E-Gitarre am Computer aufnehmen

von fuss, 17.09.03.

  1. fuss

    fuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.03   #1
    Hi Leute,

    ich suche nach der besten Möglichkeit die Riffs von meiner E-Gitarre am Computer aufzunehmen und zu speichern für weitere Verarbeitung. Dabei soll das finale Ergebnis einen schönen, "fetten" verzerrten Sound besitzen, wie es sich für Metal gehört halt...

    Ich habe folgende Ansätze versucht:

    1. Klampfe in meinen Verstärker rein, aufgedreht, Mikro in den Mic-In (Line-In) meiner Soundkarte und das andere Ende an meine Gitarrenbox. Das funktioniert an sich, nur ist der Nachteil, dass die Qualität des Sounds erheblich darunter leidet, zu sehr um akzeptabel zu sein, ausserdem stehen dann ganz schnell die Nachbarn draussen vor meiner Tür...

    2. Den Sound clean über den Line-In meiner Soundkarte aufzunehmen, und am Rechner mit Amp Simulatoren abmischen, wie ReValver und Amplitube. Fazit: beide Plug-Ins taugen nich wirklich viel, ausser für akustische Effekte.

    Ich brauche nur einen Weg, irgendwie meine Gitarre zu Hause am Computer in guter Qualität mit gutem Verzerr aufzunehmen, kann mir da jemand Tipps geben, wie ich das am besten anstellen kann, ohne gleich ein Studio bei mir aufbauen zu müssen? Welche Hard- bzw. Software brauche ich dafür? Bzw. geht das mit den von mir genannten Ansätzen (vor allem mit der Nr. 2?), nur gibt es da irgendwelche Tricks die ich nicht kenne?

    P.S. - Am liebsten wäre mir irgendein... Gerät, an das ich direkt meine Gitarre anschliesse, dort wird der Sound schön verzerrt und dann an den Rechner weitergeschickt zur Aufnahme, alles lautlos... Gibt es so etwas?

    Gitarre ----> [black box] ----> Computer

    Gruss
    fuss
     
  2. RiCO

    RiCO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.03   #2
    Hi!

    Ich glaube das Gerät, die Black Box, die du suchst ist ein sogenannter "Modeling PreAmp" ;)
    Sowas wie zum Beispiel der V-Amp von Behringer. Damit kannst verschiedene Amps simulieren und ne Menge Effekte drüberlegen (gibts in verschiedenen ausführungen)
    Eigentlich sollte das kein Problem sein, danach dann in den LineIn am PC zu gehen um es aufzunehmen.

    Die Teile kosten glaube so ab 150 EUR, aber es gibt bestimmt auch noch was billigeres.

    Es kann auch sein das ich mich total irre und das total Blödsinn ist, dann berichtigt mich bitte ;)

    Viele Grüße
    RiCO
     
  3. RiCO

    RiCO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.03   #3
    hi nochmal!

    hab bei thomann grad noch einen Online-Ratgeber zu dem Thema gefunden, der Dich interessieren könnte:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/mspecial4-1.html

    Viele Grüße
    RiCO
     
  4. fuss

    fuss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.03   #4
    Wow, vielen Dank, Rico! :D

    Das klingt nach genau dem, was ich suche. Ich schau mal zu, dass ich irgendwie ein paar von den Dingern live antesten kann, und ich hoffe sie halten was sie versprechen.

    Nochmal danke

    Gruss
    fuss
     
  5. elbarto55

    elbarto55 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    11.10.03
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.03   #5
    Für deine Zwecke ist wohl der Line6 GuitarPort das angebrachteste!
     
  6. Reidelrock

    Reidelrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.03
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 30.09.03   #6
    Hallo zusammen!

    Das Mikrofon (ich nehm mal an das ist kein Kondensatormikrofon)muß durch einen Vorverstärker durch, da das Mikro ja keine Ausgangsleistung hat, deshalb würde ich es eher nochmal probieren, bevor Du Dir gleich nen Ampmodeler kaufst, irgendwie ein kleines Mischpult auszuleihen, und dann in den Line Out zu gehen. Dann mußt Du die Gitarre erstens nicht so laut machen, zweitens müßte die Qualität erheblich besser sein, drittens kommt der Klang auch sehr stark von der Mikrofonpositionierung, also würde ich da noch ein bisschen rumprobieren.

    Gruß Marco
     
  7. Hiob

    Hiob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.03.09
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.03   #7
    Ich habe das gleiche Problem wie Fuss.
    Was ist eurer Erfahrung nach die beste Position für das Micro? Bei Live auftritten sieht man ja oft, dass die Mircos direkt vor den Amp gestellt werden, aber ich denke die haben auch keine 08/15 Micros...
    Ich hab ein Phillips SBC ME570, vermute aber, daß es nicht wirklich für sowas geeignet ist...
    Wenn ich was aufnehme klingt der Sound immer wie von weit weg...
     
  8. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.10.03   #8
    Hi,

    das Philipipis - Mikro kenne ich nicht ;-)

    Quasi - "Standard" für die Ampabnahme ist das Shure SM57. Die Position spielt für den Klang eine wichtige Rolle, jedenfalls empfiehlt sich erst einmal Close Miking - Direkt am Gitter oder Stoff des Amps auf einen Lautsprecher gerichtet - ich mag eine Position ca. 45 Grad Richtung Rand am liebsten - eine Positionsveränderung zur Mitte oder noch mehr zum rand des Speakers bringt eine Klangveränderung zwischen "scharf, aggressiv" und "satter, voller". Also damit ruhig experimentieren.

    Natürlich sind auch andere Mikrofone geeignet. I.d.R. werden dafür dynamische Mikes verwendet, ein Kondensatormikro ist natürlich auch möglich, vorausgesetzt, es ist für den Schalldruck geeignet.

    Zusätzlich kann man noch ein zweites (in dem Fall besser Kondensatormikro) in einer gewissen Entfernung von Amp verwenden, um etwas von dem Raumklang "mitzubekommen" - hier kann man auch wieder mit der Entfernung experimentieren und auch Experimente mit Phasendrehung oder ohne machen, wenn das Mischpult oder der verwendete Preamp diese Möglichkeit bietet.

    Gruß Günter
     
  9. Reidelrock

    Reidelrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.03
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.10.03   #9
    Hallo zusammen!

    Also ich hab das Micro an meiner 4x12er folgend positioniert:
    -oben rechts der Lautsprecher
    -am unteren Ende der Membran, und dann in einem 180Grad Winkel zur Box! ´/Also parallel zur Box quasi! Verdammt schwer zu erklären, also im Prinzip ist die Positionierung genau das Gegenteil von der Positionierung auf der Bühne!
    Ich hatte immer da Problem, dass ich auf dem Gitarrensound ein tierisches Wummern hatte, sobald ich die tiefen abgedämpften Saiten gespielt habe, und mit dieser Mikrofonposition ist dieses Wummern annähernd weg, und der Druck ist immer noch vorhanden. Natürlich ist der Sound trotzdem nicht so der Bringer, aber man muß bedenken, dass ich über einen reinen Transistoramp spiele, davon die Endstufe nutze, und als Preamp den Gx-700 von Boss benutze!

    Wenn ihr mal den Sound testen wollt, dann folgt dem Link!


    http://www.Reidelrock.de/music/princess.mp3

    Gruß Marco
     
  10. Domii

    Domii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.03   #10
    servus!

    ich würde dir wärmstens die PODS von Line6 ans Herz legen.
    Ich selbst habe das PODxt und PODxt Pro. Beide haben
    einen USB ausgang. D.h. das POD simuliert für dich alle möglichen Amps,
    die Boxen dazu, alle möglichen Effekte (zusätzliche Distortion z.b. den legänderen Screamer) und schickt das ganze dann direkt und absolut ohne Qualitätsverlust an deinen Rechner per USB (wobei du mit zusätzlicher Software und n bischen erfahrung auch die Mikrofonierung im POD einstellen kannst sowie den Raum!

    Da die PODxt-Serie möglicherweise n bissl teuer ist,
    schau doch mal bei ebay...aber bevor du dir den V-AMP neu kaufst, kauf
    dir lieber nen POD 2.0 oder so für den selben Preis halt gebraucht...

    Well soviel von mir,
    mfg domi
     
  11. Tollwut

    Tollwut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #11
    Frage wegen den Line6-PODs, hat vll jemand den Pocket POD oder den POD 2.0?
    wenn ja, kann ich mit denen einfach über USB am PC aufnehmen, und wie gut qualitativ?
    achso und wie siehts mit soundkarte aus, gibts da gewisse anforderungen fürs aufnehmen mit preamp? bz welche anforderungen?

    mfg, Sic!
     
  12. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    2.634
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 26.05.08   #12
    Für mich funktioniert auch ganz gut, aus dem Preamp Out (Line Out) des Amps direkt in die Soundkarte zu gehen und dann aus dem Freeware Tool "Voxengo Boogex" nur die Lautsprechersimulation als Plugin auf die Spur zu legen.

    Wenn Dein Amp so einen Ausgang hat, wärs einen Versuch wert und kostet auch nix.
     
  13. Tollwut

    Tollwut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #13
    den pre amp out hat mein amp (Peavey Bandit 112), nur ich weiß nich in welchen eingang die andre seite bei meinem pc rein muss...ich kenn mich nich gut mit eingängen und soundkarten aus, ich weiß nich mal ob ich ne soundkarte hab ;) aber ich hab diese normalen 3 ausgänge die oberen 2 wo ich meine boxen anschließ, am untersten hatte ich auch mal mikro und auch mal ein mischpult angeschlossen, müsste das ganze dann über den laufen? und was für ein kabel brauch ich da?
     
Die Seite wird geladen...