DP = Masterkey?

von Leef, 21.10.07.

  1. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 21.10.07   #1
    Entschuldigt die Frage, aber im Grunde hat ein DP doch ebenfalls ein MIDI Out und könnte als Masterkey funktionieren oder? Ich lese oft, daß hier und da der Sound nicht gefällt - da könnte man doch einfach zum "günstigen" DP später einen guten Piano Expander kaufen und einfach per MIDI ansteuern oder?

    Danke! :great:
     
  2. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 21.10.07   #2
    Einspieltastatur ja, Masterkeyboard nein.
    Die Funktion eines Masterkeyboards geht weit über die einer normalen Tastatur hinaus - Prg. und Control Changes, etc. werden neben den Noteneingaben gesendet; außerdem lassen sich die Tastaturen von Masterkeys deutlich flexibler an den Expander anpassen - z.B. die Velocity-Werte verändern, Splitpunkte setzen, etc...

    Aber Grundsätzlich ist die Idee gar nicht mal so falsch - Es gibt viele Künstler, die haben sich an eine Tastatur eines Synthies oder eben DPs so gewöhnt, dass sie auch noch Jahre nach dem Kauf dieses Instrumentes darauf spielen - aber eben mit einer anderen Klangerzeugung...
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 21.10.07   #3
    Es gibt zwar auch Stagepianos, die wirklich gute Masterkeyboards sind (allen voran die Kawai MPs und die Kurzweil PCs), aber die liegen dann meist schon im gehobeneren Sektor. Dort will man dann meist eher das Soundspektrum erweitern statt nur in der Qualität zu verbessern, da diese ja schon ausreichend vorhanden ist.

    Von daher würde ich auch sagen: Lieber nen vernünftiges Stagepiano kaufen als da irgend so eine Bastelgeschichte zu starten.
    Wenn schon Masterkeyboard + Expander, dann bitte gleich ein richtiges Masterkeyboard à la Doepfer.
    Alles andere macht meiner Ansicht nach keinen Sinn.
     
  4. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 21.10.07   #4
    Grundsätztlich guter Ansatz, Leef. Keyfreaks Anmerkungen möchte ich noch um die Frage der Tastatur ergänzen. Günstiges DP heißt in aller Regel auch günstige Tastatur. Klar kann man den Sound durch ein Soundmodul aufmotzen. Die Tastatur bleibt aber die gleiche bescheidene Tastatur, die günstigeren DPs nun mal anheim ist.

    Persönlich würde ich mir ein vernünftigeres DP schon alleine wegen der besseren Tastatur nehmen. Die macht für mich mindestens 50% des Spielvergnügens aus.

    Was durchaus Sinn machen würde, ist ein gebrauchtes Kawai MP 9500. Das hat einerseits einen geringfügig "angestaubten" Pianosound (wunderbar zum Pimpen mit einem externen Klangerzeuger), auf der anderen Seite aber eine anerkannt mordsmäßige Tastatur (im aktuellen Nachfolger MP 8 II wird die gleiche Tastatur mit geringfügigen Modifikationen verwendet). Dieses Teil ist nur noch gebraucht, aber dafür zu recht günstigen Kursen erhältlich.
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 21.10.07   #5
    Die Sache ist meist, daß ein DP mit einem guten Sound auch eine gute Tastatur hat, und ein DP mit einem Schrottsound auch eine Schrottastatur hat. Von daher ist das Aufrüsten bei den neueren DPs eigentlich nicht notwendig. Lediglich bei älteren Modellen mit veraltetem Sound aber guter Mechanik ist das sinnvoll - z.B. läßt sich Kawais MP9000 wunderbar als Masterkey für Klaviergeschichten nutzen.

    Allerdings muß man konstatieren, daß es derzeit nur einen nennenswerten Klavier-Expander gibt und das ist GEMs RP-X. Der Rest an Expandern liegt über 1000 € und konzentriert sich vorwiegend auf Workstation-Krams (Motif ES Rack, Fantom XR etc.). Mal abwarten, ob Roland in die neue Sonic Cell tatsächlich das (mMn gute) Piano des Fantom-X steckt, dann gibt es nämlich einen ernstzunehmenden Konkurrenten für das RP-X.
     
  6. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 21.10.07   #6
    Also kann ich es, wenn das Budget z.B. nur für das kleinste Privia PX-110 reichen würde, auch gleich lassen. Da ich weder Tastatur noch Sound bekomme? Verdammt! :cool:
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.10.07   #7
    Die Tastatur des PX-110 ist nicht mal übel, wie ich finde... für mich jedenfalls das beste in diesem Preissegment. Ob es Dir in 3 Jahren auch noch reicht, vermag ich allerdings nicht zu beantworten.
     
  8. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 18.01.08   #8
    Sorry das ich den Thread nochmal ausgrabe, jetzt ist ja das PX-120 zu haben. Hauptunterschiede sind die Polyphonie und eine neue Hammermechanik wie ich das sehe, gibt es schon irgendwelche Berichte zur neuen Mechanik oder zum Gesamteindruck des DPs?

    Danke! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping