effektgerät für fender 212r

von knoopas, 04.12.05.

  1. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 04.12.05   #1
    so... will mir wahrscheinlich nen fender 212 amp holen, aber auch noch n passendes effektgerät... das aber unter 75 € bleiben sollte!
    vor allem will ich damit die zerre bissel bessern, aber auch so andere effekte wären cool!
    werd hauptsächlich rock in allen substilen(also auch noch punk,metal...) spielen.

    bin aber totaler noop in dem bereich!

    könnt ihr mir irgendein gerät empfehlen?
    am besten mit link, und bitte so um 75€

    thx im vorraus
     
  2. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 04.12.05   #2
    so wie sich das für mich anhört, weisst du gar nicht was du überhaupt brauchst/willst.
    für 75€ wirst du wohl kein gescheites multi bekommen. wenn du (!!! geh nicht danach was andere sagen, es geht hier um du persönlichen geschmack) die zerre des amps nicht magst, dann kauf dir einen einzelnen verzerrer, da findest du was für das geld (dazu gab's auch schon ne menge threads (hier z.b.), benutz bitte erst die SUFU). wenn du später mehr fx willst, dann musst du ein bissl sparen und dir dann entweder den gewünschten effekt einzeln oder halt ein multi (über vor- und nachteile wurd auch schon oft diskutiert) kaufen. aber es ist blöd einfach irgendwas zu kaufen, nur damit man was zum drauf treten hat! wenn du etwas bestimmtes suchst (wonach es ja nicht aussieht), dann könnte man eher schauen ob man etwas findet (obwohl 75€ nicht sonderlich viel sind ;)), aber so würde ich an deiner stelle erstmal bei dem bleiben was du hast... :great:
     
  3. knoopas

    knoopas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 04.12.05   #3
    k danke...
    hast recht, hab noch net so die peilung...
    wie darf ich das verstehen, effekte einzeln kaufen? die entsprechende technik kaufen, auf so ne steckplatte und dann zogge?
     
  4. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 04.12.05   #4
    mit einzeln kaufen hab ich eigentlich einzeleffekte/tretminen (sowas hier) gemeint. effektgeräre die nur einen einzigen effekt haben. wiegesagt, vor- und nachteile von multi vs. einzeleffekten wurde schon öfter durchgekaut.... :great:
     
  5. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.12.05   #5
    Also ich würd dir ma das Guvnor ans Herz legen.

    Schön warmer Bassiger sound:)
     
  6. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 05.12.05   #6
    storms..... er weis noch nicht mal, was zur hölle einzeltreter sind, er steht vor einer mauer un bastelt sich grad ne leiter, hallo?!?! da brauchst du jetz nich mit empfehlungen zu kommen, von denen er noch nich mal weiß, was es eigentlich ist, und er weis erst recht nicht, das das teil von marshall ist...

    also back to topic...

    einzeltreter: du musst dir pro anderem sound, den du beim spielen benötigst einen neuen treter kaufen, heißt, wenn du 2 verschiedene arten von overdrive-sounds benötigst, musst du dir 2 treter kaufen.
    es gibt alle möglichen arten von effekten als diese treter. drive-sounds, chorus, flanger, delay, etc.

    bei multieffekten hast du diese treter in einem gehäuse, das dann oft mehrere taster zum wechseln hat, vereint. du musst bei einem multi auch nicht unbedingt (es gibt vereinzelt welche) mehrere knöpfe drücken um von deinem verzerrt und chorus-sound zu deinem cleansound zu wechseln.
     
  7. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 06.12.05   #7
    HI

    Ich erklär es dann mal, da du ja scheinbar nicht mal weißt, was ein Multieffektgerät eigentlich ist.

    Bei einzelnen Effekten hast du Bodentreter, die du je nach Bedarf an- und ausschalten kannst, und wo du jeden Effekt am Gerät einschalten kannst. Diese kannst du in beliebigen Reihenfolgen zusammenschalten, sie werden mit Kabeln verbunden, alternativ gibt es für Effektboards (Eine Platte oder Koffer, wo die Effekte dann drauf/drin befestigt sind, damit sie nicht wuer im Raum verteilt werden) auch einfache Doppelklinkenstecker, quasi Stecker ohne Kabel dazwischen. Die schaltest du vor den Amp, also wie folgt: Gitarre -> Kabel -> Effektgeräte -> Kabel -> amp. Die Verkabelung eines Multis wäre genau so. Du hast dann allerdings wie gesagt einzelne Pedale, da ist nichts mit Platine und Chip kaufen und anfangen zu löten, sind alles eigenständige Geräte, wie Tretminen halt, daher ja auch der Name, du trittst auf den Schalter oben drauf, und das Teil legt los.

    Allerdings sind Einzeleffekte teurer, da du immer nur einen Effekt pro Pedal hast in der Regel, soll heißen, wenn du eine andere Zere möchtest, brauchst du ein Zerrpedal, für einen Chorus ein Choruspedal, für ein Delay ein Delaypedal. Dabei sind alle Effekte miteinander kompatibel, das heißt, du brauchst nicht auf eine bestimmte Marke zu achten, wie dass alles dann von Boss sein müsste. Du kannst ein Boss Zerrpedal, ein Digitech Chorus und ein marshall Delay zusammenschalten ohne Probleme.

    Ein Multieffektgerät ist halt alles in einem, da hast du dann ein Teil, das du zwischen Gitarre und amp schaltest und dann alle Effekte die es hat an dem Gerät abrufen kannst. Dabei kannst du verschiedene Einstellungen speichern und auf Wunsch abrufen. Soll heißen, du kannse einen Cleansound mit viel Hall mit nur einem Knopfdruck in einen Hallfreien Zerrsound mit Chorus und Delay umschalten, was bei Einzeltretern schwerer wird, da du ja jeden Effekt einzeln kontrollieren musst, und Einstellungen bei den Effekten halt auch einzeln ändern musst. Willst du jetzt im Zersound nur wenig Hall haben, müsstest du die verschiedenen Pedale umschalten auf Zerre und Chorus, und den Drehregler im Hall zurückdrehen.

    Multis sind in so weit preisgünstiger, als dass es auch schon gute Multieffektgeräte zum Preis von 3 einzelnen Effekten gibt. Ich würde dir eher zu einem Multi raten, da du ja noch nicht weißt, was du willst, und was für Effekte dru brauchst. Ein Multi hat eigentlich alles was man in der Regel braucht gleich mit an Board. Und wenn du dir ein billiges Multi kaufst, und mit dem Sound unzufrieden bist mit der Zeit, kannst du dir auch einfach die Effekte kaufen, die du im Multi tatsächlich benutzt hast, und zwar als hochwertige Einzeltreter. Wenn du jetzt eine Delay-Funktion im Multi hast, die aber nicht benutzt, dann wäre es ja sinnlos, ein Delay als Einzeleffekt zu kaufen. Allerdings sind die Sounds von Einzeltretern meistens besser als bei einem Multi, es sei denn es ist ein sehr hochwertiges und damit auch sehr eures Multi. Mein altes Zoom GFX8 wäre sicher durch Treter sehr gut ersetzt worden können, Treter wären da besser gewesen, und das Teil kostet neu ja nun auch um die 300 Tacken, un da würde ich es eher als mittelpreisklasiges Multi zählen.

    Allerdings ist es bei 75€ schwer etwas zu empfehlen. Du würdest nur einen Effekt damit bekommen können, un da du ja ausprobieren willst, sollten es mehrere sein, also ein Multi. Ich würde dir aber schon empfehlen, lieber das doppelte zu bezahlen, und ein gebrauchtes Korg Toneworks 1500G zu kaufen, das geht bei ebay oder hier im Flohmarkt häufig zwischen 120 und 150 weg, und ist in Sachen Preis-/Leistung spitze, damit hast du alle Effekte die man braucht und recht guter Qualität in einem soliden Gehäuse. Habs selbst mal ausprobiert, ist ein gutes Gerät.

    Wenns aber partout nicht mehr sein kann, schau mal nach einem gebrauchten Line 6 Pod, oder sieh dir mal das http://www.musik-service.de/Digitech-RP-50-prx395679850de.aspx hier an. ist sicher kein Top Gerät, aber zum ausprobieren zu Hause sollte das gehen. Für Livesachen ists wegen dem Gehäuse wohl eher weniger zu gebrauchen, aber das liegt ja denke ich noch in weiter Ferne.

    Aber andere Frage, wenn du mit der Zere vom Fm212 nicht zufrieden bist, warum schaust du nicht erstmal nach einem grundsätzlich anderem Amp? Der Fender ist sicher ein toller Amp, den überlege ich mir auch zu kaufen, aber mir gefällt die Zerre ja auch ;) Ansonsten mal bei H&K schauen, oder Peavey Transtube...
     
  8. knoopas

    knoopas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 06.12.05   #8
    so danke schön... jetzt kapier ich auch des was ich gestern noch net kapiert hab!!!
    naja, werd dann mal gucken
     
Die Seite wird geladen...

mapping