Drum mit auf einer Spur brauchbar?

von AngeloBatio, 28.04.06.

  1. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 28.04.06   #1
    Hiho!

    Ich sollte übermorgen bei usn eine Demo für ne befreundete Band aufnehmen, eigentlich kein Problem.
    Das Problem ist nur: unsere Firewire interface ist geflogen und jtzt kaputt.

    Ich hab PGDMK6 XLR Drum Mikrofonierung von Shure.

    Wie bekomm ich da jetzt einen Brauchbaren Klang her? Ich kann schon alles auf dem Pult abmischen und dan ab in die Soundkarte nur dürfte das dan etwas bescheiden klingen.

    Also meine Frage: Was kann ich da machen um ein brauchbares SChlagzeug zu produzieren?
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 28.04.06   #2
    ähm..
    entweder du gisbt dich mti der stereomischung des pults über die soundkarte ab...
    oder ein neues interface muss her logischerweise..
    aber ich denke die zwei möglichkeiten hast du selbst schon erkannt :D

    was willst du eigtl hören?
    achja: absage der demoaufnahme wär auch ne möglichkeit... ;)

    es kommt ganz auf die ansprüche der band drauf an, wie toll die die demo haben wollen...
     
  3. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 28.04.06   #3
    Was ich hören will?

    Wie kann ich am
    pult EQs stellen, Was kann ich an Effekten reintun? Wie soll ich Summen EQs stellen? usw...
     
  4. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.905
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 28.04.06   #4
    Also ich persönlich würde versuchen eine Abmischung mit dem Mischpult zu machen die einigermaßen brauchbar ist, dabei vor allem Wert auf die Overheads legen und Bd und Snare nachträglich triggern.
    Dann wirst du wahrscheinlich ein paar Mal Probeaufnahmen machen müssen bis die Abmischung einigermaßen stimmt und dann ne Nacht Zeit nehmen um das Schlagzeug einigermaßen passend zu machen.
    Aber ich bin da auch alles andere als ein Experte, ich würde das allerdings so versuchen.
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 28.04.06   #5
    Jo, paar Gedanken dazu...


    Wichtig ist der Grundsound des Sets und die Spielweise des Drummers. Es ist schwierig bei einer Stereoaufnahme mit Dynamics zu arbeiten. Daher auch der Tipp mit dem getrennten Aufnehmen von Snare/Kick.

    Wenn es sich nicht vermeiden lässt: Set gut stimmen. Versuchen, die Toms und evtl. die Snare etwas zu dämpfen, um zu langes Nachhallen zu vermeiden. Bei den Toms dürfte das nicht sooo kritisch werden, die Snare ist halt charakteristisch und braucht wohl etwas mehr Zuneigung.
    Bei Hihat/Becken würde ich nichts machen, nur auf gute Positionierung der Overheads und der Becken zueinander achten, damit das schon von sich aus einigermaßen gleichmäßig aufgenommen wird.

    EQ am Pult ist mehr oder weniger Geschmackssache. Auf jedenfall mit Parametrik (falls vorhanden) eventuell störende Resonanzen rausfiltern (Toms vor allem!). Snare und Kick lassen sich so im Charakter auch noch etwas formen, bei den Becken entweder einen Low Cut setzen oder Bässe/Tiefmitten stark rausziehen.

    Wenn das Pult Inserts hat, kann man bei Snare und Kick auch Kompressoren verwenden, halt probehören welche Einstellung gefällt.

    Letztendlich muss noch das Panorama angepasst werden, d.h. Overheads recht weit auseinander ziehen, die Toms schön verteilen, die Hihat vielleicht etwas zur entsprechenden Seite hin verschieben.
    Bei der ganzen Sache am besten die Overheads zur Orientierung nehmen.


    Joo...ich denke du merkst: Drums komplett auf Stereo aufnehmen ist eine recht heikle Sache, aber irgendwo natürlich auch sehr interessant und "retrolike", eben recht minimalistisch.

    Mach das beste draus ;)

    PS: Ein "mentaler" Tipp: Stell dir vor, das ganze wäre ein sehr gründlicher Soundcheck für einen Live-Gig. Du musst die Drums auf zwei Spuren packen, und es soll bestmöglichst klingen, da du während die Band spielt nich eingreifen darfst (also während der Aufnahme im realen Fall ;), nur in den Pausen was verändern und noch mal neu Aufnehmen!).
     
  6. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 29.04.06   #6
    Hi!

    Danke für die Antworten! Ich werds jetzt mal versuchen und dann mal das Ergebnis reinstellen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping