eine richtig fette Gitarrenwand aufbauen

von awos, 26.03.05.

  1. awos

    awos Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -1
    Erstellt: 26.03.05   #1
    wie sind Eure Tricks und Tips?

    2 mal einspielen und auf 2 separate Spuren ganz links und ganz rechts ist selbsverständlich.

    Kompression und EQ auch

    Dezentes Hall

    Wie bekommt man jedoch das gewisse etwas wie z.B bei Ramstein in dem Lied wo sie als Dicke herumlaufen..leider kenne ich den Titel nicht..ihr wisst was ich m,eine:)

    besonders beim Refrain "mir ist kalt, soo kalt" klingen Gitarren extrem fett.
    Wie mmacht man sowas. Ich habe gehört dass die Jungs Gitarren auf 6 oder sogar 10 Spuren aufnehmen.

    Danke für Eure Hilfe
     
  2. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 26.03.05   #2
    Jupp öfters als 2x doppeln
    Verschiedene Sounds verwenden
    Wenig Gain
    Die Spuren unterschiedlich mit EQ "behandeln"
    Im Panorama verteilen.

    Thats it ;)
     
  3. Renegade

    Renegade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    327
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    1.041
    Erstellt: 29.03.05   #3
    Wenig Gain? Wieso dieses? Ich hab meinen Gain-Regler meist zu ca. 3/4 aufgedreht, damit's genügend Druck hat...

    1x doppeln ist also absolutes Minimum? Wie mach ich des bei schnelleren Songs - da wärs wohl eher schlecht, wenn mans zu oft doppelt, ich finde, das kann da schon recht breiig klingen, manchmal....
     
  4. metalfish

    metalfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #4
    Weniger Gain weil zuviel Gain bei zuviel Gitarrenspuren= Matsch bzw dann irgendwann "weißes Rauschen" statt Gitarrenwand.

    Verschiedene Sounds nehmen, auch mal eine nur angecrunchte Gitarre (und die halt eher im Hintergrund).... alles minimum 2x spielen, Mühe geben dabei (so exakt aufeinander wie möglich).... Evtl Transistorzerrer mit Röhrensounds mischen (sprich Spuren mit Transistorzerre a´la Sansamp, und welche mit Röhrensound)... spuren nicht nur hart pannen, sondern auch zB nur jeweils halb recht/links... die Hauptstimme ne Oktave höher nochmal einspielen, oder ne Quart/Quint tiefer, das dann leise zumischen... ne Cleangitarre (Westerngit) in den Hintergrund (gibt guten Attack...)

    Die Möglichkeiten sind unendlich
     
  5. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 29.03.05   #5
    Genau Metalfish hats schön spezifiziert. :D

    Mit zuviel Gain matscht du dir alles zu. Außerdem nen Low-Cut auf die Spuren. das entrümpelt schonmal den Bassbereich.
     
  6. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 29.03.05   #6
    Beim Doppeln addiert sich nicht nur die Laustärke, sondern auch der/das Gain. Deshalb! Sonst rauscht es irgendwann nur noch.

    Scheiss Anglizismen ;-)
     
  7. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 30.03.05   #7
    Das mit dem Doppeln bzw. dem zu viel Gain is ganz wichtig, das hatte ich zu anfangs auch zu wenig berücksichtig, aber ich hatte früher mit zwei Spuren so nen Matsch nur weil ich eben viel Zerre wollte damit`s schon fett "deathig" klingt, aber weniger ist oft mal mehr ... ich habe hier im Bezug auf Homerecording weit aus mehr gelernt als bei Workshopts, danke dafür :great:
     
  8. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 30.03.05   #8
    Man kann auch zwei Gitarren mit mehr Zerre weiter nach außen schieben und zwei mit weniger Zerre weiter in der Mitte lassen.
    In einem Beitrag von Kosh habe ich mal gelesen, dass er den LowCut bei den äußeren Spuren eher hoch ansetzt - (170Hz glaube ich) - und die anderen bei 100Hz abschneidet.
     
  9. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 30.03.05   #9
    Kommt wohl auf die Musik an und darauf was der Bass spielt. Ich setz meistens bei 100Hz - 120Hz.
     
  10. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 01.04.05   #10
    Habe mir jetzt mal ein paar tighte Produktionen angehört und bin auch draufgekommen, dass jeweils zwei Gitarren eher "mittig" im Panorama verteilt wurden, dafür mir sehr wenig Gain und die anderen zwei weiter außen mit sehr viel Treble und richtig viel Gain und die zwischen 150-180 Hz beim lo-cut gesetzt wurden. Gefällt mir recht gut - konnte damit auch schon mehr oder weniger guter Erfolge zielen, sobald ich Zeit habe stell` ich mal ne Hörprobe davon rein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping