disco sound

von ert, 11.11.06.

  1. ert

    ert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    4.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.06   #1
    hallo jeder der in einer disco war und dan zu hause am nächsten Tag die muke anmacht kennt bestimmt das Problem man gestern war das Lied noch besser (Gans aussen vor lassen wir jetzt mal das thema das man gestern abend voll wie ne haubitze war und da mehr Leute wahren als Platz)
    so nun zur frage wie bekomme ich den disco sound in mein Zimmer liegt es an den vielen Lautsprechen oder was könntet ihr euch vorstellen?

    mfg
    ert
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 11.11.06   #2
    Vermutlich liegt´s ja meistens genau an dem, was Du in der Klammer erwähnt hast :D Aber mal ganz ehrlich, liegt es nicht an genau dieser "Zeltfestatmosphäre", die Leute wie Wolfgang Petry (der ja nun objektiv betrachtet absolut unterste Schublade ist...) fett und reich gemacht haben? Wenn irgendwer besoffen der dicken Blondine bei "Hölle, Hölle" an den Arsch gefasst hat, dann ist er - am nächsten Tag wieder einigermaßen klar im Schädel - entweder entsetzt über diese groben Ausfälle (insbesondere, wenn er neben dem Tier aufwacht), oder er findet die Dicke immer noch geil wie die "Hölle" und kauft seiner neuen Flamme auch noch diese unterirdisch grauenhafte Platte!
    Nein, an der Zahl der Lautsprecher liegt es nicht. Dann könntest Du Dir ja Deine Bude auch mit einer halben Palette Brüllwürfeln aus dem Aldi vollknallen und den gleichen Effekt erzielen. Die Menge der Boxen in den Schuppen hat was mit Schallverteilung im Raum zu tun, bzw. der notwenigen Verteilung der Frequenzbereiche auf geeignete Lautsprechersysteme (ein Hochtöner macht nun mal keinen Bass). Außerdem sind die eingesetzten Systeme natürlich erheblich lauter, als in Deiner Bude. Und - davon gehe ich ganz frech einfach mal aus - klingen auch besser, als Deine Multimedia-Kiste.

    In den letzten Jahren werden hochwertige Stereoanlagen immer mehr durch Surround-Anlagen, Multimedia-Center, blablabla usw. ersetzt. Diese 200€-Kisten klingen aber einfach wie die Hacke. Für 1000€ könnte das schon anders aussehen, die Disko-PA hat vielleicht 10 oder 20.000€ gekostet...

    Aber in Zeiten, wo in Computer-Foren diskutiert wird, wie man ein 30-Jahre altes Rockalbum so als MP3 bearbeiten kann, dass nicht mehr die originale Stereo-Aufnahme aus 2 Boxen trötet, sondern das billige 5.1-System aus allen Löchern furzt, ist es mit den allgemeinen Qualitätsvorstellungen an die Wiedergabequalität der Anlage eben meist nicht weit her.

    Der Fairness halber sollte aber auch erwähnt werden, dass die Diskos z.T. mit technischen Tricks arbeiten (Effektgeräte, die den Sound verbessern sollen (Enhancer), Hall, Anhebung bestimmter Frequenzen ("Kickbass") usw., dazu Aggregate, die die gesamte Tanzfläche mitschwingen lassen und die synchrone Lightshow...).
     
  3. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 11.11.06   #3
    Hmmm, kann auch damit was zu tun haben, dass in einem kleinen zimmer´, wenn eine entsprechende anlage vorhanden ist, die einach nicht laut genug gefahren wird, dass sie klingt (pa anlagen klingen nur laut richtig gut).
    Außerdem kommt der bass eben erst in einem großen raum richtig zur geltung, ca. 5m hinter bzw. vor der bass membran. kleiner raum+viel bass=stehende welle=matschiger klang
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 11.11.06   #4
    Diesen Sound wirst du in deinem Zimmer nur erreichen, wenn du die gleiche Laustärke erreichen kannst, bzw. wohl eher darfst. Das Hörempfinden hängt nämlich entscheidend von der Laustärke ab. Bei hohen Lautstärken hört der Mensch anders, so nimmt er Bässe und Höhen viel stärker war. Ok, das kann man mit der Elektronik ausgleichen, Stichwort Loudness. Aber dann fehlt immer noch das physische Empfinden, dass eine sehr hohe Lautstärke auslöst. Wenn der Bass spürbar in den Bauch schlägt, ist das einfach ein Gefühl, das nicht so leicht reproduzierbar ist. Bei den Lautstärken, die in Discos vorherrschen, kann man sich auch nicht so einfach der Musik entziehen, wie bei Zimmerlaustärke.
    Du kannst also das gleiche Ergebnis nur mit gleicher Laustärke erreichen. Aber da sind normalerweise eben zu Hause Grenzen gesetzt.


    Eine PA-Anlage für zu Hause halte ich für überdimensioniert, außer du hast ein 100m² Zimmer. Daher würde ich mich erst mal nach einer potenten HiFi-Anlage umsehen. Auch damit kann man meist so laut Musik hören, dass es gesundheitsschädlich wird. Da wendest du dich aber besser an www.hifi-forum.de.

    Eine Möglichkeit, die Bässe fühlbar zu machen, sind sogenannte Bassshaker, die man zum Beispiel unters Sofa schrauben kann.

    Aber versteh meinen Post jetzt bitte nicht so, dass die Lautstärke in einer Disco ein empfehlenswertes Ziel beim Musikhören ist! Im Gegenteil, dass ist äußerst gefährlich für die Gesundheit. Wenn man sich vor Augen hält, dass bei 85db Dauerbelastung im Beruf Schallschutz vorgeschrieben ist und die meisten HiFi-Anlage dafür in einem Meter Entfernung nur gerade 1W benötigen, wird das besonders deutlich.

    Ich höre auch gerne hin und wieder etwas lauter. Aber die Lautstärken aus Disco oder Konzert vermisse ich zu Hause nicht. Das wäre mir auf die Dauer viel zu stressig.

    Aber wenn du das willst, bau dir einen großen Keller, häng ein dickes PA-System rein und blas dir die Ohren raus.

    Wenn du jedoch mal Musik über eine hchwertieg HiFi-Anlage gehört hast, frage ich mich, ob dieser Wunsch noch besteht.
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.11.06   #5
    kann auch daran liegen, dass wenn platten aufgelegt werden diese eben nicht so komprimiert sind und eine viel grössere dynamik zum tragen kommt
     
  6. ert

    ert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    4.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.06   #6
    also das mit der Anlage schließen wir mal aus die lautstärke kann ich hart an der schmerzgrenze fahren (glaubt mir einfach) daran kan es also nicht liegen verschiedene Equalizer Einstellungen hab ich auch schon durch

    mfg

    ps: wen ihr viel schreibt und Vorhallendingen umschreibt kommen wir vom thema ab das führt in den meisten Fellen nicht zum Ziel
     
  7. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 11.11.06   #7
    Okay, großer Meister, dann werde ich mal schön die Schnauze halten, wenn Du keinen größeren Wert auf meine Antwort legst. :cool:
    Im Übrigen ist es mir auch egal, dass Du mit Deiner superlauten Anlage in einem Vorhallendingen wohnst, mich juckt das nicht, selbst wenn Du Deinen Trommel-Fellen den Rest gibst. Aber vielleicht findest Du hier ja noch wen, der Dir in ganz kurzen Sätzen antwortet... :D
     
  8. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 12.11.06   #8
    Wunder dich dann aber bitte nicht, wenn es Beschwerden von deiner Umgebung gibt :D

    MfG

    Tonfreak
     
  9. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 12.11.06   #9
    Das stimmt natürlich nur mit einer Einschränkung:

    schlechte PA-Anlagen scheinen laut besser zu klingen, weil dann die Ohren überfordert sind. Gute PA-Anlagen hingegen klingen bei jeder Lautstärke. :D

    Ich erinnere dabei an den Nexo-Stand auf der Musikmesse vor sechs oder sieben Jahren, auf dem die Alphas im Showroom ausschliesslich bei extrem geringer Zimmerlautstärke präsentiert wurden - eine Wohltat:great:
     
  10. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 12.11.06   #10

    wo ist bei dir die grenze zwischen "guter" unde "schlechter" pa?
    Nur so rein interesse halber.

    Gilt für dich die Yamaha club series noch zu den schlechten?
     
  11. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 12.11.06   #11
    Bitte hör doch damit auf so Gerüchte zu streuen. Da ist absolut nichts dran
     
  12. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 12.11.06   #12

    das mit den 5m hab ich in einem fachgeschäft gesagt bekommen:confused: , von einer qualifizierten fachkraft:screwy:
     
  13. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 12.11.06   #13
    Und in welchem Geschäft :confused: :confused: :confused:

    MfG

    Tonfreak
     
  14. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 12.11.06   #14

    Mainz- Musikalexander
     
  15. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 12.11.06   #15
    Und du plapperst es jetzt nach und verkaufst es als richtig hast es aber nie hinterfragt oder überprüft?
     
  16. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 12.11.06   #16
    Eine gute PA ist eine, die auch bei geringer Lautstärke genauso gut klingt wie bei hoher;)

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass so was (wohlgemerkt mit Prozessor) sowohl leise als auch laut ganz nett ist. Für ein so ein Topteil kann man sich aber auch alternativ acht Yamaha-Club-Series-Lautsprecher zulegen.

    Es gibt da noch diverse Beispiele, leider ist es mit PA-Systemen ähnlich wie mit allem anderen auch: Wenn richtig gut wird, wirds in der Regel auch richtig teuer.

    Ansonsten möchte ich bitten, dass wir hier weiter freundlich zueinander bleiben.....dass die sogenannten Fachverkäufer in den Musikläden leider ziemlich häufig totale ahnungsfreie Schwachmaten sind, ist leider so. Und leider ist die Ahnungsfreiheit unter den Verkäufern in dieser Branche erschreckend hoch (ähnlich wie in Mediamarkt, Saturn und Konsorten). Da kann man schonmal einen Bären aufgebunden bekommen, ehe man sich versehen hat.
     
  17. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 12.11.06   #17
    Eine etwas einseitige Einschätzung, finde ich. Eine gute PA ist plug&play fähig zu spielen, ohne große Setups und Pramborium. Ob die nun leise u.U. nicht das letzte aus ihren Möglichkeiten zuholen versteht, ist mir da ziemlich wurscht.

    Natürlich hast Du da wiedermal ein ganz feines Besteck rausgesucht ;)

    Das könnte dann so aussehen...
    [​IMG]

    Um das Problem des Threadstarters zurück zukommen: Richtig fetten Discosound (was immer das für jeden sein mag) setzt potente Endstufen und leistungsfähige Lautsprecher voraus. Wenn das ganze für wenig Geld sein soll, bleibt Dir nur der Weg über Internetauktionen an einen alten ordentlichen Receiver der Marken Grundig, Telefunken, Technics etc.der 80-er Jahre ranzukommen und die passenden, möglichst geschlossenen Boxen dazu zustellen. Du wirst Dich wundern, wie geil stereo klingen kann.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  18. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.11.06   #18
    Bitte hör Du auf Gerüchte zu streuen - da ist sehr wohl was drann! Basshörner in Räumen haben mitunter sehr wohl die Eigenschaft erst in einiger Entfernung "richtig" Druck zu erzeugen.

    Leider habe ich das selbst "sehr teuer" erfahren müssen, dass das so ist. Mit anderen Worten, egal wo man die Basshörner aufstellte, auf der Tanzfläche war nie genug Druck, dafür am Tresen um so mehr.
    Ich bin diesbezüglich von einem angeblichen PA Spezialisten beraten worden........

    Weiterhin muss ich auch heute noch des öfteren feststellen, dass gerade selbsternannte "PA-Spezialisten", die für eine Band mit Bühnensituation sicherlich einen guten Sound "bauen" können, von Beschallung bzw. Beschallungskonzepten basierend auf Messdaten und Raumschallberechnungen für Discotheken, häufiger überhaupt keine Ahnung haben und erst recht nicht die PA entsprechend bedienen können. Letzteres können aber auch nur wenige (z.B. Sound Anpassung an die unterschiedliche "Füllmenge" in den verschiedenen Bereichen in einer Disco über den Abend hinweg angepasst an unterschiedliche DJ's und Musikstyls).



    Topo :cool:
     
  19. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 12.11.06   #19
    Ho ho ho, jetzt gehts hier aber langsam ein wenig rund.....

    Lasst uns mal einen Gang runterschalten und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen .... Basshörner haben natürlich eine (gewollte) Richtwirkung, und bei Linearrays sieht es noch gerichteter aus. Insofern haben alle Recht, denn eine einfache direkt abstrahlende Bass(reflex)box klingt auch von Nahem schon entsprechend.

    Fürs Wohnzimmer gebe ich (wie immer) dem lieben Uwe Recht: Ein guter Hifi-Verstärker mit guten Boxen kann im Vergleich zu dem heutzutage angebotenen Schund eine Offenbarung sein. Wobei die Hifi-Sachen, die heute neu so viel kosten wie die Klamotten damals, auch nicht zu verachten sind.
     
  20. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 12.11.06   #20
    Leute, ich hab den Eindruck, ihr schmeißt hier was durcheinander. Die Geschichte, daß ein Horn erst nach einigen Metern richtig druck macht, liest bzw. hört man immer wieder. Ich frage mich allerdings, wo die zusätzliche Energie herkommen soll, die dann "druck" macht. :confused: (Sachdienliche Hinweise bitte an mich! :) )
    Was anderes ist es natürlich, wenn ich den Raum in die Betrachtung mit einbeziehe. Das Problem der Raummoden bzw. stehenden Wellen hab ich aber sowohl bei Hörnern, als auch bei BR-Boxen, denn sowas ist meiner Erfahrung nach weniger ein Problem des zur Anregung des Raumes nögtigen Energiemenge (Pegel) als vielmehr der richtigen Frequenz und die ist ja bei Hörnern und BR´s gleich. (oder sollte es vielmehr sein)

    Um mal auf das Ausgangsthema zurückzukommen: Zum richtigen Discosound gehört der entsprechende Pegel und der nötige Kickbaß, den man meist nur mit den hart aufgehängten PA-Bässen richtig gut bekommt. Die im HiFi-Bereich eingesetzten, weicher aufgehängten Mini-Bässe, haben da größtenteils so ihre Probleme. Allerdings macht auch meiner Meinung nach ein vernünftiges HiFi-System mehr Sinn als eine PA-Anlage im Wohnzimmer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping