Cube Drums

von pucho, 04.05.08.

  1. pucho

    pucho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    95
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.08   #1
    Hi, ich wollte wissen ob ihr euch mit der firma Cube Drums auskennt.
    Hab bei denen letztens für preise nachgefragt und es war so um 1750€ für TT,ST,BD und Snare. Alles in dem finish was ich will und lackierte hardware. Snare aus Messing und der rest aus Buche.

    Ich würde gerne wissen ob man bei Cube Drums das risiko eingehen könnte und bestellen ohne zu testen. Bin mir halt nicht sicher den andere Custom hersteller haben für das selbe um die 300€ verlangt.

    Danke Schonmal im voraus.
    Lg Pucho
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 04.05.08   #2
    hey pucho

    schau doch mal in die equipment review ecke, dort habe ich ein wenig was zu cube drums (und auch andere cube drum besitzer) geschrieben.
    ich kenne lars (einen der besitzer) sehr gut. die jungs machen saubere arbeit. gerald kloos (orion cymbals) meinte neulich erst: wenn die die nächsten Jahre am Ball bleiben, kommen sie als Customschmiede nochmal richtig groß raus. dieser meinung bin ich auch. sehr ordentliche arbeit zu einem (noch) sehr fairen preis.

    mitglied "knorke" hat sich erst kürzlich ein feines bebop-jazzkit von den jungs bauen lassen (18,10,13st wenn ich mich recht entsinne) passend zu seiner bereits im vorfeld erworbenen cube bubinga snare.


    unter www.drummerforum.de findest du noch einige projekte von lars und seiner crew
    zB:



    [​IMG]

    [​IMG]

    knorkes snare und set

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    mir haben die jungs zB eine kleine bd in wagenfarbe gebaut

    [​IMG]

    spitzenarbeit und im endeffekt nicht teuerer als das ding zu kaufen (wobei die ganze aktion unter "erstlingswerk" gelaufen ist, da die jungs vorher noch nichts mit "farbton an ein bereits vorhandenenes set anpassen" gemacht haben. dafür ist es eine wirklich einwandfreie arbeit geworden)

    ich kann dir cubedrums wirklich nur empfehlen. nicht zuletzt, weil man eben auch was für die heimische wirtschaft tut :)
     
  3. pucho

    pucho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    95
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.08   #3
    vielen danke DrummeringMR, hab nicht fleissig genug die SuFu benutzt.
    Also wenn du die selber kennst und sagst die machen spitzen Job überlege ich mir ob ich von denen mein neues Set kaufe.

    LG Pucho
     
  4. knorke

    knorke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 05.05.08   #4
    Das ist nicht 18,10,13 sondern 18BD, 10TT, 14TT + 13SD ;) Nichts für ungut!

    Ich hatte anfangs auch meine Zweifel schon beim Kauf der Snare. Hatte stundenlange Gespräche mit Lars über Klang, Größe, Hardware, Finish etc. Er überedete mich sogar, eine andere Größe als vorerst gewollt zu nehmen, weil diese mehr meinen Klangvorstellungen nahe käme. Trotzdem war ich noch in Zweifel. Aber als das Schätzchen nach 1 1/2 Monaten ins Haus trudelte.. uiui.. ich war überwältigt! Hammer Finish und genau den Klang den ich suchte! Fantastischer Klang, genau wie gewünscht!

    So geschah das auch bei dem Set! Super Beratung, fairer Preis, klasse Verarbeitung und dann noch den Klang den ich haben wollte! Lars hat das auf alle Fälle gut umsetzen können, was ich klanglich von diesem süßen Trömmelchen erwartete!

    Wenn du eine genaue Klangvorstellung hast, wie das Set klingen soll, dann tu es!

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen!

    Gruß, Julian
     
  5. pucho

    pucho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    95
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.08   #5
    also ich werde da mal anrufen wenn ich das Geld zusammen gekratzt habe. cube drums hat euch zu danken und ich hoffe ich kann euch für die gute empfehlung danken :D
     
  6. Gast 2834

    Gast 2834 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.09   #6
    Hallo,

    nochmal zu Custom-Drum-Schmieden:

    Ich habe da bislang entdeckt "stdrums", "cube-drums", "adoro".

    Sind die alle toll und hochwertig?
    Irgendwo hatte ich gelesen, dass bei einem die Gratungen mit der umgebauten Baumarktfräse gemacht werden. Das kann ja bestimmt genauso toll und schick sein... aber jetzt mal als Instrumentalbaulaie hätte ich Angst, dass das zu sehr nach "Hobbystyle" klingt.

    Und wenn man dann eben nen riesen Haufen Geld für irgendne Bastelarbeit ausgegeben hat wär natürlich auch total ärgerlich.

    Kann da jemand objektiv berurteilen?

    PS: Und bei Adoro scheints nur Buche zu geben. Den Sound machen ja dann auch doll die Felle... aber fährt man als Ahorn-Fan mit Buche tatsächlich genauso gut (PS: Birke klingt für tatsächlich doof und ich hab mal wo gelesen, Buche wär noch härter als Birke ...und Ahorn eben das weicheste... oder so. Von daher müsste doch der Sound erst recht total unterschiedlich sein)? Freue mich über Erfahrungsberichte... bevor man die Katzi im Sack kauft;-)
     
  7. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 22.09.09   #7
    Effektiv bezahlst du bei Custom-Herstellern Marke Cube Drums weniger als bei namentlichen Herstellern. Du bekommst wirklich hohe Qualität zum geringen Preis. Für 1.500 kannst du dir ein Standardset auf hohem Niveau zulegen und würdest bei Firmen wie Sonor z.B. in der Mittelklasse liegen.
    Klar kann vielleicht eine Custom Schmiede nicht unbedingt ein SQ2 nachbauen, aber trotzdem ist die Arbeit sehr gut. Wirst du auch durch lesen hier im Forum reichlich erfahren. Wie auch in diesem Thread. Der Kauf eines Custom Sets lohnt sich immer. So mal ich von Cube Drums bis jetzt nur positives gehört habe.

    Du musst du aber für dich entscheiden, von welchem Custom Hersteller du dein Set möchtest. Stenger und Cube nehmen sich nicht viel.

    Das mit den Holzarten ist so eine Sache. Klar gibt es klangliche Unterschiede. Birke hat mehr Höhen- und Tiefenanteile, als zum Beispiel Buche. Allerdings sind die klanglichen Unterschied viel stärker bei unterschiedlichem Material. Holz, Acryl, Stahl, etc… genau wie die verbaute Hardware, der Teppich, die Felle und die Spannung sind viel ausschlaggebender für die Klang als die Holzart. Daher ist es eher eine "Glaubenssache" welches Holz man nimmt. Genau wie Maße der Trommel. Tiefe, Größe, Lagenanzahl, dicke des Kessels, Gratung etc…

    Allerdings ist es deine freie Entscheidung. Ich für meinen Teil sehe dort keinen wirklich unterscheid. Allerdings bin ich auch Birke hängen geblieben. Richtig begründen kann ich es allerdings nicht. Philosophie eben. ;)
     
  8. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 22.09.09   #8
    "ich hab gelesen, dass..."
    ich glaube hier liegt der hund begraben. gerade in bezug auf hölzer sollte man lieber sein ohr als sein auge befragen, d.h. beim nächsten musikhausbesuch einfach mal verschiedene holzsorten anspielen (und bestensfalls feststellen, dass es da, bei gleicher kesselgröße kaum wirklich wahrnehmbare unterschiede gibt)

    es ist immer gut sich selbst ein bild zu machen, als nur von gelesenem auszugehen. besonders in bezug auf hölzer ist das eigentlich ohne probleme machbar.

    professionelle custom firmen werden sich hüten "bastelware" zu verkaufen. ich empfehle dir dafür die lektüre des cube threads, in welchen einige cube benutzer ihre schätze vorstellen. ansonsten kann es auch nicht schaden bei der firma direkt nachzufragen welche maschinen sie beispielsweise verwenden.
     
  9. Gast 2834

    Gast 2834 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.09   #9
    Naja, die Musikhäuser die ich kenne, haben entweder olle 300 EUR Kinderschlagzeuge oder dann eben maximal was Mittelklasse einmal Ahorn, einmal Birke... (da konnte ich wie gesagt schon erkennen, dass Birke tatsächlich nicht so klingt, wie ichs gern hören würde)... Buche das würde ich gern mal noch wo testen können. So nem Set läuft man ja eher selten über den Weg.

    Zum Thema Maschinen:
    Ich glaube bei "ST" war das, da ist so ne umgebaute Fräse vorgestellt.
    Entweder war das nur ein Basteltipp für den Schlagzeugbau für Normalos Zuhause oder das tatsächlich offiziell verwendete Gerät in der Firma. Obwohl das ja sicher genauso exakt und toll arbeiten kann... aber irgendwie ließ einen das etwas ins Grübeln kommen.

    Mal gucken, ich will unbedingt nochmal irgendwo eine Buche-Trommel zum testklopfen finden.
     
  10. Nicooo

    Nicooo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    1.847
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 22.09.09   #10
    Kannst auch direkt bei Cube probe spielen, in Plauen ;)

    Was sicher nur bei den Tricks & Tipps beim Gerd.
     
  11. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 22.09.09   #11
    Letzten Endes ist es egal, womit die Gratung gemacht wurde,
    solange sie plan ist und ihren Winkel beibehält.

    Von "Hand" gemachte Gratungen sind eh immer genauer als in der Fabrik gefertigte.
    Die Topserien der grossen Hersteller mal ausgenommen.

    Aber du kannst dir sicher sein, daß eine Customschmiede auf Wunsch gefertigte Gratungen macht, sprich, du kannst dir etwas rundere wünschen, oder spitzere, oder 45/45 wie bei Spaun.

    Zumal du bei den Customschmieden auch noch beraten wirst, welche Gratung und welche Kesselgrössen deinem Wunschsound enstsprechen können.

    Bei Adoro kannst du beispielsweise auch probespielen wenn noch Bedenken sind. Es sind immer mehrere Sets vor Ort. Ich steh auch kurz davor, dort ein Set bauen zu lassen.
     
  12. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.960
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 23.09.09   #12
    Diese einfache Fräsmaschine bei Stdrums ist primär dazu gedacht, den oberen Rand der Folie abzuschneiden, damit die Felle freischwimmend auf den Kessel aufgespannt werden können.

    Damit könnte man auch die Kesselgratung fräsen. Dies ist aber nur ein Tipp für Selbermacher.
    Bei professionellen Custombuildern wird das an einer stationären Fräsmaschine gemacht.
    Gerade für die Fräsung des Snarebetts bedarf es Präzisionsmaschinen.

    In Prinzip ist es aber egal welche Maschine dafür verwendet wird. Solange ein hochwertiger Fräskopf und ein absolut planer Frästisch verwendet wird.

    Zu Buchekesseln:
    Die sind seltener geworden. Da gab es früher mehr.
    Bei Sonor gab es in den 50er und 60ern überwiegend dünne Buchekessel mit Verstärkungsringen.
    Mein altes Tromsa-Set (aus den späten 50ern) hat die selben Kesseln. Es klingt (mit sehr runden Gratungen) eher voll und warm - "vintagemässig" halt.
     
  13. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 23.09.09   #13
    Ergänzung: Soweit ich weiß, wird bei den meisten Customizern das Snarebed von Hand gefeilt.
     
  14. Gast 2834

    Gast 2834 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.09   #14
    Oh, in der Vogtland-Metropole Plauen... ja die ist ja immer eine Reise wert:-)!

    PS:
    Ich habe mir schon ausgemalt, dass ich zum Kostensparen eventuelles inneres Lackieren weglassen könnt... und ich würds dann selbst z.B. wachsen oder sowas.
    Erfüllt auch seinen Zweck oder?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping