hab zwar einige male schon über instrumentenkabel gespielt und es ist gottseidank nichts passiert, aber da war ich n00b und hatte keine ahnung :o
     
  20. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 12.12.07   #20
    Ich versuche mal mit ein paar Fakten weiterzuhelfen.

    Erst mal, was sind die Hauptunterschiede zwischen den 2 Kabeltypen?

    1. Der ohmsche Widerstand
    2. Die Leitungskapazitäten
    3. Die Leitungsanordnung.

    Ein Instrumentenkabel besitzt einen höheren ohmschen Widerstand als ein Boxenkabel.
    Der errechnet sich aus der dem spezifischen Leitwert und dem Durchmesser des Kabels.
    Er beträgt bei einem Instrumentenkabel zwischen 40 bis 200 Ohm pro Kilometer abhängig vom Querschnitt.
    Beim Boxenkabel sinds dann 3 bis 13 Ohm pro Kilometer.

    Natürlich verwendet kein Mensch so lange Boxenkabel aber wenn wir das jetzt mal auf ne realistische Länge runterrechnen, dann hat ein Boxenkabel mit dem Querschnitt 1,5²mm und 3m Länge 0,039 Ohm.
    Ein Instrumentenkabel, gehen wir mal von nem billigen (250Ohm/km) aus, hat auf 3m Länge einen Wiederstand von 0,75 Ohm, also fast 20 mal mehr.

    Das Kabel ist im Prinzip ein Serienwiderstand zur Box.
    Wenn wir jetzt von einem Verstärker mit 50W ausgehen und den voll ausfahren, dann wandeln wir einen Teil der Leistung im Kabel in Wärme um. Bei ner Leistung von 50W fallen auf das Kabel 7,5% also 9,4W ab (3,25W/m) ab.

    Diese 3,25W/m werden das Kabel nicht zum Durchschmoren bringen. Es wird vielleicht warm aber das wars.

    Die Gefahr lauert woanders. Instrumentenkabel haben sehr dünne Leiter, die leicht brechen oder reissen können und wenn das unter Last passiert, dann wird das dem Verstärker ganz und gar nicht bekommen.

    Der zweite Punkt ist, warum sollte man knapp 10% der Leistung am Kable verbraten?

    Also als kurze Notlösung ja, aber immer mit dem Risiko dass ein Kabelbruch die Endstufe beschädigt.

    Zum Stereokabel ist zu sagen, dass die Anordnung der Steckerkontakte abhängig von der Bauform der Buchse dazu führt, dass der Masseabgriff der Buchse genau auf der Isolation zwischen Mittelpin und Masse des Steckers zu liegen kommt und somit keinen der beiden kontaktiert (Kunststoffring) oder dass es über die 2 Innenleiterkontakte oder über Tip und Masse funktioniert.

    grüße
    Hooker
     
Die Seite wird geladen...

mapping