Effekte als Ampersatz? Effekt für CoverBeatAbendBand...

von Squealer, 10.02.07.

  1. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 10.02.07   #1
    Hi,

    momentane Situation:

    Ich spiele seit neuestem in einer BeatAbendBand. Musik geht von Rock (Van Halen) über Punk Rock (Blink, Green Day) bis zu Hard Rock (Billy Idol, Disturbed)...auch classic Rock etc.

    Mein Problem ist, dass ich ursorünglich eher der Hard Rock Gitarrist bin. Mein Amp: '73 Marshall Top ohne Master, mit 4x12 und OKKO Diablo davor.

    Man kann sich vorstellen, da sich aus dieser Zusammenstellung nicht viele versch. Sound rausholen lassen. Wir spielen z.B. Take On Me (Aha) in einer etwas härteren Version. Im Proberaum spiele ich ne Marshall Combo aus den 80ern mit dem Diablo davor. Meine BAndkollegen meinen, dass es bei dem Song zerrungstechnisch ziemlich krachen soll. Das bekomme ich aber so nicht hin. LOL, der Sound ist einfach immer zu präsent und klar und eher so classic Rock mäßig.
    Der andere Gitarrist meinte, dass ich auf lange Sicht nicht drum rum kommen würde ein MultiEffekt oder so zu kaufen, damit ich versch. Sound hab.

    Nunja, das ist halt BeatAbend...

    Aber naja...
    Jetzt stellt sich mir halt die Frage WAS ich kaufen soll, bzw. könnte ;)

    Ich hab vor längerem mal gelesen, dass z.B. Shadows Fall das Korg AX1500G benutzt. Find deren Klang eigentlich ziemlich gut.
    Ich muss dazu sagen, dass es klanglich schon was ordentliches sein soll, was ich vor meinem lieben Marshall Top gut nutzen kann, aber auch vor der Combo im Proberaum. Es soll damit auch ein fetter Metalsound möglich sein. Naja...viele versch. Sounds eben. Aber kein billiger Klang.
    Das verbinde ich eigentlich immer mit Multieffekten...Zoom 515 etc. wie sie alle heissen...klangen für mich, wenn ich sie irgendwo bei Bands gehört habe IMMER zum kotzen.
    Aber da muss es doch auch was gescheites geben, oder? Es soll möglichst natürlich klingen und dynamisch etc.

    Was mir bis jetzt eingefallen ist:
    Korg AX1500G
    POD
    BOSS ME-50 (wobei das schon wieder recht teuer ist :rolleyes:)
    VOX TONELAB (Soundbeisp. haben mir sehr gut gefallen, Preis hoch, aber Klang gut???)

    Oder was in Richtung Line6 Distortion Modeller? Dieses gelbe Ding da?

    Wär nicht schlecht wenn man mit dem zukünftigen Gerät auch direkt in die PA/Mischpult könnte!

    Grüsse
    Dennis
     
  2. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 10.02.07   #2
    hallo,
    ich benutze ein tonelab (ohne se!) mit einem behringer 1010 pedal. das klappt wunderbar und der soud ist gerade wenn man covert sehr flexibel.
    das teil gibts dzt. ja billig und das 1010 ist ne investition in die ewigkeit.

    hatte früher einen v-amp + 1010, das war auch schon nicht schlecht, aber die sounds des tonelab sind eben schon (auch gg. line6, das imho eigentlich nur zum metal taugt *duckundwech*)) um einige klassen besser.

    ausserdem schleppt man keine amps mehr und koppelt rück usw., ich wollt' keinen amp mehr (gut vllt nen mesa geschenkt, aber sonst....)

    hth
    al
     
  3. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 10.02.07   #3
    Also ich benutze das Korg AX 3000 G ...der Nachfolger des 1500er.
    Bin damit eigentlich recht zufrieden und klingen tut es auch sehr nett über nen Marshall-Combo.Hast zwar keine Ultra-Death Zerre drin aber die Metalzerre kann auch ganz nett reinhaun (vor allem wenn man alle Mitten rausnimmt ;-) )
    Habs gegen das ME 50 angespielt und fand das man mit dem Korg noch ein breiteres Klangspektrum verwirklichen kann.

    Aber ich denke du müsstets noch eine Menge über die Suchfunktion finden ;)
     
  4. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 10.02.07   #4
    das kann ich mir nicht vorstellen, allerdings sind die korg dinger ganz gut. ich nehm das ax3000g als Distortioneinheit nur mehr zum üben (ist perfekt dafür), und Delay/Hall Live, denn im Direktvergleich gegen einen guten Röhrenamp hat es absolut keine Meter.
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 10.02.07   #5
    Genau meine Meinung auch - so'n Ding wird an nen guten Verstaerker nie rankommen... hab' auch schon einige hinter mir.

    Die noch am Besten klingenden Multis, was Zerrsounds angeht, sind mMn die Zoom G7.1ut/G9.2tt (tolle Clean & High Gain Sounds) und das Vox Tonelab/SE (die dynamischsten Crunch-Sounds die ich je aus nem digitalen Amp-Modeller gehoert hab)... Zwar bisserl teurer als die anderen Vorschlaege, aber klingen dafuer auch gut. Grad von den Boss Geraeten wuerde ich abraten, wenn's um Zerrsounds geht - klingt alles viel zu synthetisch...
     
  6. Chitarrabella

    Chitarrabella Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.07
    Zuletzt hier:
    30.08.11
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 10.02.07   #6
    Boss GT-8, und du hast alles was du brauchst.
     
  7. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 10.02.07   #7
    Das GT-8 ist mir zu teuer! :-)

    Ähm...dass nichts rückkoppelt sollte bei mir auf KEINEN Fall ein Aspekt sein! Ich find es geil, wenn ein geiler Röhrenamp gescheit rückkoppeln kann! Das macht richtig was her und man kann es auch ganz gut während Solos einsetzen oder wenn man einfach nen Akkord ausklingen lässt.

    Grüsse
    Dennis
     
  8. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 10.02.07   #8
    Mein Bandkollege spielt das Vox Tonelab Desktop (gesteuert mit dem Behringer FCB 1010), und das klingt echt gut. Also was Modeller und Multis angeht, seh ich das auch als erste Wahl.
     
  9. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.248
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 10.02.07   #9
    das vox tonelab (ob nun SE oder das normale mit nem midiboard) ist wesentlich teurer als nen gt-8....

    gt-8 wär auch meine persönliche empfehlung gewesen (und zwar grade wegen dem preis! das preis leistungsverhältnis find ich extremst gut), und ich finde die zerrsounds da eigentlich sehr gut. da ist ne riesenmenge an bord und für jeden geschmack was dabei.

    wenn es dir aber nur um zerrsound (und andere grundsounds) und überhaupt nicht um die effekte (von chorus bis phaser und noch weiter) geht, wäre evtl auch ein preamp ne interessante alternative?

    ansonsten einfach ein paar austesten und hier im forum die suche benutzen um dich über die einzelnen geräte schlau zu machen (handbücher lesen ist auch sehr informativ, z.B. was die bedienung angeht)

    also gt-8 (oder gt-6) sowie den pod live (oder die zoom geräte, wenn sie dir gefallen) sind für den preis eigentlich sehr gute geräte. und gebraucht zwischen 300 und 350€ sicherlich machbar. ME-50 war so die größte enttäuschung die ich bei der multieffekt suche hatte.

    aber wie immer gilt: mit viel zeit in einen netten laden gehen, die dich alles machen lassen und rumprobieren. (und grade bei multieffekten braucht man eine menge zeit, wenn man nicht nur die (meist sehr schlechten) presets durchschalten will) und selbst eine meinung bilden!
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 11.02.07   #10
    tja dann musste entweder den billigen-plastik-sound vom korg in kauf nehmen (das zoom 505 klingt noch gut dagegen) oder vielleicht andre mucke machen...

    das GT8 bietet dir als (coverband)gitarristen eigentlich alles was man braucht. und wenn du schon mit dem Tonelab SE von Vox ankommst, hey das GT8 bekommste überall bei ebay und im flohmarkt für 300 euro nachgeschmissen...

    -endlich mal gut klingende ampsims und zerrsounds
    -sehr gut und ehrlich klingende effekte
    -leicht zu editieren
    -sounds der helden, sprich 42 sounds von eric-clapton über iron-maiden bis korn sind auf der boss homepage downloadbar. ich habse drauf und muss sagen goile sache, obwohl ich "nur" die effekte nutze.
    -das GT8 ist alles... Volume-Pedal, Stagetuner, effektgerät, multipreamp und nun kommt noch das beste:

    mit dem GT8 kannste beim presetwechsel die kanäle deines amp auch noch schalten


    wenn dir 300 taler für sone kiste wirklich zu viel sind, dann vergiss es und mach einfach was anderes. wenn du inner partyband spielen willst und langfristig damit auch den ein oder anderen euro verdienen willst, musste halt einfach mal n paar euro investieren. die sind aber dann sinnvoll angelegt. wenn du lieber so peinliche korg-kisten (sorry dass ich das sagen muss, aber ich hab die erst wieder live erlebt und das kalte grausen bekommen) auf der bühne liegen hast na bitteschön. für wenig geld mehr bekommt man eben schon professionelles Equipment und kein spielzeug.

    ich sag nur soviel aus eigener erfahrung:
    soundunterschiede zwischen zwei gitarristen auf einer bühne werden vom publikum sehr wohl wahrgenommen. ebenson wenn der grundsound einfach nicht passt. ich als zuhörer überlege mir immer zweimal ob ich zu so ner band nochmal hingehe...
     
  11. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.02.07   #11
    Hi,

    also das Vox Tonelab kostet 249 Euro beim Thomann.
    Das GT-8 kostet 399 Euro bei Thomann.

    Also diese Zoom 505 Teile klangen immer so miserabel. Wenn ich schon die Soundbezeichnungen lese (Zombie....etc....). Aber "Klang" gibts da nicht. Nur mini-Brett, Bienenzerre und matsch!

    Dass das Korg noch schlechter sein soll? Naja...
    Dass Shadows Fall die Teile angeblich benutzt hab ich mal in nem Interview gelesen. Klar, das hat nichts zu heißen, aber sooo arg lügen werden die wohl auch nicht.

    Mir geht es eigentlich wirklich nur um verzerrte Sounds, also die CHORUS, PHASER etc. Sachen sind bestimmt ein nettes Gimmick, aber an sich brauch ich das nicht auf lange Sicht.

    PreAmps....hm, was gibts da schönes?


    SANSAMP fällt schonmal komplett raus, hab ich mal nen Monat lang gespielt als ich bei ner MetalCoverBand ausgeholfen hab und die Sound waren UNTER ALLER SAU. Justice (bekannte MetalCoverBand) spielen auch u.a. SansAmps, sowohl den PSA-1, als auch den teureren und haben beide nen ziemlich beschissenen Sound!

    Was gibts dann noch für alternativen? Marshall JMP?

    Grüsse
    Dennis
     
  12. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 11.02.07   #12
    Ach Pat... du wirst es wohl nie lernen... :cool: :D

    Ich für meinen Teil kann behaupten, dass mir das AX3000G deutlich besser gefällt als das GT-8. Vor allem die Drive-Sektion ist imho doch deutlich besser & flexibler, bei den Modulationseffekten sind beide Multis auf einem Level.
    Das Multi, was qualitativ soundmäßig imho das Beste ist, ist das Line6 POD XT Live, aber das fällt wohl aus Kostengründen durch dein Raster.

    Wie auch immer... ich denke, schon in diesem Thread erkennt man, dass zwischen Soundvorstellungen (oder Hörvermögen? :D) Welten liegen (können). Deswegen wirst du nicht drumrum kommen, mal wirklich mehrere Multis in einem Laden anzuspülen und dir deine eigene Meinung zu bilden. Empfehlungen sind, vor allem bei Effekten, zumeist sehr subjektiv und ein Blindkauf kann man sich schon mal derbe ärgern.

    Das muss ja nicht sein.

    Greets.
    Ced
     
  13. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 11.02.07   #13
    sieht so aus...
    klar ist das ax3000g nicht so gut wie das gt-8, aber einen fairen gegenwert zu seiner knete bekommt man auf jeden fall!
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 11.02.07   #14

    Da muss ich aber widersprechen - wenn's nur um die Ampsims/Zerrklaenge geht, klingt das Boss in meinen Ohren VIEL synthetischer... da hat das AX3000G schon nen Vorteil.
     
  15. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.02.07   #15
    Hey,

    ich sehe. Korghasser gegen Bosshasser und anders rum.
    Also das Boss ist mir wirklich zu teuer und hat wahrscheinlich so viel, was ich gar nicht brauche.

    Aber wie sieht es denn mit dem ZOOM G7.1UT aus?
    Hab viel gutes darüber gelesen, aber hier m Thread wurde das noch nicht angesprochen. Das Demo Sample klingt auch ganz gut. Preis mit 300 Euro (neu) evtl. noch okay (Muss ich wohl mein Budget höher schrauben*g*). Soll eins der am wärmsten und "authentisch" klingensten sein!?!

    Grüsse
    Dennis
     
  16. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 11.02.07   #16
    Ich hatte's ca. nen Monat lang und fand's super - klingt sehr professionell und die nicht-existenten Schaltzeiten sind einfach toll... Die Qualitaet war auch bis auf's Expressionspedal unglaublich geil (sieht so aus als wuerde das Ding nen Atomkrieg ueberleben)...
     
  17. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
  18. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 11.02.07   #18
    ich bin zwar seit zig jahren zoom-fetischist, aber in deinem fall wäre das zoom wohl auch nicht das optimale....

    sieh die multis doch nicht nur nach den gesichtspunkten "zerre", "effekte", etc...
    siehs doch mal als ganzes...

    zoom G7, Korg AX, Tonelab... können alle wahnsinnig viel, ob einem der sound nun liegt oder nicht ist geschmackssache

    dir gefällt doch der sound von deinem amp, du brauchst nur ein paar vorschaltpedale, chorus, delay etc. und das wars...
    das GT8 vereint alles und ausserdem kannst du mit dem gerät die kanäle deines amps schalten.
    ich hab das GT8 zusammen mit nem Marshall DSL 100 gespielt und vorher sowohl AX, Tonelab und sogar meine wirklich heissgeliebten zooms ausprobiert...
    dem GT8 konnte da in punkto sound, anwenderfreundlichkeit und gesamtsetup kein gerät das wasser reichen. allein die schaltfunktion macht sehr viel bei der flexibilität aus, ist nunmal ein feature, welches kein gerät sonst hat. die hall und delayprogramme, die chorus-effekte etc. sind beim boss wirklich am besten gelungen. die zerrpedale sind auch zum ersten mal bei der Gt-Serie so richtig gutklingend und wenns mal sein muss und du in die pa spielst macht auch die ampsim was her. aber darauf liegt ja nicht das hauptaugenmerk...
    also bevor ich mir n neues G7 für 300 hole, leg ich lieber 300 für n gebrauchtes GT8 aufn tisch

    aber teste mal selbst und mach dirn bild
     
  19. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.02.07   #19
    Hey,

    mein Amp hat nur einen Kanal - also nichts mit Kanäle steuern ;-)
    Chorus etc. brauch ich nicht unbedingt! Es geht um die versch. Zerrsound. Und die PreAmps wie SansAmp haben bei mir keinen guten Eindruck hinterlassen.

    Grüsse
    Dennis

    PS: Werde mal das Zoom etc. testen gehen.
     
  20. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 11.02.07   #20
    Haetteste den Thread ganz gelesen, wuerdest Du auch wissen, dass ich das Zoom G7.1ut und das AX3000G dem GT-8 nur vorgezogen habe, weil der Threadsteller ZERREN moechte - und diese klingen aufm GT-8 nun mal recht synthetisch, das geben ja auch sehr viele GT-8 User zu ;)...
     
Die Seite wird geladen...

mapping