drumspur einfach erstellen? wie?

  • Ersteller metalmichi
  • Erstellt am
M
metalmichi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Registriert
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
Hallo,
habe jetzt hier im Forum schon viel rumgeschaut, auch einiges gelernt, aber ich muss hier jetzt leider doch einen thread erstellen weil ich es bis jetzt noch nicht wirklich hinbekommen hab. Sorry!
Folgende Situation:
ich bin besitzer des cakewalks power studio 250, somit auch der software sonar 6! damit nehme ich meine songs (gitarre, bass und gesang) auf. nun will ich aber möglichst leicht zu jedem song eine kleine drum spur erstellen, ohne hört es sich nämlich ein wenig langweilig an. Ich besitze kein drumset, suche also eine software oder VST plugin o.Ä.! das ganze soll möglichst leicht sein, da ich nicht evig zeit damit verbringen will, aber ich will doch ein paar möglichkeiten haben.
Wie erstelle ich solche drumlines am besten? könnt ihr mir ein leicht zu bedienendes programm oder ein VST plugin empfehlen? habe mir schon so manches geholt, habe es aber nicht hinbekommen, also hätte ich gerne noch eine kurze aber möglichst ausführliche anleitung (oder links dorthin) zur benutzung der jeweiligen software.
vielen dank im voraus, sachen die ich vergessen habe beantworte ich natürlich gerne auf anfrage:)
gruß
Michi
 
Eigenschaft
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Du musst da ja zwei Dinge trennen: Den Sequencer, in dem du die MIDI-Datei erstellst, und das VSTi-PlugIn, welches dann den Sound macht.

Den Sequencer hast du wohl schon (ich hab noch nie mit Sonar gearbeitet, aber offenbar ist das ja auch ein MIDI-Sequencer). Anstatt einer Anleitung (die kann ich eh nicht geben, weil ich das Programm nicht kenne) verweise ich einfach mal auf Hadnbuch/Programm-Hilfe. Da wird ja wohl drin stehen wie das geht. Also wie man MIDI-Spuren anlegt und programmiert. Und dann muss diese MIDI-Spur eben zum klingen Bringen, in dem man ein VST-Instrument benutzt. Das muss man vielleicht als Ausgang für die MIDI-Spur festlegen, oder als Effekt. Auch da: Anleitung/Hilfe benutzen. Und wurden da nicht auch schon ein paar Software-Instrumene mitgeleierft? Bei Sonar 8 ist das zumindest der Fall, u.a. auch "Session Drummer 2". Den kann man wohl auch Patternbasiert programmieren bzw. sind da auch ferstige BEats vorhanden; dann musst du gar nicht direkt MIDI-Spuren schreiben.
Aber es gibt auch andere Drum-VST-Instrumente, lies mal hier (insbesondere meinen letzten Beitrag):
https://www.musiker-board.de/vb/sof...lche-ein-vst-drum-plugin-her.html#post3702317
 
M
metalmichi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Registriert
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
hi,
ich weiß schon wie ich midi spuren und sontiges anlege, mit dem programm komm ich ja relativ gut aus, mir geht es aber generell dann um das erstellen der drumlines MIT dem drum plugin und welches ich dafür nehmen soll. das einfügen müsste ich hinbekommen, habe mir nämlich das handbuch von vorne bis hinten durchgelesen;)
mitgeliefert wurde da aber in sachen drums nichts soweit ich weiß nur eine demo von amplitube und ein paar effektplugins.

so habe jetzt loopazoid eingefügt funktioniert auch alles, aber ich hab keine ahnung wie ich jetzt drums erstelle, und wie füge ich mehrere samples ein?
 
Zuletzt bearbeitet:
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
so habe jetzt loopazoid eingefügt funktioniert auch alles, aber ich hab keine ahnung wie ich jetzt drums erstelle, und wie füge ich mehrere samples ein?
Wenn alles funktioniert, dann dürftest du doch eigentlich kene Fragen mehr haben :redface: Ich weiß jetzt nicht, was du jetzt genau noch wissen muss, wenn du an sich weißt, wie das mit den MIDIs funktioniert. Loopazooid ist da wie gesagt recht simpel, du wählst einen Slot, und über das Ordner-Symbol unten rechts fügst du dann ein Sample in diesen Slot ein. Rechts steht dann auch so was wie "C-1" oder so, dass ist halt der Ton auf dem Keyboard (also die MIDI-Note), die gedrückt werden muss, damit das Sample abgespielt wird.

Hat den Sonar einen Drumeditor, der in devon mir verlinkten Thread Thema ist? Macht das vielleicht einfacher - wobei mit Loopazoid nicht unebdingt, da gibt man ja wie gesagt die "töne" an, da bräuchstest du dann eh noch eine entsprechende Tabelle.
 
M
metalmichi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Registriert
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
achso: ich müsste dazu sozusagen ein keyboard anschließen?
ich wussste nämlich nicht wie ich jetzt ein richtigen beat erstellen kann; den muss man dann quasi mit dem keyboard einspielen, oder?
eigentlich habe ich eine lösung ohne keyboard gesucht, nur per software:D? bin nämlich mit meinem keyboard noch nie so richtig zurecht gekommen, außerdem hätte ich gerne dass der takt 100prozentig stimmt, was er ja nicht tut wenn ich ihn mit dem keyboard "einspiele". gibt es denn so eine lösung für die man kein keyboard braucht?
wieso muss dass auch alles so kompliziert sein:(
und gleich mal nebenbei: wie teuer ist den ein billiges e drum set:D?
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Du kannst ein Keyboard anschließen, musst aber nicht - ich weiß jetzt auch gar nicht, wie du darauf kommst, ich bin jetzt davon ausgegangen, dass du keines benutzen willst. Es ist intuitiver rhythmisch auf einem keyboard rumzukloppen, anstatt quasi die Noten zu schreiben. Dass der Takt 100% stimmt ist bei der Keyboard-Variante übrigens kein Problem, dafür gibt es eine Quantisierungsfunktion (müsste Sonar auch haben). Also eine Funktion, wo z.B. alle MIDI-Events automatisch auf die nächstliegende Achtelnote gerückt werden.

Du hast geschrieben:
ich weiß schon wie ich midi spuren und sontiges anlege, mit dem programm komm ich ja relativ gut aus,
habe mir nämlich das handbuch von vorne bis hinten durchgelesen
Offenbar ist das aber doch nicht so der Fall, weil du da jetzt so grundlegene Fragen stellst. Daher fang ich jetzt mal doch ganz von vorne an (ich mach das jetzt allgemein, weil ich Sonar wie gesagt nicht genuer kenne). Um MIDI Spuren zu erzeugen hast du grob zwei Möglichkeiten:

1. Du spielst sie live ein. Du schließt also ein beliebiges MIDI-Eingabegerät an. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Keyboard, E-Drumset, oder irgendwas dazwischen handelt, die unterscheiden sich eigentlich nur vom Spielgefühl. Das aufnehmen läuft dann ab wie eine Audio aufnahme, also Record drücken und los gehts. Allerdings machst du eben keine Audioaufnahme, sondern eine MIDI-Aufnahme. Schließlich wirst du dann da ein MIDI-Objekt haben. Das war es eigentlich schon. Bei den meisten anderen Sequencern kann man dann auf dieses doppelt klicken, und dann öffnet sich der MIDI-Editor. Vielleicht geht das bei sonar auch irgendwie über einen klick mit der rechten Maustatse, ich weiß es nicht. Bei Sonar 7 sieht der so aus:
http://www.soundonsound.com/sos/dec07/images/Sonar7_04.jpg
Da siehst du dann halt welche Taste auf dem Keyboard wann und wie lange gedrückt wurde. Du kannst diese Daten aber nun beliebig manipulieren, z.B. wie schon beschrieben kannst du sie quantisiweren, oder einzelen löschen, verschieben etc. Und da sind wir dann acuh bei der zweiten Möglichkeit:

2. Du nimmst erst gar nicht richtig auf, sondern arbeitest direkt im MIDI-Editor. Dazu musst du erst ein leeres MIDI-Objekt erstellen (müsste in Sonar irgendwie gehen), und öffnest das eben im MIDI-Eidtor. Dort wählst du eben dieses Stift-Werkzeug und kannst damit dann mit der Maus MIDI-Events malen. Und das ist dann im Endeffekt das, was du suchst.

Es kann nun sein, dass es frü Drums praktischere Möglichkeiten gibt. Bei Drums ist ja das besondere, dass es da keine Tonlängen und Tönhöhen gibt. Stattdessen sind das immer nur einzelen Schläge und spezielle Trommeln. Daher haben manche Seuqencer ann auch einen Drum-Editor (siehe auch andere Thread). Da setzt man dann nur Punkte (und zieht keine Balken, weil die Länge der Balken ja eh irrellevant ist), und man sioehjt direkt die Namen der Tromeln anstatt der Tonhöhe. Damit das funktioniert, muss aber das gewünschte DrumVSTi auch mit der gleichen Drummap arbeiten (damit eben auch das MIDI-Event auf dem Ton "Snare" wirklich eine Snare-Drum abspielt. Vielleicht musst u dazu in der Spur als MIDI-Kanal auch die Nr. 10 wählen, das ist so der Standardkanal für Drums. Loopazoid ist auf diesen ganzen Krams aber jetzt ja agr nicht ausgelegt, da weißt man ja stattdessen wie gesagt die "töne" zu, wie man sie auf der Klaviatur sieht.
 
M
metalmichi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Registriert
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
also jetzt hab ich schon viel mehr verstanden:
also punkt eins verstehe ich komplett, weil ich das ständig mache.
bei punkt zwei wirds schwieriger, das ist aber das was ich eigentlich machen will.
ich hab das jetzt mit loopazoid genau so gemacht und siehe da es funktioniert!
wenn ich allerdings direkt in sonar eine midispur erstelle dort auf pianorollensichtmodus stelle, als ausgabe irgendeine drummap nehme und dort dann "zeichne" bekomme ich kein ton.
wenn ich stattdessen loopa zoid einfüge (dann samples auswähle) und dort reinzeichne kommt das richtige.
also im grunde hab ichs jetzt, vielen dank. da muss ich mich aber erstmal einarbeiten... das dauert glaub ich lang bis man dort ordentliche drumm fill ins oder sowas in der art hinbekommt:D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben