Cello im E-Bass Tuning (E A D G)

Fastel

Fastel

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.354
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
Hi,

ich habe die Idee ein Cello im E-Bass Tuning zu spielen.

Ich bin E-Bass und (klassische) Kontrabass gewohnt. Jetzt einfach nur neugierig und würd's gerne mal versuchen. Just 4 Fun ein ganz eigenes Ding zu fahren :)

Mit Standardsaiten: C Saite müsste ja eine Sexte Tiefer ("schlabbersaite")... und dann die G Saite eine Septim tiefer usw... da glaube ich irgendwie nicht dran :redface:

Ich kenne mich da 0 ("Null") aus daher mal einfach naiv hier nachgefragt:
Was passiert, wenn ich möglichst dünne E-Basssaiten nehme (Flatwounds/Stahl whhtever)?
Was wenn ich möglichst Dünne Kontrabassaiten nehme?
Kann man sich irgendwo Saiten "zusammenstellen" lassen?

Ich will ja den Statik-Gott des Instrumentes nicht verärgern. Hat jemand Ideen, Blogs, Erfahrungen, Quellen parat?

ps: bitte mich nicht auf den Scheiterhaufen stellen

pps: ja alles eine Oktave höher geht viel leichter. Aber geht das auch irgendwie in der (Kontra)Bassoktave?
 
murmichel

murmichel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
943
Kekse
3.610
Ort
Bonn
ich habe die Idee ein Cello im E-Bass Tuning zu spielen.

Ich mache das selbst nicht, habe aber gesehen, dass es für genau deinen Zweck spezielle Saiten gibt:


Vielleicht gibt es solche Sätze auch von anderen Herstellern. Oder du kannst herausfinden, welche Stärken diese Saiten haben und dann passende Einzelsaiten kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Fastel

Fastel

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.354
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
159€ :cry::igitt:🧨

Danke trotzdem erstmal
 
Be-3

Be-3

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
3.997
Kekse
41.256

Ja, das ist wohl leicht übertrieben für solch ein Experiment.


Überschlagsrechnung

Nur mal ein Gedankenexperiment für die Größenordnung
Da ein Kontrabass in Quarten, ein Cello aber in Quinten gestimmt ist, ist die notwendige Tieferstimmung bei der Cello-a-Saite am schlimmsten, denn die muss über eine Oktave (eine None) tiefer gestimmt werden, wie Du völlig richtig schreibst und ebenso verständlich daran zweifelst, ob das geht.

Gedankenexperiment 1
Mensur ist unveränderlich (klar). Wenn man die Original-Cello-Saiten weiterhin nutzen würde, wäre die Saitenspannung logischerweise die einzige Möglichkeit, tiefer zu stimmen.

Die Frequenz ist proportional zur Wurzel der Spannkraft (das macht alles noch schlimmer).


Cello-SaiteFrequenzfaktorSpannkraft-Änderung
C-Saite (-8 HTS)0,63-60 %
G-Saite (-10 HTS)0,56-69 %
d-Saite (-12 HTS)0,50-75 %
a-Saite (-14 HTS)0,45-80 %

Saitenspannung praktisch halbieren bzw. um 80 % zu senken ist tatsächlich ein sinnloses Unterfangen.


Gedankenexperiment 2
Wenn die natürliche Saitenspannung beibehalten wird, helfen nur schwerere Saiten.
Geht man von hinreichend ähnlicher und homogener Saiten-Materialdichte aus (das mag zur groben Abschätzung reichen), hängt bei gleicher Dichte und Länge (Mensur) die Saitenmasse näherungsweise vom Saitendurchmesser ab.

Die Frequenz ist umgekehrt proportional zum Saitendurchmesser

Somit kann man grob abschätzen, wie viel dicker die Saiten werden müssten:

Cello-SaiteFrequenzfaktorSaitendicke-Änderung
C-Saite (-8 HTS)0,63+59 %
G-Saite (-10 HTS)0,56+79 %
d-Saite (-12 HTS)0,50+100 %
a-Saite (-14 HTS)0,45+122 %

Wenn ich das richtig sehe und z. B. eine Silver-wound-Cello-C-Saite ca. 1,7 mm Durchmesser hat, dann bräuchte man eine Silver wound-Saite mit einem Durchmesser von ca. 2,7 mm. Das wäre doch in etwa eine Kontrabass-A-Saite.
Dass die Saite bei bei gleicher Frequenz und kürzerer Mensur trotzdem dünner ist als beim Kontrabass, liegt daran, dass die Saitenspannung beim Cello geringer ist.

Der Extremfall Cello-a-Saite mit auch ca. 1,2 mm Durchmesser (Darm) müsste auch auf vergleichsweise gigantische 2.7 mm Dicke anwachsen, das wäre dann eine Kontrabass-D-Saite oder eine besonders dicke G-Saite mit verringerter Spannung.


Fazit: Das müsste doch machbar sein.

Als Kompromiss könnte man ja die Saiten nicht ganz so extrem verdicken und dafür ein wenig mit der Spannung nachlassen.

Viele Grüße
Torsten

PS: Edit - bei der Saitenspannung ursprünglich die falschen Prozentwerte eingetragen (korrigiert).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Fastel

Fastel

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.354
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
Hey und Danke. ich hatte zwar bei Kleinanzeigen ein gebraucht-Inserat gefunden aber der will doch immernoch zu viel für mich :D
Vielleicht muss ich dann doch eher einfach nach oben tunen e a d g... oder es einfach lassen :D

Sollte man bei Stimmexperimenten die Statik des Instrumentes kritisch sehen? Am E-Bass habe ich vertrauen in den Hals mit seinem Trustrod...
C + 4 ht
G + 2
D + 0
A - 2
Beim tieferstimmen habe ich noch gar nicht bedacht, dass da vielleicht einfach nicht genug Druck auf den Stimmstock entsteht und das Ding umfallen kann?
 
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.684
Kekse
86.349
Ort
CGS-Schwabbach
Auch tiefer gestimmt ist da noch genug Druck. Zu hoch mögen weder die Saiten, noch der Hals
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Be-3

Be-3

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
3.997
Kekse
41.256
  • Sollte man bei Stimmexperimenten die Statik des Instrumentes kritisch sehen?
[...]
Beim tieferstimmen habe ich noch gar nicht bedacht, dass da vielleicht einfach nicht genug Druck auf den Stimmstock entsteht und das Ding umfallen kann?

Deshalb ja die Vorgabe bei meinen Überlegungen, die natürliche Saitenspannkräfte möglichst beizubehalten:
  • Spielbarkeit
  • Es schlabbert und schnarrt nicht wegen zu "lockerer" Saiten
  • Statik des Instruments bleibt unverändert, also
    • Bestimmungsgemäßer Druck auf den Stimmstock
    • Hals bleibt unbehelligt
Durch die dickeren (schwereren) Saiten kann der Zug relativ gleich bleiben.

Außerdem ist zu geringer Zug für das Instrument weit unproblematischer (außer, dass es irgendwann nur noch schlabbert und schnarrt), zu hoher Zug kann aber schädlich werden (wie @GeiGit auch gerade geschrieben hat).

Und eigentlich könnte man ja die beiden tiefen Cello-Saiten C und G einfach als hohe Cellobass-Saiten nutzen und müsste dann nur noch dickere Cellobass-Saiten aus dem Kontrabass-Fundus besorgen:

1619542426231.png


Hinweis: Notation klingend, deshalb auch der tiefoktavierte Bassschlüssel.

Viele Grüße
Torsten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
hermanson

hermanson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
08.01.13
Beiträge
606
Kekse
2.830
Ort
mittelfranken
Servus,

vorab schon, ich bin bei Kontrabass und Cello ahnungslos. Also falls ich jetzt völligen Schmarrn schreibe, bitte nicht schimpfen.

Die Firma Pyramid bietet Kontrabasssaiten für 4/4 - 1/8-Bässe an. Wäre es möglich die 1/8-Saiten zu verwenden? Siehe Produktkatalog, PDF Download, 4/4-Mensur ca 110 cm, 1/8-Mensur ca. 80 cm

http://pyramid-saiten.de/de/products/classic-cello.php

Gruß hermanson
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Fastel

Fastel

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.354
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
Danke Euch. Bei Pyramif erfährt man leider erstmal nichts vom Preis. Der ist ja das einzige Problem ;)

Wie war das mit der wild-wütenden Idee, E-Basssaiten zu nehmen? Wie kann man sich dem annähern? Stichwort Round- vs Flatwound oder "longscale" Mensuren für E-Bass, "Extra Thin" durchmesser...
Bei Wiki steht, ein Cello hat eine Mensur von 690 mm, dann noch der Weg zum Saitenhalter.
Mediumscale E-Bässe haben eine Mensur von ca 813mm (aber dafür nur ein paar cm zur Brücke.
Ich weiß aber nicht 1.) was das mit dem Zug der Saiten macht, wenn ich sie stimme, ob dann Kräfte entstehen, die dem Cello nicht gut tun ;) und natürlich weiß ich nicht 2.) wie der Bogen da so anspricht. Ich hatte spaßenshalber schonmal (beschichtete) Elixiersaiten mit meinem Kontrabassbogen gestrichen. Es hat zumindest funktioniert :D Das kann ich also ausprobieren.

E-Basssaiten gibt es als dünnste Stärke mit
Extra-Light
.040​
.055​
.075​
.095​
bei Thomann betitelt (was weiß ich... Millimeter??)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
murmichel

murmichel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
943
Kekse
3.610
Ort
Bonn
E-Basssaiten gibt es als dünnste Stärke mit
Extra-Light
.040​
.055​
.075​
.095​
bei Thomann betitelt (was weiß ich... Millimeter??)

Das ist Ami-Imperial, 1/1000 Zoll.

Zu Pyramid: Falls du nichts anderes findest, frag da an. Hab ich auch gemacht, als ich das komplementäre Problem hatte, nämlich passende Saiten zu finden, um meine Bassgitarre in Quinten zu stimmen. Mein Ansprechpartner dort war sehr hilfsbereit. Ich habe dann keine Sonderanfertigung gebraucht, weil ich auch Einzelsaiten in geeigneten Stärken gefunden habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
punkadiddle

punkadiddle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
31.12.11
Beiträge
1.348
Kekse
1.070
Ort
Baculum
Hallo, ich kann da jetzt auch nicht wirklich fachlich mitreden, aber wie wäre es denn mit traditionellen Darmsaiten? Gibt es z. B. bei https://lenzner-strings.de/
Vielleicht kann ja der Kollege @sobby da einen Kontakt herstellen, falls diese Saiten überhaupt infrage kommen sollten.

keep on tunin`
 
hack_meck

hack_meck

Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
31.08.08
Beiträge
31.566
Kekse
360.065
Ort
abeam ETOU
Gibt es das Cello als Instrument mit 5 Saiten (Kontrabass gibt es)? ... Vielleicht wäre der dazugehörige Saitensatz bereits eine Annäherung, sofern die fünfte Saite beim Cello eine "tiefe" ist.

Für meine Slide Gitarre verwende ich einen Satz für 7 Saiter, bei dem ich die "hohe E" weg lasse. Dadurch habe ich ne umwickelte G-Saite am Start, die mir bei Slide besser gefällt.

Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
cello und bass

cello und bass

Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.518
Kekse
65.605
Ort
Sesshaft
Ich kenne nur Celli mit einer hohen E-Saite - und auch dafür ist es schwer, Saitensätze zu finden.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben