E-Drumset a la YAMAHA DD-55

von Hukds, 08.09.06.

  1. Hukds

    Hukds Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    23.09.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne ein bisschen Schlagzeug speilen, ein "normales" Schlagzeug kommt aber aus Platz-, Kosten- und Lautstärkegründen nicht in Frage.

    Daher habe ich überlegt, mir vielleicht ein E-Drumset zu kaufen.

    Ich habe gesehen, dass es so kompakte gibt, die nicht wie ein "normales" Schlagzeug aufgebaut sind, sondern wie ein "Kasten" (zum Beispiel dieses: https://www.thomann.de/de/yamaha_dd_55_c.htm ).

    Ich würde es gerne "zum ein bisschen Rumspielen", aber auch möglicherweise zusammen mit anderen Instrumenten benutzen (das geht auch ganz gut, ein Kumpel von mir hat auch so eins.).

    Ich weiß allerdings nicht genau, welches ich nehmen soll..

    Ich habe zum Beispiel diese hier gefunden:

    https://www.thomann.de/de/millenium_md70_digital_drumset.htm
    https://www.thomann.de/de/yamaha_dd_55_c.htm
    Fame DD-306 Digital Drum Multipad mit 7 Schlagflächen Musicstore

    -> Welches von diesen drein würdet ihr mir empfehlen?
    -> Oder könntet ihr mir ein anderes empfehlen?
    -> Bei dem von Yamaha gibt es scheinbar ein MIDI in / out, bei dem von Fame eine Recording- und Playbackfunktion. Ist das das selbe? Wenn nicht, was davon ist eher zu empfehlen?

    Viele Grüße
     
  2. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 08.09.06   #2
    Mann, sowas is kein Instrument sondern n Spielzeug :D:D Ne, also wenn du ernsthaft vorhast mit sowas Schlagzeug zu spieln, dann vergiss des bitte wieder ganz ganz schnell!!:rolleyes:

    Gruß, Ziesi.
     
  3. Hukds

    Hukds Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    23.09.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.06   #3
    Hallo,

    danke erstmal für deine Einschätzung.

    Ich kann verstehen, dass das nichts sooo tolles sein kann, aber ich habe eigentlich auch nicht vor, mit einem solchen Gerät "professioneller Schlagzeuger" zu werden ;)

    Ich möchte einfach ein bisschen Spaß haben am "Rumklopfen", auch Koordination trainieren und schauen, ob es mir Spaß machen würde, mich weiterhin mit "Rumklopfen" zu beschäftigen, sprich mir ein anderes Schlagzeug zuzulegen oder Unterricht zu nehmen oder ähnliches.

    Daher wär ich froh, wenn du oder jemand anderes hier im Board mir ein paar Meinungen zu den obenstehenden Fragen von mir schreiben würde(st).

    Viele Grüße
     
  4. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 08.09.06   #4
    Das Fame und das Millenium sind das selbe. Der Hersteller heißt Medeli.

    Wir hatten das Zeug auch mal, mein Bruder hat mit sowas seine Drum-Anfänge gehabt. Ergebnis: Schrott. Da ist weder anständiges Triggern noch ein funktionieren der Pedale üebr die erste Woche hinaus zu erwarten. Vom Sound mal ganz abgesehn. Der erinnert am ehesten an den Windows Standard MIDI-Drumsound. Ich rate also dringend ab.
     
  5. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 08.09.06   #5
    Also zu obigen Fragen: Midi In/Out ist nicht das selbe wie Recording- und Playbackfunktion. Mit Midi In/Out kannst du des teil an den PC anschließen und dort aufnehmen. Mit der Recording- und Playbackfunktion kannst du Sachen die su spielst auf dem Teil aufnehmen und auch nur da abspielen, also hätte das Yamaha den Konnektivitätsvorteil. aber wie gesagt, ich halte sowas eher für Spieltzeug, ist auch zum ausprobieren ned wirklich geeignet, ist halt was GANZ was anderes als ein E-Drum oderein A-Drum, sowohl Spielgefühl als auch sound. Es kann also sein dass du das drummen mit so einem Teil richtig scheiße ffindest, wenn du auf was "richtigem" spielen würdest würde es dir vlt sehr sehr viel Spaß machen.

    Gruß, Ziesi.
     
  6. Dingel-Dangel-Drummer

    Dingel-Dangel-Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    12.10.10
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    668
    Erstellt: 08.09.06   #6
    Da schließe ich mich Ziesi zu 100% an - mit einem solchen Spielzeug kannste kleine Kiddies beglücken, die noch in ihrem Kinderzimmer auf dem ersten Werbegeschenks-CD-Player eine der Kinderbands hören, die von Dieter B. produziert werden und dabei ein bißchen den Takt mitklopfen wollen.

    Zum "echten" Drummen definitif UNGEEIGNET!:o
     
  7. Nebiros

    Nebiros Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.06   #7
    Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Die Dinger sind Mist! Habe mir mal das Vorgängermodell des DD55 bei Ebay ersteigert und nach einer Woche sofort wieder verkauft, damit verdirbst du dir nur den Spass am drummen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping