Die G Saite lässt sich nicht stimmen

von Streifenkarl, 14.11.06.

  1. Streifenkarl

    Streifenkarl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.11.06   #1
    Wollte nur Fragen ob man da was machen kann:

    entweder ich stimme die G Saite so, dass sie clean zu den anderen Saiten passt, mit dem Stimmgerät zum Beispiel. Dann ist es aber so, wenn ich sie im dritten Bund runterdrücke (egal wie sanft), ist der Ton zu hoch. Er passt nicht mehr zu den anderen Saiten.

    Oder, ich stimme sie etwas tiefer, dann passt sie zwar, wenn ich sie im dritten Bund anspiele, aber "leer" gespielt ist sie dann eben zu tief.

    Ist das Einstellungssache oder hab ich da verloren. Es handelt sich um einen ungefähr 8 Jahre alten Fender Strat Nachbau von Gedo (STC-33, dazu gibts aber nichts bei Google). Hab schon neue Saiten ausprobiert, das bringt nichts. Kann ich da an der Mechanik irgendwas verstellen?
     
  2. GC

    GC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Köln / Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 14.11.06   #2
    An den Mechaniken wirst du nichts einstellen können. Es könnte sein das die Oktavreinheit mal neu eingestellt werden muss. Ob die noch stimmt, kannst Du feststellen in dem Du mit dem Stimmgerät konrollierst ob der gegriffene Ton im 12.Bund gleich dem Flagelett-Ton im 12 Bund übereinstimmt. Die Oktavreinheit stellt man mit den den Reitern an der Bridge ein.
    Evtl. hast Du jetzt auch dickere oder dünnere Saiten als früher.
     
  3. Streifenkarl

    Streifenkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.11.06   #3
    Was ist der Flagelett Ton?
     
  4. richi01

    richi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 14.11.06   #4
    Du legst deinen Finger nur auf der Saite genau über dem Bundstäbchen des 12ten Bundes auf und schlägst die Saite an. Der so erzeugte Ton hört sich dann wie ein "Pling" an, banal ausgedrückt.
    Und eben genau dieser Flageolette und der Ton im gegriffenen 12ten Bund müssen dann übereinstimmen auf dem Stimmgerät. Je nachdem wie dein Stimmgerät ausschlägt musst Du dann den Saitenreiter in der Richtung verstellen. Schlägt er nach rechts aus, also zu hoch wenn Du den Bund greifst, muss der Reiter weiter nach hinten und umgekehrt wenn er nach links, also zu tief ist.
    Hoffe, ist einigermaßen verständlich erklärt.

    Gruß, richi01.
     
  5. helga_tokai

    helga_tokai Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    5.07.09
    Beiträge:
    499
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    443
    Erstellt: 14.11.06   #5
    Laut Dan Erlewine: leere Saite und Flagelett Ton 12. Bund
     
  6. richi01

    richi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 14.11.06   #6
    Nachtrag: Wenn Du schon dabei bist überprüfe gleich alle Saiten auf Oktavreinheit mit dieser Vorgehensweise.
    Dauert beim ersten mal zwar ein bissel, ist aber echt kein Hexenwerk. Kann man getrost selber machen. Alles nur eine Frage der Übung.
     
  7. Streifenkarl

    Streifenkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.11.06   #7
    Werds heute abend gleich mal ausprobieren, danke für die Antworten. Falls ich die Klampfe so einstellen kann dass wieder alles stimmt, könnte ich sie noch bei E-Bay verhökern. Deswegen frage ich. Ansonsten geht sie in den Müll.
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.11.06   #8
    Das kannst Du einstellen, ist ganz leicht.

    Sonst, bevor sie im Müll landet nehm ich sie gern für ein Projekt :)
     
  9. Apu@Frame

    Apu@Frame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.11.06   #9
    es geht aber nicht nur um die oktav-reinheit.. (es handelt sich wahrscheinlich um punkt 2) wobei ich 1) c) auch für zutreffend halte :>)

    1) die bundreinheit ist nicht gegeben
    a) die saiten sind zu alt
    b) die gitarre ist nicht richtig eingestellt
    c) sie ist einfach totaler schrott (bünde sind nicht richtig ausgerichtet etc.)

    2) das bekannte phänomen 1. 2. und 3. lage
    viele gitarren haben speziell bei den ersten 3 saiten in den ersten 3 lagen intonations-probleme.
    je teurer die gitarre ist, desto wahrscheinlicher handelt es sich um eine einstellungsfrage.
    aber auch bei sehr teuren gitarren kann es vorkommen, dass auch nach dem einstellen noch minimale abweichungen auftreten; das hört der normalverbraucher nicht, das ist live auch nicht relevant; aber im studio fällts auf. (und ich persönlich spiele nicht so gut, wenn ich weiß, dass die qualität sowieso schon durch die stimmung beeinträchtigt ist; da gebe ich mir nicht so viel mühe..)
    die lösung: es gibt ein system, das genau diese probleme beseitigt: es heißt buzzfitn (googlet mal). viele gitarristen verwenden es bereits; es soll die intonation perfektionieren und den ersten 3 lagen den scharfen sound nehmen. dabei wird der teil beim headstock, auf dem die saiten aufliegen ein klein wenig verschoben und angehoben; die saitenlage bleibt gleich und auch die abstände; aber die länge wird geringfügig verändert, was alle probleme lösen soll.
    allerdings kostet der umbau soweit ich weiß 300 €, was sich bei deiner gitarre wohl nicht lohnen wird ;)
     
  10. Streifenkarl

    Streifenkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.11.06   #10
    *hust* Ich glaub 1c klingt am wahrscheinlichsten. Ich hab schon versucht die Gitarre einzustellen, aber das Problem besteht noch immer.
     
  11. Apu@Frame

    Apu@Frame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.11.06   #11
    jo auf jedenfall ^^ aber ich wollt mal erwähnen, dass dieses problem durchaus auch bei besseren instrumenten auftritt - und, dass es eine lösung gibt ;)

    gesagt sei noch, dass die g-saite (oder in manchen fällen die d-saite) immer schon ein problem kind war
     
  12. Streifenkarl

    Streifenkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.11.06   #12
    So sieht das Teil aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 15.11.06   #13
    Der Umbau ist lediglich ein neuer Sattel, der ein wenig auf dem Griffbrett aufliegt. Und es nennt sich Buzz Feiten, so heißt der Mann :)

    www.buzzfeiten.com

    ----------------------

    Threadsteller, so wie ich die Bilder sehe, ist dein Steg total verstellt. Also einfach mal einstellen und dan sollte alles ok sein. Die Info wie man das macht kannst Du hier im Forum finden, ein Thread ist hier gepinnt mit entsprechenden Anleitungen etc. drin.
     
  14. Apu@Frame

    Apu@Frame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 15.11.06   #14
    najo e vergessen - sry :>
    klar wird nur eine kleinigkeit verändert; aber der preis hats trotzdem in sich ;)
    wobei sichs bei einer gewissen preisklasse von gitarren schon auszahlt - aber die sollten diese probleme eigentlich nicht haben..
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 16.11.06   #15
    Will damit sagen, dass es einfach überteuert ist. Ein neuer Sattel kostet ca. 30€ beim Gitarrenbauer und dieser unterscheidet sich lediglich was die Form angeht.
     
  16. Apu@Frame

    Apu@Frame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 16.11.06   #16
    ist halt die frage, wer das tatsächlich so korrekt umbauen kann.. ich will nicht anzweifeln, dass es welche gibt, dies können - aber die muss man erstmal finden :>

    bzw. werden die dinger ja selbst in prs-modelle eingebaut und deren gitarrenbauer müssten ja eigentlich ahnung haben; mich wundert, dass die nicht von haus aus so bauen..
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 17.11.06   #17
    Stimmt. Auf der Webseite von Buzz Feiten gibt es eine Übersicht der offiziell qualifizierten Gitarrenbauer, weiß aber nicht ob diese vollständig/aktuell ist.

    PRS bauen doch so von Haus aus, genauso wie Washburn. Der Rest will es nicht, da es nicht der "alten" Norm entspricht und eben auch nicht 100% perfekt ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping