Ein richtig guter oder zwei günstige Gesangsmonitore?

von morry, 30.01.06.

  1. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 30.01.06   #1
    Hi!

    Wir haben mittlerweile eine ziemlich fette ausrüstung im proberaum, ein dicker gitarrenamp, mein bassfullstack, edel-drumset. Mischpult und Endstufe sind auch vorhanden, monitore eigentlich auch (Soundcraft Spirit E8, t.amp TA1400 und 4acoustic DYS112 Monitore).
    Die Boxen sind aber wirklich schrott. Deswegen sollen aber auch neue her.
    Wir sind 2 sänger und hätten so ungefähr 500 EUR für 2 Boxen bzw. für eine richtig gute zur verfügung. Stilrichtung: Punkrock, sehr laut, deswegen müssen die boxen ordentlich schreien.
    Deswegen jetzt auch meine frage:
    Lohnt es sich erstmal nur eine, dafür ein gute, Monitorbox zu kaufen, z.B. eine e-voice oder eine dynacord? Oder sind 2 etwas günstigere Monitore dann zusammen doch lauter?
    Mikros: Audix OM2
    Was könnt ihr in dieser Preisklasse empfehlen?
    Ach ja: Yamaha S112 hatten wir schon, war zu leise.
    Es soll wirklich ausschließlich gesang drüber laufen. Deswegen dachte ich an 10er oder 2x10er monis.
    Freue mich über alle empfehlungen.
    Selbstbau würde auch in frage kommen, wenns laut schreit und funktioniert.

    gruß
    morry
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 30.01.06   #2
    wie stark is die endstufe? da muss ja auch passen..und normalerweise is andersrum kaufen besser...


    dynacod hat imo n schlechtes preis/leistungsverhältnis.
     
  3. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 30.01.06   #3
    Wenn das so ist, dann macht ihr etwas falsch...
    Ich würd zuerst mal darauf achten, nicht soooo extrem laut zu proben. Das tut dem Gehör (der wichtigste Sinn eines Musikers!!) auf Dauer nicht gut.

    2. Problem bei einer derartigen Lautstärke:
    Die Gesangsmikrofone nehemen den Hintergrundlärm auch ab (also alle anderen Instrumente); Das bedeutet, dass ihr noch so laut aufdrehen könnt, ihr werdet keinen differenzierten Gesang hinbekommen und die Sänger werden sich nicht druchsetzen können. Je lauter ihr dreht, desto schlechter wird das ganze, weil desto stärker reagieren die Gesangsmikros auf die anderen Schallquellen.

    Wenn ihr dennoch pure Lautstärke braucht, dann nehmt euch diesen Monitor: http://www.pm-fairsand.de/malareen//shop/product_info.php?products_id=332&osCsid=ef1d88f5f6a987f3880af9327f6a5beb?
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 30.01.06   #4
    Das sehe ich auch so.
    Mit diesen beiden Boxen erreicht man im Proberaum normalerweise eine Lautstärke die Du keine Minute aushälst(ausser ihr seid schon taub);)
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 31.01.06   #5
    ich glaube ihr solltet komprimieren, sonst wirds echt eng stimmt schon :)

    ne halbwegs ordentliche mittelklasse box und n kompressor mit limiter würde schon reichen! wir kommen im proberaum mit 2 behringer eurolive 10ern hin und die sind echt nicht laut, haben n sub drunter und das ganze set läuft drüber aber halt eben recht stark komprimiert
     
  6. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 31.01.06   #6
    denkt ihr es passt, wenn wir die monis (4 acoustics) behalten und einfach einen behringer composer dazwischenhängen?

    EDIT:
    Vielleicht sollte ich auch unser Problem nochmal etwas konkretisieren:
    Die Endstufe läuft am Anschlag mit 2x500 Watt an 8 Ohm oder sowas in der Richtung. Also auch schon oft im Clipping. Die billigen Boxen können den Pegel nicht umsetzen, da verpufft viel leistung.
    Außerdem haben wir das Problem, dass die Dinger sehr früh koppeln.

    Mir kommt gerade ne idee:
    Wenn man die 4.acoustics-gehäuse mal etwas stabilisiert und neue speaker und hörner reinbaut und ne modifizierte Frequenzweiche einbaut, würde das doch eigentlich auch schon viel bringen...Die scheiß-Speaker können wir bei ebay verklingeln... Und dann noch einen Behringer Kompressor oder was ihr mir da (gebraucht) in der richtung empfehlen könnt...

    Würde das ne gute lösung sein?
     
  7. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 31.01.06   #7
    Wie sind denn die Billigboxen im Vergleich zu den von euch getesteten Yamaha S112 Boxen?
    Da sollten eigentlich Welten dazwischen sein - von der Lautstärke her, aber vor allem von der Klangqualität her.
    Eigentlich sollten 2 S112 Boxen (oder ähnliche z.B.: JBL JRX) für einen Proberaum bis 60m2 locker ausreichen; und zwar für alle Musikrichtungen!
    Für das Koppeln ist im Allgemeinen nicht die Box verantwortlich (egal wie scheisse die ist). Hierfür gibt es mehrere andere Ursachen:
    -schlechtes rückkopplungsanfälliges Mikrofon
    -schlechte Mikrofon- bzw. Monitorpositionierung (bei Supernierencharakteristik sollte die Monitorbox nicht direkt hinter dem Mikro sein)
    -schlechte Raumdämpfung (wenn es viele glatte Flächen im ProbeR. gibt, ist das sehr schlecht, nicht bloß in Bezug auf Feedback sondern auch in Bezug auf den Klang.
    -der Amp ist zu laut aufgedreht (das gilt dann, wenn alle anderen Ursachen beseitigt wurden, und es immer noch koppelt; natürlich erst bei sehr hohen Lautstärken)
    Von dieser Idee halt ich gar nichts.
    Schließlich sind Speaker nicht das einzige Qualitätsmerkmal einer Box - ganz im Gegenteil: Was bringen dir die besten Speaker, wenn das Gehäuse wegen der schlechten Verarbeitung und der hohen Eigenresonanz wie verrückt klappert?

    Ich rate zunächst mal zu Disziplin im Proberaum (die ist nach deinen Schilderungen so gut wie gar nicht vorhanden). Wenn euch dann die Anlage immer noch nicht passt, würd ich die Boxen verscherbeln und zwei gute neue Boxen kaufen.
     
  8. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 31.01.06   #8
    Schlechte Mikrofone?
    Audix OM2 gelten als sehr sehr rückkopplungsfest und sind schon in einer gehobeneren kategorie anzusiedeln.

    An den glatten wänden könnte es aber tatsächlich liegen. Wir haben die Wände wärmeteschnisch mit Styropor isoliert und die wände sind jetzt natürlich völlig blank.
    Eierpappen hängen nur an einer einzigen Wand...Wir werden da noch ein paar Stück besorgen und den proberaum mal damit auskleiden um die kahlen wände zu "brechen".

    Mh, im vergleich zu den Yamahas....Naja, die Yamahas hatten wir verkauft, als wir gerade in einen neuen Proberaum kamen. Deswegen konnten wir die nich im gleichen raum testen.
    Aber in meinen ohren waren die yamahas nicht besser oder lauter als die 4acoustics...Obwohl sie 2 meter von mir entfernt auf ohrenhöhe standen... Scheiße. :)
     
  9. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 31.01.06   #9
    Hab ja nicht geschrieben, dass das für dich zutrifft; war eher der Vollständigkeit halber.
    Das hat gar keinen Sinn! Da gibt es viel effizientere Möglichkeiten, SuFu nutzen.
    Kannst du mal einen Link zu diesen 4acoustics Boxen posten? Ich kann mir nicht vorstellen dass es da keine Unterschiede gibt.
     
  10. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 01.02.06   #10
    die unterschiede sind sicherlich da, aber waren für mich nicht hörbar.
    Wahrscheinlich proben wir einfach zu laut.
     
  11. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 01.02.06   #11
    Du hast es erfasst!

    btw: Wir ham in unserem Proberaum sowas wie Vorhänge und Tücher an die Wände gehangen, das hilft stark gegen Rückkopplungen.
     
  12. morry

    morry Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 03.02.06   #12
    leider haben die wände unseres Proberaumes die Konsistenz einer Marzipankartoffel und es ist kaum möglich, ein tuch oder ne decke an der wand zu befestigen. :rolleyes:
     
  13. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.02.06   #13
    Du sollst die Decken nicht direkt an der Wand befestigen! Du solltes sie an der Decke befestigen, und zwar so, dass sie mind. 15cm vor den Wänden hängen.
     
  14. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 03.02.06   #14
    und bevor dir die decke auf den kopf fällt nimmst du alte "Stellwände" oder was in der Richtung, das funktioniert genau so gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping