Einzelpedale oder doch gleich Multieffektgerät

von Enkin Fled, 07.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Enkin Fled

    Enkin Fled Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 07.03.17   #1
    Ich bin ja doch nicht mit meinem Reverb (Marshall RF-1) und meinem Delay (TC-Flashback) zufrieden. Außerdem brauch ich noch einen guten Looper. Der im TC integrierte Loop ist Mist.

    Nun kosten 3 gute Einzelpedale 400-500 Euro. Aber bin ich da mit einem Multi nicht deutlich besser beraten? Komme billiger weg und habe noch mehr Funktionen.

    Was meint Ihr und was könnt Ihr mit für Multieffektgeräte empfehlen. Gibts da was für unter 200 Euro?
     
  2. floydish

    floydish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.13
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    1.820
    Erstellt: 07.03.17   #2
    Ja gibbet, zoom G3 zum Bleistift. Je nachdem was Du für Anforderungen an sound und features der Effekte stellst kann aber eine Anschaffung von Einzeltretern sinnvoll sein, vor allem bei Loopern und delays. Was ist für Dich ein "guter" Looper oder warum ist der alte "Mist", ohne zusätzliche Informationen ist die Frage ob Multi oder Bodentreter leider nicht pauschal beantwortbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 07.03.17   #3
    Mit hohen Ansprüchen sicher nicht einfach, einen Multieffekt zu finden, der alles zu deiner Zufriedenheit parat hat, schon gar nicht für das Budget.
    Mach doch beim Looper direkt Nägel mit Köpfen und kauf dir das Gerät, an dem du nichts zu meckern hast, und ersetze dann Hall und Delay mit eben solchen Geräten, die genau das bieten, was du willst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 07.03.17   #4
    Was genau stört dich am Flashback? Ich finde es sehr gut... was ist an dem Looper falsch?
    Mit anderen Worten: wenn du so hohe Ansprüche hast, wirst du auch für ein Multi tief in die Tasche greifen müssen.
    Überleg doch mal: das Flashback kostet fast soviel wie dein Budget für ein Multieffekt.. woran wird das liegen???
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Schakal

    Schakal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    271
    Erstellt: 07.03.17   #5
    Ich bevorzuge Looper bei denen ich auch ganze Backingtracks speichern kann.
    Habe selber den JamMan Solo XT.
    Ich meckere immer über das gerät weil ich wahrscheinlich einfach zu Lesefaul um es richtig zu verstehen.
    Looper mit 5 min Aufnahmezeit ohne den Loop dann anschließend speichern zu können nützen mir nichts.
    Das sind schon einmal 2 Dinge die es zu beachten gilt.
    Habe ein Boss GT100 mit Looper, aber auch der kann nur ein paar Sek. aufnehmen und nicht Speichern.
    Nun kommt es darauf an was dein Looper können muß.
    Zu Multis oder Einzelpedalen kann man nur sagen das beide Systeme vor und Nachteile haben.
     
  6. Enkin Fled

    Enkin Fled Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 07.03.17   #6
    Also das TC überzeugt mich zunächst vom Klang her nicht richtig.

    Der Loop hat nur 40 sek. Aufnahmezeit, zeigt nicht an, wenn diese beendet sind, Keine Speicherung möglich.
    Und das schlimmste, im Loop-Modus klingt mein Amp im Zerrkanal einfach grauenhaft und das auch wenn man das TC gar nicht im Betrieb hat, sondern im Bypass stehen hat. Um das zu ändern muss auf irgend eine andere Stellung geschaltet werden, nur auf Loop darf der Schalter nicht stehen.

    Das ist einfach für mich nicht akzeptabel.

    Äquivalent zum Multi habe ich folgende Einzelpedale auf meiner Liste:

    Reverb: Neunaber Immerse
    Delay: BOSS DD7
    Looper: BOSS RC-3

    Heißt, das Multi sollte etwa so gut sein wie diese genannten 3 Pedale.
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    12.554
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.952
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 07.03.17   #7
    Hast Du denn eins der Pedale mal angespielt, oder eins der Multis?

    Als jemand, der beides mehrere Monate lang daheim und in der Probe verglichen hat, kann ich Dir sagen, Du wirst mit nem günstigeren Multi (dazu zähle ich auch die Teile bis 500€) nie den Klang der guten Einzeltreter erreichen.
    Meistens gehts da eher um Geschmack, die klingen halt schon irgendwie unterschiedlich.

    Ich hab z.B. viel von EHX aufm Board, und n Fender Mustang Floor und auch n Boss GT 10 konnte sich da nicht gegen durchsetzen.
    Allerdings habe ich bei den Einzeleffekten manchmal länger gebraucht, um den Sweetspot zu finden.

    Übrigens hab ich mal das Flashback mal angedaddelt, und war nicht großartig überzeugt von dem.
    War definitiv nicht schlecht, aber auch nichts GAS-Auslösendes bei mir.

    Die kleinen EHXe finde ich meistens deutlich passender, die Bosse finde ich wiederum oft recht langweilig.
    Deswegen, testen gehen!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 07.03.17   #8
    Nun... wir wollen nicht außer acht lassen, dass dass Flashback ein Delay-Pedal ist mit einem 40s-Looper Gimmick.
    Übrigens verschwindet die "grauenhafte Zerre" wenn man den Einschleifweg benutzt.
    Will man einen Looper, muss man sich einen Looper kaufen. So einfach ist das.
    Ich empfehle übrigens gerne das Roland GR55, für mich klang das wesentlich besser als ein Multi der gleichen Preisklasse, Looper ist drin und bei Bedarf kann man mit der Gitarre Klavierklänge zaubern, oder Bläsersätze.. oder oder oder...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. floydish

    floydish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.13
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    1.820
    Erstellt: 07.03.17   #9
    Das ist übrigens ein ganz heisser Tip zur Benutzung von Loopern im Bodentreterformat, unabhängig vom Preis des Gerätes.
    Hat der amp keinen Einschleifweg und kommt die Zerre ( oder andere Effekte) ebenfalls aus einem Bodentreter so sollte der Looper immer am Ende der Effektkette sitzen, sonst tritt genau der beschriebene Efffekt auf.
     
  10. Enkin Fled

    Enkin Fled Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 08.03.17   #10
    Natürlich habe ich das Flashback an den vorhandenen FX-Loop, also Einschleifweg angeschlossen. Offensichtlich nimmt der Loop-Modus dennoch starken Einfluss auf die Endstufe. Der Amp klingt dann leiser, muffiger, mit deutlich weniger Zerre. Anfangs dachte ich, dass der Amp ne Macke hat, bis ich den Drehschalter des TC auf eine andere Stellung gedreht habe und siehe da, da war der herrliche Marshall Zerrsound wieder da. Wohlgemerkt das alles bei ausgeschatltetem TC! Wer auch einen Flashback hat kann das ja mal ausprobieren.

    Aber gut, dass nur am Rande. Das TC ist Geschichte.

    Wie ich aber den bisherigen Beiträgen entnehmen konnte, erreicht ein Multi offensichtlich die Klangqualität der Einzeltreter nicht. Ich werde mir nun doch zunächst als ein gutes Reverb und einen Looper - und ja der muss unbedingt die Loops speichern und am besten noch Backing-Tracks einspielen können - kaufen. Ein Delay brauch ich nicht zwingend. Dessen Anschaffung verschieb ich auf irgendwann.
     
  11. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 08.03.17   #11
    Du hast ja auch schon ein Delay ...
     
  12. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 08.03.17   #12
    :D
    Ich weiß gar nicht, worüber die Diskussion so heiß geworden ist. Das TC ist nun mal kein Looper.
    @Enkin Fled jetzt weiß ich was du meinst, ja, das stimmt. Aber mal ehrlich, was ist so schlimm daran, wenn du den Looper nicht brauchst, ihn umzuschalten?
    Mir reichen die 40s auch nicht, ich nehme das nur ab und an zum daddeln. Wenn ich ernsthaft loopen will, nehme ich einen richtigen dafür.
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    1.204
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 08.03.17   #13
    also ich hab das Time Core von Nux, ein Clone des FB und habe ähnliche Erfahrungen gemacht, bis ich einen anderen Ausgang am Netzteil genommen habe. Das FB braucht schon ganz schön Power, würde mal sagen so 200 mA.
    Looper ist, wie @schmendrick schon sagte, eigentlich nur eine Zugabe, aber ansonsten, super Delay.
     
  14. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.449
    Zustimmungen:
    1.826
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 08.03.17   #14
    Der Marshall DSL 5C ist ja eine kleine handliche Kiste. Ich würde mir den mal schnappen und damit in ein größeres Musikgeschäft fahren und dann mal querbeet durchtesten.
    Es bringt nichts, jetzt einfach irgend etwas zu kaufen, nur weil irgendwo mal irgendwo ein Produktname gefallen ist und dieses Produkt angeblich gut oder "besser" als Produkt XY sein soll.
    Jeder hat einen anderen Geschmack und manche Amps kommen mit einigen Pedalen besser zurecht, als mit anderen.

    Ich habe das TC Alter Ego V1, welches ein Flashback mit zwei anderen Presets (auch eins von einem EHX Memory Man :)) ist und bin damit sehr zufrieden. Man bekommt eine Menge für das aufgerufene Geld. Der Looper ist aber wirklich eher ein Gimmick, aber ich brauche den eh nicht und von daher ignoriere ich dieses Feature einfach. Ob das BOSS DD-7 wirklich eine "Verbesserung" wäre, muss jeder mit seinem Gehör entscheiden. Aber ein Delay ist ja jetzt eher Nebensache.
    EHX baut auch tolle Pedale, allerdings sind das oft eher "Spezialisten" oder "Charakterköpfe", wo man genau wissen muss, was man möchte.

    Wenn die Loop-Funktion so eine zentrale Rolle einnimmt, würde ich auch ein dezidiertes Pedal empfehlen. Das Digitech würde auch locker im Budget liegen.

    200€ für ein "gutes" Multieffektgerät sind aber schon sportlich. Wenn man auf dem Sektor etwas "gutes" haben möchte, muss man in der Regel doch mehr ausgeben. Oft sind diese Geräte auch dermaßen "zugemüllt", sei es mit unbrauchbaren Presets oder Effekten die kein Mensch braucht, dass es teilweise keinen Spaß macht sich immer wieder durch alles durchzuklicken. Dann kommt noch der Faktor hinzu, dass diese Geräte technisch schnell veralten. Mein altes ZOOM 9050 aus den 90ern war damals auch kein Einsteigergerät, es kann aber mit heutigen Multis, auch aus der Einsteigerklasse, klangtechnisch nicht mehr mithalten.

    Lieber nach und nach ein paar Pedal zulegen und testen, so wie Du es jetzt vorhast. Aber sei vorsichtig! Das kann schnell ausarten. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. JM0

    JM0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    643
    Erstellt: 08.03.17   #15
    Empfehlen kann ich dir nix. Ich persönliche nutze mittlerweile nur sehr wenige Pedale, aber *wenn*, dann einzelne ... warum? Es macht mir mehr Spaß einfach die Kistchen vor mir zu haben. Das ist wie eine Modelleisenbahn zu bauen oder die komplette Anlage zu kaufen. Der Weg ist das Ziel, auch wenn's Teurer ist. Mit Sicherheit gibt es derzeit Multieffekte, die sehr sehr gut funktionieren. Für Einzelpedale gibt es für mich eigentlich keinen objektiven Grund. Es ist mehr ein Gefühl.

    Für meinen Teil spiele ich mittlerweile nur noch über Ampzerre oder einzelne Pedale. Die vielen Möglichkeiten von Multieffekten überfordern mich. Ich werde immer dann kreativ, wenn meine Möglichkeiten eingeschränkt sind. 10 verschiedene Phaser helfen mir da nicht. Habe ich nur einen beschäftige ich mich mit den Reglern, um den Sound zu kreieren.

    Das einzige, was ich mir als Multieffekt vorstellen könnte, wäre ein Kemper. Da würde ich dann wohl in die Presets auch gleich die Effekte mit einbauen denke ich.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 08.03.17   #16
    Zum Thema Looper kann ich leider nicht viel beitragen, mich würden aber die Ktitikpunkte am Marshall Reflektor und den Delayfunktionen des Flashback interessieren. Was für ein Sound wird denn gesucht?
     
  17. Enkin Fled

    Enkin Fled Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 08.03.17   #17
    Das Marshall Pedal rauscht für meinen Geschmack deutlich zu stark. Da TC gefällt mir einfach vom Klang her nicht richtig. Da find ich einfach keinen Modus wo ich sagen könnte, wow klasse, das ist ein geiler Sound. Ist aber auch Geschmacksache. Aber vielleicht brauch ich ja einfach gar keine Delay Effekte.

    Deshalb kommt zuerst ein (jetzt hoffentlich) ordentliches Reverb-Pedal und danach ein Looper ins Haus.
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.03.17 ---
    Ich glaub ich habs, zumindest was den Looper angeht. Ich denke sowas ist für mich zum alleine Üben, verbessern von Taktgefühl und mit Bandbegleitung, also Drum und Bass genau richtig. Was meint Ihr?


     
  18. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.274
    Kekse:
    5.312
    Erstellt: 08.03.17   #18
    Ich hatte mal einen Cube 40GX und einen Blackstar Fly Set. Davor habe ich schon mal Multieffekte wie Vox Tonelab EX, Vox Stomplab und Zoom G1Xon geschaltet, vor dem Amp und auch über das Line In angeschlossen. Nette Geschichte mit vielfältigen Möglichkeiten innerhalb dieses Kontext.

    Vor meinem VOX AC10 schalte ich lieber Einzelpedale da ich bei allen Multieffekten bisher den Eindruck habe, dass der Multi mir Sound klaut. Schließlich kaufe ich mir ja einen AC 10 mit nur den einen Sound aber dafür mit warmer und dynamischer Röhre. Ähnlich war dies auch schon bei meinem Blackstar HT1 und ich glaube wer sich ein DSL5 hinstellt wird es im Endeffekt genau so sehen. Mein bisheriges Fazit dazu: Multieffekte passen nicht optimal zu Röhrenverstärker mit geilen Klang. Zumindest gilt dies wenn man zuhause spielt und jeden Pups hört. In einem Bandkontext mag dies vielleicht anders sein oder es gelten einfach andere Prioritäten wie Soundvielfalt usw.

    Klar sind Einzelpedale teuer aber man kann hier auch oft gut gebraucht kaufen und sich die Hälfte des Neupreises sparen. Ich bin bisher immer gut gefahren damit.

    Ebenso verhält es sich m.E. mit einem Looper. Vor einem gescheiten Amp nerven Looper die Höhen klauen (wie z.B. gerade der Boss RC3), daher habe ich mich für einen Ditto X2 entschieden. Absolut neutral im Sound gepaart mit einfacher Bedienung, so muss ein Looper für mich sein der immer im Signalweg geschaltet ist. Sobald es mehr können muss (Rhythmus, Backing Tracks usw...) ziehe ich es vor mit einer DAW Software/Interface zu arbeiten. Ich spare mir da auch gerne irgendwelche Kopieraktionen zwischen Looper und PC. OK, manchmal denke ich, dass so ein Looper mit Speicherplätze (wie der o.g. Digitech JamMan oder der Nux Loop Core) vielleicht auch einen Sinn macht gerade für verschiedene Übungen, habe es jedoch noch nicht probiert. Für sowas habe ich ja noch den Boss Micro Br....

    Es gibt eine Funktion in der App Musicmemos/iphone die verdammt gut eine Rhythmus und eine Bassspur zu der gespielten Begleitung "errechnet". Ich war echt Baff wie easy, schnell und gut das ganze funtkioniert und habe es oft genutzt. Inzwischen allerdings nutze ich es kaum noch, da es mir lieber ist, alles selber zu bestimmen (entweder aus der DAW oder eben selber eingespielt). So schätze ich auch den Trio+ Band Creator ein. Habe ihn allerdings nie getestet. Irgendwann wird jeder Rhythmuscomputer öde...

    Hoffe ich konnte alle Klarheiten beseitigen... :D
     
  19. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    217
    Erstellt: 16.03.17   #19
    Das Reverb-Pedal kenne ich nicht, aber das TC-Flashback ist meiner Meinung nach für das Geld eines der besten Delaypedale die man neu kaufen kann. Der Loop hat nur 40 Sekunden und ist eher ein Gimmick. Wenn du ein um Welten besseres Delay haben willst, musst du dir ein Strymon Timeline oder einen Eventide TimeFactor zulegen. Das Timeline gibt es nicht in einem Multi, aber den TimeFactor schon. Das wäre der H9 von Eventide. Der hat auch integrierte Halleffekte und kostet je nach Ausstattung zwischen 400 und 700€. Eine Loopfunktion soll er auch haben, aber ich weiß nicht wie lang da die Zeiten sind. Damit bist du deutlich besser beraten als mit den zwei oben genannten Einzelpedalen, hast einen wesentlich besseren Sound und noch mehr Funktionen. Billiger kommst du da aber nicht weg und für unter 200€ gibts da imo auch nichts.

    [​IMG]
     
  20. Enkin Fled

    Enkin Fled Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 16.03.17   #20
    Ich habe seit einer Woche das Digitech Trio+. Tolles Teil, wenngleich ich noch in der Probierphase bin, was die "Bandbegleitung" betrifft. Das Gerät hat jedenfalls einen Super Looper intergriert mit welchen man auch Drum und Bass Parts aufnehmen und einzeln abspeichern kann. Klasse!

    Als Reverb habe ich mir ein paar Pedale zum Ausprobieren kommen lassen. Das HOF, das Rockett Boing, T-Rex Ghost und das EHX Cathedral.
    Die ersten beiden hab ich nach einer Stunde bereits wieder eingepackt. Das Ghost gefällt mir ausgesprochen gut. Hätte ich bei dem Preis nicht erwartet. Toller natürlicher und warmer Klang. Das Cathedral kann ohne Zweifel mehr, klingt mir aber schon wieder fast zu digital und die Bedienung find ich recht fummelig. Somit werd ich wohl das Ghost behalten. Aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Ein zusätzliches Delay brauch ich vorerst nicht mehr.

    @spassbaron
    Das Eventide ist mir deutlich zu teuer. Brauch ich nicht. Für jemanden, der sein Geld mit Musikmachen verdient aber durchaus angemessen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping