Digitech BNX3 - statt Einzelzerren und GitarrenFX

von jox, 06.12.07.

  1. jox

    jox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Röhrenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 06.12.07   #1
    Eigentlich hatte ich nicht vor mir ein neues Multieffektgerät zuzulegen - allerdings sind mir bei Thomann diese beiden ins Auge gesprungen: (ursprünglich das GNX 3 für Gitarre, aber das dürfte mittlerweile ausverkauft sein^^)
    Digitech BNX3/GNX3
    Das im letzen Monat um fast 40% billiger geworden ist - was doch irgendwie verlockend ist. Hinzu kommt, dass ich seit Oktober in ein Studentenheim gezogen bin - momentan spiele ich über mein Digitech BP200 per Kopfhörer, mit dem ich allerdings nicht wirklich zufrieden bin!
    • es fehlt mir für Liveauftritte die Möglichkeit mehrere Presets in einer Bank speichern zu können und flexibel innerhalb der Songs zwischen ihnen zu wechseln
    • ich bin mit dem EQ nicht wirklich zufrieden - ein 3 Band-EQ ist eben nicht wirklich flexibel(wobei das ja beim BNX 3 auch nicht anders wäre)

    In meiner Band brauche ich 3 verschieden Zerreffekte/Verzerrungsstufen , die ich innerhalb der Songs wechseln muss, was mit dem BP200 aber nicht in der Form möglich ist, wie ich es gerne hätte! Deshalb hätte ich mir jetzt 2 Einzeleffekte gekauft...
    Bis mir dieses Gerät in die Augen gesprungen ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat es auch Gitarren-Amp-Simulationen - heißt das, ich könnte es auch für eine Gitarre verwenden?! ich wollte mir nämlich ein billiges MultiFX für Gitarren kaufen, um auch Gitarre im Studentenheim üben zu können, das könnte ich mir dann nämlich sparen- und die Möglichkeit im Studentenheim aufzunehmen und mein Spiel zu kontrollieren hört sich auch nicht schlecht an!
    Jedenfalls bin ich jetzt ziemlich unschlüssig - würdet ihr mir empfehlen es zu kaufen oder lieber die Einzeleffekte und ein billiges Gitarrenmultieffektgerät um 70€?
     
Die Seite wird geladen...

mapping