E-Piano bis zu mind. 1000€

von Kaeva, 19.11.06.

  1. Kaeva

    Kaeva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    23.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #1
    guten tag!
    befinde mich auf der suche nach nem ordentlichen e-piano, damit ich nicht zu sehr von unserem klavier und den ohren der nachbarn abhängig bin ;-)
    dachte mir, ich versuche mein glück mal hier, vielleicht hat jemand von euch ja direkt eine empfehlung für mich.

    bin dankbar für jeden hilfreichen beitrag! :-)


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 1000 € werd ich mindestens haben (hoffe ich),
    [x] Gebrauchtkauf möglich


    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zu hause, sollte jetzt aber auch kein riesen brummer sein.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    primär das, was so als klassik durchgeht. (dieser begriff ist mir suspekt ;-) )

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    hätte einfach nur gerne einen möglichst guten klavier sound, alles weitere brauche ich nicht.

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?

    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    naja, ganz hässlich muss es jetzt nicht sein..*g*
     
  2. Wernaeh

    Wernaeh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.11.06   #2
    Hallöle :)

    Empfehlungen wirst du hier ungefähr so viele finden, wie Leute mitlesen...
    Insbesondere, wenn das mögliche Angebotsfeld so weitgefasst ist.


    Wenn du das Ding fast nur über Kopfhörer spielen möchtest, würde ich wohl eher zum Stagepiano raten, notfalls lässt sich auch eine Stereoanlage für die Verstärkung missbrauchen, und du zahlst nicht für Lautsprecher und massenweise Dekoholz aussenrum (du hast ja schon ein bespielbares Möbelstück zuhause, wenn ich dich richtig verstehe...)


    Preislich neu in deiner Kategorie wären:
    • Stagepianos: Roland RDX300, Kawai MP4, Yamaha CP-33
    • "Homestages", also Stage mit Lautsprechern: Korg SP-250, Roland FP-2, Yamaha P-140, Kawai ES4
    • Homepianos: Kawai CN2, Roland HP-101, Yamaha CLP-220
    Meine Empfehlung wäre primär mal, dass du dir (mindestens) einen ganzen Tag Zeit nimmst, und in ein _grösseres_ Musikgeschäft deiner Wahl fährst, dort mal die Liste abtestest.
    Wichtig meiner Meinung nach, dass es im Geschäft auch ein paar akustische Klaviere gibt, so dass man gegentesten kann...

    Checkliste zum Mitnehmen wäre wohl ein gutes Paar Kopfhörer und ein paar Notenhefte mit möglichst breit gestreutem Sortiment an Stücken (langsames, schnelles, lautes, leises, aggressives, sanftes, etc).

    Es empfehlen sich insbesondere die Wochentage für sowas, damit man zum Durchprobieren seine Ruhe hat (Studenten habens da leichter *g*), Kleinkindern beim Klimpern zu lauschen ist zwar gut für die Seele, aber lenkt bei der Entscheidungsfindung doch eher ab...


    Nun: Alles mal anspielen, nicht nur in deiner Preiskategorie, sondern auch drüber und drunter.

    Dann: Auf deine Preiskategorie beschränken (sofern dir nich gleich die für dich spürbaren Unterschiede sagen, dass es doch nochmal ein k€ mehr sein soll...)

    Fragen, die man sich dabei eventuell mal stellen sollte:
    • Einstellungen: Ist das Instrument zurückgesetzt? (Notfalls vom Laden machen lassen, manchmal stellt etwa ein Ladenbesucher den Hall ab, das Gerät klingt dann ziemlich trocken, obwohl wesentlich mehr drinnen wäre.) Wieviele Speicherplätze für Setups gibt es ? Wie einfach ist das Gerät auch bei schwierigeren Aufgaben zu bedienen ?
    • Tastatur: Lassen sich schnelle Töne ordentlich produzieren ? Fühlt sich die Tastatur auch ohne Ton gut an ? Wie federn die Tasten nach ? Macht das Spielen mit dieser Tastatur Spass ?
    • Gehäuse: Macht das Ding einen gut verarbeiteten (stabilen) Eindruck ?
    • Klang: Klingt das Instrument wie erwartet ? Klingen hohe oder tiefe Töne merkwürdig ? Fühlt sich der Klang bei getretenem Pedal ordentlich an ? Nutzt du Half-Pedalling aus, falls vorhanden ? Schaffst du es, bei schnellen Passagen die ganze Polyphonie auszunutzen ? Wieviele Klänge gibt es zum Spielen ?
    • Zusatz-hokuspokus: Was für zusätzliche Features gibt es ? (USB-To-Device, EXP-Pedal, Pitch/Mod-Wheels) Für reines Klavierspiel nicht wirklich nötig, aber zum Entspannen mal ganz nett.
    Wenn du dann zwei oder drei Favoriten findest, können wir dich wohl etwas besser beraten, das gibt dann zumindest gewisse Präferenzen vor, was du denn haben möchtest, und somit ists auch leichter dir für den Gebrauchtkauf Hinweise zu geben.


    Gebraucht bekommst du natürlich etwas mehr Instrument für dein Geld, die P80/90 von Yamaha machen immer noch eine ganz gute Figur und liegen n Stückchen unter deinem Budget (allerdings ohne Garantie, dafür aber unter Umständen mit klebrigen Rückständen zwischen den Tasten... sprich: vorher testen!)


    Letzter Hinweis: Finger weg von Noname- und EBay-Produkten, Feuerholz findet man im Garten auch günstiger :)

    Gruß,
    - Wern
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.11.06   #3
    Willkommen im Forum,
    ich würde dich bitten, die Regeln nochmal zu lesen und dir dann einen passenden Titel auszudenken.
    Beratung wollen nämlich die meisten. Ansonsten muss ich den Thread leider löschen.
    Gruß
     
  4. Kaeva

    Kaeva Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    23.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.06   #4
    dankesehr wernaeh! :-)
    werde mich wohl wirklich bald mal, wenn ich jemanden finde, der mich begleitet (ich fühle mich in solchen geschäften generell alleine als kleines mädchen nicht ernst genommen*g*), zum nächsten musikhaus gehn und austesten.

    toeti:
    ähm der thread heißt zwar nicht anders, aber die überschrift. ich fühle mich in neuen foren immer ein bisschen überfordert*g* wo kann man den threadtitel ändern?
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.11.06   #5
    Habs gemacht.
    Ist ja kein Problem :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping