Covern von Songs verbieten ?

von Virtuose64, 15.01.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Virtuose64

    Virtuose64 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.07   #1
    Hallo
    würde mich mal interessieren wie ihr das seht. ist das nachspielen von Songs nicht etwa das selbe wie das illegale downloaden via Internet ?
    Ich finde es ziemlich schlimm, wenn ich als Musiker zum x.....tausendsenmal "Summer of 69 " oder sonst irgend einen ausgelatschten Song nachspiele und dafür auch noch Kohle verlange.
    Es handelt sich um geistiges Eigentum des Komponisten. Nicht umsonst erhält der der den Song komponiert hat etwa 40 % der Einnahmen und der Rest wird mit Produzent, Plattenfirma und den restlichen Bandmitglieder verteilt.
    das covern gleicht einer Dressur und hat mit Musik wenig zu tun. Mir stellen sich die Nackenhaare wenn ich mal wieder die 885 Version von "Sultan of Swing" höre.
    Der Oberhammer : Es werden Keyboards eingesetzt wo im Original eine 2. Gitarre ist. FURCHTBAR !!!!!!!
    Ganz toll ist es auch wenn solche Coverbands Songs wie "JUMP" oder "Finalcountdown" nachspielen.
    Das Solo lassen sie dann weg.................ei ei ei
    Nun ja, möchte jetzt aufhören zu meckern. Ist ja auch Ansichtsache.
    Aber mal ehrlich : Ist es korrekt für Coverversionen die ich live spiele Eintrittsgeld zu verlangen ???
    Ich finde das müsste verboten werden. Hoffendlich wird sich da bald was ändern.
    Nur so kann man wieder sehen (und hören ) welche Bands echt gut sind.
    keep on Rockin
     
  2. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 15.01.07   #2
    Du bist kein Musiker oder??? Coverbands müssen schließlich auch von was leben! Und die meisten sind nicht schlecht. Und wenns dir nicht behagt was zu zahlen geh nicht hin. *Punkt*
    was ist da dein Problem???
    Und wenn du dich überirgendwas aufregen willst dann ist das hier das falsches (Unter)Forum!
     
  3. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 15.01.07   #3
    Eigentlich verstehe ich nicht ganz, was Dein Anliegen ist? :confused:
    Für das Covern von Songs, egal welche Version, bekommt der Urkomponist doch trotzdem sein Geld (GEMA).
     
  4. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 15.01.07   #4
    Hi,

    Solange Du die Veranstaltung der GEMA meldest und dafür zahlst, ja.
    Im Übrigen verstehe ich nicht, worüber Du Dich aufregst, bzw. was dieser Thread soll.

    Es grüßt
    das Tonkind

    P.S. Hoppla, da war Winterkönig schneller.
     
  5. Snaketail

    Snaketail Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.09
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.07   #5
    ích find's aber schlimmer wenn bands 1 zu 1 covern. Vlt gefällts dem einen oder anderen ja sultan of swing mit keyboard zu hören? - hat halt was eigenes.
    auserdem ist es nicht jedem möglich mal nen passendes Solo zu nem gecovertem Song zu spielen oder sie können einfach keine soli spielen, woll'n aber trozdem den Song covern. - wieso sollte man das verbieten?
     
  6. Pyriander

    Pyriander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 15.01.07   #6
    Ja, echt, das müsste verboten werden.
    Genau so, wie im Theater irgendein Stück aufzuführen, was jemand anderes geschrieben hat. Schrecklich.
    Dann wird das realistische Zeichnen auch gleich mitabgeschaft, denn das ist ja auch nur Plagiat dessen, was die Augen sehen.
    Dann ist auch endlich Schluss mit Mozart, Bach usw. weil die selber können wohl nicht mehr so gut spielen.

    Und zum Schluss sollten dann noch so Schwachsinnige Posts verboten werden.
     
  7. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 15.01.07   #7
    Also ich muss schon sagen ein verschandeltes Theaterstück, z.B. Tell, Werther etc. , ist schon der Überlegung wert verboten zu werden. Es handelte sich hierbei um ein Kunstwerk, welches von unbekannten kranken Gehirnen zu einer Perversion abgetreten wurde, denen es nur um Aufmerksamkeit geht. Da würden sich manche Dichter oder Komponisten einer Oper im Grabe herumdrehen, wenn sie "moderne" Versionen ihrer Stücke sehen.

    Vielleicht hat Virtuose64 gar nicht so unrecht, Titel zu verbieten, die einen Primitiven Abklatsch zum Original geben. In der ehemaligen DDR gab es eine Prüfung, bevor man Profimusiker wurde. So etwas ähnliches könnte ich mir heute auch vorstellen, um Pfuscher auszusieben.

    Wohlbemerkt es geht hier um die öffentliche Livedarbietung. Lagefeuermusik ausgeschlossen.
     
  8. Virtuose64

    Virtuose64 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.07   #8
    Danke Winterkönig.
    Du hast den Sinn meiner Frage verstanden.
    Musik ist Kreativität.
    hammer Hammer ...........da fragt mich echt jemand ob ich Musiker bin tz tz tz
     
  9. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 15.01.07   #9
    Hi Winterkönig,

    tatsächlich ist es ja auch so, dass z.B. Aufführungen von Brecht-Stücken von dessen Erben z.T. verboten werden.
    Und bei Coverstücken ist es auch möglich - zumindest wenn sie auf CD veröffentlicht werden sollen und GEMA-geschützt sind. Dann muss man vorher eine Bearbeitungsgenehmigung des Rechteinhabers (Komponist, Verlag...) einholen.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  10. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 15.01.07   #10
    Und sowas könnte ich mir auch für Liveauftritte vorstellen. :rolleyes:
     
  11. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 15.01.07   #11
    Unter anderem einer der Gründe, warum es die DDR nicht mehr gibt. Die Rolling Stones wären wohl sang- und klanglos durch die Prüfung gefallen - da kann man mal sehen, welche Auswirkungen solche staatlichen Fehltritte haben könnten.

    Natürlich darf künstlerische Interpretation niemals zensiert werden - völlig unabhängig von der künstlerischen Qualität des Dargebotenen. Wem etwas nicht gefällt, der muss es sich ja nicht anhören. Alles andere wäre ein Ende der Freiheit der Kunst.

    Wenn etwas abgeschafft gehört, dann die GEMA. Aber das ist wieder eine andere Diskussion...
     
  12. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 15.01.07   #12
    Es kommt immer darauf an, wer und wie gecovert wird.
    Wenn eine kleine Band sich ihre ersten Auftritte aufgrund von Songmangel mit Covers füllt, finde ich es in Ordnung.
    Wenn ein Song 1 zu 1 ohne wirklichen Anlass gecovert wird, ist das meist langweilig und unnötig.
    Andererseits gibt es viele Bands, die mit einem Cover ein Zeichen setzen wollen. Sie wollen damit zeigen, wo ihre Ursprünge sind. Das ist oft sehr interessant.

    Der Ur-Aufführer des Songs bekommt ja über die GEMA seinen Anteil und von daher ist es kein Problem. Es ist also nicht nur eine Bereicherung der Covernden Artisten.

    Ich sehe keine Probleme im Covern, es macht Spaß und es fördert die eigene Musikinterpretation.
     
  13. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 15.01.07   #13
    Gelappe! :screwy:

    Kann mich nicht erinnern, dass die Stones mit Covermusik berühmt geworden sind.:confused:
    Das ist hier nämlich das Thema!!!

    Kunst ist immer etwas selbst zu schaffen. Aber bestimmt nicht etwas nachzuspielen, was wie Kraut und Rüben klingt. Denn es geht hier ja nur um schlechtes Covern. Oder irre ich mich da?
     
  14. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 15.01.07   #14
    Wow was ein Thread

    Jetzt äusser ich mich mal als Covermucker dazu

    Virtuose64: Du brauchst ja nicht hingehen und auch noch Geld bezahlen wenn's Dir nicht gefällt

    - Der Urheber verdient an uns (bzw. dem Veranstalter) mit und zwar über die notwendige GEMA Abrechnung.
    - Coverbands werden oft zu Stadtfesten, Kirmes etc Veranstaltungen oder Firmenevents geucht. Da wollen die Leute tanzen und Spass haben, das geht mit bekannten Songs nunmal einfacher als mit eigenen Stücken.
    - Auch covern hat was mit Musik machen zu tun. OK man reproduziert, aber macht das nicht auch jeder Orchestermusiker?
    - Die Kunst liegt in der Interpretation, also eben entweder so gut zu klingen wie das original, und auch das original Jump Solo zu spielen, oder einen Song so zu adaptieren, das er zwar noch so klingt wie XYZ aber eben mit dem ureigenen Stempel der Band

    Und genau hier scheiden sich die guten von den schlechten Coverbands. Während die einen für nen Kasten Bier und ne Currywurst spielen bekommen die anderen oft einige tausend Euros für den Job.

    Fazit: mir macht es Spass, ich spiele das original Jumpsolo, und finde es klasse wenn die Gage mein Equipment finanziert. Denn reich wird man auch damit nicht.

    gruß
    Luke
     
  15. psychedelicpat

    psychedelicpat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    29.04.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.07   #15
    WAS isn das für ne scheiße hier??? an was soll man denn üben in der band? Mann ey... reg dich doch nich auf, ob jemand was mit keyboard spielt, statt gitarre, guck dir die band halt einfach nich mehr an...
    Manche Leute haben zu viel Zeit in ihrem Leben, um sich über sowas aufzuregen.
    Und ich mein, auch wenn du Musiker bist, dann musst du noch viel Erfahrung sammeln. Es gibt immer Leute, die was machen, was einem nicht passt.
    Genau wie du hier nen absolut SCHWACHSINNIGEN thread eröffnet hast....

    Schließen bitte!
     
  16. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 15.01.07   #16
    Ich hab hier ein bisschen den Eindruck du willst hier ein bisschen deinem Ärger luft machen. Vermutlich nervt es dich einfach an, dass es Coverbands gibt die jedes WE vor großem Publikum spielen und teilweise viel Geld dafür bekommen während sich so viele kleine, oft musikalisch/technisch richtig gut sind, in den kleinsten Clubs mit mieser Technik spielen müssen. Falls sie denn überhaupt mal nen Auftritt bekommen.

    Ich habe lange diese Meinung geteilt, sehe das inzwischen aber etwas anders.

    1. Es gibt mindestens genausoviele schlechte Coverbands wie schlechte Bands mit schlechter eigener Mugge.

    2. Beides ist harte Arbeit

    3. Gut Covern ist nicht leichter als ein Song schreiben. Die Kreativität liegt in einem anderen Bereich. Bei manchen Bands wäre es mir sogar lieber sie würden covern und mich mit ihren miesen eigenen Ergüssen (von Song will ich garnicht reden) verschonen.

    4. Der Coverbereich und der "eigene Mugge"-Bereich stehen nicht in Konkurrenz sondern sind 2 komplett getrennte Märkte.

    5. In beiden Sektoren gilt: Nur wer sich gut präsentiert hat auch Chancen auf Erfolg.

    6. Gigs kriegen ist für beide Bandarten der gleiche Aufwand

    Woher kommt eigentlich immer diese Meinung dass sich Covermusiker "prostituieren"? Mir persönlich ist es ehrlich gesagt lieber ich spiele Songs nach die mir meistens gefallen und steh mit denen auf der Bühne als das ich ich mittelmäßige bis schlechte eigene Songs schreibe mit denen niemand was anfangen kann.

    Als einfach mal ein bisschen die rosarote Brille absetzten und ein bisschen toleranter gegenüber anderen Leuten und ihrer Art und Weise sein. Es schreibt dir ja auch keiner vor was Musik du machen sollst, obwohl sie bestimmt vielen Leuten auch nicht gefällt.
     
  17. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 15.01.07   #17
    :screwy::screwy::screwy::screwy::screwy::screwy::screwy::screwy::screwy:
    Wieso schaust Du Dir dann den Thread an und regst Dich auf. Bist viel schlimmer!:p
     
  18. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 15.01.07   #18
    Is zwar ein anderes Thema, aber da ich auch Cover mach, weiß ich es daher, dass man Lieder spielen muss, die das Publikum hören will, und nicht man selber. Dafür gibts dann auch noch Kohle. Das ist Prostitution.
     
  19. Pyriander

    Pyriander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 15.01.07   #19
    Ja, genau. Und ein Tischler, der jemandem einen Schrank in Birke baut, obwohl er selber an dem Tag mehr Lust auf Eich hat, ist dann ein Prostituierter ?
     
  20. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 15.01.07   #20
    Verarschen kann ich mich selber!

    Außerdem kann ich mir das nicht heraus suchen, ich muss jede Woch "Birke" spielen!
    Und das kotzt mich an, aber ich brauch das Geld!!!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.