Cubase 4 Studio + AUDIOPHILE 2496, Midiplay ansprechzeit

von DTnico, 30.01.08.

  1. DTnico

    DTnico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    23.05.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Hi Leute, so nach dem ich viele Probleme mit meinem kleinen Homestudio hatte, konnte habe ich 500€ investiert und konnte mich mit Cubase 4 Studio und der M-AUDIO DELTA AUDIOPHILE 2496 wieder auf den "aktuellen" Stand bringen. Mein pc hat Dual Prozessor CPU 2,2Ghz und 1GB Ram.

    Ich habe nun folgendes Problem:
    Ich arbeite z.b. mit dem HaliOne VST von cubase und dem Eastwest orchester Silver Edition VST, mein Problem ist nun, das wenn ich so z.b. ca. 7 Spuren hab ( z.b. 3 halione, 4 Eastwest), und alle midisignale/noten gesetzt bzw. eingespielt habe, bei der wiedergabe eindeutig vermerkbar ist, das die Noten (besonders beim EastWest orchester) nicht 100% in time wiedergegeben werden. also es sozusagen hinterherhängt. was natürlich ärgerlich ist, denn wenn alles nebeneinander ertönt macht das ganze natürlich keine freude. Die Noten werde liegen alle richtig, daran kanns also nicht liegen.

    Gibt es irgendeine Funktion, bei dem man irgendwo einstellen kann, das der ka, das irgendwie gescheit vorläd, und dann wiedergibt?
    Oder gibt es nich eine Funktion mit der man die einzelnen Spuren(wenn man z.b. schon recht fertig mit diesen ist) schonmal vorläufig als Audio spuren speichern kann, so das der pc nicht soviel arbeiten muss um sie wiederzugeben?
    Im Projekt selbser könnte ich mich ja vll noch damit anfreunden, aber der Mixdown sollte schon in time sein, ist er aber leider nicht :( ... sehr doof sowas.

    Viele dank für eure antworten:)
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Du hast im Cubase den M-Audio ASIO Treiber gewählt? nicht ASIO Multimedia oder ASIO DirectX !!!

    Stell mal in dem Konfigurationstool Deiner AUDIOPHILE die Sample-Buffer größer ein.

    Kann aber auch sein das Deinem System die Luft ausgeht - besonderst mit 1GB RAM und Symphonic Orchester kann das ganz schnell gehen :(

    Öffne mal den Taskmanager (Strg+Alt+Entf) und schau mal was bei Systemleistung der 'Verlauf der Auslagerungsdatei' macht - wenn der an die 1GB Grenze kommt, hilft nur RAM nachrüsten.

    TIP mach ne 2. Windows Installation (Dual-Boot) wo nur ein schlichtes Win drin ist und Cubase und sonst nichts. Das verringert den Resourcenverbaruch beachtlich. Bei meinem Rechner verbraucht Win-'Normal' schon ohne irgendein Cubase 580MB - halt Virenscanner und weiß der Teufel alles. Beim Win-'Recording' sind es dann nur noch 186MB.

    Eine Möglichkeit etwas Speicher zu sparen, ist auch die Spuren die fertig sind im Cubase 'einzufrieren'

    EDIT: im EWQLSO hast Du 'DFD' Direct-From-Disc aktiviert ?
    auch die Festplatte mal defragmentieren !
     
  3. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Hi,

    aktiviere mal in Cubase "Systemzeit für Midieingänge verwenden"
    Das findest Du in Cubase unter Geräte/Geräte konfigurieren/Midi/Midi-Anschlußeinstellungen.

    Außerdem kannst Du mal bei Steinberg in der Knowledge Base informieren.
    SIEHE HIER
    Da gibt es einige Infos und Problemlösungen.
     
  4. DTnico

    DTnico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    23.05.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #4
    Hi,

    danke für die Tipps ich habe mal ein paar sachen ausprobiert, ich habe die Sample-Buffer größer gemacht, und es hat sich nichts verändert. während der wiedergabe kommt die Systemauslastung nich mal an die 220MB.
    Das Einfrieren hat auch nicht funktioniert (was ich sehr strange finde!!!), die gefreezten spuren sind immernoch nicht in Time.
    "Systemzeit für Midieingänge verwenden" hat auch nichts verändert....

    aber ich konnte das Problem einengen, und habe festgestellt, das es gar nicht an der Anzahl der spuren liegt, sondern schon bei EINER East west Orchester spur, ist sie nicht in time.

    HIER mal eine beispiel mp3: http://www.blackdust.de/prob.mp3

    klick ist halione, die melodic toms auch, da das halione eigentlich immer gut in time ist, und das prob dort nicht besteht.
    Erst spielen die melodic toms das motiv mit klick, dann das East west cello accent section(hier hört man das eindeutige off time) und dann toms und cellos zusammen.

    Vll verdeutlicht das nochmal das Problem.

    Vielen Dank :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping