Der große Mainstage Thread

von Basti Keys, 04.11.12.

Sponsored by
Casio
  1. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    14.386
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.136
    Kekse:
    20.592
    Erstellt: 16.03.13   #21
    Habe ich noch nicht gemacht, wird aber gehen denke ich.
     
  2. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    6.320
    Erstellt: 16.03.13   #22
    Ja natürlich geht das. Einfach im Layout noch ne Tastatur reinziehen und dann jede der Tastaturen auf einem eigenen MIDI-Kanal oder einem eigenen MIDI-Port lauschen lassen. Bei der Zuweisung von Splitzonen kann man dann auch die Tastatur auswählen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 19.03.13   #23
    Ich möchte diesen Thread mal "entern":

    1. Ich will demnächst ebenfalls MainStage live einsetzen, leider habe ich immer noch nicht herausgefunden, wie ich das am MIDI-Keyboard angeschlosssene Volumenpedal einbinden kann, so dass die Lautstärken tatsächlich auch angepasst werden.

    2. Zweites MIDI-Keyboard: Anschluss per MIDI-Out über MIDI-In am ersten Keyboard, unterschiedliche Midikanlzuweisungen für jedes Keyboard. Ist das richtig?
     
  4. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    6.320
    Erstellt: 19.03.13   #24
    Ich habe jetzt Mainstage nicht da, daher nur grob aus dem Kopf:

    1. Das Pedal im Layout reinziehen und dort Midi Port, Kanal und vermutlich auch Controllernummer zuweisen. Beim Patch programmieren kann man dann festlegen, welchen Parameter das Pedal steuern soll. Ich meine mich zu erinnern, dass das immer je Patch gemacht werden muss und nicht global festgelegt werden kann. Es sein denn man definiert das Instrument im globalen Layer.

    2. Nein, oder besser: unter Umständen ;). Es funktioniert, wenn das eine Keyboard in der Lage ist die Daten vom MIDI-In auch wieder auf seinem eigenen MIDI-Out auszugeben und dabei mit den eigenen Daten zu mergen. Dieses MIDI-Merge beherrschen nicht viele Keyboards. Ich habe früher einen Edirol PCR extra deswegen gekauft, weil er das konnte. Alternativ bleibt nur die Möglichkeit ein Midi-Interface mit mehreren Ports zu verwenden. Jedes Keyboard wird dann an einem Port angesteckt.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 19.03.13   #25
    Ähm, ich habe sogar 3 Edirol M-PCR (30, 50 und 80), da dürfte ich ja dann eigentlich keine Probleme haben.

    Nur mit der Programmierung des Midi-Merge wird es wohl etwas fummeliger?

    Und das Wechseln der Patches in MainStage (up/down) werde ich ja auch irgendeinem Regler am Keyboard zuordnen können, oder?

    Erst einmal vielen Dank!
     
  6. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    6.320
    Erstellt: 19.03.13   #26
    Mit den PCR geht das problemlos. Einfach nur MIDI-Merge für den PCR in der Mitte der Midi-Kette aktivieren und darauf achten, dass die zwei Tastaturen auf unterschiedlichen Midi Kanälen senden.

    Patches habe ich auf zweierlei Arten gewechselt:

    1. Per Program Change. In Mainstage habe ich einfach Program Change Nummern verteilt und diese am PCR per Drehrad ausgewählt. Beim PCR kann man einstellen, was genau das Drehrad senden soll.

    2. Im Mainstage Layout habe ich Buttons für "Patch Vor" und "Patch Zurück" definiert und diesen per Midi-Learn Taster auf dem PCR Keyboard zugewiesen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 19.03.13   #27
    Controller-Programmierung ist bisher für mich noch ein Buch mit sieben Siegeln, ich werde wahrscheinlich also noch die ein oder andere Frage haben.
     
  8. palm

    palm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.13
    Zuletzt hier:
    4.06.13
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.13   #28
    Sollte das nicht auch über Midi-Thru funktionieren? Habe momentan einen M1 der hat Midi-Thru.
    Sonst funktioniert es erstmal. Habe jetzt in Mainstage zwei Tastaturen und kann diese über verschiedene Midi- Kanäle einzeln ansprechen.
     
  9. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    6.320
    Erstellt: 20.03.13   #29
    Nein, Midi-Thru gibt nur die Signale aus, die auch über den Midi-In empfangen werden. Damit würde man keine 2 Tastaturen gleichzeitig spielen können.
     
  10. edumike

    edumike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.13
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.13   #30
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. KeySte

    KeySte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    627
    Erstellt: 08.04.13   #31
    Bestätigt - habe auch die Version aus dem App-Store.

    Bei mir das Gleiche - zuerst eingefroren und dann beendet.

    Mainstage_Bug.jpg

    Cheers,
    Stefan
     
  12. tachyon

    tachyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.13
    Zuletzt hier:
    29.12.18
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.13   #32
    Hi,

    die Frage ist zwar bestimmt nicht neu, aber ich beschreibe mal meine spezifische Situation: Ich spiele professionell Klavier und Keyboards und habe bisher nie einen Rechner auf der Bühne benutzt. Nur überlege ich erstmals mir ein kleines Masterkeyboard zu holen und dann mein MBP mit Mainstage zu nutzen. Einfach weniger zu schleppen und alle Sounds immer dabei. (Haupsächlich Strings, Flächen etc).
    Da ich nicht über den Kopfhörerausgang des MacBooks in die PA will brauche ich natürlich noch ein kleines Audio-Interface.

    Fragen: Geht das überhaupt, wenn ich sowohl keyboard als auch Interface über Usb vom Rechner mit Strom versorgen lassen will oder besser eigene Netzteile holen?
    Im Prinzip bräuchte ich gar keinen Eingang, sondern nur 2 Klinkenausgänge, aber das gibt es glaube ich überhaupt nicht. Naja, Eingänge stören ja auch nicht, jedenfalls brauche ich nichts weiter als eben 2 Ausgänge. Einzig wichtig ist guter Klang und natürlich keine Latenz.
    Was ist da empfehlenswert? USB oder besser FireWire? Hat jemand eine Empfehlung?

    LG,
    Rene´
     
  13. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    11.261
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.657
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 09.04.13   #33
    Da reicht Dir ja im Prinzip jedes einfache Audiointerface ab 50EUR. USB ist völlig ausreichend und weniger anfällig als Firewire. Ob die 500mA Deines MB reichen, ich würde sagen ja. Im zweifelsfall ausprobieren. Ist ja nichts, was so ein Keyboard oder Interface an Strom braucht. Möglicherweise, dass es eng wird, wenn du am Interface Mikros betreibst, die Phantompower benötigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. KeySte

    KeySte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    627
    Erstellt: 09.04.13   #34
    Arbeitest Du mit Sub Mix? Wenn ja, wäre das Allen & Heath Zed 10 eine Alternative, wenn Du Dein Mischpult einfach dadurch ersetzt. Mir reichen die 2 Stereo - Kanäle noch aus.

    Hat ein eingebautes USB - Audio - Interface und funktioniert bei mir prima.

    Cheers,
    Stefan

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    11.261
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.657
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 09.04.13   #35
    Den Weg kann man natürlich auch gehen, mittlerweile haben ja sogar low-cost Kleinmixer wie ein Alesis Multimix oder die Behringer Xenys-serie bereits ein USB-Audiointerface eingebaut, müsste also nicht mal ein A&H sein.
     
  16. tachyon

    tachyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.13
    Zuletzt hier:
    29.12.18
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.13   #36
    Danke für die Antworten. Nee, submix brauche ich nicht. In der Tat reicht mir im Prinzip irgendein einfaches Audio-Interface.
    Ich frage mich nur, ob ich bei einem Billig-Produkt hohe Einbußen in der Klangqualität machen würde? Möchte nicht auf der Bühne plötzlich Brummen etc oder eben Latenz erleben. Deshalb meine Frage ob jemand da aus persönlicher Erfahrung was empfehlen kann.
     
  17. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    9.689
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.575
    Kekse:
    13.668
    Erstellt: 09.04.13   #37
    Wie ist da denn die Latenz? Kann man da vernünftig Synths spielen?
     
  18. KeySte

    KeySte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    627
    Erstellt: 09.04.13   #38
    Ich empfinde es als nahezu latenzfrei, kann mich auch täuschen, aber bisher ist es mir nicht negativ aufgefallen, obwohl ich damit sehr kritisch bin.

    Ich habe das Interface nicht wirklich oft im Einsatz, um wenn, dann mit Mainstage auf dem Mac. Und das läuft flüssig.

    Ich wurde übrigens schon von der Verarbeitungsqualität jederzeit wieder zu dem Zed10 greifen. In der Preisklasse Imho unerreicht.

    Cheers,
    Stefan
     
  19. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    9.689
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.575
    Kekse:
    13.668
    Erstellt: 09.04.13   #39
    Das stimmt, ich hab selber eines im Proberaum. Das Interface sollte ich mal ausprobieren! :)

    Danke!

    lg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Freakwichtel

    Freakwichtel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    313
    Erstellt: 23.04.13   #40
    Ich würde gerade beim Umstieg auf ne Softwarelösung und deinem Attribut "professionell" nicht auf die günstigste Lösung setzen.
    Hab es selbst schon mit einem günstigen M-Audio Interface probiert und auch ein mittlepreisiges Focusrite auf der Bühne benutzt. Aber erst jetzt mit einem RME Fireface (ca. 800 EUR) bin ich so latenz- und störungsfrei, dass sich das Spielen auf dem Controllerkeyboard auch "natürlich" anfühlt wie auf einem normalen Keyboard...
    bei allen anderen Lösungen gab regelmäßig mal Brummen, kleinere Aussetzer oder eben leichte Latenzen, die dir das Spielen erschweren. Wenn du nur wenig Ausgänge direkt benötigst, dann nimm doch das RME Babyface, klein handlich und mit ca. 500 EUR noch im erschwinglichen Rahmen...
    Aber dein Setup wird es dir danken. :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping