Digitalpiano bis 800 Euro für absoluten Anfänger

von lassekongo, 30.03.12.

Sponsored by
Casio
  1. lassekongo

    lassekongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.12
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.12   #1
    Hallo zusammen,

    Ich habe mir in den Kopf gesetzt Klavier zu lernen. Bin 27 und spiele seit 10 jahren Schlagzeug sowohl akustisch als auch digital. Nun bin ich auf der Suche nach einem E-Piano um mal zu schauen ob mir das liegt. Ich hatte zuerst überlegt mir eines zu leihen, das dann aber auch wieder verworfen. Ich will mir lieber ein solides Einsteiger-Piano kaufen welches ich bei völliger Unfähigkeit auch wieder verkaufen kann. Ergo tendiere ich eher zu einem Neugerät. Wichtig wäre mir - sofern das zu prognostizieren ist - ein einigermaßen vernünftiger Wiederverkaufswert. Ich habe kein Problem damit, ein 200 oder 300 Euro zu verlieren, aber für die hälfte möchte ein Klavier in 6 Monaten natürlich auch nicht verkaufen. Ich kann nicht einschätzen wie schnelllebig der E-Piano-Markt ist.

    Ich bin wie gesagt komplett Anfänger, weiß aber von billigen Akustik-Drumsets und Einstiger E-Drumsets und dem folgenden Umstieg auf Mittelklasse-Modelle wie deutlich der Spielspaß von der Qualität des Instruments abhängt. Zwar halte ich es im Moment noch nicht für sinnvoll mir ein Mittelklasse-E-Piano anzuschafffen, weil ich - wie gesagt - definitiv bei 0 anfangen, aber ein solides Einsteigerpiano sollte es daher schon sein.
    Ich habe mir bei Thomann mal die folgenden Exemplare ausgeguckt, kann aber wenig zu den Unterschieden bzw. zur Eignung sagen.

    Yamaha YDP-141 R 819 € https://www.thomann.de/de/yamaha_ydp141_r_arius.htm
    Kawai CL-36SB 899 € https://www.thomann.de/de/kawai_cl36sb.htm (habe ich viel gutes zu gelesen, hat halt nur die Falsche Farbe :) )
    Kawai CN-23 R 1045 € https://www.thomann.de/de/kawai_cn23_r_set.htm
    Roland RP 301 1099 € https://www.thomann.de/de/roland_rp_301_rw.htm

    Ich habe vor allem Probleme den einzelnen Punkten der Beschreibung die richtige Bedeutung zuzumessen. Wie wichtig sind viele verschiedene Sounds, Polyphonie usw...Über ein paar hilfreiche Anmerkungen würde ich mich sehr freuen.

    Edith: Nach einigem lesen - nicht zuletzt auf Grund der fehlenden Resonanz - habe ich zum einem mein Budget etwas angehoben, zum anderen aber auch ein paar Fragen:
    1. Wie groß ist der Unterschied zwischen den beiden genannten Kawais? Ich finde das CN23 schöner, kann aber technisch keine riesigen Unterschiede ausmachen an Hand der Spezifikationen.
    2. Wie verhält sich das Roland zu den beiden Kawais?

    Beste Grüße
    Christoph

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    um die 800-1100 €, wenn der erwartet Wiederverkaufswert (falls notwendig) innerhalb der nächsten Monate nicht erwartbar rapide nach unten geht (Neuankündigungen etc)
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [X] ja: Kopfhörer Roland RH-200_____________________ _______________
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [X] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    Höchstens bei Umzug___________________________________ _______________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu ___ kg egal

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz, später vielleicht auch um Musik auf den Rechner einzuspielen/aufzunehmen_______________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Bisher auf den Drums: Rock, Metal, Blues___________ _______________
    Zukünftig auf dem Piano schwebt mir vor: Pop, Rock, Blues


    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [X] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [X ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [X] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [(x) ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte) wäre natürlich hübsch, aber erstmal nicht zwingend notwendig...
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    Wohnzimmer bzw. WG-Zimmertauglich, gerne ein halbwegs edler Eindruck, stehe auf Rosenholz, aber das wird kein absolutes Kaufkriterium sein______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Lautsprecher des Insturments sind relativ egal, ich habe vor entweder über den oben genannten Kopfhörer, oder über meine Anlage (Yamaha AX 396, Wharfedale Diamon 9.6 LS zu spielen
    Die Möglichkeit das Instrument einfach an den rechner anzuschließen wäre später eventuell von Vorteil
    ___________________________________ _______________
     
  2. saxoholic

    saxoholic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.12
    Zuletzt hier:
    27.12.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.12   #2
    Wenn Du aus dem 141 ein 161 machst, hast Du exakt meine Liste :-) Leider ist ein Digitalopiano kein Akkuschrauber, wo man einfach nach Tests und Amazon-Bewertungen gehen kann.
    IMHO kannst Du mit allen diesen Pianos nichts verkehrt machen, es geht also nach Gefühl. Und ob einem die Klaviatur liegt, der Klang gefällt etc. kann man nur in einem Musikgeschäft durch ausprobieren
    feststellen.
     
  3. lassekongo

    lassekongo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.12
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.12   #3
    :) Ja ich habe mich damit jetzt schon arrangiert und werde wohl mal einen Besuch bei Session-Music einplanen, auch wenn ich nciht so genau weiß auf was ich da als Anfänger wirklich achten soll, ich setz mich halt einfach mal ran an die Tasten :)

    LG
    Christoph
     
Die Seite wird geladen...

mapping