Effekte für mein Fender Rhodes

von FantomXR, 24.10.07.

  1. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Hey Leute!

    Ich habe ja nun schon etwas länger mein Rhodes hier stehen und möchte nun ein paar Effekte einbinden! Erstmal zu dem, was ich hab: Ein Fender Rhodes Mark 1 Seventy Three, einen Jazz-Chorus 160 und einen CrunchMaster als Röhrenvorstufe.
    Da ich nicht immer Lust haben werde, den Amp mit zu schleppen, werde ich bestimmt mal auf die Mixer-Variante zurückgreifen...der CrunchMaster kommt jedoch immer mit! Klingt einfach geil :)

    Ich habe hier in dem Board schonmal einen Thread drüber gelesen, jedoch ging es da hauptsächlich um das Thema Tremolo! Ich suche aber jegliche Effekte, die mit dem Rhodes in Verbindung gut klingen! Und bitte nicht solche antworten wie "alle Effekte klingen gut" oder sowas. Am besten wäre Name, Link, Preis und evtl. Erfahrungsbericht oder noch besser Aufnahmen dazu!

    Auch einen Chorus könnte ich brauchen, den ich dann nutze, wenn der JC nicht mitkommt. Da hab ich schon den Boss CE-1 im Auge, ist jedoch etwas teuer. Naja, da muss ich mal schauen!


    Ob Mono oder Stereo ist diesem Fall egal, weil das Signal so oder so Mono kommt. Über den Amp sovieso und über den PreAmp ebenfalls!


    Grüße,
    Christian
     
  2. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 24.10.07   #2
    Hi !

    Mein Rhodes über nen Behringer Bass V-Amp mit AmpSimu JC120 und leichtem Chorus.
    "click me"

    Auch wenn irgendwie "Eier" fehlen, finde ich dass es für Live Anwendungen völlig ausreicht ....
    Ist natürlich Geschmackssache ...

    Grooves,

    Der Mig
     
  3. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 24.10.07   #3
    Hm, mag vielleicht ganz gut klingen, jedoch steh ich erstens nicht auf Behringer (Hatte schon einiges von denen, auch Mixer und die waren wirklich mies von der Quali und jeder rät einem davon ab :)) und zweitens bin ich dann doch eher für analoge Effekte. Aber wenn digitale auch gut sind, würd ich natürlich auch zu sowas zurückgreifen!

    Habe halt nur die Erfahrung gemacht, dass analoge Effekte meist besser klingen!
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.10.07   #4
    Ich bin mit dem Boss CH-1 recht zufrieden (80-90€). Der Stereochorus aus dem JC ist vermutlich schwer zu toppen, aber auch das Pedal klingt recht gut. Das Tremolo TR-2 aus selbigem Hause ist auch nicht verkehrt - für den Preis hätte aber eine Option auf Stereobetrieb auch nicht geschadet (gute 90€).
    Ob ich mein Crybaby Zakk Wylde nochmal kaufen würde, weiß ich nicht. Zu teuer, zu harsch, andererseits so schlecht auch wieder nicht.
    Rhodes durchs Leslie mag ich sehr gern, und wer kein mechanisches haben möchte, findet im Boss RT-20 (180€) eine kleine Kiste mit - im Rahmen der physikalischen Grenzen - sehr überzeugenden Lesliesimulationen.
    Was mich noch selbst interessieren würde: MXR Phase 90 oder Electro-Harmonix Small Stone als Phaser und von EHX die Electric Mistress (ein Teil des Jamiroquai Sounds).
     
  5. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 25.10.07   #5
    Lass Dich mal hier inspirieren:

    http://www.tasteundtechnik.de/112311.html

    (mit Samples)

    Was für Effekte Du am liebsten hast wird Dir aber niemand ausser Dir selbst sagen können.

    Mein Tip: Falls Du keine Ahnung von Effekten im Allgemeinen hast, wäre ein Multieffektgerät (mit guten Presets) auf Leihbasis nicht verkehrt. Da könntest Du mal durch die Presets juckeln und hören was Dir gefällt. Und dann schaust Du Dich um was es da an bezahlbaren analogen Alternativen gibt.

    Ich brauch an meinem Rhodes nur ein Tremolo. Dafür nehme ich den Peterson Suitcase Preamp. Dann habe ich noch den TC Chorus/Flanger. Denn benutze ich zur Zeit aber nicht mehr.
    Die von Andi genannten Phaser würde ich auch mal gerne ausprobieren. Dann fiele mir noch ein AutoWah ein. Mehr würde ich aber nicht machen wollen.

    Samples habe ich leider keine.

    Gruß
    Borntob4
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.10.07   #6
    Was für meine Begriffe - und je nach Dosierung (!) - 'gut' bis 'abgedreht' klingt, sind Effekte wie Delay, Phaser, Flanger und Chorus wie auch diverse Hallvarianten. Ich würde mich an Deiner Stelle für eines der MultiFX mit zwei voneinander unabhängigen Effektengines entscheiden, z.B. das M-350 von tc-electronic oder das MX-200 von Lexicon. Damit kannst Du Deinen Bedarf voll abdecken, mit einem für 'Live' sehr ordentlichen und rauschanteilarmen Klang. Zusätzlich würde ich an ein Wah-Wah-Pedal (z.B. Jim Dunlop, Cry Baby) denken, denn die Auto Wahs in MultiFX der mittleren Preisrange klingen grausig.

    Von Gitarrenmultis kann ich (auch) nur abraten, sie schneiden "untenrum" zuviel ab. Bassmultis liegen deutlich über den Preisen für die 19-Zöller.
     
  7. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 25.10.07   #7
    Ich habe für mein MK I einen SmallStone Phaser, SmallClone Chorus und ein Alesis Ampliton Autopan/Tremolo und kann alle 3 wärmstens empfehlen - die machen genau das, was sie sollen, sind wunderbar einfach und zudem bezahlbar.. Wobei ich zugeben muß, den Chorus sehr selten zu benutzen - man kann gut ohne leben.
     
  8. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 25.10.07   #8
    Naja, auch wenn du es explizit nicht hören wolltest, es geht alles, ob alles gut klingt, das ist eine Frage des Geschmacks...Ich habe ein Fulltone Overdrive, ein Coron Phaser55, ein SpaceEcho und mal dies, mal das....
     
  9. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 25.10.07   #9
    Hm...ich sehe schon :) Zig Leute, zig Meinungen!

    Also...was ich bräuchte, bzw. gerne hätte:
    - Einen ordentlichen Phaser / Flanger (Ist das nicht irgendwo das gleiche?)
    - Einen Chorus
    - Einen Tremolo
    - Eine gute Verzerrung. Ich will aber nicht verzerren sondern nur leicht anzerren...geht mit dem Crunchmaster nach Umbau leider nicht mehr!
    - Ein gut klingendes Wah (Hab hier irgendein MisterCryBaby von Dunlop...so ein scheiß, nimmt mir alle Höhen und Tiefen aus dem Rhodes...klingt total scheiße)

    Ich denke, ich werd wohl mal Andis Tipps erstmal befolgen. Mir also mal den Flanger und den RT-20 zulegen. Kann man ja wieder zurück schicken :)
     
  10. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 26.10.07   #10
    Hallo !

    Es gab doch da mal dieses Vox Tonelab für Vintage-Keys. Hast du über sowas mal nachgedacht ?
    Ist auch ein Multieffekt aber halt speziell für Keyboards-Anwendungen.

    ciao

    bluebox
     
  11. Roadrunner

    Roadrunner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.07   #11
    Hi,

    wie Bluebox schon erwähnt hat, auch ich spiele mein Mark I über das Vox Tonelab Vintage Keys. Bin damit sehr zufrieden, mehr braucht man einfach nicht, kannst auch nachts über den Kopfhöreranschluss abrocken...
    Falls Interesse besteht, ich hab noch eins über, da ich damals auch für unseren Übungsraum eins gekauft habe, dort nutze ich es aber nicht mehr. Einfach anmailen!
     
  12. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 27.10.07   #12
    Also sieht auf jedenfall gar nicht mal so schlecht aus! Allerdings würde ich es gerne ausprobieren, bevor ich es letztendlich kaufe!

    Heißt das direkt Vintage Keys? Oder ist es das ganz normale Vox Tonelab??
     
  13. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 28.10.07   #13
    ich spiele mein mark I über:

    - boss phase shifter ph-3
    - boss space echo re-20 (die emulation des re-201)
    - t.c. electronic chorus / flanger (oder boss chorus ensemble ce-5)
    - anzerren: je nach dem: hughes + kettner tube factor oder mit dem preamp spl goldmike MK 2
    -> dann fender twin reverb mit vibrato / spring reverb
     
  14. Roadrunner

    Roadrunner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.07   #14

    Hi,

    das Vox ToneLab Vintage Keys ist ein auf E-Pianos/Vintage Keyboards spezialisiertes Effektgerät, das verschiedene Verstärker und Boxentypen (z.B. Roland Jazz Chorus, Fender Twin o.ä.) modelliert sowie die dazu passenden Effekte anbietet. In der Tat leitet es sich wohl ab vom Tonelab, das eigentlich auch die Gitarreros benutzen, ist aber - wie gesagt - auf E-Pianos abgestimmt. Dazu gehört auch ein Foot Controller über den Du die Effekte gut ansteuern kannst ohne die Finger von den geliebten Tasten zu nehmen.

    Gruß,
    Roadrunner
     
  15. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 29.10.07   #15
    Kannst du mir einen Link schicken? ich werd irgendwie nicht fündig, wo ich sowas kaufen kann?!?

    DANKE!!!
     
  16. pit_s_xroad

    pit_s_xroad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Woog-City Uptown South
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    4.546
    Erstellt: 29.10.07   #16

    das ist genau die idee die ich Keyboard Laie sofort hatte, als ich den Thread anfing zu lesen... Ich bin Gitarrero und fahr total auf Leslie-Sound ab... Ich finde Rhodes rattenscharf und Hammonds mit Leslie ebenso...

    Das stelle ich mir sehr reizvoll vor... Wenn da jemand mal einen Soundschnippsel haben sollte... das würde ich gerne mal hören...

    Ergänzend zum Tipp mit dem BOSS Pedal seien noch zwei andere amtliche Geräte genannt... einmal das Rotosphere von Hughes & Kettner...

    [​IMG]

    Nachteil sehr teuer :o ...selbst gebraucht in der Bucht...


    ...oder aber ein Pedal namens Korg G4...

    [​IMG]

    das hat gleiche zwei Nachteile... wird nicht mehr hergestellt und in der Bucht gelegentlich auch für nicht wenig Geld zu finden...:(

    Nur mal so erwähnt...



    hmmm.... Verzerrung ich könnte mir den BLUS-DRIVER von BOSS ganz gut vorstellen... der schneidet keine Bässe weg, hat genug Höhenreserven und kann sehr dezent in der Zerrung eingestellt werden...
    Es gibt eine klasse Verzerrerseite im Web... http://www.guitartest.de ...der Gute hat sich dem Overdirve-Pedal verschrieben und eine ganze Webseite voller OD-Reviews gemacht...

    [​IMG]

    Was Wah angeht... die schneiden meist die Bässe weg... manche mehr manche weniger... Ich habe ein Dunlop Hendrix Wah... das hat einen deutlich tiefer ausgelegten Arbeitsbereich als die normalen Wahs...

    [​IMG]

    naja ich denke, da musst Du im Laden mal einige antesten (lassen)... Es gibt auch Auto-Wahs... das sind Pedale die durch den Signalimpuls gesteuert werden, da muss kein pedal manuell per Fuß bewegt werden... vll auch'ne Option...



    PIT... :)
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.10.07   #17
    Das Vintage Keys gibts meines Wissens nicht mehr. All die anderen Modelle findest du unter www.voxamps.co.uk oder im Musikladen deines Vertrauens.
    So wie ich das damals verstanden habe, liegt der Unterschied zwischen Tonelab und Tonelab Vintage Keys in den Presets, die beim V.K. schon speziell für E-Pianos programmiert sind. So einfach wie das Tonelab zu bedienen ist, kommst du aber sicher auch ohne die aus.

    Wenn du einen Klangschnipsel vom RT-20 haben willst, schick mir eine PN, dann bekommst du was.
     
  18. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    734
    Erstellt: 29.10.07   #18
    Aloha :-)

    Das ToneLab VintageKeys ist absolut identisch mit der 'normalen' ToneLab'-Version, nur das andere Presets drin sind... Das ist der einzige Unterschied. Das geht sogar soweit, daß, wenn man beim 'VintageKeys' eine kompletten Reset macht, die Werkssounds der 'normalen' Version hat... Schon etwas seltsam. Das ToneLab wurde in der Tat eingestellt und ist nur noch gebraucht zu haben. Entäuscht war ich vom relativ hohen Rauschpegel (trotz NoiseGate), der für Live gerade noch tragbar ist, für Studioarbeit aber indiskutabel...und wer spielt sein Rhodes über ein MESA Rectifier Top ? ;-)

    Beim Wah würde ich mal George Dennis probieren, die eine gute Mischung aus CryBaby und Morley-Sound bieten... Leichte Agressivität wie beim Baby, aber Bass wie beim Morley und gutes Rauschverhalten...Arbeitet auch optisch, also kein Potikratzen zu erwarten...

    Der Jenzz :-)
     
  19. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 29.10.07   #19
    wird gleich überarbeitet...sorry
     
  20. Roadrunner

    Roadrunner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #20
    Hi,

    meines Wissens wird das Vintage Keys nicht mehr produziert. Tom Wauch, ein ausgemachter Spezialist für Fender Rhodes / Wurlitzerpianos hat die Teile aber lange verkauft, vielleicht kann er Dir weiterhelfen (www.electric-piano-service.de)

    Gruß,
    Roadrunner
     
Die Seite wird geladen...

mapping