Eigene Basslines und Songs?? Hö?

von teebeuteltime, 24.04.08.

  1. teebeuteltime

    teebeuteltime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.12
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 24.04.08   #1
    Moin moin!

    Ich spiel seit 1 1/2 Jahren ohne Lehrer Bass und langsam regts mich echt auf dass ich keine eigene Basslines/Songs zustande bekomme!!
    Damit meine ich eigene Lieder, egal ob funkig, chillig, rockig oder "nur" Punk.
    Egal was ich versuch, es klingt entweder wie ein bekanntes Lied das ich schon
    spielen kann oder, entschuldigt mich, einfach scheisse!!


    Ich fühle mich langsam schon unfähig zu musizieren, obwohl ich eig. fast jedes Lied auf dem Bass (natürlich theoretisch) spielen kann. Spieltechnisch hab ichs schon drauf :D;):cool:.

    Ich will einfach nur groovy, chillige Basslines selber ausdenken und später auch eigene Songs entwerfen!!


    Könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen oder bin ich nur zu dumm??? :mad:
    Wie macht ihr Bassisten da draußen das immer??
    Außerdem wären irgendwelche Übungen oder Infos echt super!



    c-wa
     
  2. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 24.04.08   #2
    Moin moin,

    Wo liegt genau dein Problem?
    An der kreativen Seite oder an der Musiktheorie?

    Bei mir persönlich ists so, dass ich besser Basslinien zu fertigen Songs schreiben kann, als Songs selbst zu entwerfen. Entweder hab ich gleich was im Ohr oder ich spiel halt mit betreffenden Tonleitern rum...
     
  3. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 24.04.08   #3
    kennst du tonleitern, pentatoniken und den ganzen theorie kram?
    der hilft, aber die bassline schreiben musst du immer selbst ;)
     
  4. DerDale

    DerDale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #4
    Klingt für mich auch danach, dass du dich nocht nicht großartig mit Tonarten/Skalen etc. beschäftigt hast, oder tu ich dir unrecht?
    Wenn es so ist, dass eine Tonleiter oder ein Akkordaufbau Fremdworte für dich sind, dann wird´s daran liegen!
    Probiers mal mit bisschen Musiktheorie und dann kommt vieles schon fast von selber beim Ausprobieren...

    Mein bescheidener Rat
     
  5. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 24.04.08   #5
    1,5 Jahre sind doch nicht viel. Ich spiel über 3 Jahre und kann keine Songs schreiben (ist bestimmt auch ne Talentsache, daher lern ichs wohl nie ^^), aber immerhin bring ich ganz gute Basslinien zustande. Hast du in einer Band gespielt/spielst du in einer Band? Das halt ich für sehr wichtig, da lernt man erst richtig spielen. Man kann sich noch soviel Zeug daheim draufschaffen, aber ich hab mich auch erst in meiner jetzigen Band richtig entfalten können.

    Die Tipps der anderen sind natürlich auch wichtig, führt leider kein Weg an theoretischem Grundwissen vorbei. Aber ich würd mir in Anbetracht deiner relativ kurzen Spielzeit keine Sorgen machen, mir ne gute Band anleiern und abrocken - learning by doing :great:
     
  6. teebeuteltime

    teebeuteltime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.12
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 24.04.08   #6
    Jep, spiele seit Oktober '07 in einer Punk/Metal/Rock/Ska-Band.

    An die anderen fleißigen Antworter:
    Ihr habt recht, ich hab von Musiktheorie echt KA, hab grade erst gelernt wo auf dem Griffbrett welcher Ton liegt :D

    Ja, zu dem "was im Ohr haben" kommts bei mir ja nicht!!
    Wie kommt man so weit???

    Beides!! Ich kann weder die Theorie noch mir was ausdenken geschweige denn jammen, was ich gern könnte!!


    Was könnt ihr mir denn an Musiktheorie empfehlen?
    Wenns geht, bitte schön simpel, einfach strukturiert und wirkungsvoll :p
    Ich hab echt keinen Schimmer was Skalen, Akkordaufbau, Pentatoniken und Tonleitern sind :D

    Habt ihr was in der Richtung?? :confused:
     
  7. RollingStones

    RollingStones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Hessen => Fulda => Hünfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    522
    Erstellt: 24.04.08   #7
    Zu den genannten Stickpunkten gibts im Netz ganz ganz viel, einfach mal googeln.

    Ich hab selbst keinen blassen Schimmer von Musiktheorie, eigene Songs und Riffs kann man aber trotzdem "erfinden". Ein gut geschultes Gehör hilft einem da viel mehr weiter als die Theorie, das ist zumindest meine Erfahrung bisher beim Songwriting. Die Theorie begründet immer, warum sich was wie anhört und ist sehr tiefgründig. Ich hab mich bisher wie gesagt auch nicht dazu durchringen können. Vielleicht irgendwann mal wenns nicht anders geht. :)
     
  8. logout

    logout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    22.05.09
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 24.04.08   #8
    Suchfunktion im Forum oder Google. Den ganzen Kram zu ueben ist nicht so oberspannend aber hilfreich. Ausserdem kommt man beim Ueben tatsaechlich auf Ideen fuer zB Songs, eigene Basslinien.
    Wie machst du das jetzt denn, wenn du nicht weisst aus welchen Toenen die Akkorde bestehen und welche Toene zur Tonart im Allgemeinen passen?
     
  9. teebeuteltime

    teebeuteltime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.12
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 24.04.08   #9
    Ich cover nur lieder und sonst in der Band spiel ich nur Grundtöne.
    Was eigenes hab ich noch nicht (bis auf Grundtöne in der Band), weil mir (wie gesagt) die Kreativität/Können/Wissen fehlt!!

    Könnt ihr bitte direkt Links von bewehrten Seiten für Musiktheorie (Basstheorie???) posten?
     
  10. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 24.04.08   #10
    Richtig jammen kann man auch erst, wenn man ein wenig Ahnung hat, was man da macht^^

    Also an Skalen empfehle ich das Standardprogramm: moll- und Bluestonleiter, moll-Pentatonik.

    Dazu was finden wirste schon von selbst ;)
     
  11. Great King Rat

    Great King Rat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    3.02.13
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.792
    Erstellt: 24.04.08   #11
    Ganz ehrlich... vlt klingts etwas komisch und ist bestimmt auch nicht gegen dich gerichtet, sondern einfach nur eine allgemeine Aussage.

    Es gibt wirklich einfach Leute die eine gewisse musikalische... und phantasievolle Denkweise mit sich bringen..

    Andere hingegen (unser Drummer der auch Bass spielt..) kommen damit einfach gar nicht klar.

    Ich selbst hab von Musiktheorie recht wenig Peilung, spiel seit 5 Jahren Bass.. klar die Tonleitern/Pentatonik etc kann ich.. aber wenn mich jmd fragen würde welcher Ton wo liegt, würd ich auch nur verdutzt kucken hehe. Hatte auch keinen Lehrer und hab anfangs einfach Sachen die mir gefielen (Von Boney M über Ska-P bis Deep Purple und Marduk..) nachgespielt.
    Mit der Zeit und mehr und mehr Übung hab ich mich dann mittels activebass.com auch an eigene Sachen rangetraut, bissi rumexperimentiert und so entstanden dann die ersten Songs die ich in meiner Band auch umsetzen konnte.
    Du kannst mit Musiktheorie viel erreichen was dich weiterbringt.. aber meiner Meinung nach kommt sehr viel "von innen heraus". Manchmal wach ich auf oder sitz am Klo und mir fällt gerade eine coole Bassline ein, die ich dann gleich aufnehme und irgendwann vlt mal verfeinere oder einen Song draus mach.
    Versuch einfach Melodien die dir grad so in den Sinn kommen oder dir irgendwo hängengeblieben sind auf dem Bass umzusetzen.. und nehm so viel wie möglich über ne Soundkarte am Pc auf... hör dir das öfters an, bastel bisschen dran rum und irgendwann wirst du schon die passenden Songs zusammen kriegen..
    Bin ein strikter Verfechter der Methode, ich hau mir Musiktheorie rein um Songs hinzubekommen..
    Learning by doing find ich viel angebrachter.
     
  12. logout

    logout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    22.05.09
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 24.04.08   #12
    Du bist im falschen Forumszweig.
    "Tabs/Spieltechniken" hier im Brett kann dir weiterhelfen. Versuchs doch mal mit der Suchfunktion.
    https://www.musiker-board.de/vb/f56-tabs-spieltechniken/
     
  13. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 25.04.08   #13
    Naja, und wenn man halt auf dem Klo sitzt und es fällt einem keine Basslinie ein muss man halt eine andere Herangehensweise probieren. M.E. liegt man mit ,,etwas'' Musiktheorie nicht schlecht. Mich inspirieren manchmal auch einfach nur Fingerübungen. Meistens lass ich mich aber von den Linien der anderen und den Drums inspirieren.

    Wie auch immer, irgendwie muss man sein Hirn halt mal dazu bringen sich was einfallen zu lassen, manche gehen dazu auf's Klo, manche spielen ein paar Skalen. Wichtig ist, was hinten 'raus kommt. :)

    Gruesse, Pablo
     
  14. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 25.04.08   #14
    Abwarten und Tee trinken.
    Ich konnte früher nur n paar Basslines schreiben, als ich angefangen hab. Mittlerweile sind so 4-5 Jahre vergangen und langsam kann ich wirklich sagen "Es funkt!" " Groovt" oder sonstwas.
    Allerdings bin ich immernoch nicht so weit wie ich am liebsten wäre, aber das ist sicherlich auch bald erreicht, man muss nur einfach üben üben üben. Ich denk grad nach mir noch einen Lehrer zu holen, der meinen Lernvortschritt beschläunigen kann.
    Also wenn du schnell vorankommen willst: Harmonielehre lernen und/oder n Lehrer holen
    Einfach nur üben nach Gehör etc. ist einfach zeitaufwendig.
     
  15. maddinc

    maddinc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    227
    Erstellt: 25.04.08   #15
    aus unsinn entsteht oftmals was brauchbares.
    wenn ich mir für einen song etwas ausdenken will, dann spiel ich den song erstmal einfach nur auf grundtönen mit. das mach ich recht oft. bis mir was in den kopf kommt. manchmal kommt einfach was. manchmal nicht, dann wird auch nicht zwanghaft probiert eine lauf zu basteln.
    ich weiss nur wo die töne auf dem bass liegen, aber mehr nicht. keine tonzusammenhänge oder so.
    wenn ihr einen song schreibt, dann klimper einfach was rum. irgendwie wirst du auch mal einen ton treffen, der zur gitarre oder so passt. klingt oftmals recht schlecht, aber von mal zu mal wird es besser. sonst guckst du dir notfalls den akkord der gitarre an und nimmst die töne auch. muss man ja meistens gezwungener weise.

    nicht aufgeben!
     
  16. Butters

    Butters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    675
    Erstellt: 25.04.08   #16
    das problem hab ich mehr oder weniger auch. Zwar hab ich immer wieder mal gute Ideen (zumindest finde ich sie gut), aber an der umsetzung mangelts. Meistens werdens dann immer Basslinien mit Grundtönen und einpaar Intervallen eingebaut..
    Was ich aber meistens bewundere sind Basslinien die auf den ersten Blick völlig unabhängig vom Gitarrenspiel sind, die allein schon mit dem Schlagzeug zusammen grooven und ein bestimmtes Feeling erzeugen, also kein ewiges grundton 8teln oder sowas.. Wie bekommt man sowas hin? ^^
     
  17. maddinc

    maddinc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    227
    Erstellt: 25.04.08   #17
    probier doch erstmal die bassline zu schreiben und dann den rest der band daruflegen.
     
  18. sickranium

    sickranium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    29.10.16
    Beiträge:
    1.240
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    17.842
    Erstellt: 25.04.08   #18
    Imho geht nichts über einen guten Lehrer!
    Wozu sich Stunden/Tage/Wochenlang hinsetzen und an Sachen herumprobieren, die einem ein guter Basslehrer in der ersten Unterrichtsstunde beibringen kann? Nur damit man sagen kann "Das hab ich mir selbst erarbeitet"? Nicht dass das was schlechtes wär, aber man kanns auch einfacher haben, Leute!
    Ich selbst spiel seit 7 Monaten, hab gleich mit einem Lehrer begonnen, und spiel meinen (zugegebenermaßen relativ talentfreien) Ex-Bassisten, der immerhin schon seit einigen Jahren spielt, locker an die Wand!
    Man muss sich ja nicht jede Note einzeln zeigen lassen, aber wenn einem jemand das gesammelte Wissen eines Bass-Studiums weitergeben kann, wär man doch blöd, das nicht in Anspruch zu nehmen, oder?
    Just my 5 cents!

    grühs
    Sick
     
  19. Butters

    Butters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    675
    Erstellt: 26.04.08   #19
    wenn man das geld hat, kein problem!
     
  20. sickranium

    sickranium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    29.10.16
    Beiträge:
    1.240
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    17.842
    Erstellt: 26.04.08   #20
    Najo, mein Lehrer kostet mich 20€ pro Stunde, ist natürlich rel. viel Geld, wenn man noch in der Schule ist, das ist mir schon klar...

    grühs
    Sick
     
Die Seite wird geladen...

mapping