Combo lauter als Rack!?

von sV.TBird, 11.05.07.

  1. sV.TBird

    sV.TBird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.07   #1
    Hallo!

    Ich habe folgenden Rackaufbau:

    Hughes & Kettner Tubeman Plus (Preamp) --> Roland Gp-8 --> Tubeworks Mossvalve (Power Amp) --> 4x12'' Box

    Unser zweiter Gitarrist hat einen Fender Hot Rod Deluxe Combo-Amp.

    Ja, nun ist dieser dämliche Fender Amp doch tatsächlich wesentlich präsenter als mein Rack. Ich muss mein Rack schon sehr laut machen, damit ich mich höre, wobei der Fender-Amp nur auf Stufe 3 von 10 steht!

    Ich habe auch das Gefühl, dass mein Amp "lauter" ist als seiner, aber seiner ist eben einfach präsenter. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

    Gibts irgendwelche Tricks, wie ich das kompensieren könnte, mach ich vielleicht irgend was falsch oder ist das normal? Das nervt nämlich und der andere Gitarrist freut sich noch wie ein Schnitzel über seine tolle Investition und über meinen vermeintlichen Fehlkauf..
     
  2. Xzero100

    Xzero100 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    12.05.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Brandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 11.05.07   #2
    Wie sind deine EQ Einstellungen? Vlt haste ja einfach nur zuviele MItten rausgedreht.
     
  3. sV.TBird

    sV.TBird Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.07   #3
    Ich hab an den EQ-Einstellungen eigentlich gar nicht viel gemacht, mittlerweile sogar extra noch Mitten rein .. hab auch schon fleißig an den Presence-Potis gedreht .. aber das Ergebniss des ganzen ist dann, dass alles sehr schrill wird, und ich will eigentlich eher nen tieferen Sound ..
     
  4. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 11.05.07   #4
    naja dann dreh mal das gain ordentlich zurück.
     
  5. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 11.05.07   #5

    Hy sV.TBird,

    ist der Mosvalve die 2x 80W Version?

    Falls ja, wirst Du es schwer haben gegen den Punch der Röhrenwatt anzukommen.

    Die 40 (Röhren-) Watt und der Wirkungsgrad des HRD müssen nach meiner Erfahrung mit mindestens 2x 150 W Transistorwatt "kompensiert" werden. Und um die Endstufe nicht zu schnell zum Clipping zu bekommen, wären 2x 200W (ohne Vollausschlag) empfehlenswerter.

    Ich benutze drei verschiedene Stereo Setups (mit Poweramp) und in jedem Setup habe ich den Fender + 1x12er-Box zusätzlich als Cleanamp ( nicht in den Stereo Setups intergriert, also als zusätzlichen Monoamp).

    Von daher kann ich deine Erfahrung teilen, dass der kleine Fender richtig Druck macht und einen gewaltigen Punch hat.

    Deswegen liebe ich diesen Amp auch so sehr...

    Die Lösung deines Problems lautet also:

    entweder grössere Endstufe für dich

    oder dein Kollege muss seinen HRD leiser stellen, was ihn aber nicht befriediegen wird, da er ja mit (Volumen) Stellung 3 seinen Fender schon sehr moderat fährt und die eigentlichen (Sound-) Stärken seines Amps noch gar nicht "auslebt".

    LG
    RJJC
     
  6. Bad_Brain

    Bad_Brain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.05.07   #6
    Hinzu kommt noch dass der Fender eben ein Combo ist und somit sich die Töne mehr im Raum verteilen als sie es bei einer 4x12 Box tun.
     
  7. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 12.05.07   #7
    Diesen Satz kann ich nicht ganz nachvollziehen. Eine 4x12 Gitarrenbox ist kein Fullrange-System, bei dem verschiedene Frequenzen aus verschiedenen Speakern kommen und es irgendeine ungleichmäßige Verteilung geben kann. Bei solchen Boxen geht es viel mehr um den Wirkungsgrad (die Qualität und Menge der Umsetzung eines elektronischen Signals in Schallwellen/Akustik).
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 12.05.07   #8
    Combos sind idR hinten offen oder zumindest halboffen, strahlen daher schon auch etwas "rund" ab. Geschlossene Boxen (wie die meisten 4*12er) buendeln eher. Im Abstrahlwinkel ist es dann tierisch laut, einen halben Meter daneben bricht der Sound dann ein. Das ist beim offenen Combo nicht ganz so extrem.
     
  9. sV.TBird

    sV.TBird Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.07   #9
    Danke für die Antworte, das hilft mir schonmal sehr weiter.

    @Real-JJCale: Danke für den Tip mit der Endstufe, der Mossvalve ist tatsächich die 80W Version. Muss ich mal nach ner neuen Endstufe suchen.
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 12.05.07   #10
    Kommt das nur dir so vor, oder auch den anderen?
     
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 12.05.07   #11
    Ich zitiere:
    Die Master-Regler sind bei Röhrenamps und Transistoramps anders ausgelegt.
    Fast alle Röhrenamps werden schon bei kleiner Master-Einstellung sehr laut.
    Dann kommen wieder Sachen wie:" boah ey, ich hab den erst auf 1 von 10 und der ist so derbe laut!".
    Die Potis sind aber nicht linear. Dass das Ding bei 1 von 10 schon laut ist, bedeutet nicht (!)
    dass es auf 10 dann 10mal so laut ist. Meist kommt spätestens ab 5/10 bei Röhrenamps keine Lautstärke merh,
    sondern nur noch Endstufensättigung. Das ist bei Transistoramps (meist) anders. Um beide Lautstärkemäßig vergleichen zu können,
    müsste man alo den Transistoramp auf 9/10 stellen und den Röhrenamp so, dass er noch nicht verzerrt (evtl 4/10, ist von Amp zu Amp sehr unterschiedlich!).

    Vielleicht solltet ihr euch einfach mal zusammensetzen und 'ne harmonie in eueren Einstellungen finden ?
    Das Problem kenne ich, ist aber sehr gut zu kompensieren wenn man sich mit
    seinem Equipment auseinandersetzt und einfach mal versucht nicht gegenein-
    ander anzuspielen, sondern sich aufeinander abzustimmen. Ist billiger als eine
    neue Endstufe, die ich im Moment ehrlich nicht als dein Problem ausmachen kann.

    Es gibt keine Röhrenwatt, Watt sind Watt.

    Das was du aufgezeigt hast, ist eine ziemliche Milchmädchenrechnung
    wenn ich bedenke, dass ich den gleichen Combo ohne Probleme mit einem
    75 Watt Combo im Proberaum unhör- und unortbar machen kann.

    Witzigerweise hatte mich mit meinem Amp auch kein Problem,
    als mein Mitmusiker, mit einem 500 Watt Röhrengerät zur Verstärkung spielte...
    Anstatt sich direkt aufs Equipment zu stürzen sollte man sich vll. doch mal
    etwas intensiver mit Einstellungen und Lautstärkefaktoren auseinandersetzen.

    Aber wer weiß.. ich habe die Endstufe noch nie gespielt vielleicht ist sie einfach schrott.
    Ich halte es jedoch für Schwachsinn einen 40 Watt Röhrenamp pauschal mit 2x 150 Watt aus einem Transistoramp kompensieren zu wollen, 200 damits nicht so früh clippt ?
    Ich versteh's nicht... Sinnvoller wäre doch erstmal alles mögliche für 'nen homogenen Bandsound in Angriff zu nehmen.
     
  12. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 12.05.07   #12
    Da hast Du natürlich Recht, 1W = 1W.

    Aber 1W Röhre verhält sich völlig anders als 1W Transistor. Da ich keine Lust habe mit diesen Basics das Board zu überfüllen, hier ein Link aus dem Du noch etwas lernen kannst (Absatz 3):

    http://www.piller.at/music/index.php?target=valve-faq/index.html


    Tja, dann setze einen 40W Transistor- neben einen 40W Röhrenamp und dann wirst Du es verstehen...

    und in Zukunft vielleicht Worte wie "Schwachsinn" etwas sinnreicher einsetzen, besser gar nicht, denn diese Krankheit ist auch klar definiert.

    Gruss ans Forum
    RJJC
     
  13. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 12.05.07   #13

    UncleReaper sagt hier doch lediglich, dass es kein allerwelts-heilmittel ist einfach ne höher-wattige endstufe zu benutzen, weil das in den wenigsten fällen zu einer verbesserung führt. entweder ändert es nicht wirklich viel, oder dann übertönt das rack den combo --> selbes problem andersrum
    stattdessen bietet er eine kostenlose alternative an: nämlich einen "homogenen bandsound" anzustreben (das beschreibt er übrigens in seinem langen text.., den du vllt nochmal lesen solltest)
    wenn man sich mal ein paar stunden zusammensetzt, sollte es durchaus möglich sein zwei verstärker so einzustellen, dass sie sich ergänzen und nicht gegenseitig übertönen. und das hat mit lautstärke relativ wenig zu tun, sondern eher mit frequenzbereichen, deshalb UncleReapers (und auch mein) tipp: nicht pauschal mehr lautstärke aufstellen, weils eben nicht (zwangsläufig) klappt

    und ob man sich jetzt wegen dem wort "schwachsinn" so aufregen muss..
     
  14. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 13.05.07   #14
    @Disgracer

    Mein Selbstzitat

    quote=Real-JJCale;2206722]
    Besser schon im Proberaum so stehen, wie die Truppe live stehen wird.
    Wenn es Soundprobleme gibt, hilft am einfachsten leiser spielen, klappt immer ;)

    Nur das mit dem leiser spielen, scheint ja oft schwieriger zu sein, als man glaubt...

    Gruss ans Forum
    RJJC[/quote]


    erklärt meine grundsätzliche Position zur Lautstärke am besten... ;)
     
  15. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 13.05.07   #15
    Das Röhren-FAQ. Gerne wird aus ihm rezitiert, gerne wird es gepostet
    und zum Teil ist es doch auch sehr subjektiv und weniger objektiv.

    Aber das ist ja auch nicht schlimm, denn ich zitiere:
    Anmerkung: Was hier steht ist meine Meinung und erhebt
    keinen Anspruch auf 100%ige Richtigkeit und Objektivität.


    Ich habe das FAQ schon gelesen, bevor du auf dem Board warst,
    ebenso hatte ich schon x-Diskussionen bzgl. dieses leidigen Themas
    auch schon bevor du auf diesem Board warst, also mit Verlaub, aber
    daraus lerne ich sicherlich nichts mehr.

    Wie man meinem Posting entnehmen kann, hatte ich schon genügend
    Vergleichsmöglichkeiten mit gleichen, aber auch mit leistungstechnisch
    weitaus höher bemessenen Röhrenamps. Deswegen spare ich mir eine
    erneute Ausführung. Außerdem bin ich es leid auf fadenscheinige
    Aussagen einzugehen in denen es darum geht, einen 40 (!) Watt
    Röhrenamp mit einer 2x 200 Watt Transistorendstufe zu kompensieren.

    Warum eigentlich eine Stereoendstufe ? Wie man dem Posting des Frage-
    stellers entnehmen kann, besitzt er nur eine 4x12er. Ein Stereosetup ist
    einerseits eher unwahrscheinlich andererseits, würde es überhaupt nichts
    bringen, wenn man nicht die Möglichkeit hat ein Panorama aufzubauen.

    Leider geht es bei einem generellen Durchsetzungsproblem aber auch nicht immer um Lautstärke.
    Schau dich bzgl. dieser Problematik etwas im Forum oder über Google im Internet um, da könntest du noch was lernen. ;)
    Ich habe keine Lust das Forum mit Basics zu überfüllen.

    PS: Deswegen halte ich deine Aussage auch immernoch für etwas schwachsinnig. ;)
     
  16. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 13.05.07   #16

    Jeder disqualifiziert sich selbst, so gut er kann... :rolleyes:

    Gruss ans Forum
    RJJC
     
  17. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 13.05.07   #17
    Ich habe das FAQ schon gelesen, bevor du auf dem Board warst,
    ebenso hatte ich schon x-Diskussionen bzgl. dieses leidigen Themas
    auch schon bevor du auf diesem Board warst, also mit Verlaub, aber
    daraus lerne ich sicherlich nichts mehr.

    Ich weiß nicht, warum du damit ein Problem hast.
    Das leidige Thema wurde x-mal diskutiert, die FAQ ist
    alles andere als objektiv oder die "ganze Wahrheit"..
    Das alles hattest du lediglich nicht mitbekommen.

    Und ich wollte damit nur ausdrücken, dass es mich schon genervt hat
    bevor du einen gewissen Anteil dieser Diskussion in den Thread gebracht
    und mir dieses Röhren-Faq auch noch als Lektüre vorgelegt hast.

    Witzigerweise hatte mich mit meinem Amp auch kein Problem,
    als mein Mitmusiker, mit einem
    500 Watt Röhrengerät zur Verstärkung spielte...

    Mein Mitmusiker spielte mit einer 500 Watt Endstufe.
    Die spielte ich auch schon zu div. Anlässen.. meistens
    wenn mir meine zu schwer zu transportieren war..
    Wo ist nun das Problem ?

    Aber wer weiß.. ich habe die Endstufe noch nie gespielt...

    Ich habe die Mossvalve Endstufe noch nie aktiv gespielt.
    Jedoch hatte ich schon Endstufen anderer Kaliber und kann
    daher deine Erfahrung und generell doch pauschalisierenden
    (also weit über die Mossvalve Endstufe auf andere Endstufen
    übertragende) Aussagen nicht nachvollziehen.. :
    PS: Deswegen halte ich deine Aussage auch immernoch für etwas schwachsinnig. ;)

    Warum eigentlich eine Stereoendstufe ?

    Ja, die Frage steht immernoch Raum und ist weiterhin berechtigt.

    2x 80 Watt; 2x 150 Watt; 2x 200 Watt ?
    Das sind generell Bezeichnungen für Stereoendstufen. Also ?

    Benutze ich ausschließlich einen Kanal einer von dir, um mit dem
    Combo gleichzuziehen, als erforderlich dargestellten 2x200 W Stereoendstufe,
    würde es auch eine 1x200 Watt Endstufe bringen. Benutze ich beide Kanäle
    auf einer Stereobox, habe ich dadurch kein Stereopanorama und auch noch
    keinen allzugroßen Nutzen gefunden. Der Fragesteller hat, wie er erwähnt
    hat nur eine 4x12.. Das schließt nicht auf ein ausgewachsenes Stereosetup.
    Das hat weniger mit Selbstdisqualifikation zu tun, als dein Versuch,
    meine Aussagen aus dem Kontext zu reißen. :great:
     
  18. sV.TBird

    sV.TBird Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.07   #18
    Eigentlich habt ihr ja beide Recht. Die Endstufe ist zu leise, aber trotzdem sollten wir uns mal zamsetzen und nen vernünftigen Sound finden. Unser Proberaum ist ziemlich klein und der Schlagzeuger ziemlich laut. Und wir Gitarristen werden im Laufe der Bandprobe immer lauter, weil man immer abwechselnd der Meinung ist, man hört sich selber nicht. (So sind Gitaristen .. ) Nur irgendwann komm ich halt mit der Lautstärke nimmer mit und dann hat der andere gewonnen :(

    Ich werde heute in der Probe das mit dem gegenseitigen Abstimmen mal probieren. Das wäre mir wesentlich lieber als ne neue Endstufe, denn die Mossvalve Endstufe mag ich sehr gerne, und selten ist sie auch noch (naja .. in Deutschland :great: ).

    Ich schreib dann rein, obs funktioniert hat.
     
  19. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 14.05.07   #19
    Da ich vermute, dass das Problem eher in der Abstimmung der Lautstaerke untereinander und an der Proberaumaufstellung liegt, habe ich das Thema mal hier in die Ecke verschoben.

    Generell moechte ich auf die Netiquette verweisen, und jeder sollte sich uebrerlegen, ob er es schaetzen wuerde das er (oder sein Gedankengang) schwachsinnig genannt wird. Mein Kommentar hier habe ich als Moderator gemacht, der steht nicht zur Diskussion, ich erwarte da keine Antwort/Reaktion darauf! (Im Gegenteil, sollte da etwas kommen, und wenn es nur ein Halbsatz ist, wird der kommentarlos geloescht, und der Autor bekommt einen Verwarnungspunkt.

    Back to topic please.
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.05.07   #20
    Eigentlich ist es müssig hier in diesem Tread noch etwas rein zuschreiben,denn das wesentliche ist gesagt/geschrieben und Niemand will es lesen,geschweige Wissen.
    "1000 mal geschrieben,1000mal ist nichts passiert"

    Gitarristen föhnen sich mit Vorliebe die Hosenbeine mit ihrer 4x12" und rufen dann zur Freude aller "ich kann mich nicht hören"<Standartsatz von Gitarristen.
    Also Box oder Combo hochstellen.
    Band dienliche Einstellung des Amps heisst nichts anderes als Mitten rein und alle Frequenzen die von anderen Instrumenten benutzt werden raus.
    Denn was passiert wenn zwei Instrumente im selben Spektrum spielen,Sie löschen sich gegenseitig aus,das einzige was übrigbleibt ist Mummmmf.
    Es ist sogar möglich ,nein sicher das sich der G-Amp alleine Scheis... anhört,aber im Bandkontext super durchkommt.
    Die Formel lautet hier nicht "immer lauter" sondern sinnvoll die wichtigen Frequenzen hervorheben.
    Ich habe schon sehr viele Bands beraten,obwohl ich nicht selber spiele und bei allen kam bisher der grosse A-Ha-Effekt.
    Entspannteres Proben und verständliches Spielen waren die Folge.
    Selbst bei runtergestimmten Gitarren nicht auch noch die Mitten wegdrehen.
    Im Bereich der runtergestimmten Gitarre kommt man sich ganz schnell mit dem Bassisten in die Quere,Folge beide verschwinden im Soundmatsch.
    Ich weiss die Tipps kosten nichts und sind deshalb nichts wert,deshalb kauft euch erstmal eine neue Endstufe+ Ohrenstepsel und ärgert euch das der Sound trotz der teuren Endstufe immer noch nicht besser ist.

    Diese Tipps stehen hier aber schon alle in dem Beitrag,nur Niemand wollte Sie lesen oder verstehen oder beides.
    Vernünftiger Sound hat nichts mit Geld sondern mit Wissen und Erfahrung zu tun.
     
Die Seite wird geladen...

mapping