Stereo-Effekte in P.A.???

von andi85, 13.02.06.

  1. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 13.02.06   #1
    Hallo Anlagenspezialisten!

    Ich hoffe, das ist das richtige Sub-Forum. Falls nicht, würde es wem was ausmachen, das Teil zu verschieben? Danke!!

    Meine Frage an Euch: Wie würdet Ihr am besten ein Fender Rhodes + Stereoeffekte in die P.A. spielen?

    Also ich habe folgende Sachen: Ein Rhodes. Einen Boss Stereo-Chorus. Einen Vorverstärker mit Klangregelung von BBE. Eventuell noch ein Stereo-Tremolo von Marshall oder Dunlop, vielleicht ist mir aber der Chorus schon räumlich genug.

    Wie bring ich das am besten in die Anlage?

    Rhodes => BBE Vorverstärker => Boss Chorus => DI-Box => XLR-Summensignal => P.A.??
    Hab ich dann noch den Stereoeffekt? Ich hab außerdem das Gefühl, dass wenn man den Preamp vor den Chorus schaltet, man von dem Chorus fast nix mehr hört.

    Oder:

    Rhodes => Boss Chorus mono => BBE Vorverstärker => Tremolo => P.A.???
    Dann hätte ich den Chorus-Sound halt mono und würde den Stereoeffekt duch das Tremolo machen.

    Oder die Effekte (einen oder beide) in den Mischpult Send-Return?? Pult ist entweder ein Yamaha MG12FX oder MG16FX (weiß ich nicht auswendig) oder ein Dynacord Powermate 600 oder 1000. Je nachdem, ob der Subwoofer mitkommt oder nicht.

    Fragen über Fragen...vielleicht wisst Ihr ja eine Lösung.

    Dankeschön!

    Andi
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.02.06   #2
    wie dues am besten verkabelst kann ich dir jetzt so genau nicht sagen.
    Stereoeffekte in der PA sind aber etwas gefährlich zu verwenden, da das ja danmn nur für die leute den klanglichen effekt haben wird, die in der mitte sitzen/stehen.

    Die leute rechts oder links, werden dann von der andren seite nichts mitbekommen, oder sogar durch die laufzeitunterschiede irgendeinen phasenmatsch bekommen.

    was du jedoch machen kannst: nach deinem setup in 2 kanäle und die jeweils ein kleines biscchen nach links und rechts pannen.
     
  3. andi85

    andi85 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 13.02.06   #3
    Dankeschön, das ist natürlich ein interessanter Punkt, also der Stereo-Chorus wird wohl gefährlich.
    Aber so ein leichter Ping-Pong-Effekt, geht das auch nach hinten los? Ich stelle mir das nur spannender vor, als ein Mono-Tremolo...
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 13.02.06   #4
    Es geht. Kein Mischer wird da Live komplett Links/Rechts-Pannen aus besagten Gründen, aber ohne Panning brauchst eigentlich kein Stereo
     
  5. andi85

    andi85 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 13.02.06   #5
    klar. also komplett von einer seite auf die andere möchte ich ja nicht.
    nur so ein leichtes "taumeln" im raum wie bei den alten suitcase-pianos. eine sanfte "schwerpunkt"-verschiebung, das reicht.

    seekranke zuhörer sind doch super :D

    ich muss morgen mal mit dem chef und anlagenbesitzer reden - am besten ist wohl, den chorus noch vor den vorverstärker zu schalten (klingt besser), dann per xlr symmetrisch zum pult und dort dann das tremolo einschleifen. wenns geht in den effektloop, wenn nicht, dann halt irgendwie anders :)

    dankeschön euch beiden!!
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 14.02.06   #6
    Nimm zwei DI-Boxen und zwei XLR-Kabel und du hast dein Stereosignal ;)

    Nöö, das ist bei solchen Stereo-Effekt-Geschichten (Hall, Chorus, sogar Leslie) nicht so schlimm. Stereo PANNING (also ein Gitarrist "links", einer "rechts") sollte man live sparsam einsetzen, weil sonst jeder eine andere Mischung hört. Aber alle Effekte, bei denen es auf beiden Seiten gleich laut ist, machen da keinen Ärger (und Chorus IST auf beiden Seiten gleichlaut, da wird ja nur die Phase geschoben...).

    Jens
     
  7. andi85

    andi85 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 14.02.06   #7
    ok, dann zwei :)
    ich hätte gehofft, dass wenn ich 2 monoklinken-signale in die d.i. schicke, das signal dann stereo ist. naja...wieder was gelernt...:)

    also dieses taumeln bekomm ich dann mit jens´ methode her, oder?

    entschuldigung übrigens für die vielen umschreibungen - ich weiß die fachausdrücke leider nicht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping