Der Line6 Variax User-Thread

von Jiko, 01.12.07.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    3.597
    Erstellt: 12.07.16   #181
    Schön wär's aber Line6 hat mit dem Switch auf das X auch den Support für Workbench gekippt (hätten ja mal bis zum NextGeneration HELIX warten können).
    Deshalb suche ich dieses doofe Dongle, am besten von jemandem, der den HD500 besitzt und der das Dongle selbst nicht braucht, GeiGit :D
     
  2. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    4.288
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    5.603
    Kekse:
    65.473
    Erstellt: 12.07.16   #182
    echt?
    das X macht Dir hier einen Strich durch die Rechnung?
    Siehst Du, das wusste ich nicht!
    Ich dachte in dem Bereich gäbe es keinen Unterschied zwischen den 500ern...
    Hm... ja, das USB-Teil liegt bei mir nur in der Schublade.
    Es gab allerdings eine Zeit, als ich es zwischendurch wieder gebraucht habe.
    Als die HD-Firmware rauskam, wurden die Variax Workbenches ne Weile nicht unterstützt und ich brauchte es wieder.
    Hmm... ok, es wird wahrscheinlich keine neue Firmware mehr geben, insofern könnte ich es Dir abgeben ;)
     
  3. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    3.597
    Erstellt: 12.07.16   #183
    Das wäre toll :great: Ich denke den Rest klären wir via PN, oder?
     
  4. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    3.597
    Erstellt: 14.07.16   #184
  5. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    3.597
    Erstellt: 31.07.16   #185
    Anfängerfrage zur Workbench 1.75 (also nix-HD):
    Gibt es hier gar keine Möglichkeit die Lautstärke der einzelnen Saiten zu regulieren?

    Der Grund meiner Frage:
    Ich versuche gerade den Klang meiner Hauptgitarre 1:1 nachzubauen, anstatt irgendwelche Fantasieklampfen zu basteln. Ziel des Ganzen ist, dass ich es hinbekomme, dass die Variax 600 exakt so wie meine Custom-Made mit EMG81 an der Bridge klingt, damit ich die Gitarren ohne große Klangunterschiede hin und her wechseln kann.

    Insgesamt hab ich meine Vogel Custom-Made auch zu, sagen wir mal, 90% gemodelt aber um auf 99% zu kommen müsste ich die hohen Saiten (G,H,E) in der Workbench mit einem anderen Pickup versehen als die gewickelten. Ich müsste also bei PU1 die hohen Saiten stumm stellen und beim PU2 die gewickelten, tiefen.

    Nur habe ich bislang die Funktion dazu nicht finden können. Geht das wirklich erst ab HD?
     
  6. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    3.597
    Erstellt: 05.12.16   #186
    Wer kann mir grad mal mit der USB-Verbindung einer JTV-59 zu einem iMac unter OS-X Sierra helfen?
    Das Problem ist, dass der schwarze USB-Adapter auf Seiten der Variax rot blinkt.
    • Batterie hat vollen Saft (4 LED)
    • USB-Interface ist mit dem original Kabel und Haupt-USB des Macs gekoppelt
    • RJ45 und Klinke stecken in der Variax
    • Monkey erkennt nur 1 Device und zwar "Variax USB-Interface" und nicht aber die JTV direkt
    Irgendwie habe ich da gerade ein Brett vor dem Kopf.
    Wie kann ich die JTV reseten, wenn sie gar nicht ansprechbar ist?
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.12.16 ---
    Ergänzung: Aktuell funktioniert das Modeling nicht.
    Das ganze Problem liegt im Ursprung vermutlich daran, dass das Update auf "TylerVariax_2.21.vxf" mit einer USB-Fehlermeldung abgebrochen war.

    EDIT: Obwohl das ganze LED geblinke in nachfolgender Anleitung nicht stattgefunden hat hier erst mal die Lösung zum Factory-Reset aus dem Pilotenhandbuch, Seite 13

    Aufrufen der Werkseinstellungen
    Wenn du eines Tages wieder die 50* Werksprogramme des Modellwahlreglers bzw. eine oder alle Werksvorgaben des Stimmungsreglers laden möchtest, wollen wir dich nicht davon abhalten. WARNUNG: Hiermit überschreibst du ALLE Einstellungen des gewählten Bereichs. Überlege dir also gut, ob das in deinem Sinn ist. Wenn das “Ja” wie aus der Pistole geschossen kommt, darfst du.

    *ANMERKUNG: Die Einstellungen der “Custom 1”- und “Custom 2”-Bank werden nicht zurückgestellt. Das ist nur möglich, indem man mit “Line 6 Monkey” den Flash-Speicher initialisiert.

    Stelle den Wahlschalter in die Mitte und halte den Modellwahlregler gedrückt, während du ein Kabel an die 1/4”-Buchse anschließt, um die Gitarre einzuschalten. Die Dioden des Modellwahl- und Stimmungsreglers blinken beide rot. Halte den Modellwahlregler erneut gedrückt. Die Diode des Modellwahlreglers blinkt jetzt 3 Mal schnell rot, um anzuzeigen, dass die 50 Gitarrenmodelle auf die Werksvorgaben zurückgestellt wurden. Jetzt ist die Gitarre wieder einsatzbereit.

    Initialisieren eines oder aller Stimmungsspeicher
    Stelle den Wahlschalter in die Mitte und halte den Modellwahlregler gedrückt, während du ein Kabel an die 1/4”-Buchse anschließt, um die Gitarre einzuschalten. Die Dioden des Modellwahl- und Stimmungsreglers blinken beide rot. Drehe den Stimmungswahlregler in eine beliebige andere Position. Die Diode des Modellwahlreglers erlischt. Um alle Stimmungsspeicher zu initialisieren, musst du den Stimmungsregler auf “MODEL” stellen. Um nur 1 Stimmungsspeicher zu initialisieren, musst du ihn mit dem Stimmungsregler wählen. Halte den Modellwahlregler erneut gedrückt. Die Diode des Modellwahlreglers blinkt jetzt 3 Mal schnell rot, um anzuzeigen, dass alle 10 bzw. der gewählte Stimmungsspeicher auf die Werksvorgaben zurückgestellt wurde(n). Jetzt ist die Gitarre wieder einsatzbereit.

    EDIT: Dieses Mal hat alles geklappt und laut Monkey ist nun alles aktuell. Gut, dass wir drüber gesprochen haben :D
     
  7. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    3.597
    Erstellt: 02.01.17   #187
  8. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.683
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.380
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 03.02.17   #188
    Das wäre schön, zumal ich mir eine Helix gegönnt habe und besonders scharf auf die 69 bin! Ich fand die Klampfen durch das "eigene" Schlagbrett immer irgendwie unförmig, aber je mehr ich mich mit ihr befasse, um so mehr GASe ich mehr. Und das, obwohl ich Gitarrenmäßig eigentlich total zufrieden bin.

    Bei der Variax kann man ja das Tuning verändern, aber mal im ernst: ist das in der Praxis nicht extrem irritierend?

    Gibt es eigntlich auch die Möglichkeit, zwei verschiedene Ausgänge zu belegen?
    Ich spiele Live bisher meistens eine Gitarre mit Magnetischen und Elektischen Ausgängen. Die "akustische" geht direkt in die PA, die magnetischen Pickups wie gewohnt in den Amp. Davor sitzt noch ein Volumenpoti, so dass ich das dazu blenden kann. Diese Funktion ist für einige Songs ziemlich wichtig. Kann man das auch bei der Variax irgendwie bewerkstelligen?
     
  9. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    3.597
    Erstellt: 03.02.17   #189
    • Variax 600 - sehr zufrieden mit der Bespielbarkeit und dem Ton.
    • Variax JTV-59 (Korea) - ich arbeite noch an der Bespielbarkeit (der Hals ist schon ein Pfund und deshalb muss die Saitenlage für mich auf Minimum). Die Modelle sind teilweise besser, teilweise aber auch schlechter als die der 600.

    Nein, warum? Mit dem Helix kannst Du ja auch die Tunings über die Einzeldisplays visualisieren.

    Das dürfte gehen aber nicht direkt an der Variax (VDI-Kabel + Klinkenkabel). Das kann laut Line6 die Elektronik schrotten.
    Ich würde da eher den Weg über das Helix gehen und eventuell einen Mono-Out auf die PA und einen Mono-Out zum Amp.
    Habe aber nur einen HD500x und spiele keinen echten Amp mehr.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    4.288
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    5.603
    Kekse:
    65.473
    Erstellt: 03.02.17   #190
    Wie gut die 69er ist, kann dir @Teppei sagen. Ich hatte damals die 59er vorgezogen und würde heute die 89F nehmen wenn ich einen Vibratosteg wollte.
    [​IMG]
    Die Variax aleine kann das nicht, aber in der Kombination mit dem 500er, oder deinem Helix kann sie es bei der Verwendung mit Digitalkabel (VDI).
    Da kannst Du ja im Dual-Amp-Modus zwei verschiedene Klangbearbeitungen parallel betreiben.
    Einmal z.B. die JTV auf Akustik-Gitarren-Modeling in einen Akustik-Amp ohne Boxen- und Mikro-Modeling und zum zweiten die reellen Humbucker der JTV in einen zweiten Amp mit Boxen- und Mikro-Modeling.

    Dann jeden Amp auf ein Volumenpedal und man kann die Signale so mischen wie man das in dem Song braucht.
    Du kannst dabei auch den Volumenregler der JTV für die akustische Modelling-Gitarre deaktivieren. Dann läuft die immer auf Vollgas und du kannst mit dem Lautstärkeregler nur die reelen Humbucker regeln und damit den Verzerrungsgrad der Stromgitarre ändern.

    So ähnlich spiele ich übrigens auch live, allerdings nicht im Akustik-Modus, sondern nur mit den beiden Amp-Modelings aus dem Signal der Humbucker (über Funk).

    Möglich ist sehr vieles!

    Mit anderen Tunings arbeite ich sehr selten.
    Sie iritieren nur dann, wenn man die Originalsaite zu laut hört.

    Ich hab mal bei paar Models die drei unteren Saiten -12 oktaviert. Dann kann ich die Stimmung bei Bedarf von Standard auf Model stellen, habe drei aktivierte Oktavierungen und kann mit den unteren Saiten mit Picking "Bass" spielen und die oberen drei Saiten ganz normal verwenden.
    Klingt lustig!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Teppei

    Teppei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.11
    Beiträge:
    964
    Zustimmungen:
    261
    Kekse:
    2.170
    Erstellt: 03.02.17   #191
    Moin,

    ich hab jetzt seid einigen Jahren eine JTV69 und bin damit sehr zufrieden. Die Bespielbarkeit ist bei meiner absolut ebenbürtig mit meiner American Standard Tele. Es gab wohl in der ersten Serien ein paar Probleme mit falsch abgerichteten Bünden, sodass die E-Saite zu schnell abrutscht. Das wurde aber dann irgendwann behoben.
    Was wirklich wahnsinnig gut ist, ist die Stimmstabilität. Das Vibrato funktioniert ebenfalls mehr als brauchbar, auch wenn du bei viel Gain mit Nebengeräuschen durch die Piezos rechnen musst.

    Die Tunings benutze ich recht intensiv - wechsel zwischen E, DropD, D und DropA. Das verwirrt maximal die Zuschauer :D Klanglich ist das für live mehr als brauchbar, tiefer als DropA würde ich aber glaub ich nicht mehr gehen. Wichtig ist vor allem, dass man den Naturklang der Saiten wirklich ausreichend übertönt. Das ist erstaunlich wie lange die noch durchklingen und das klingt dann doch etwas fies.

    Wenn du ein Helix hast, kannst du die magnetischen Pickups und das Modelling getrennt bearbeiten und an Ausgänge schicken. Mit dem Helix geht da absolut abgedrehter Kram, schau mal hier:




    Ansonsten bereu ich es nicht, tolle, zuverlässige Gitarre und es ist unglaublich praktisch mal eben andere Tunings oder Gitarren mit einem Knopfdruck ausprobieren zu können. Der Klang ist sehr nah am Orginal. Beim letzten Auftritt hab ich sowohl eine Tele als auch die Variax im Tele-Modus gespielt und auf den Aufnahmen könnte ich es selbst kaum unterscheiden.

    Ganz cool ist auch, dass man den Tone-Knopf als Controller für das HD500/Helix benutzen kann. Ich hab da in der Regel das Delay-Feedback drauf.

    Negativ... naja die Optik ist gewöhnungsbedürftig, für die Piezos darf es schon mal ein Satz frischer Saiten mehr sein und mein Schlagbrett ist aus mir nicht ganz erkenntlichen Gründen (bin Nichtraucher) ziemlich vergilbt. Ansonsten fällt mir nicht viel ein, wenn man kein Problem damit hat eine "digitale" Gitarre zu spielen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.683
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.380
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 03.02.17   #192
    Mit dem Helix ist scheinbar echt so ziemlich alles möglich:eek:

    Irgendwie finde ich dieses Variax-System inzwischen echt interessant! Nicht, dass ich das wirklich brauchen würde, aber es könnte echt vieles erleichtern und erweitern. Ich bin jetzt in einer neuen Coverband als Emergency-Aushilfe dabei und die spielen meistens in Eb, dazu noch diverse 12-Sting und Acoustic-Sets.
     
    Rein von der Ampseite her würde mir mein normales Amp-Setup mit 3 Grundsounds reichen (Amp + winziges Stressbrettchen), aber die Kollegen spielen ja auch Inear und da würde sich das Rundumsorglos-Packet anbieten.
    Mein Problem ist (also... EINS davon :ugly::D) dass ich mich Gitarrenmäßig nicht festlegen mag. Da meine ich jetzt nichtmal so sehr den Sound, sondern eher das Spielgefühl. Eine Luke für moderne Sounds, eine alte Strat für die traditionelle Schiene (und um den Kids zu zeigen, dass auch Singlecoils vollverzerrt geil klingen!), die Tele für die Dagegen-Momente, Paula, wenns edel aussehen soll und und und... 


    Ich muss die Varis erst mal in die Hand nehmen und schauen, ob die mir liegen. Diese Tyler-Like Kopfplatte finde ich scharf :cool:


    EDIT: Danke@Teppei ! Das klingt echt alles sehr interessant... verdammt :D
     
  13. Axeon

    Axeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.14
    Zuletzt hier:
    31.03.19
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    52
    Erstellt: 20.02.17   #193
    Hallo Lieber Variaxler!

    Ich habe einen Variax Standard gekauft.

    Variax4.jpg

    In Gitarrenbau-Modifikation Unterforum habe ich einen Thread gestartet.
    Meine wichtigste Frage konnte bisher leider niemand beantworten.

    https://www.musiker-board.de/threads/variax-standard-oktaven-reinheit.657082/

    Darum versuche ich es mal auch hier:

    Könnte bitte ein/e Variax Standard User die Mensur, bei Normal eingestellten Saitenreiter nachmessen?
    Also Hohe E-Saite bis zum Saiten-Aufliegpunkt auf dem Reiter.
    Es wäre für mich einen Riesen Hilfe.

    Herzlichen Dank voraus.
     
  14. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.683
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.380
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 20.02.17   #194
    Die Mensur müsste 25.5" sein. Die ca.648mm Stellst du ein und die Abstimmung machst du mit einem Schaubernzieher und einem Stimmgerät. Mit genauen Maßen hantieren wird nicht zielführend sein weil du kaum 1/10mm Ggenauigkeit auf diese Länge gemessen bekommst und auch Halswinkel, Saitenlage und deine persönliche Kraft beim Drücken der Saiten dazu kommt.

    Hübsche Gitarre!
     
  15. Axeon

    Axeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.14
    Zuletzt hier:
    31.03.19
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    52
    Erstellt: 20.02.17   #195
    Hallo Frama78

    Hast du das Thread gelesen?
    Wenn ich die Saitenreiter "Normal" einstelle, dann komme auf 645-646mm.
    Das ist Katastrophal für den Oktaven Reinheit:
    Deswegen muss ich solche Extremeinstellungen vornehmen:

    Variax Seitenreiter3.jpg

    Solche Einstellungen musste ich in meiner 40 Jährige Gitarristen Dasein noch NIE machen.
    Beim Tiefen Saiten kann ich nicht mehr weiter schrauben.
    Wenn ich dickeren Saiten aufziehen möchte.... dann Game Over.
    In der eingefügtem Thread habe ich aber alles ganz genau beschrieben.
    Wie du siehst, hier geht es nicht um 1/10mm, sondern um 2-3mm.
    Dies könnte mann aber wohl nachmessen.
    Solche Nachmessung wäre sehr Hilfreich, ob es einen Konstruktionsfehler vorliegt (Falsche Brücken, oder Halspositionierung),
    Oder nur meine Gitarre so "Verkorkst" ist.
     
  16. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.683
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.380
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 20.02.17   #196
    nö. Ich bin auf deine Frage hier eingegangen.

    Wenn ich den anderen Thread überfliege, hast du wohl eine Gurke erwischt. Reklamieren, nachbessern lassen, umtauschen oder Money Back. Oder was willst du genau hören, was nicht dort schon genannt wurde?
     
  17. Axeon

    Axeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.14
    Zuletzt hier:
    31.03.19
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    52
    Erstellt: 20.02.17   #197
    So könnte ich den Line6 Support Sachlich begegnen.
     
  18. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    4.288
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    5.603
    Kekse:
    65.473
    Erstellt: 20.02.17   #198
    Die JTV-59 von @Smashcraaft und auch meine sind auch so, dass man da am unteren Anschlag gerade so die Oktavreinheit eingestellt bekommt.
    Das scheint wohl eher Serie wie Einzelfall zu sein.
    Ich bin mit meiner Einstellung aber zufrieden und liebe die Gitarre :love:

    Mal sehn ob ich trotzdem noch was modifiziere :gruebel: ...ich bin bei sowas eigentlich Perfektionist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Axeon

    Axeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.14
    Zuletzt hier:
    31.03.19
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    52
    Erstellt: 20.02.17   #199
    Hallo GeGit

    #14

    #15

    Wie du siehst, die Sache ist für mich Erledigt.

    Gruss Michel
     
  20. wolbai

    wolbai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.10
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    11.832
    Erstellt: 22.08.17   #200
    No money – No honey: music & lyrics by wolbai

    Hallo Variax-User!

    War bis 2014 ein komplett verseuchter Line6-User (diverse Variax-Gitarren, POD HD-500, DT-50 Head ---> damals hieß das Dream-Rig).
    Ich habe dann die Modellinganteile in meinem Gitarren-Setup ziemlich zurückgefahren. Die Variax hatte ich dann im Live-Betrieb nur noch für spezielle Tunings und Akustikparts innerhalb von Songs eingesetzt.

    Tja - und nun habe ich die Variax JTV69 quasi wieder neu entdeckt

    Der Anlass dazu war, dass die Bünde des ausgetauschten Warmoth-Halses ziemlich runter waren und ich den, fast neuen Originalhals der JTV69 wieder drauf montiert habe.
    Da ich seit geraumer Zeit nicht mehr Live spiele (habe aber wieder zunehmend mehr Lust und Zeit dazu ...), habe ich mit der JTV69 beim meinen Homerecordings rum experimentiert.

    Daraus ist nun der folgende Song von mir entstanden.

    Im Intropart finden sich drei Resonator Gitarrenmodelle und ein Rickenbacker-Modell im Bridgepart. Der Hals spielt sich einfach sehr gut.
    Werde wohl doch wieder häufiger das Teil in die Hand nehmen ...

    Der Song hat Blues Rock Vibe. Der Text ist nicht bierernst zu nehmen :D

    Viel Spaß bei Ansehen / Anhören:



    Feedback - gleich welcher Art - immer gerne :great:

    Grüße aus Franken - wolbai

    P.S.: werde zu dem Song demnächst auch was im Bereich "Hörproben" (mit anderen Schwerpunkten) posten
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping