Drum "Pads" für iPad

von singwas, 14.03.16.

  1. singwas

    singwas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.10
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.03.16   #1
    Moin! Ich spiele auf einem Roland V-Drum Kit. Für die schnelle Übstunde zwischendurch suche ich eine extrem leicht zu transportierende Variante. Am liebsten wäre mir ein (midi) Controller mit mehreren Spielflächen (für Sticks geeignet), welchen ich an mein iPad anschließen kann (läuft dann über eine Aktivbox). Spielgefühl etc. ist eher zweitrangig - bei den Proben geht es mehr um Tempo und Arrangement etc. Bislang verwende ich dann immer eine Cajon, aber ein Hihat Sound wäre schon gut. Gefunden habe ich im Web nur: http://simmonsdrums.net/product/stryke-6 Aber wo kann man die kaufen? Gibt es Alternativen?
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    14.567
    Zustimmungen:
    4.909
    Kekse:
    37.864
    Erstellt: 14.03.16   #2
    suche mal nach Tabledrum oder Impaktor auf YouTube, die Apps nutzen das interne Micro um damit Drumsounds zu triggern

    cheers, Tom
     
  3. the555drummer99

    the555drummer99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.15
    Zuletzt hier:
    15.01.18
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.03.16   #3
    Hi,
    also ich hab bei sowas keine Erfahrung aber ich hab mir so was in die Art schonmal überlegt...
    [​IMG]
    Wie wäre es mit sowas? Has 4 verschiedene Pads/Sounds. Kannst beim Thomann ja mal durchschauen. Gibts au in höreren Preisklassen mit mehr Pads. Bei diesem könntest du direkt in ein Kopfhörer, Mischpult, oder Aktiv Box rein gehen. Alternativ kanns du auch den Midi-Ausgang nutzen und dann mit einem Interface wie zum Beispiel dem hier:
    [​IMG]
    via Lightning in dein IPad gehen, wo du dann mit GarageBand (benutze ich, kostet zwar bissl was aber ist echt gut! Gibt vlt auch kostenlose Alternativen) den Sound Sampelst/Erzeugst.
    Du musst Wissen ob das was für dich wäre. Nur mal ne Anregung...
    LG theDrummer
     
  4. singwas

    singwas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.10
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    47
    Erstellt: 18.03.16   #4
  5. the555drummer99

    the555drummer99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.15
    Zuletzt hier:
    15.01.18
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.03.16   #5
    Ok, aber du könntest ja das Sampel pad via Midi benutzen und die Integrierten Sampels einfach ignorieren... Hab noch was anderes gefunden, was aber Preislich ein ganzes Stück weiter ist. Ich weis nicht ob das deinen Vorstellungen entsoricht. Such mal nach dem Alesis Trigger IO. Da kanns du normale E-Drum pads anschieliesen und der Macht dir Midi draus. Vortaul du kannst immer Erweitern. Bis zu 10Pads.
    Schaus dir mal an...
    LG
     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 18.03.16   #6
    Eine andere Möglichkeit wäre ein gebrauchtes Roland SPD-S.

    Es kann selbst Samples laden (CF-Karte), gibt aber auch Trigger-Befehle per MIDI aus (falls das iPad angesteuert werden soll), und ist professionell verarbeitet. Kostenpunkt: ca. 200-350€.



    [​IMG]




    HTH
    :hat:
     
Die Seite wird geladen...

mapping