Dünne E-Saite zu leise

von *Capricorn*, 16.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. *Capricorn*

    *Capricorn* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 16.02.16   #1
    Vielleicht hat jemand einen Tipp. Die dünne E-Saite (leer angespielt) ist zu leise und klingt auch nicht
    so lange nach wie die anderen Saiten. Auch beim wechsel der Saite tut sich da nix. Wird diese Saite
    gegriffen geapielt, ist der Ton in allen Bünden okay. Den Sattel nachkerben habe ich Angst, da schon
    sehr niedrich.

    Franky
     
  2. Ben zen Berg

    Ben zen Berg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.13
    Beiträge:
    2.459
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1.432
    Kekse:
    15.191
    Erstellt: 16.02.16   #2
    Die Kerbe im Sattel wird aber das Problem sein...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.598
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.583
    Kekse:
    12.622
    Erstellt: 16.02.16   #3
    Je nach Modell gibt's passende vorgekerbte Sättel von z.B. GraphTech. Kosten bei Thomann etc. um die 9 €. Den Sattel zu wechseln ist kein Hexenwerk. 'N komplett Neuen aus 'nem Rohling feilen wäre allerdings mMn 'n Fall für 'n Gitarrenbauer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. *Capricorn*

    *Capricorn* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 17.02.16   #4
    Ich konnte die Sattelkerbe für die dünne E-Saite doch noch etwas nachfeilen und hat tatsächlich was gebracht.
    Nun habe ich ein anderes Problem festgestellt... vom 19en bis 22ten Bund kommt kein Ton...Naja, so hoch
    spiele ich selten, ist aber schon komisch.

    Franky
     
  5. Dr. T

    Dr. T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    12.08.16
    Beiträge:
    143
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.027
    Erstellt: 17.02.16   #5
    Hi Franky,

    könntest Du das noch etwas klarer beschreiben: "kein Ton" .... schwingt die Saite nicht mehr?

    Grüsse,

    T.
     
  6. *Capricorn*

    *Capricorn* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 18.02.16   #6
    Wenn eine Saite nicht meher schwingt, kommt auch kein Ton, oder ?
    Genau ab 19ten bis 22ten Bund ist das der Fall, aber ich kann damit
    leben, so hoch spiel ich kaum, die anderen Töne klingen ja und man
    hat so viele Möglichkeiten auf dem Griffbrett.

    Franky
     
  7. Ben zen Berg

    Ben zen Berg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.13
    Beiträge:
    2.459
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1.432
    Kekse:
    15.191
    Erstellt: 18.02.16   #7
    Vielleicht ist was mit der Kerbe in der Bridge. Spiel die Saite doch mal an, wenn Du sie im 20. Bund stärker gebended hast.
    Vielleicht ist die Saitenlage einfach zu flach eingestellt oder der letzte Bund ist zu hoch, das kannst Du mit dem "Fret Rocker" oder vergleichbaren Teilen checken,



     
  8. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.598
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.583
    Kekse:
    12.622
    Erstellt: 18.02.16   #8
    Franky, sag doch mal an um was für eine Gitarre es sich überhaupt handelt. Ich finde, eine E-gitarre sollte sich schon über das ganze Griffbrett bespielen lassen obwohl ich mich auch selten jenseits des 19. Bundes aufhalte. Die Tipps und Vermutungen vom Kollegen Benzenberg sind auch naheliegend. Falls es sich bei der Gitarre um deine neue Gibson handelt würde ich Arbeiten an den Bünden auf jeden Fall vom Fachmann durchführen lassen. Bei 'ner sehr günstigen Klampfe kann man sich da auch mal selbst versuchen. Hab mit 'ner Bundfeile auch schon einzelne Bünde bearbeitet. Kann aber auch schief gehen. Ansonsten könnte man Lautstärke-Unterschiede einzelner Saiten auch durch verstellen der Polepieces kompensieren. Es sei denn man hat Pickups mit festen/staggered Magneten.
     
  9. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    1.565
    Kekse:
    6.900
    Erstellt: 18.02.16   #9
    die frage geht vielleicht auch in die andere richtung:
    kann ja sein, dass die saite schwingt, aber es kommt kein ton, weil der pickup ne macke hat.
     
  10. prover

    prover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.12
    Zuletzt hier:
    8.06.18
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    471
    Kekse:
    6.910
    Erstellt: 18.02.16   #10
    Wahrscheinlich stimmt die Saitenlage nach dem Nachfeilen der Kerbe nicht mehr, mMn müsstest Du die Bünde an den betroffenen Bünden mit einer Bundlehre überprüfen, da kann was nicht stimmen. Im Zweifelsfall müsstest Du die besagten Bünde an den betroffenen Stellen etwas nacharbeiten. Das ist für einen Gitarrenbauer keine große Sache.

    Cheers!
    prover
     
  11. *Capricorn*

    *Capricorn* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 18.02.16   #11
    Ja, das ist die neue Les Paul 50's Tribute Gold Top.
    Ich habe mal eine .010er aufgezogen und es funktioniert. Soetwas habe ich auch noch nicht erlebt,
    dass eine Gitarre keine .09er mag. Den Steg habe ich auf der betreffenden Seite auch ein wenig
    höher geschraubt und gut isse.

    Danke mal wieder für eure Annregungen und Tipps, kleine Änderung, große Wirkung, unfassbar.

    Franky
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 18.02.16   #12
    Es kann auch an einer falschen Halskrümmung liegen, z. Bsp, wenn zu gerade, oder konvex eingestellt hatte ich das Problem in meinen Anfängen auch schon, dass die hohen Lagen klirrten, oder ganz abstarben.

    Die Halskrümmung sollte ideal sein, wenn tiefe E-Saite am 1. und 17. Bund gedrückt, und am 8. Bund ca. ein dickes Stück papier dazwischen passt, oder ca. 0,25mm Luft ist.

    Edit: Oh, hast es gelöst! :great:

    010er Saiten machen sich auf einer Paule sowieso besser, als 09er.
     
  13. *Capricorn*

    *Capricorn* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 18.02.16   #13
    Nee Reinhardt, ich habe nur die hohe E-Saite gegen eine .10er gewechselt,
    die restlichen Saiten sind aus einem .09er bis .42 Satz so geblieben.

    Franky
     
Die Seite wird geladen...

mapping