E-Gitarre Saite rasselt

von SOADFan, 15.08.06.

  1. SOADFan

    SOADFan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.06   #1
    Hi

    also ich hab ne yamaha rgx 121 z seit ein paar tagen und mir ist aufgefallen, dass die tiefe e-saite und die a-saite rasseln wenn ich etwas fester spiele... hört sich ungefähr so an als ob man die saite nur ganz leicht auf den bund drückt.

    allerdings kommt der ton raus aber das rasseln halt im hintergrund zu hören. ich denke dass es daran liegt, dass die saiten einfach zu nah am griffbrett liegen.

    jetzt hab ich gehört dass man die höhe der saiten, hinten an der bridge, einstellen kann. weiss zufällig jemand wie das geht? muss man einfach die schrauben nen stück rausdrehen? oder liegt das rasseln an etwas anderem?

    hab schon probiert die saite so fest wie möglich zu greifen, aber es rasselt immer noch.

    alles richtig gestimmt und das tremolo ist auch ab.

    wenn ich zum beispiel den zwölften bund greife rasselt es nicht.. :mad:


    bitte um hilfe
     
  2. Krombacher05

    Krombacher05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    28.01.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.06   #2
    Das Problem mit der E-Saite hatte ich auch mal. Ich habe einfach die Schraube etwas gelockert und gut war es. Das habe ich aber einfach mal so aus dem Bauch heraus gemacht, ohne wirklich zu wissen was ich tat.
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.08.06   #3
    Das Rasseln ist etwas, was sehr häufig vorkommt. Oftmals als Scheppern bezeichnet. Ursachen dafür können a) hartes bzw. falsches Anschlagen mit dem Plektrum sein, b) eine zu niedrige Saitenlage (Die Saite scheppern, da sie gegen die Bundstäbchen kommen) oder c) die Halskrümmung ist schlecht eingestellt.

    Zur Halskrümmung findest du hier etwas:
    PG Know How Zone- Die Einstellung der Halskrümmung

    Hat die Gitarre ein Tremolosystem (Oder auch Vibratosystem, wie man korrekterweise sagen sollte), also einen langen Hebel an der Brücke? Wenn ja, dann sollte man einiges beachten.

    Wenn nicht, dann kannst du die entsprechende Schraube, die senkrecht in den Korpus geht - an der Brücke befinden sich links und rechts jeweils eine - die Schraube bei den Basssaiten etwas weiter rausschrauben.
     
  4. SOADFan

    SOADFan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.06   #4
    tremolo ist vorhanden ist aber abgeschraubt..
    also hinten an der brücke sind schrauben und dann gibts es noch die schrauben die die brücke auf den korpus drücken... davon hab ich sechs... genau wie die schrauben die hinten an der brücke sind (parallel zum korpus)
     
  5. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.08.06   #5
    Ok, das habe ich mir schon beinahe gedacht. Das macht die Sache ein wenig kompliziert. Interessanterweise habe ich zu diesem Thema vor 3 Stunden einen PN-Wechsel gehabt, aus dem ich einfach mal meinen Text kopiere. ;)

    Btw: Dass der Hebel ab ist sagt nicht gleichzeitig, dass das Tremolo abgeschraubt ist ;) Das ist einfach nur der Tremolohebel oder Whammy-Bar. Deaktiveren kannst du das System nur, in dem du es von der Korpusrückseite in der Federkammer mit Holzblöcken blockierst.

    Zum Ändern der Saitenlage bei einem Floyd Rose.
    "Die Saitenlage veränderst du mit den beiden Inbusschrauben, von denen sich jeweils eine links aussen und rechts aussen am Tremolo befinden und senkrecht in den Korpus gehen. In deinem Falle müsstest du die Schraube bei den Basssaiten etwas rausdrehen, sodass die Saiten etwas höher liegen.

    Hierzu sollte jedoch eines nicht veschwiegen werden, auch wenn da die Meinung ein wenig auseinandergehen, so wie ich das mitbekommen habe.

    Das Vibrato balanciert gewissermaßen auf diesen beiden Bolzen - die mit den Inbusschrauben verstellt werden können - auf sogenannten Messerkanten. Während die Saiten gestimmt sind, wirkt ein ungeheurer Druck auf diese Bolzen und die Messerkanten. Wenn du nun öfters (bei einem Mal wird da wohl nicht viel passieren, wenn man es oftmals macht, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass was passiert) diese Bolzen unter starker Belastung veränderst, so nutzen sich die Messerkanten sehr stark ab, sodass die Präzision des System leidet. Die einen User vertreten diese Meinung und ermahnen die User, alle Saiten komplett zu entspannen (also nicht einen Halbton oder so runter stimmen, sondern wirklich die ganze Spannung wegnehmen) und erst dann die Inbusschrauben zu verstellen. Danach die Saiten wieder spannen und schauen, ob es nun besser geht. Ansonsten wieder Saiten entspannen und nochmal an der Schraube drehen.

    Andere User wiederum vertreten die Meinung, dass einem als normalem, privaten Gitarristen nicht viel passieren wird, da man dort so selten dran arbeitet, dass sich das nicht groß bemerkbar macht mit den Messerkanten. Da schwanken die Meinungen wie gesagt, wobei ich der Gruppe mit der Abnutzung eher traue.

    Wenn du die Saiten alle entspannst, dann musst du jedoch beachten, dass du das Vibrato irgendwie blockierst. Seien es nun Holzblöcke in die Federkammer und einfach nur einen festen Gegenstand auf dem Korpus unter das Vibrato klemmen, so dass es nicht in der Fräsung des Korpus versinken kann. Ich glaube, Ray hat dazu einfach mal ein Geo-Dreieck oder eine 9V Batterie genommen."
     
  6. SOADFan

    SOADFan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.06   #6
    okay ich habe aber nicht zwei schrauben die die bridge befestigen sondern sechs :eek:

    die liegen direkt unter den saiten

    ich mach gleich mal nen foto
     
  7. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.08.06   #7
  8. SOADFan

    SOADFan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.06   #8
    ImageShack - Hosting :: img2619ys0.jpg

    so bitte schön sry für dreckige gitarre hab grad kein weichen lappen gefunden :D (um den lack in dem ich mich :-)rolleyes:) spiegel) zu putzen.. und sry für schlechte quali ging auffe schnelle net anders ^^

    edit: wo wir grad beim putzen sind: was nehm ich da am besten? mir ist aufgefallen das selbst son ultra anti statik staubtuch (^^) feine kratzer hinterlässt.... ich meine da sind überall fingerabdrücke etc.

    achso diese teile! sieht man auf den ersten blick gar net dass das imbus ist.. kannst bitte mal auf meinem foto markieren falls es doch was anderes ist?
     
  9. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.08.06   #9
    Ok, dann ist die Sache einfach. Du kannst für jede Saite die Saitenlage individuell einstellen. Das machst du nicht mit den 6 Schrauben unter den Saiten, sondern mit den insgesamt 12 kleinen Inbusschrauben. Diese kleinen, schwarzen Inbusschrauben, von denen sich neben jeder Saite links und rechts eine befindet. Dreh beide Schrauben ein wenig weiter raus und die Saite liegt dann höher. Mehr dazu auch in dem Link, den in meinem vorigen Post geschrieben genannt habe.

    Mehr ansonsten auch hier Gitarren-Einstellung
     
Die Seite wird geladen...

mapping