Bugera Boxen bei Verkettung parallel?

von Gimmelgrumm, 20.08.19.

  1. Gimmelgrumm

    Gimmelgrumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.16
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Lengede
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.08.19   #1
    Hi. Ich habe eine 2x10 und eine 1x15 box vo . Bugera, diese haben 8ohm. Es sind die bt210ts und bt115ts. Laut Manual kann man die beiden Boxen verketten. Also amp -> 1 kabel auf 210 -> 1kabel auf 115. Die Frage ist nun, ob die Boxen dabei parallel sind und die Impedanz auf 4ohm sinkt oder ob die boxen in Reihe sind und man dann eine Impedanz von 16ohm hat. Ich hoffe ich hab meine Frage klar gestellt. Hab einen warwick tubepath 5.1 mit 500w an 4ohm, dieser hat einen speakon und einen Klinke Ausgang und anscheinend spinnt der klinkenausgang.
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    11.860
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.287
    Kekse:
    72.000
    Erstellt: 21.08.19   #2
    Hi,

    die "Dokumentation" von Bugera zur 210-Box ist leider wie auch die Webseite nicht wirklich eindeutig. Da steht nur, dass es neben dem Input einen Link-Output gibt - daraus ergibt sich nicht unbedingt, dass die beiden Buchsen parallel verdrahtet sind.

    Dennoch ist es ziemlich wahrscheinlich - weil "Link" das zumindest andeutet und weil Boxen-Buchsen in der Regel parallel verdrahtet sind.

    Fazit: Ohne Gewähr ist es vermutlich so, dass die beiden Boxen beim "Verketten" Amp-Kabel-Box1-Kabel-Box2 parallel verschaltet sind und sich damit die Nennimpedanz auf 4 Ohm reduziert. So wie in den allermeisten Fällen ... und in den Ausnahmefällen steht es - fast - immer dran.

    Außerdem könntest Du den Gleichstromwiderstand der beiden miteinander verbundenen Boxen messen:
    Boxen wie geschrieben miteinander verbinden, Klinkenkabel in Box1 rein und zwischen Klinken-Spitze und -Schaft mit Multimeter den Widerstand messen. Der Gleichstromwiderstand wird in der Regel etwas niedriger als die Impedanz liegen; also wenn die Boxen parallel verschaltet sind etwas unter 4 Ohm.

    Gruß Ulrich
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. lowfreqMM5

    lowfreqMM5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    545
    Ort:
    RD
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    677
    Erstellt: 23.08.19   #3
    Mach Dir keinen Kopf, Behringer (Bugera) macht sich da keine übertriebene Mühe (= Kosten), dort raffinierte Schaltungen einzubauen.
    Durchschleifen = Parallelschalten, sprich: Mit beiden Boxen hast Du dann 4 Ohm.
     
  4. progheaven

    progheaven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.13
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    987
    Erstellt: 28.08.19   #4
    Ist auch so, meine 4x10 Bugera ist darin genauso.....sprich Parallel.
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    12.868
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.052
    Kekse:
    115.190
    Erstellt: 28.08.19   #5
    Ich wette sogar 500 Euro (Forenbetreiber könnten meine Adresse ermitteln),
    dass beide Boxen zusammen 4 Ohm haben. Dabei ist es egal, ob man vom Amp in je eine Box geht, oder vom Amp in eine Box und dann aus deren Ausgang weiter zur zweiten Box.Beides ist parallel > 2x 8 Ohm > 4 Ohm

    Eine serielle Boxenschaltung ist extremst selten. Man findet das z.B. bei Roland Combo-Verstärkern.
    Normale Boxen sind aber zu 99,99% intern parallel verkabelt. Die wenigen Exoten (zu denen Bugera definitv nicht gehört) haben dann auch eine besondere Kennzeichnung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping