Einige Fragen zum Homerecording

von Whooa, 22.02.08.

  1. Whooa

    Whooa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.08
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.08   #1
    Hallo ihr Lieben!

    Bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir ein paar meiner Fragen beantworten.
    Also wir haben nun unseren Kellerraum recordingtauglich gemacht, mit allem was dazu gehört, inklusive Gesangskabine. Und nun möchten wir uns unseren musikalischen Projekten widmen. Das große Problem: Wir haben kaum Ahnung von der ganzen Technik und so weiter und sofort. Deshalb erkläre ich euch mal grob was wir machen möchten und wie wir uns das so vorstellen.
    Bei meinem Freund ist es so, dass er Dubplates aufnehmen möchte. Leute, die nicht viel mit Reggae/Dancehall zu tun haben, wissen damit jetzt nicht viel anzufangen. Ich nenne es also unwürdigerweise einfach mal ganz platt Karaoke. Da kommt Musik auf die Muscheln und jemand trällert dazu. Dann das ganze auf den Rechner und mastern. Ich bin da schon etwas anspruchsvoller, aber so ist das ja bekanntlich bei uns Frauen :D Mein Wunsch ist es, an eigenen Songs zu basteln.
    Zu diesem Zweck möchte ich mir nun ein Keyboard kaufen. Die große Preisfrage: Midi oder "normal" mit Midi In/Out. Bei einem Midi wär ich immer auch auf den Rechner angewiesen, mit nem normalen Board könnte ich auch mal spontan im Wohnzimmer klimpern und mich über Kopfhörer oder Boxen hören.
    Wenn die Zeit vorangeschritten ist und ich die ersten annehmbaren Ergebnisse habe, kommen noch Drums dazu, allerdings wegen Platzmangels E-Drums, und deren Modul läuft ja eh über Midi. Eventuell auch noch andere Instrumente, wobei ich die vielleicht über Native Instruments einspiele, falls das so funzt wie ich mir das denke. Da stellt sich dann wieder die Frage, lassen die sich über ein oben genanntes "normales" Key ansteuern?
    Als letzter Akt kommt dann die Gesangsspur drauf. Das ist wie gesagt auch das Einzige, was mein Freund benötigt. Gesangsspur auf den Sound, eventuell auch zwei oder drei. Das dürfte aber das geringste Problem sein, denke ich.
    Was bräuchten wir denn noch? Software, klar. Aber welche für unseren Zweck? Es sollte keine High End Pro SW sein, also nix mit Pro Tools oder so, aber bedienerfreundlich und bezahlbar. Wir sind Freunde von schnellen ersten Erfolgserlebnissen. Soll nicht nach 2 Tagen alles perfekt klingen, aber wir möchten auch ungern erst ne Tontechniker Ausbildung machen, um das bedienen zu können.
    Benötige ich wegen dem Keyboard noch ein Sound-Interface oder würde das je nachdem auch über USB funktionieren? Denn mit aufrüsten ist bei uns leider nicht so viel (Laptops).
    Brauchen wir noch ein Mischpult? Wenn ja, könntet ihr uns eins empfehlen oder hat sich das dank Software erledigt?
    Die nächste Anschaffung meines Freundes ist ein Kondensatormikro. Wie ist das da mit dieser Phantom(ein)speisung? Brauchen wir letztlich evtl doch n Mischer oder geht das auch irgendwie anders?

    Sooo, fürs Erste wars das. Ich hoffe ihr seid mir wegen meinen teils ziemlich newbiistischen Fragen nicht böse.

    LG
    Whooa
     
  2. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 22.02.08   #2
    1. Willkommen an Bord!

    2. Schau Dir erstmal an, was über dieses Thema schon gefragt und beantwortet wurde.
    Allein durch das Lesen wird Dir Etliches klar werden!
    ...sowohl von technischer als auch zeitlicher Seite aus.

    3. Die dann/dadurch auftretenden Fragen werden dann schon spezieller und dadurch leichter zu beantworten sein, als die hier gewünschte "Rundumberatung".

    Falls Du Dich ernsthaft mit der Materie auseinandersetzen willst, wird Dir viel Lektüre nicht erspart bleiben.

    Mein Tipp:
    Nimm Dir Problemfeld für Problemfeld jeweils einzeln vor.
    Z.B.:
    1. Weg des gesungenen Tones auf ein Speichermedium.
    2. Keyboardsteuerung Midi
    3. Keysignale auf ein Speichermedium
    4. ...und so weiter...

    Wenn Du jedes Problemfeld für sich verstanden hast kannst Du an das "Zusammenführen" gehen.

    Hört sich erstmal übel an, aber wenn Du zielgerichtet arbeiten willst, führt meiner Ansicht nach kein Weg an fundiertem Wissen vorbei.
     
  3. Whooa

    Whooa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.08
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.08   #3
    Hallo Hein!

    Danke schon mal für deine Antwort. Dann versuch ich das mal umzusetzen. Ich habe mich auch schon teilweise durch das Forum gelesen, stoße aber momentan noch an meine Grenzen was das Fachvokabular angeht. Schau ich dann nach was das eine sein soll, kommen nur noch mehr "Fremdwörter" in meinen Augen und ich blick in dem Dickicht einfach nicht mehr durch. Vor Lektüre hab ich nicht so die Angst, ich studiere Jura, bin Lesen also gewohnt *gg*. Und Tontechnik für Dummies ist dann ja auch wieder so ne Sache, merklich auch nicht so einfach.
    Ich versuche mich mal an einer Aufstellung der Dinge, die wir brauchen bzw glauben zu brauchen. Offene Fragen schreibe ich dann direkt dazu. Hoffe das ist dann so in Ordnung.
    Fangen wir mit dem Gesang an:

    Kond.Mikro -> Mixer als PreAmp -> PC
    Als Mixer dachte ich an diesen: http://http://www.musik-service.de/yamaha-mw10c-prx395755162de.aspx
    Wenn ich die technische Produktbeschreibung richtig interpretiere, ist der für unsere Zwecke geeignet.

    Womit wir dann zur Software kämen. Reicht die dem Mixer beiliegende Cubase Version aus oder sollte man da mit was anderem loslegen? Ich dachte so in die Richtung Cubase SE, Mackie Traction oder auch die besseren Sachen von Magix. Da stellt sich halt auch die Frage nach der Bedienungsfreundlichkeit.

    Weiter gehts mit meinem Keyboard. Ans Herz gewachsen ist mir das Yamaha PSR-E313.
    Hat auch Midi In/Out. Da wäre die Aufstellung dann folgendermaßen?
    Keyboard -> Midi-Interface -> (Mixer ->) PC
    Bedeutet das aber auch gleichzeitig, dass ich damit auch VST ansteuern kann?

    Und zu guter Letzt noch das E-Drum Set. Wird ein billiges Fame für 400 Euro. Aber auch dies reicht um ein paar Samples einzuspielen oder ggf eine Melodie zu begleiten. Ich habe es auch vor einiger Zeit mal angespielt und so übel ist der Sound gar nicht. Klar, nicht mit Akustik oder nem teuren Roland zu vergleichen, aber passabel.
    Drum Modul sagt Midi Out. Wäre dann hier das gleiche wie beim Keyboard.
    Drums -> Midi-Interface -> (Mixer ->) PC

    Macht es irgendeinen Sinn die beiden Instrumente nochmal durch den Mixer laufen zu lassen? Ich meine rein theoretisch kommen ja bereits digitale Signale im Rechner an, oder hab ich jetzt n Denkfehler?

    Muss wird also PreAmp und Midi-Interface sein. Habe ich irgendwas vergessen, überhaupt noch nicht drüber nachgedacht oder irgendwas falsch im Kopf?

    LG
     
  4. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 22.02.08   #4
    Das stimmt so.

    Zu dem Mixer kann ich nichts sagen, den kenne ich nicht.

    Für die Anfänge sollte die beiliegende Version reichen.

    Wenn Dir deren Möglichkeiten nicht ausreichen, kannst Du immer noch nachlegen!
    (...bis das soweit ist, dürfte aber einige Zeit vergehen!)

    Deine anderen Geräte sind Midi-Geschichten.
    Davon habe ich (noch) keinen blassen Schimmer:(
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 23.02.08   #5
    Nimm lieber ein Audiointerface. Das Mischpult bringt Dich auch nicht weiter, da Du die Spuren nachher auch nur in Summe im Rechner hast. Nimm ein Interface mit Preamp und Soundkarte wie das Tascam 122 L, das auch Midi kann. Cubase LE ist auch dabei. Noch ein Midi-Keyboard und ein Mikrofon wie das MXL 2006 oder Røde NT1-A. Du bekommst schon gute VST-Instrumente for free. Lest mal die Grundlagen zu Mikrofonen (Link in meiner Signatur) durch und wegen des Keyboards hier im entsprechenden Unterforum nachfragen.

    Wenn es mehr wird, verkauft Ihr das Tascam wieder, und holt Euch ein mehrkanaliges Inteface (4,8).
     
Die Seite wird geladen...

mapping