Doppelstecker für Verstärker (2 Gitarren über einen Verstärker)

von Norm0815, 01.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Norm0815

    Norm0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.08
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.08   #1
    Hallo zusammen,

    Ich wollte mal eine ganz simple Frage stellen:
    Gibt es einen «Doppelstecker», welcher zulässt, dass man mit 2 Gitarren über einen Verstärker spielen kann? – Wenn ja, kann mir jemand einen Link dazu posten?

    Ich benötige dies, zum mit meinem Gitarrenlehrer über meinen Verstärker spielen zu können, ohne dass wir ständig umstöpseln müssen oder auch zusammen spielen können, ohne dass er noch einen zusätzlichen Verstärker mitschleppen muss.
     
  2. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    9.215
    Erstellt: 01.11.08   #2
    Hallo,

    ich hatte mal das gleiche vor und kann Dir zumindest sagen, daß ein simples Y-Kabel mit 2x Klinke auf 1x Klinke nicht funktioniert. In einem anderen Forum hatte mir auch jemand erklärt, warum das nicht geht, hat irgendwas mit der Masse zu tun. Was aber geht: Wenn der Amp 2 Eingänge hat (High/Low), aber das haben leider nicht alle Amps.

    Ich bin gespannt, ob jemand eine Lösung kennt.
    C.
     
  3. Mix

    Mix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.08
    Zuletzt hier:
    24.10.13
    Beiträge:
    173
    Kekse:
    76
    Erstellt: 01.11.08   #3
    Stimmt leider nicht ganz. Manche Amps (wie mein Laney LC50) haben zwar Hi & Low-Eingang, verarbeiten aber wenn 2 Gitarren angestöpselt sind trotzdem nur 1 Signal (bei mir das der Gitarre im Low-Eingang).
    Eine Lösung für das Problem kenne ich leider auch nicht.
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    21.209
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 02.11.08   #4
    Stichwort "galvanische Trennung":
    http://de.wikipedia.org/wiki/Galvanische_Trennung

    Die Masseverbindungen zweier elektronischerKomponenten sollten nicht auf einer Masseschleife liegen, da das dann schlimm brummt. Allerdings gilt das imho nur für das splitten eines Gitarrensignals auf mehrere Verstärker. Nicht andersherum.

    Sogenannte Y-Switches oder A+B Boxen kenne ich persönlich nur von Lehle und die Dinger kosten richtig Geld. So ab 100 Euro aufwärts.
    https://www.thomann.de/de/lehle_little_lehle.htm
    Ich habe nun diese Box hier gefunden, scheint mir fast etwas "zu" günstig zu sein.
    Vielleicht mal ausprobieren:
    https://www.thomann.de/de/morley_aby.htm
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    314
    Kekse:
    295
    Erstellt: 02.11.08   #5
    Ich habe mir einen solchen Adapter selbergelötet (Elektroniker...)

    Es ist ein einfaches Y Kabel, das an den Buchsen jeweils einen 4.7KOhm Widerstand hat, damit wenn man eine Gitarre leiser macht, nicht die andere in die knie geht.


    Klaro gibt es kleine veränderungen, wenn einer seine Gitarre leiser macht, aber im großen und ganzen ist das schon brauchbar, es können dann auch wirklich 2 Leute gleichzeitig spielen.

    Alle Massen sind zusammengeschaltet und die 2 Kupplungen haben jeweils einen Widerstand am innenleiter.

    Sicher wäre eine Akvite Lösung mit impedanzanpassung besser, aber halt nicht so einfach zu bauen und strom braucht sie auch.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  6. nairolf76

    nairolf76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.11.10
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Unterhaching
    Kekse:
    4.439
    Erstellt: 02.11.08   #6
    @Ralfi1975:

    Könntest Du eine Skizze des Schaltbildes hier posten ?
    Wäre toll....

    Ich selber fahre in ein altes behringer Mischpult mit beiden Gitarren und
    über den Summenkanal in den Verstärker.


    LG,

    Florian
     
  7. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    314
    Kekse:
    295
    Erstellt: 02.11.08   #7
    Hier hab ich mal eine kleine Skizze gemacht

    Möglicherweise könnte man die Widerstände noch etwas vergrößern, damit die Gitarren bei runtergedrehter Lautstärke sich nicht so beeinflussen.

    Probiers mal mit 10 oder 22 Kohm
     

    Anhänge:

    • KLINK.GIF
      Dateigröße:
      6,8 KB
      Aufrufe:
      1.293
  8. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    297
    Kekse:
    166
    Erstellt: 02.11.08   #8
    Hab sowas auch gebaut. Erst als hier erst 1 Amp war und ich mit mienem Burder spielen konnte,später um mit mienem Gitarrenschüler zuu spielen.
    Ganz einfach:
    (bei Bedarf kann ich noch ein Bild machen..aber nur von außen...da nicht öffnebar)
    eine sehr kleine Holzkiste, auf der einen Seite zwei Klinkenbuchsen auf der anderen nur eine. Innendrin ist die eine Buchse einfach jeweils mit den beiden andern verbunden.
    Ist sehr einfach und funktioniert auch. Damit kann man auch alleine über zwei Amps spielen.....

    und so ein A/B/Y Switch gibt es auch in günstig zum selber bauen.
    http://diy.musikding.de/content/view/69/8/

    Gruß Trock
     
  9. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    2.227
    Kekse:
    8.084
    Erstellt: 02.11.08   #9
    Hallo,

    ein simples Y-Kabel (bzw. Adapter) funktioniert durchaus - beim Zusammenschalten zweier Tonabnehmer passiert ja nichts anderes. Technisch ist die Variante zwar nicht besonders elegant, aber zum Üben reicht es völlig aus.
     
  10. chaosmonger

    chaosmonger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Bischofsheim
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.08   #10
  11. Norm0815

    Norm0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.08
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.08   #11
    Ich hab jetzt nochmals intensiv gesucht. Bei musik-service.de bin ich leider nicht fündig geworden, dafür hier dann...

    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1852_yadapter.htm

    Nur noch zur Sicherheit: Könnte ich da jetzt problemlos 2 Gitarren an einen Verstärker anschliessen, ohne dass ich mit einem Schaden an Gitarre oder Verstärker rechnen muss?
     
  12. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    4.529
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 03.11.08   #12
    Kaputtgehen kann da eigentlich nix. Es kann nur sein, dass es eher suboptimal klingt (war bei meinem Champ zumindest so, eine Gitarre überlagerte immer die Frequenzen der anderen, Töne soffen einfach ab ... ). Zum üben aber sicher vorübergehend akzeptabel und für 1,50 € das Experiment wert. Ansonsten kann man natürlich überlegen, sich was in Richtung Marshall Ms-2, Zinky -Amp etc anzuschaffen, fürs Wohnzimmer sollte das auch reichen.
     
  13. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 03.11.08   #13
    Du kannst dafür z.B. auch 'nen Boss Chorus (CH1 oder CE5) verwenden.
    Da gibt's 2 Ausgänge, damit das Signal für Stereoanwendungen gesplittet
    werden kann.

    EDIT :
    Oh, sorry, war ja andersherum gemeint...somit ist mein Beitrag wertlos.
     
  14. saxomer

    saxomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.12
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Tagbilaran
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.12   #14
    Ralfi 75
    ich habe das gleiche Problem nur möchte ich 3 Gitarren auf den Verstärker legen ( unser Sänger hat eine Fender , eine Accustische und eine "verstimmte" Gitarre ) Es nervt das ewige Umstöpseln !!!! Wo und wie genau muss ich die Widerstände einlöten ? Gruss Peter
     
  15. wenz

    wenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Zuletzt hier:
    24.08.20
    Beiträge:
    118
    Kekse:
    62
    Erstellt: 20.11.12   #15
    eine Frage nebenbei -> klingt das nicht grausam wenn man 2 oder mehrere Gitarren über einen Verstärker schickt?
    Da werden die Signale doch komplett vermischt und dann nur über eine Box ausgegeben oO
     
  16. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    3.936
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 20.11.12   #16
    Vielleicht mal dies Teil anschauen? (Edit: das Teil ist wohl nicht das Richtige, wenn die Sachen gleichzeitig laufen sollen.)

     
  17. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    4.511
    Ort:
    Kraichgau
    Kekse:
    53.299
    Erstellt: 20.11.12   #17
    Hi,

    clean geht es schon, beim Akkordspiel werden ja schließlich auch mehrere Töne zusammen verstärkt. Bei Zerrsounds kann man es aber vergessen. Wenn dann z.B. der Gitarrenlehrer die Begleitung spielt, werden die Einzeltöne des solierenden Schülers untergehen. Aus dem gleichen Grund klingen ja auch Doppel-Leads á la Iron Maiden ganz anders, als wenn man jeweils die gleichen beiden Töne auf nur einer Gitarre über einen Amp spielt.

    Man könnte sich natürlich mit zwei Modellern und einem kleinen Mixer behelfen. Beim POD X3 kann man allerdings sogar im gleichen Gerät zwei komplett aufgetrennte Amp-Setups programmieren und über die zwei Eingänge nutzen. Der Amp muss dann nur clean verstärken, aber der Sound ist so schon ganz gut brauchbar. Die Frage ist nur, ob es man mit einem kleinen Zweitamp nicht letztlich einfacher hat als mit zusätzlichem Kram. Ich finde auch, dass es einem Gitarrenlehrer nicht zuviel sein sollte, wenigstens einen kleinen Übungsamp zur Stunde mitzubringen.

    Gruß, bagotrix
     
  18. wenz

    wenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Zuletzt hier:
    24.08.20
    Beiträge:
    118
    Kekse:
    62
    Erstellt: 20.11.12   #18
    der vergleich mit dem akkordspiel ist sehr passend aber selbst bei 2 clean gespielten gitarren bzw 2 vor dem verstärker verzerrten gitarren die in einen cleankanal zusammenlaufen klingt das setup mit 2 amps bei weitem besser
    außer vielleicht der kostenersparnis kann ich mir ned vorstellen, dass das praktikabel wäre ^^'
     
  19. sargal

    sargal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.09
    Zuletzt hier:
    27.11.18
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    418
    Erstellt: 20.11.12   #19
    Dass es nur eine Box ist, sollte egal sein. Im fertigen Mix sind alle Spuren auch auf einer (oder zwei bei Stereo) Box.
    Das Problem könnte eher im Verstärker entstehen, wenn Effekte (inkl. Gain) verwendet werden.

    Im Gitarrenunterricht hatten wir einen klanglich sehr bescheidenen Verstärker mit zwei Eingängen (low+high).
    Kann mich nicht mehr an das Modell erinnern, aber der Klang war sehr dumpf und matschig.
    Daher vermute ich, dass man statt sowas besser zwei kleinere Verstärker für den Unterricht nimmt, die jeweils die Hälfte kosten. Aber vielleicht gibts auch andere Verstärker mit zwei Eingängen, die klanglich taugen...
     
  20. wenz

    wenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Zuletzt hier:
    24.08.20
    Beiträge:
    118
    Kekse:
    62
    Erstellt: 20.11.12   #20
    im fertigen mix wurde aber auch gemixt und gemastert -> so kommen die rohen signale zusammen und werden miteinander im preamp bearbeitet
    Also der eq wirkt auf den mischmasch an gitarrensignalen . der rythmus verschwimmt wahrscheinlich auch wenn die instrumente mal nicht das selbe spielen
    und die eingangsleistung an den jeweiligen gitarren ist wahrscheinlich auch viel zu schwach ( wäre bei passiven pickups jedenfalls so )

    es klingt einfach so nach pfusch .. unvorstellbar, dass das wirklich was taugt ^^'
     
Die Seite wird geladen...

mapping