Edirol M-100FX

von urmel, 11.12.05.

  1. urmel

    urmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    48
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #1
    hi all!

    da wir jetzt in den weihnachtsferien mal einen versuch starten werden, unsere songs aufzunehmen, stellt sich natürlich die frage mit welcher soundkarte, welchem kompressor etc.

    so, jetzt hab ich bei musik-service.de die edirol m-100fx ins auge gefasst, da die anscheinend so sachen wie kompressor, enhancer etc. ineinander vereint. und das zum einmaligen preis von 200€.
    jetzt stellt sich mir halt die frage, ob ich da mit meinen 7 drum-mikros übehaupt gescheit dran kann (andere instrumente sollten ja kein stress sein), da eben nur 2 mono inputs zu sehen sind..
    kann ich die stereokanäle jeweils als 2 monokanäle verwenden? falls man jeweils z.b. die linke seite des stereokanals nur als einen mono-kanal verwenden könnte, dann würden ja theoretisch 5 mono-kanale plus 1 stereo-kanal, an den ich dann mit den overhead-mikros(im stereobild aufgestellt) drangeh, reichen.
    welche einstellungsmöglichkeiten bietet denn der kompressor bei diesem teil?

    alternativ zu der lösung hab ich überlegt, die delta 1010lt + den behringer composer mdx2100 anzuschaffen. da haette ich zumindest von der anzahl der eingange aus gesehen keinerlei probleme.
    bei dieser lösung würde die verkabelung halt wahrscheinlich so aussehen:

    instrument -> kompressor -> mischpult -> soundkarte

    während bei obiger lösung das mischpult komplett wegfallen würde, wenn ich das richtig sehe. hat das edirol sowas wie mic preamps oder müsste ich die verkabelung dann wie folgt gestalten?

    instrument -> mischpult(wegen preamp und equalizer) -> edirol -> pc

    ich hoffe, irgendwer klärt mich auf =)

    mfg
    tobi
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.12.05   #2
    Hallo tobi,

    der Weg bei der Aufnahme ist immer wiefolgt:
    Mikrofon->Mikrofon-Vorverstärker->(EQ/Kompressor)->Soundkarte

    EQ/Kompressor habe ich in Klammern gesetzt, weil es nicht unbedingt nötig ist. Man kann beides auch nachträglich in der Software machen - bzw. macht man das definitiv, in einigen Fällen ist eine "Vorarbeit" aber sinnvoll, man muss dabei aber immer bedenken, dass man die Veränderung des Signal nicht mehr rückgängig machen kann.

    Die Glieder der Signalkette können aber unterschiedlich realisiert werden. Beim Edirol M-100FX sind die Punkte Vorverstärkung, Effekte und Soundkarte in einem gerät zusammengefasst. Allerdings Vorverstärkung nur für die zwei ersten Kanäle. In die anderen Kanäle kannst Du nicht direkt Mikrofone einsetzten, die müssten erst noch etxra vorverstärkt werden.

    Wenn ich das richtig sehe, ist das Edirol aber nur ein Stereointerface. Du kannst also nur die Stereosumme auf dem rechner aufnehmen, und nicht jede Spur einzeln. Das aber wäre möglich mit der Delta1010LT, die hat wirklich 8 analoge Eingänge. Aber auch hier kannst Du nicht alle Mikrofone direkt in die Eingänge der Karte schicken, sondern müsstest Sie vorverstärkern. Einen Kompressor könntest Du in die gwünschten kanäle einschleifen.

    Aber willst Du denn auf jeden Fall acht getrennte Kanäle aufnehmen können oder nicht?
    Dafür musst Du dich entscheiden, und dann eben bedenken, dass die Mikrofone alle irgendwie vorverstärkt werden müssen. Einen Kompressor schon bei der Aufnhame zu verwenden sit was feines, aber eher ein Bonus, zunächst muss das andere gekärt werden.

    Das Edirol M-100FX kenne ich selbst nicht, aber es macht für mich keinen besonderen Sinn. Zum Aufnehmen benötigt man die ganzen Effekte nicht. Ein komplettes Schlagzeug vormischen kann ich auch nicht, da die PreAmps fehlen, am Ende hat es die Funktion eines Zweikanal Interfaces, den Mehrwert beim Recorden sehe ich nicht, und aufgrund der fehlenden PreAmps nutzt es mir als Mischpult an sich auch nicht viel.
     
  3. urmel

    urmel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    48
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #3
    okay, vielen dank. damit hat sich die frage auch schon geklärt =) hab eben nen kompressor bei ebay erstanden, jetzt fehlt noch die soundkarte.

    => das kann ich ja dann mit dem mischpult bewältigen. da hab ich 10 eingänge mit mic preamps. die 8 kanäle brauche ich halt, um jedes einzelne teil des schlagzeugs als eigene spur in den pc reinzubekommen. (die mikros haben wir so oder so, das mischpult auch, also warum nicht auch verwenden)

    mfg
    tobi
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.12.05   #4
    Also ein Mischpult habt Ihr auch schon? Dann fehlt ja nur noch die Delta1010LT (billiger geht es galube ich nicht, wenn Ihr acht Eingänge braucht), sofern euer Mischpult Inserts oder Direct Outs hat. Aber wird wohl der Fall sein, sonst könnten Ihr ja den Kompressor nicht sinnvoll einbinden
     
Die Seite wird geladen...

mapping