Der große Mainstage Thread

  • Ersteller Basti Keys
  • Erstellt am
drevi
drevi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
12.11.14
Beiträge
153
Kekse
391
Ort
Pforzheim
Es funktioniert nur, wenn das Preset schon gewählt war, bevor ich das Concert öffne. Wenn ich danach zu einem anderen Preset und wieder zurück wechsle, bleibt Mainstage danach stumm, obwohl die Noten erkennbar ankommen.
1. Was soll der "All Sound Off" bewirken?
2. Kann es sein dass wenns es nichts zu hören ist aber sichtbar Töne im MS ankommen die Vetocity Werte 0 sind?

3. Ist im CP88 sowas wie MIDSlave geschaltet dass die vom MS kommende Befehle wieder vom CP88 ins MS zurückkommen?

4. Die Sounds im MS können per MIDI ferngesteuert werden. Die Belegung der Plug-Ins folgt oft KEINem MIDI-Standard!!!

5. In den Standard Einstellungen von jedem Concert kann bestimmt Werden wie nicht zugewiesene, ankommende MIDI behandelt werden soll.

6. Wie ist es wenn Du MS einen anderen AudioAusgang (z.B. Mac intern) zuweist?

Den CP88 kenne leider nicht.
Das sollen Alles nur Ansätze zur Fehlersuche sein!
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.981
Kekse
14.424
Ort
Aschaffenburg
1. Was soll der "All Sound Off" bewirken?
Keine Ahnung. Die Einstellung dafür finde ich in den Parametern des CP noch nicht einmal. So zeigt es halt der MIDI-Recorder von MS an.

Was ich vergessen habe. Das Beispiel-Concert hat hat zwei Sets/Presets (oder wie die in MS heißen). Wenn ich bei dem einem keinen Sound mehr höre, und dann auf das andere Wechsele, funktioniert dort wieder alles...

Das CP tut also, wie es soll, sendet aber anscheined beim Preset-Wechsel am Keyboard unbeabsichtigt eine PC/CC mit der in dem aktiven Set/Preset/Song (s.o.) das unerwünschte Verhalten auslöst.

Gruß,
Michael
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.981
Kekse
14.424
Ort
Aschaffenburg
Okay, ich bin ein Stück weiter. Es scheint am hauptsächlich CC115 zu liegen, der bei der B3 das Master-Volume regelt. Das CP88 sendet beim Auswählen meines "Master-Presets" immer den Wert 0. Wenn ich ein Werks-Preset aufrufe, wird anscheinend 127 gesendet, wonach ich dann meine Ausgangssignal übersteuere. Was ich mir beim Prest-Wechsel noch in MS verstelle, weiß ich noch nicht.

Jetzt habe ich MIDI Control mal global deaktiviert und damit mein Problem mit Mainstage erst einmal gelöst.

MIDI-Monitor.jpg


Es werden aber trotzdem noch MSB/LSB, PGM-Chnage und bestimme CC gesendet. Ich wüsste auch nicht, wo ich die beim Preset.Wechsel gesendeten CC-Werte ändern könnte. Ich verlinke den Thread jetzt mal in den CP88-User-Thread, weil mein Problem ja wohl eher an der Konfiguration am CP88 liegt.

Danke und Gruß,
glombi
 
ribboncontrol
ribboncontrol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
10.08.10
Beiträge
2.985
Kekse
4.213
Ort
Schweiz
Bei Mainstage gibt's doch diese "alle MIDI-Prozesse die nicht explizit zugewiesen sind filtern" - Button.

Ist afaik auf der Mainpage irgendwo... maybe weiss das jemand grad genauer...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
drevi
drevi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
12.11.14
Beiträge
153
Kekse
391
Ort
Pforzheim
Es heißt
"Nicht zugewiesenes MIDI an alle Chanel-Strips senden" - hier also den Haken raus,
zu finden im Bearbeiten / Patch-Liste - Neues Concert
unter Arbeitsbereich / Reiter MIDI.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.654
Kekse
59.910
Ort
Celle, Germany
Mittlerweile ist ja schon die Version 3.5.1 im Store verfügbar. Bei mir läuft noch 3.4.4, und neuer geht nicht, weil mein 2012er nicht mit dem nötigen OS läuft.
Hat schon jemand Erfahrungen mit der neuen MS Version gemacht? Gibt es neue Optionen? Läuft es stabiler, performanter, schneller?
Gebt mir Gründe, die Anschaffung (m)eines neuen Macbooks zu beschleunigen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.981
Kekse
14.424
Ort
Aschaffenburg
Bei mir ist schon 3.5.2 drauf (Late 2013 MPB). Da ich noch in der Kennenlernphase bin, kann ich Deine Fragen leider nicht beantworten. Das würde ja bedeuten, dass ich noch gar kein neues MBP brauche?! Mist! Obwohl. eigentlich will ich eh abwarten, ob im Sommer noch was mit größerem Display, mehr Anschlüssen und M1 dazu kommt...
 
ribboncontrol
ribboncontrol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
10.08.10
Beiträge
2.985
Kekse
4.213
Ort
Schweiz
Gebt mir Gründe, die Anschaffung (m)eines neuen Macbooks zu beschleunigen ;)

Aktuell würde ich gar nix holen, wenns nicht unbedingt nötig ist. Der Sprung auf M1 war so gigantisch, da lohnt es sich grad für den Pro-User noch M2 abzuwarten (WWDC oder Herbst), ausgenommen der Rechner stirbt vorher (was die 16er vor ein Problem stellt, denn auf einen Intel würde ich jetzt nicht mehr gehen).


Was Mainstage angeht, auf meinem 2018-Book bemerke ich beim Rumdüdeln mit den Testsets keinen Unterschied, und im Layoutmodus fliegt dir bei ner Unachtsamkeit noch immer alles ins Gesicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.654
Kekse
59.910
Ort
Celle, Germany
Ich hadere ja immer noch mit der Anschaffung eines neuen Macbooks zwischen M1 und 16". Auf beiden würde wohl macOS Big Sur laufen, was auch neue Peripherie für mich bedeuten würde. Eigentlich wollte ich ja ein größeres Display als 13" haben, wo M1 schon gleich wieder wegfällt. Gerade wenn man Instrumente bearbeitet, ganz extrem NI Session Horns, ist der Bildschirm schnell zu klein, genauso, wenn man viele Channelstrips hat, was ja bei mehreren Layern automatisch der Fall ist. Das wäre so ein Kritikpunkt meinerseits, dass ich den View im Bearbeiten-Modus nicht frei gestalten kann, z.B. die Chanelstrips unten anordnen.
 
drevi
drevi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
12.11.14
Beiträge
153
Kekse
391
Ort
Pforzheim
@dr_rollo
Habe 16" in der schnellsten Konfiguration mit 64GB RAM. Inzwischen auf BigSur.
Mit BigSur habe gewartet bis NI freigegeben hat.
Läuft alles geschmeidig.
Ein gut ausgestatte MPB-Intel schlägt derzeit noch die M1 (Macwelt-Test)

Im MS gibt es seit ne Weile , weiß nicht genau ab welchem Version, der Sampler, den ich bis jetzt noch nie gebraucht habe.

Ansonsten würde auch noch warten bis die M-Serie Prozessoren ausgereifter sind.
Vor allem aber dass 4 Thunderbold im Rechner verbaut sind. Ich nutze je nach dem bis zu 3 von denen.
Der Umstieg braucht Planung wegen den benötigten Peripherie-Anschlüsse vs. Budget vs. Flexibilität vs. Transport, um alles in vernünftigen Maße zu halten.
Ich habe 1x 4fach USB mit 1x Thunderbolt, 1x Ethernet und ein Kombi mit 2xUSB + Monitor + Thunderbolt und komme mit gut klar und habe immer noch was frei für Eventualitäten. Da bist auch schon mit +200.- dabei.
 
jazzundso
jazzundso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
01.03.14
Beiträge
540
Kekse
1.566
Ort
Mainz
Gebt mir Gründe, die Anschaffung (m)eines neuen Macbooks zu beschleunigen
Hrm, da würd ich erstmal auf ein vernünftiges Programm umsteigen.

Stabiler und performanter läuft vermutlich so ziemlich jedes andere Programm. Klar, das ist jetzt meine Erfahrung... aber dennoch würde glaube ich niemand ernsthaft behaupten, Main Stage wäre besonders performant.

Ich würde zumindest erstmal andere Software gegenchecken (mit den gleichen Plug-Ins - aber natürlich dann die VST-Version), bevor du deine Hardware upgradest.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.654
Kekse
59.910
Ort
Celle, Germany
Nun, ich will meine Hardware ja nicht upgraden, weil mir Mainstage nicht Performance genug ist, sondern weil meine Hardware langsam end-if-life ist. Du nutzt GigPerformer, wenn ich richtig liege. Läuft das unter M1 und BigSur? Ich bin ja immer für Alternativen offen, und würde evtl. auch umsteigen, beim neuen Rechner vielleicht gleich mit Gig Performer starten, hätte ja parallel dann immer noch mein altes Gerät, ohne dass ich zwei Programme auf einem Gerät laufen lasse.
 
jazzundso
jazzundso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
01.03.14
Beiträge
540
Kekse
1.566
Ort
Mainz
Du nutzt GigPerformer, wenn ich richtig liege. Läuft das unter M1 und BigSur? Ich bin ja immer für Alternativen offen, und würde evtl. auch umsteigen, beim neuen Rechner vielleicht gleich mit Gig Performer starten, hätte ja parallel dann immer noch mein altes Gerät, ohne dass ich zwei Programme auf einem Gerät laufen lasse.
Ja, Gig Performer. Ich habe GP und MainStage auch eine Zeit lang parallel laufen lassen, weil ich noch nicht alles in GP nachgebaut hatte. Habe dann aber quasi MainStage von GP aus angesteuert... fast so, als wäre MainStage ein Plug-In oder externes Instrument. Kann ich also nur empfehlen, es mal auszuprobieren und zu gucken, was für dich besser funktioniert. Und es gibt bis auf ein einziges Feature NICHTS, was ich in Gig Performer aus MainStage vermisse!

Zu M1 und Big Sur. Es wurde gerade Gig Performer 4 angekündigt. Release Notes u.a.:

  • Compatibility with M1 Chip - On new Mac computers, Gig Performer 4 will run without the need for Rosetta.
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.654
Kekse
59.910
Ort
Celle, Germany
Klingt vielversprechend. Allerdings ist es deutlich teurer als Mainstage. Und was ich vermisse, sind Sound Bibliotheken, wie sie in Mainstage schon reichlich mitgeliefert werden, die sich imho qualitiativ mit vielen Workstations mithalten können, teilweise sogar darüberhinaus viel mehr an Möglichkeiten bieten. Das muss man Apple halt lassen, dass sie ein Macbook mit Mainstage für schlappe 30$ zu einer kompletten Workstation machen. Und wenn Du meinst, Du brauchst spezielle VSTis, oder die mitgelieferten Piano-Sounds reichen Dir nicht, erweiterst Du beliebig nach Deinem Geschmack. Das sind möglichkeiten, die Du bei einer Keyboard-Hardware i.d.R. nicht hast.
 
jazzundso
jazzundso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
01.03.14
Beiträge
540
Kekse
1.566
Ort
Mainz
Klingt vielversprechend. Allerdings ist es deutlich teurer als Mainstage.
Ja klar. Oder anders gesagt ist MainStage halt absurd günstig. Und jeder weiß ja auch, warum. Weil Apple damit kein Geld verdienen muss. Über Preis-Leistung brauchen wir also nicht zu reden, das ist hervorragend. Zumindest für eine Software auf dem Stand von 2013.

Aber schau dir halt mal an, was bei MainStage an grundlegenden Musiker-Features so dazugekommen ist in den letzten Jahren. Kaum was. Die aktuelle Major-Version 3 kam 2013... also da tut sich nicht mehr wirklich was, zumindest bisher. Ein paar Dinge (Sounds) werden halt immer mal wieder von Logic mitgenommen, aber das war's im Wesentlichen.

Bei GP stecken zwei Entwickler dahinter, die jetzt in GP 4 über 100 neue Features eingebaut haben. Dass so ein Produkt dann auch 150 EUR kostet, ist da ja irgendwie verständlich. Vom Funktionsumfang einfach überhaupt nicht vergleichbar.

Mit der Sound-Library (Instrumente, Effekte, Samples) punktet MainStage, das ist klar. Wenn man überhaupt keine Plug-Ins / Sounds hat, ist das ein super Paket für den Einstieg. Aber hast halt keine Chance, diese Sounds im Zweifel auch mal in einer anderen Software (außer Logic) zu verwenden... oder auch nur auf einem anderen Betriebssystem.
 
Zuletzt bearbeitet:
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.654
Kekse
59.910
Ort
Celle, Germany
Natürlich hast Du recht, mit dem was Du da schreibst. Da hat sich wirklich nicht sehr viel getan, außer vielleicht ein paar Verbesserungen in Punkto Performance. Was die neuen Features angeht, da bin ich vollends zufrieden mit dem, was in Mainstage zur Verfügung steht. Ich brauche wirklich nicht mehr als was eine Workstation zu bieten hätte. Ich kann mit beliebig viele Layer bauen, beliebige Splitpunkte setzen, mehrere Tastaturen einsetzen, beliebig Effekte zuordnen, Control Parameter auf beliebige Peripherie zuweisen, ich kann es alleinstehende Workstation nutzen - mache ich gelegentlich, wenn ich zu Sessions fahre oder zu Proben, wo ich keine Keyboards mit schleppen möchte - oder nutze es als zusätzlichen Soundlieferanten. In letzter Zeit bin ich häufig dazu übergegangen, zu Hause meine Setups vorzubereiten, wo ich meine Kurzweil Workstation, die im Proberaum steht, nicht dabei habe. Manchmal bleibt es bei diesem Setup, und mein Kurzweil dient dann bei diesen Songs lediglich als Masterkeyboard, manchmal misch ich dann wieder bei der Probe, weil mir bestimmte Sounds (in erster Linie Pianos) auf dem Kurzen besser gefallen, oder während der Probe noch was dazu kommt. Ich habe einen Sampler on Board, und kürzlich hab ich sogar mal mit dem Einbinden eines Vocoder VST experimentiert. Und da bedarf es keiner Updates von Mainstage.
Ich wüsste ehrlich nicht, was mir hier fehlt, bzw. was Gig Performer an Vorteilen bringt. Bin aber neugierig und sowieso immer offen für Neues und für Veränderungen. Daher werde ich das mal testen, selbst wenn ich dafür 150 EUR zahle und es am Ende doch nicht nutze.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
entertain70
entertain70
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
15.04.07
Beiträge
48
Kekse
0
Ort
Niederösterreich
Hallo!
Ich hätte da mal eine vielleicht banale Frage:
Ich steuere Mainstage über ein Roland A-800 pro. Im Proberaum steht allerdings ein Motif XS-6, den ich aus Einfachheitsgründen als Controller verwenden möchte (keine internen Sounds).
Grundsätzlich habe ich im Layout alle Controller des A-800 zugewiesen. Je nach Patch haben die Controller allerdings unterschiedliche Funktionen. Genügt es nun NUR im Layout die Controller neu zuzuweisen oder muss ich das in jedem Patch machen?

Danke
 
ribboncontrol
ribboncontrol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
10.08.10
Beiträge
2.985
Kekse
4.213
Ort
Schweiz
Ja, nur im Layout reicht. Dafür ist es ja gemacht, damit man die Oberfläche zuweisen kann und die Patches sich dann die Oberfläche als Zuweisung nehmen.

Das einzige, was du ggf. umstellen musst, sind Zuweisungen im Backend, also wenn du im Patch was direkt geroutet hast anstatt vom Layout/der Oberfläche aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben