VG-99 User Thread

von robertschult, 29.04.08.

  1. robertschult

    robertschult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 29.04.08   #1
    Hallo Leute,

    nachdem nun doch so langsam eine gewisse Resonanz bezüglich des Roland VG-99
    [​IMG]
    aufkommt, habe ich mich entschlossen, hier einen eigenen Thread für dieses Gerät aufzumachen.
    (Ich hoffe ich kann das überhaupt einfach so & die MODs haben nichts dagegen . . .)

    Auf diesen Seiten können also ab sofort alle User des VG-99 ihre Erfahrungen kundtun (und damit neue User ködern . . . ;) ), es kann zu einem Erfahrungsaustausch kommen und Tipps und Tricks bezüglich der Handhabung können platziert werden.
    Natürlich können auch Fragen gestellt werden - in der Hoffnung, dass sie jemand beantworten kann . . . :D

    Ich würde mich sehr freuen, wenn auch andere experimentelle Gitarristen die z.B. mit dem GR-20 oder einem ähnlichen Gerät arbeiten, diese Seiten wenigstens z.T. nutzen und vielleicht ihre Erfahrungen mit dem Ansteuern von externen Romplern (z.B. JV-1010) oder Synthesizern beisteuern.
    Das machen wir mit dem VG-99 nämlich auch.

    Ich selbst benutze das Gerät seit 17. April 2008 und bin total begeistert ! :great:

    Um den/das (?) VG-99 überhaupt nutzen zu können, wird ein hexaphonischer Tonabnehmer wie z.B. der GK3 von Roland, der vergleichbare (teurere) AIX-103 von AXON oder eine entsprechend ausgerüstete Gitarre benötigt .

    Ich habe den GK3 auf meine Ibanez Artist montiert, die Löcher vom alten Axon AIX-101 haben sogar gepasst. Der wiederum sitzt jetzt auf meiner ehemals 12saitigen Yamaha FG-460S-12A.

    Das Anbringen und Einstellen der Tonabnehmer habe ich als völlig problemlos empfunden - auch der alte Axon Tonabnehmer hat ohne Murren und Knurren seinen Dienst aufgenommen und arbeitet sehr gut.

    Da das VG-99 Gitarren simuliert (!) und mit einer anderen Technik arbeitet wie z.B. der GR-20, besteht keine Latenz beim Spielen der Patches ! Auch nicht bei den dicken Saiten - nix !

    :great: KEINE LATENZ ! :great:

    Kabel rein und los geht es - mit zunächst 200 im Gerät bereitgestellten Patches aus den Bereichen:

    Rock, Metal, Acoustic, Synth, Others, Jazz, Clean, Effects, Alt. Tune und Bass.

    Da ich ja schon einige Zeit hatte, bin ich im Netz auf die Suche gegangen und habe inzwischen ca. 600 verschieden Patches auf meinem Rechner.

    Wieso auf dem Rechner ? :confused:

    Tja, ein komfortabler Editor und eine Library werden mitgeliefert (Updates gibt´s inzwischen auch schon - bei Roland runterladen !) - damit wird das Editieren und der Wechsel der Patches zum Kinderspiel !

    Eigene Patches erstellt man sowieso im Handumdrehen - ich war begeistert von den kreativen Möglichkeiten und den schnellen Ergebnissen.

    Bevor ich jetzt in´s Bettchen husche (oder vielleicht doch noch mal ein anderes Patch ausprobiere . . .) noch ein (für mich) kleiner Wermutstropfen:

    die im Gerät vorhandenen Patches sind zum großen Teil aus der E-Gitarren Richtung - fette Distortions, klare Cleans und tolle E-Gitarren Sounds.

    Leider bin ich Akustik-Gitarren-Freak . . . und muss deshalb wohl mehr selber machen - aber: wenigstens waren die mitgelieferten Akustik-Sounds sehr gut (leider zu wenig !)

    Um die Spannung noch ein wenig anzuheizen:

    Demnächst erzähle ich von den Möglichkeiten des VG-99

    :) 1. einen externen Klangerzeuger anzusteuern,
    2. mit jeder Saite der Gitarre ein eigenes Instrument zu spielen, ;)
    :D 3. . . . Überraschung . . .

    Außerdem gibt´s beim nächsten Mal ein paar Links zu wichtigen Internetseiten !

    Bis dahin . . . & danke für Eure Aufmerksamkeit (wenn ihr überhaupt noch da seid . . . :D )

    Gruß

    Robert
     
  2. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
  3. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 01.05.08   #3
    . . . und hallo !

    Zwei Neuigkeiten auf die Schnelle:

    1. Habe noch einen anderen VG-99 Thread im Board gefunden (leider erst jetzt :o):

    https://www.musiker-board.de/vb/effekte/247879-roland-vg-99-erfahrungen-meinungen-2.html#post2991363

    und frage mich, ob diese Threads nicht zusammengeführt werden sollten ???

    2. Bin von einem VG-99 User (über private Nachrichten) ein paar Sachen gefragt worden und möchte die Antworten zur Verfügung stellen.

    Hier die Kopie der Mail:

    vg-99

    hallo robert,ich habe den vg-99 seit 4 monaten und werde ihn nicht wie die andern kisten bis 500 euro wieder verkaufen.
    Ist einfach zu gut das teil.
    Aber nun zu meiner frage, wenn ich sounds aus dem netz in den editor laden will, bekomme ich immer eine fehlermeldung (falsches format). Mit den eigenden klappt es, komisch das die dateien aber gleich aussehen.
    Kannst du eigentlich an der gitarre zwischen normal und gk.pickup umschalten.

    gruß uwe


    Habe mich deshalb entschlossen, hier meine (für mich erstellten) Tipps & Trick als pdf-Datei reinzustellen, dort werden diese Fragen auch beantwortet.
    Habe gerade erst damit begonnen, deshalb noch so mager . . . :D
    Verbesserungsvorschläge und Erweiterungen sind nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht ! Wenn Ihr das über mich macht ;) stelle ich die aktualisierte Datei wieder rein . . .

    Gruß

    Robert
     

    Anhänge:

  4. parkerfly

    parkerfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 01.05.08   #4
    hallo robert
    danke für deine schnelle antwort,kannst meine fragen reinstellen.ich hatte dich direkt angeschrieben,
    weil der ander thread kaum besucht wird und mir geht es eigendlich um das eingemachte im
    vg-99.die suchmaske funktioniert in der tat nicht besonders,bei meinem boss rc-50 genau das selbe.
    sag doch mal deinen 2 anderen usern bescheid,das es hier was zu plaudern gibt.ich hatte den gk-3
    immer in einer billig gitte und den vg-99 angesteuert,erst jetzt,als ich bei ebay eine fender usa strat mit texas pu,s
    gekauft habe,spiele ich viel ohne gk-3.das hört sich nehmlich auch sehr gut an.
    nun habe ich heute die fender auseinander geschraubt und platz für den gk-3 gemacht,ich mußte
    leider was vom schlagbrett wegschneiden.grins,bei meiner billig-tele war es der halbe aschenbecher
    vor den reitern.
    dann konnte ich heute ein paar internetsounds laden,nur die mit midi klappen nicht.wie geht das bitte.
    erstmal,gruß uwe
     
  5. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 02.05.08   #5
    High Uwe,

    habe leider erst jetzt Zeit gefunden . . . :)

    Bei mir scheint das Einladen der Patches über Midi ganz normal zu funktionieren . . .

    1. Doppelklick auf die Midi-Datei (den Patch)
    2. Das Sequenzerprogramm startet (in meinem Fall Samplitude 10 Prof)
    3. Midi-File abspielen (bei mir hängt noch das emagic amt8 dazwischen)
    4. Im Display des VG-99 sieht man, dass er Daten empfängt
    5. Nach der Übertragung kann mann das Patch spielen

    Habe mehrere Patches ausprobiert und konnte keine Probleme feststellen.

    Wenn das bei Dir nicht geht:

    1. Midikabel und/oder Sequenzer überprüfen . . .

    :D . . . mehr fällt mir auch nicht ein.

    Gruß

    Robert

    P.S. Ich glaube, dass alle Midi-Patches auch über die Library existieren - mach Dir also keinen Stress !
     
  6. parkerfly

    parkerfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 03.05.08   #6
    hi,robert
    samplitude ist mein kleines lieblingsprogramm und kenne ich seit 1998.wahr bei einer
    terratec ews88mt dabei...bekomme ich dann schon hin.

    die soundkarte im vg-99 ist ja auch perfekt zu gebrauchen,ich hatte erst probleme,weil
    ich das signal doppelt hatte.einmal das aufgenommene und das direkte signal,was dann
    natürlich leicht zeitversetzt ist.nun klappt es aber mit samplitude SE,ich weiß garnicht mehr
    was ich einstellen mußte.ja die monitoring-geschichte.dann hatte ich schon mal erwähnt,das
    ich den vg-8,vg-88 so wie einen boss gt-8 bereits hatte.ohne zweifel vereint der vg-99 alle
    und noch einiges mehr in sehr guter qualität.leider fand ich den hall von boss und rolandgeräten
    nie sonderlich gut,so das ich hinter den vg-99 noch ein d-two und ein g-major von tc. hatte.
    im moment läuft das vg-99 aber wieder alleine,das soll mich zwingen,mich mehr mit dem
    vg-99 zubefassen.die tc habe ich wieder verkauft und vermisse ich nicht wirklich.
     
  7. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 03.05.08   #7
    High Leute,

    hätte jetzt selbst mal ´ne Frage an alle VG-99 User:

    1. Steuert ihr externe Geräte (z.B. Rompler, Synth´s, etc.) an ?

    2. Wenn ja, welche Geräte und welche Sounds benutzt ihr ? (Im VG-99 und im externen Gerät !)

    3. Wenn nein, warum nicht ? Wenn es doch geht . . . !


    uuuuuups, jetzt sind es doch mehr Fragen geworden . . . :D

    Würde mich freuen, wenn ihr euch meldet !

    Gruß

    Robert
     
  8. gitarrendiak

    gitarrendiak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 04.05.08   #8
    moin moin von der ostsee, bin auhc seit januar besitzer eines vg-99 und finde die ganzen möglichkeiten schon sehr geil. live habe ich es erst einmal benutzt, und ging soweit alles ganz gut. dennoch stelle ich fest, dass mir mein gitarrenrack live doch lieber ist. unter anderem, weil ich halt kabellos spielen kann (ich weiß kann ich am vg auch , dann aber ohne gitarren modelling), zum anderen habe ich immer angst, dass dem guten teil auf der bühne was passieren könnte.

    kurz zu deinen fragen: nein habe noch keine anderen geräte damit gespielt, hatte lange zeit noch nen korg tr61 und wollte das immer getan haben, kam aus zeit und lust gründen jedoch nicht dazu und nun ist das korg verkauft. aber irgendwann will ich das nochmal machen.

    scheinbar hast du schon die neue software auf deinem vg. was hat sich denn damit geändert? irgendwas sicht oder hörbares?

    und was mich noch interessieren würde, hatte ich aber schonmal in nem anderen thread gefragt. habe in meinem rack das gt-pro plus harmonic converger, also technisch auf dem stand des gt-8s. nun hat das vg-99 ja 3 wsp prozessoren, das neue gt-10 2 wsp. klingen die beiden bezüglich der klangerzeugung gleich oder ist das gt-10 nochmals besser?

    gruß dirk
     
  9. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 04.05.08   #9
    High Dirk,

    vielen Dank für Deinen Beitrag . . . die VG-99 User muss man hier wirklich mit der Lupe suchen . . . ;)

    Tja, das Kabel stört viele - mich bis jetzt noch nicht, bin nicht so der Rumturner bei Liveauftritten (liegt vielleicht am Alter . . . :D). Vielleicht erleben wir es noch, dass auch das Signal des VG-99 statt über das 13-Pin-Kabel kabellos übertragen wird - schön wäre es ja !

    Bezüglich der Software kann ich leider keine Vergleiche ziehen, habe mir sofort die neue Software aufgespielt und mit der alten gar nicht gearbeitet - wenn ich mich recht erinnere, stand beim update etwas über die Verbesserungen drin . . . werde mal nachsehen.

    Über die GT-Sachen kann ich leider auch nichts sagen (noch ´ne Enttäuschung - sorry !), da ich die Geräte gar nicht kenne - uuuuuuuuuuups, geoutet.
    Hatte mal das Axon 100, das war aber überhaupt kein Vergleich mit dem VG-99, weder vom sound, noch vom handling ! Da ist das VG einfach ein Sahneschnittchen.

    Auf jeden Fall freue ich mich noch einen begeisterten User des VG-99 gefunden zu haben, vielleicht schaust Du einfach ab und zu mal in den thread, ich hoffe ja (immer noch . . . ;) ) auf regen Austausch mit anderen Usern.

    Gruß

    Robert
     
  10. parkerfly

    parkerfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 05.05.08   #10
    hallo dirk
    bei youtube findest du ne menge demos zum gt-10 und ich glaube nicht,dass es eine
    schnitte gegen den vg-99 hat.weder von der leistung noch vom preis.sieht ja ein bischen wie
    der vg-99 in der oberfläche aus.aber noch längst nicht so big aufgeräümt.
     
  11. gitarrendiak

    gitarrendiak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 06.05.08   #11
    hi,
    finde es ja immer schwer, anhand von demos oder videos das ganze zu beurteilen. ich frage halt nur, um mal zu erfahren, ob nun dieselbe technik wie im gt-10 verbaut ist. denn in der anleitung des vg-99 steht ja ein spruch, wie zwei komplette gt-8s in einem gerät (vielleicht stand das auch in der gitarre und bass).

    ich habe ja nun etliche modeller besessen: tonelab se, pod xt live, gt-8 und nun das gt-pro und das vg-99. mein favorit ist das gt-pro zusammen mit dem harmonic converger (für dieses duett habe ich gerade meine marshall jmp 1 vorstufe vertickert).

    wenn man die modeller der großen drei marken zusammenwerfen würde, kräftig umrührt und das beste rausholt, dann wäre es wohl das, was ich suche. das routing der boss/ roland teile ist schon genial, allerdings finde ich, dass sie dem vg-99 ein paar sachen des gt-pros hätten spendieren dürfen, insbesondere der loop fehlt mir, um meinen harmonic converger einzuschleifen, sonst hätte das vg-99 wohl mein pro ersetzt. wäre dann mit meiner normalen klampfe per sender in den normalen gitarreninput auf der rückseite und mit meiner anderen mit gk-3 vorne rein. aber da haben die wohl mal nicht nachgedacht.

    ob mit oder ohne harmonic converger, ich denke dass der schlüssel zum erfolg der roland-boss teile in der benutzung des EQs liegt. und im vergleich zu tonelab und pod, komme ich bei boss/roland nur mit hilfe des eqs zum erfolg bzw. sound meiner vorstellung . von daher wäre mein vorschlag mal eq settings miteinander auszutauschen. auf der seite http://www.bossgtcentral.com/forum/ haben sich ein paar leute mal ausgetauscht bezüglich einer alternative zum harmonic converger und fanden ein 19" rackgerät von behringer, dass den sound der roland boss teile doch sehr in richtung authentizität veränderten.

    könnt ja mal lesen:
    http://www.bossgtcentral.com/forum/showthread.php?t=10250
     
  12. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 06.05.08   #12
    High Dirk,

    netter Beitrag - vielen Dank.

    Finde ich auch eine gute Idee, die EQ-Einstellungen auszutauschen - egal was, Hauptsache Austausch ! :D

    Allerdings bin ich immer noch (und ich ackere Tag & Nacht ! :D) am Sortieren der Patches.
    D.h.: welche pachtes vom VG-99 kann ich überhaupt für meine Live-Geschichten gebrauchen, wie muß ich sie verändern um das Optimale herauszuholen und mit welchen Sounds von meinem JV-1010 bzw. meines virus-b passen sie zusammen.
    Das ist eine sehr umfangreiche Arbeit, da ich auf Grund der Fülle der Patches/Sounds mit Datenbank arbeiten muß, um den Überblick zu behalten.
    Mir würde es also gar nichts nützen EQ-Einstellungen von Patches zu tauschen, die ich gar nicht benutze . . . und auch nie benutzen werde, weil sie nicht in mein Live-Set passen. Darüber könnte ich dann ja auch gar keine Empfehlung an andere geben.

    Gerne kann ich aber die EQ-Einstellungen der von mir favorisierten (und damit bekannten !) Patches weitergeben - das sind aber leider noch nicht sehr viele :( . . . und außerdem alle aus dem akustischen Bereich.

    Vielleicht schickst Du einfach einmal eine Patchliste Deiner Favoriten mit Deinen EQ-Einstellungen, dann können wir vergleichen.

    Zu bedenken gebe ich aber, dass der gehörte Sound natürlich auch von den eigenen Abhören bzw. Boxen beeinflusst wird . . . schwierig, da einen neutralen Level zu bekommen. Wir können es ja mal testen !

    Die Internet-seite des harmonic converger fand ich ziemlich schlecht (das sagt ja nichts über das Gerät an sich aus !), ich weiß bis jetzt noch nicht, was das Teil kosten soll.

    Das Behringer Teil habe ich auch nicht gefunden, ich nehme an, das hier ist der Nachfolger:

    http://www.behringer.com/DSP1224P/?lang=ger

    Allerdings bin ich mit den Sounds des VG-99 relativ zufrieden und habe auch bereits einen Virtualizer in Besitz, mit dem ich gleichfalls zufrieden bin. Werde also in dieser Hinsicht wohl nichts investieren (können).

    Freue mich auf weiteren Austausch. ;)

    Gruß

    Robert
     
  13. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 06.05.08   #13
    High Leute,

    war heute nachmittag noch mal aktiv - hauptsächlich mit dem Ansteuern eines externen Sounderzeugers (in meinem Fall ein JV-1010).

    Folgende Probleme habe ich (für mich !) festgestellt:

    1.
    Die meisten sounds klingen übel, wenn ich sie mit Picking über meine Gitarre spiele. Besser klingst´s dann beim Strummen, aber warum soll ich mich verschlechtern ? :screwy:

    Einigermaßen erträglich waren Clavi-sounds, Orgel und z.T. Athmo-Flächen.

    Bin zwar noch am austesten, würde mich aber über Eure Erfahrungen in dieser Richtung freuen !

    2.
    Das Pitch-Bending (also das Ziehen der Saiten auf der Gitarre . . .) muß für den jeweiligen Sound am externen Gerät eingestellt werden, sonst funktioniert das nicht und klingt . . . sch . . . sch . . . schlecht !

    Habe ich zwar hinbekommen, bin aber noch nicht 100% zufrieden, vom sliden mal ganz abgesehen.

    :nix: Anregungen und/oder Tricks von Euch ? :confused:

    Erhoffe mir regen Zufluss von Informationen aus allen Ecken des Boards . . . :D

    Gruß

    Robert
     
  14. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 06.05.08   #14
    Öhm... es fällt mir nur gerade so am Rande auf.... es gibt doch seit lämgerem ein User-Thread-Unterforum - evtl. hätte dieses Thema da gut hingehört. :rolleyes:
     
  15. robertschult

    robertschult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 06.05.08   #15
  16. parkerfly

    parkerfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 07.05.08   #16
    hallo/vg-99 und synthis ansteuern.
    ich hatte vor ein paar wochen bei ebay in einer auktion gleich 2 expander tx81z (fm-synth)
    geschossen.die kenne ich noch von früher und sind schnell in der ansprache und druck.
    auch so richtig fett für bässe und super flächen.genau wie ich das haben will.ashra-tempel lässt
    grüßen.bin auch schon älter.
    das die mir der vg-99 nicht sonderlich zuverlässig ansteuert,dachte ich mir schon vorher und
    nach 2 tagen hatte ich die faxen dicke.ein erliches gespräch mit der roland-hotline ergab auch
    durch die blume,dass die gitarr to midi-geschichte noch längst nicht ausgereift ist und ich bilde
    mir ein,das die neusten axon teile das besser können.softsynthis ansteuern (reaktor 3)war noch schlechter.
    ich spiele sehr oft mit delay-figuren,das ist mein zweites hobby.was nützt es mir,wenn jeder
    6-10 ton nicht richtig übersetzt wird und meine echobegleitung zusammen bricht.das schafft der vg-99
    noch nichtmal mit 2 saiten verlässlich mehr als 30 sekunden.da kann man vieleicht ein paar flächen
    mit spielen und sich zukleistern.genau das hatte ich vor dem kauf des vg-99 vermutet und das war nicht
    meine kaufentscheidung,sondern die 12 saitigen sachen.das währe ja zu schön gewesen,hatte ich doch
    auch schon alle synthis bis 2000 euro in den letzten 20 jahren durchgekauft.ne roland,diese schnittstelle könnt ihr behalten.das macht mich nur richtig sauer,aber richtig obersauer.
    leute die ernsthaft einen geilen synth(virus,z1,jp,fs1r, usw.) ansteuern wollen,stellen auf ihre gitarre ne tastatur und ende.
    gut das der vg-99 seine stärken woanders hat.
     
  17. HolgerG.

    HolgerG. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Vorderpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.05.08   #17
    Die Fragen kamen von Robert - die Antwortversuche von mir. :-)

    Wie war denn Dein erster Live-Auftritt mit em VG-99 ?

    Sehr zufriedenstellend. Wobei hier nun keine Metal-Trash-Bands am Werk waren. Kann also nur für gediegene Blues-, Jazz- oder Akustikensembles sprechen.

    Welche Sounds hast Du benutzt ?

    "JimmyStack'70" mit leicht abgeänderten Effekten (weniger Hall und Reverb, 4x10er Box, Strat), "Fat-LP", "Strat-LP", "Acoustic" und "Jazz Combo".
    Mein "Spezialist" mit VOX-Transistor-Amp und Variax-700er-E-Gitarre, der echt Ahnung und Ohr hat für Sounds, hat jedenfalls nicht gemeckert. :-)

    Hat sich das Gerät durchsetzen können ?

    Ja, hat sich druchgesetzt. Wobei der Amp hintendran zwar Power hatte (60-Watt-Gitarren-Combo mit Celestion-Speaker, genaues Modell weiß ich nicht mehr), aber auch keineswegs amtlich und mit Brachialgewalt ausgestattet war.

    Verblüfft hat mich, dass ich auch vor Ort und im Gig-Stress keine falschen Knöppe bedient hab' - will sagen, wenn man sich gut vorbereitet und mit den Voreinstellungen dann erst Mal zufrieden ist, heißt es eigentlich nur: einschalten und Volumeregler drehen.
    Das Midi-Pedal konnte ich aus Platzgründen nicht mit im ICE transportieren.


    Genaueres in Kürze bzw. immer mal wieder Nachfragen.
     
  18. HolgerG.

    HolgerG. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Vorderpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.05.08   #18
    Hallo,
    jetzt antworte ich mit Verzögerung und vielleicht liegt die Antwort schon in Euren Beiträgen!?
    Jedenfalls fragte der Freund von Robert:

    Kannst du eigentlich an der gitarre zwischen normal und gk.pickup umschalten?


    Lieber Unbekannter: das funktioniert - musst nur mit Klinkenkabel AUS dem VG-99 (guitar-out) extra z.B. in den zweiten Kanal Deines Amps gehen, in einen anderen Amp
    in einen Mischer usw.
    Das Originalgitarrensignal von Deinen humbuckern oder singlecoils ist dann auch hörbar.
    Habs auch ein bissel gebraucht, bis ichs verstanden hab.

    Viel Spaß beim Jammenwünscht

    Holger
     
  19. parkerfly

    parkerfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 08.05.08   #19
    hallo holger
    wahr das meine frage die du meinst.
    Kannst du eigentlich an der gitarre zwischen normal und gk.pickup umschalten?

    ich wollte in jedem patch nur meine normalen pu,s mit dem gk schalten und hören.hat
    ja robert beantwortet.muß ich das nun in jedem user-patch abspeichern.?

    aber gut zu wissen,dein beitrag mit dem amp umschalten.
    zum thema software uptate:
    die klasse hotline von roland sagt dazu,es geht bei diesem uptate nicht darum,was der vg-99
    nun mehr macht,sondern nicht mehr macht.(wörtlich)
    bugs im system und eine überarbeitung mit den piezo tonabnehmer-systemen.
    also keine neuen efekte,amp usw.
    da mein vg-99 keine fehler hat und ich gelesen habe,das dass uptate nicht in 5 minuten drauf
    zuspielen ist und man sogar die garantie verlieren kann,nehme ich davon erstmal abstand.

    dann habe ich in mein gemotze über gitarr to midi des vg-99 was vergessen.
    es stand bei mir eine neue e-gitarre an und ich bestellte eine roland-ready ibanez rg- 1520
    mit floyd rose- piezo bei thomann,kostet 1100 euro.
    also gk kabel rein und den vg-99 auf piezo gestellt,klappte alles sofort,das komische,ich konnte
    den vg-99 auch auf gk-3 stellen,ging auch.
    das ende vom lied,der ibanez prestige hals/wizard ist mit seinen 24 bünden traumhaft zu bespielen.aber
    das gk-piezo system ist wirklich kein deu besser als ein gut eingestelltes gk-3 system.
    da der rest der gitarre eigentlich lanweilig wahr,schickte ich sie bei immerhin 1100 euro zurück.
    ich konnte aber das piezo system 2 wochen jeden tag testen und auch die gitarr to midi geschichte
    wurde mit dieser ibanez nicht besser.ich habe mir sogar die arbeit gemacht,auf der ibanez 1520 im vergleich den gk-3 zu kleben.fazit,man kann sich die mehrkosten sparen.
    es gibt aber gerade mit dem gk-3 und verschiedene e-gitarren erhebliche unterschiede.da ich
    auch schon den vg-8 und vg-88 hatte,zählt auch hier die qualität der gitarre.immerhin setzt
    auch der gk-3/2 jede genaue saitenschwingung um.
    ich dachte auch lange,das es bei der roland vg-geschichte scheiß egal ist,welche billiggitarre den
    gk-pickup dazu zwingt den vg zu einer berechnung zu veranlassen.ich wiederhole mich,was auch
    mir der roland mitarbeiter sagte,um so genauer die bundreinheit usw.um so besser arbeitet der vg.
    ich nutze den vg-99 derzeit mit eine fender usa,einer billig tele vo jack daniels und einer ibanez-saber
    im wechsel.das beste ergebniss hatte ich mit dem hals der ibanez rg-1520 und das liegt nicht an den
    verschiedenen systemen,sondern an der perfekten intonation der gitarre.
    oder was meint ihr.

    so,nun eine stunde später,möchte ich fortfahren.
    der neue gk-3 hat einen radios der einstellbar ist,bei meiner flachen tele kommt das nicht richtig hin.
    die hohe e-wie die tiefe e muß im vg-99 lauter eingestellt werden.überhaupt mit verschiedenen
    e-gitarren ist hier arbeit angesagt.
    auch bei briefmarken-saitenlagen meiner gitarren,passt der gk-3 nicht wirkllich.
    gruß uwe

    gruß uwe
     
  20. HolgerG.

    HolgerG. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Vorderpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.05.08   #20
    Lieber parkerfly,
    ob das nun Deine Frage ursprünglich war mit dem Umschalten von Gitarrepickups auf GK-3 ... weiß ich nicht. Aber das Prob scheint ja gelöst. :-)
    Ihr alle habt wohl schon genausoviel experimentiert mit dem VG-99 wie ich oder sogar mehr!?
    'Ne gescheite Gitarre ist wohl als Grundlage immer gut. Selbst wenn die Sounds wesentlich vom Hexa-Pickup und dem VG-99 kreiert werden. Allein die Spielbarkeit einer Gitarre macht viel aus. Wenns mir Spaß macht, mein Instrument zu spielen, kommt das doch ganz anders rüber.
    Trotzdem: meine Cort - CL-1000 tuts und zwar gut, wie ich meine. Und mein zweiter GK-3 ist auf meiner Westerngitarre montiert. Und das reicht für einen satten E-Gitarrensound und einen schönen runden Akustiksound und Jazz und Blues.
    Wenn nun einer meint, er hört das da keine Martin, Lowden oder Gibson spielt: seis drum, mir klingts himmlisch in den Ohren!

    Und zumindest ich hab mir dieses Virtual-Guitar-System zugelegt, damit ich gerade _nicht_ mehr drei Gitarren auf die Bühne schleppen muss. Also brauch ich zumindest die Saitenabstände nicht jedesmal zu regulieren.

    Ich bin sooooo gespannt auf weitere Live-Erfahrungsberichte von Euch.

    Danke für alle Durchsagen bisher. Weiter so!

    Holger
     
Die Seite wird geladen...

mapping