Brauche Hilfe beim Klavierkauf!

  • Ersteller Pianomusik
  • Erstellt am
P

Pianomusik

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.09
Registriert
21.12.04
Beiträge
12
Kekse
0
Hallo zusammen,

zur Zeit spiele ich noch auf einem Digitalpiano, denke aber dran, mir bald den Wunsch nach einem mechanischen Klavier zu erfüllen.

Ahnung habe ich leider überhaupt keine...

Ich denke, dass es von meinem "Können" her ein Einsteigermodell tun würde - habe auch schon einige angespielt und denke zur Zeit an ein Yamaha B1. Gründe:

- Die Marke Yamaha hat einen guten Ruf (von wegen Fehlkauf und Werterhalt bei einem evtl. Gebrauchtverkauf)
- Das Gehäuse ist klein, was vorteilhaft ist, da das Klavier in einen kleinen Raum (ca. 12 m²) gestellt wird (nicht wegen der Größe des Klaviers, sondern wegen der Akustik)
- Die Tastatur liegt mir und den Klang finde ich in Ordnung - besser geht es selbstverständlich immer (finde ich viel schöner als bei meinem Digitalpiano, welches mir vor allem im Bassbereich einfach zu "synthetisch" klingt).

Was haltet Ihr denn von diesem Modell? Der Verkäufer sagt, es unterscheidet sich nur bezüglich des Gehäuses vom B2. Das B2 sei für das Zimmer zu groß, meint er.

Habe mich noch nicht endgültig entschieden und möchte mir auf jeden Fall noch weitere Modelle ansehen und weitere Geschäfte aufsuchen.

Kennt Ihr die Marke Irmler und habt Ihr Erfahrungen?

Als Laie kann ich mir überhaupt nicht so richtig vorstellen, worin der Unterschied zu günstigeren zu teuren Klavieren besteht - bis auf das Verwenden von hochwertigerem Material. Was zeichnet gute/teure Klaviere aus?

Bin für jeden Beitrag dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
bluebox

bluebox

HCA Keyboard
HCA
Zuletzt hier
14.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
2.450
Kekse
6.287
Ort
Südpfalz
Hallo !

Ich habe gerade ein Akkustisches Klavier gekauft und bin dementsprechend in der Materie drin.

1. Die Yamahas sind so was wie der VW Golf bei den Autos. Die sind weit verbreitet und funktionieren.

2. Über den Yamaha-Ton streiten sich die Geister. Mir persönlich gefällt er nicht - ich mags weicher

3. Irmler ist eine deutsche Marke, gespielt hab ich allerdings noch keins.

4. Wenn du ein Budget angeben könntest, könnte man da vielleicht noch das ein oder andere empfehlen.

5. Grundsätzlich haben deutsche Marken + Yamaha einen besseren Ruf und damit auch Werbeständigekeit als Importe aus Fernost.

6. Denk drüber nach, ob du nicht evtl. einen Mietkauf in Betracht ziehen möchtest.
Das wir in den meisten großen Klavierhäusern angeboten und hilft auf jeden Fall bei der
Entscheidung wenn man sich nicht sicher ist. Wenn das Klavier nicht gefällt tauscht man es einfach
aus und hat nur minimalen Verlust.

So weit mal.

bluebox

PS: ich habe mich für ein kurz gebrauchtes Sauter entschieden, aber das ist, schätze ich, über deinem Budget
 
O

oberlutz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.21
Registriert
10.12.06
Beiträge
239
Kekse
785
Ort
Halle, Berlin, Chemnitz
Es sind wirklich hauptsächlich die verwendeten Materialien und die Fertigung, die den Preis bestimmen.
Wenn viel mit der Hand gefertigt wird, dann steigt der Preis und natürlich auch die Verarbeitung.

Ich persönlich würde immer ein gewartetes, überholtes aber gebrauchtes Klavier einem Neuem vorziehen, denn das ist gut eingespielt und die Macken sind schon ausgemerzt.
Insgesamt ist es eigentlich egal, wer das Piano gebaut hat, wenn Du mit Bespielbarkeit und Klang zufrieden bist.
 
P

Pianomusik

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.09
Registriert
21.12.04
Beiträge
12
Kekse
0
Hallo,

vielen Dank schon mal für Eure Meinungen.

Mein Budget liegt so bei EUR 3000,00 bis max. EUR 5000,00 - aber das ist die absolute Obergrenze.

An ein Gebrauchtes habe ich auch schon gedacht; aber ich hätte gern ein weiß poliertes Klavier, und die sind auf dem Gebrauchtmarkt kaum zu finden. Trotzdem werde ich beim nächsten Händlerbesuch auch vermehrt Gebrauchte anspielen.

Mit irgendwas muss man ja anfangen, bei mir warens eben die Yamahas.

Die Preisunterschiede sind auch extrem. Der kleine Klavierladen möchte für das B1 den empfohlenen VK, ein Versandshop liegt fast EUR 600,00 darunter.

Eigentlich hatte ich vor, das Klavier bei einem kleinen Händler in der Nähe zu kaufen (auch wegen Service, Stimmungen etc.), aber der Preisunterschied ist eben extrem... mal sehen, für was für ein Modell ich mich letztlich entscheide und was da noch preislich drin ist.
 
bluebox

bluebox

HCA Keyboard
HCA
Zuletzt hier
14.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
2.450
Kekse
6.287
Ort
Südpfalz
Hallo !

Ich habe in deinem Preisrahmen ein neues Hoffmann angespielt, das war auch sehr angenehm.
Weiß ist wohl wirklich ziemlich schwierig zu kriegen, ich denke aber, dass wenn ein Händler ein weißes rumstehen hat, er es nicht so leicht wieder loskriegt und deswegen der Preis attraktiv sein könnte.
Braune Eichenklaviere kriegt man zur Zeit auch sehr günstig.

Wo kommst du eigentlich her ? Vielleicht kennt jemand einen guten Händler in Deiner Gegend ?

ciao

bluebox
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.844
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Es gibt einige Marken mit deutschem Namen, die ausnahmslos in China oder Korea gefertigt werden. Da ist Vorsicht geboten. Also nicht vom guten deutschen Namen verleiten lassen.
 
P

Pianomusik

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.09
Registriert
21.12.04
Beiträge
12
Kekse
0
Das ist mir auch schon aufgefallen. Das heißt wohl, dass diese Klaviere qualitativ nicht so gut sind?

Ich komme aus der südlichen Umgebung von München...

Im größten Musikhaus Bayerns war ich auch schon. Die haben zwar eine riesige Auswahl, aber die Beratung sagte mir da gar nicht zu. Trotzdem werde ich wieder hinfahren - zum Probespielen.
 
B

BolluX

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.11
Registriert
20.10.08
Beiträge
37
Kekse
0
Ort
Osnabrück
Hallo Pianomusik!

Für 5000,- € wäre bereits ein Silent-Klavier von KAWAI drin - neu. Dann könnte man auch spät abens spielen, ohne seine Mitbewohner zu stören.

Grüße!
 
P

Pianomusik

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.09
Registriert
21.12.04
Beiträge
12
Kekse
0
Hallo zusammen,

gestern war ich bei einem weiteren Händler (sogar in meinem Wohnort), der eine sehr schöne Auswahl an Klavieren hat. Leider keine weißen; was die Farbe betrifft habe ich die Wahl, entweder ein neues in weiß zu bestellen oder ein gebrauchtes, höherwertiges in schwarz zu erwerben. Ich gucke jetzt einfach mal zweigleisig.

Der Händler hätte ein Yamaha U1, Baujahr 1991, teilweise neu aufbereitet, für EUR 3750,00. Meines Erachtens ist das ein guter Preis, da meine Internet-Recherche ergeben hat, dass viele U1 für diesen Preis um einiges älter sind als das Instrument. Ich muss den Händler beim nächsten Besuch noch fragen, warum das Instrument bereits teilweise neu aufgebaut wurde, wenn es noch eine 20 Jahre alt ist. Das kann ich mir momentan nicht erklären. Sicherlich kann er mir noch was zur Geschichte des Klaviers erzählen. Er gibt jedenfalls fünf Jahr Garantie und das Ding sieht aus wie neu, weil es auch neu lackiert wurde.

Sonst habe ich noch ein Yamaha B2 und ein Kawai K2 probe gespielt. Der Klang des U1 hat mir bisher am besten gefallen. Bleibt nur noch zu klären, ob der Raum mit seinen 12 qm nicht zu klein für so ein großes Klavier ist. Der Händler meint, auf einem Teppich und an der Wand aufgestellt, würde es gehen.

Mit Nachbarn habe ich zum Glück keine Probleme, da wir eine Haushälfte haben und wir sind auch nur zwei! Daher brauche ich keine Silent Funktion.

Ich lass das jetzt mal setzen und schaue in den nächsten Tagen nochmal dort vorbei. Ich kann mir denken, dass es vorteilhaft ist, den Händler direkt am Ort zu haben, wenn mal was kaputt ist oder so...

Habt Ihr noch einen Input von wegen Größe des Klaviers und Raumgröße für mich?

Danke Euch!

Pianomusik
 
R

Robinb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.09
Registriert
19.01.08
Beiträge
6
Kekse
0
Mein Budget liegt so bei EUR 3000,00 bis max. EUR 5000,00 - aber das ist die absolute Obergrenze.

An ein Gebrauchtes habe ich auch schon gedacht; aber ich hätte gern ein weiß poliertes Klavier, und die sind auf dem Gebrauchtmarkt kaum zu finden

Für 5000,- Euro muss man doch auch ein deutsche Markenklaviere in weiß finden, wenn es nicht gleich ein Schimmel sein muss.
Dass wäre mir sympathischer als ein neuen Asien-Klavier.
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.844
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Für 5000,- Euro muss man doch auch ein deutsche Markenklaviere in weiß finden, wenn es nicht gleich ein Schimmel sein muss.
Dass wäre mir sympathischer als ein neuen Asien-Klavier.

Für 5000 € bekommt man auch schon mal einen YAMAHA C3 Flügel (gebr., allerdings wahrscheinlich nicht in weiß)
 
andi85

andi85

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.144
Kekse
7.489
Ort
MUC
Wenn dann der Zustand stimmt, wäre mir das noch sympathischer als ein deutsches Markenklavier. Allerdings muss man auch den Platz haben ;)
Wobei... C2 und C1 sind auch recht nett.
 
P

Pianomusik

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.09
Registriert
21.12.04
Beiträge
12
Kekse
0
Hallo zusammen,

danke für alle Anregungen und Kommentare. Für einen Flügel fehlt der Platz, außerdem ist so ein Ding noch lauter als ein Klavier - da gibt es sicher Probleme mit der Raumgröße.

Ich habe mich jetzt für das geschilderte U1 beim örtlichen Händler entschieden. Der Funke ist irgendwie gleich übergesprungen. Mir gefällt das Instrument (auch in Schwarz), der Klang und die Tastatur. Ich denke darüber hinaus, dass es ein guter Preis ist, da ich auch im Internet keine so "jungen" U1 gefunden habe, die für das Geld zu haben sind. Die meisten sind um einiges älter. Außerdem habe ich fünf Jahre Garantie und der Händler würde das Klavier auch wieder zurück kaufen, nur wenns mal wäre.

Wenn der Raum renoviert ist, kanns losgehen - ich freue mich drauf!

Viele Grüße

Pianomusik
 
andi85

andi85

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.144
Kekse
7.489
Ort
MUC
Klingt gut! Gratuliere und viel Freude mit dem U1!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben