Endstufe für Sub's

von RockZock, 19.05.05.

  1. RockZock

    RockZock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    21.01.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.05   #1
    Hallo,
    wir haben für unsere Band (Rock/Oldies) derzeit folgende Anlage:
    pro Seite 2x15'' Sub's mit RCF LP200AK und als Top AudioZenit CD212.
    die Sub's werden mit einer Crest VS1500, die Tops mit einer Yamaha P4500
    angetrieben. Getrennt wird das Ganze mit einem DriveRackPA.
    Die Endstufe für die Sub's ist natürlich viel zu schwach. Jede Seite ist ja mit
    1400W belastbar, die Crest bringt aber nur ca. 700W an 4 Ohm.
    Unsere Überlegung:
    Geht pro Seite an den Sub's eine gebrückte LD PA1000. Hält die Endstufe wirklich gebrückt an 4Ohm? Herstellerangaben habe ich nur zum 8 Ohm Brückenbetrieb gefunden.

    Gruß Matthias
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.05.05   #2
    Brück doch die Crest und kauf Dir noch eine für die andere Seite.
     
  3. RockZock

    RockZock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    21.01.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.05   #3
    @Rockopa
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort! Eigentlich eine prima Idee...aber: Die Überlegung ist, die Yamaha P4500 für die Monitore zu nutzen (derzeit wird dort eine Yamaha P2201 eingesetzt: uralte Studioendstufe ohne Lüfter und sauschwer), die Crest dann für die Tops, so dass für die Sub's ein neues Amping her muss.

    Mich würde schon sehr interessieren, ob die LD-Teile an 4 Ohm gebrückt stabil laufen, und dann auch noch die nötige Power für den Sub-Bereich bringen.

    Gruß Matthias
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 20.05.05   #4
    Also so weit ich das weiss,läuft die gebrückt nicht an 4 Ohm.
    Beim Forumtreffen(siehe Plauderecke/Nachlese) hatten wir eine LD PA1000 in der Mangel,mich und Anwesende hat die Endstufe nicht überzeugt.
    Es gibt bessere Kandidaten.
    Was kann/darf den eine Endstufe kosten?
     
  5. RockZock

    RockZock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    21.01.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.05   #5
    @Rockopa
    Ob es nun zwei oder eine Endstufe werden/wird: es sollte max. nicht weit über 1000,-€ liegen.
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 20.05.05   #6
    Du kannst ja mal hier
    lesen,vielleicht hilft Dir das weiter.
    Thomann hat zur Zeit Tapco/Mackie Endstufen im Angebot,was von diesen Endstufen zu halten ist weiss ich auch nicht,habe weder pos. noch negatives über diese Endstufen gehört/gelesen.
    Auf jeden Fall sind Sie sehr schwer. :rolleyes:
    Wirklich schlechte Endstufen gibt es eigentlich nicht.
    Den Unterschied merkt man nur im direkten Vergleich.
     
  7. RockZock

    RockZock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    21.01.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.05   #7
    @Rockopa
    Der Preis der Tapco/Mackie-Stufen ist schon sehr interessant. Vielen Dank auch für den anderen Link. Ich versuche erst einmal etwas über die Tapco/Mackie-Stufen heraus zu kriegen. Wenn es für den Preis funktioniert: wäre toll!
    Vielen Dank nochmal.

    Gruß Matthias
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 20.05.05   #8
    Die P5000 von Yamaha ist natürlich auch sehr interessant.
    Da wiegen dann 2 Yamahas soviel wie eine Tapco.
    Noch besser natürlich die P7000

    Hätte ja beinahe die Crown XLS602 vergessen.
    12,5kg und soll laut Thom. gebrückt bis 4Ohm laufen.Laut meiner Beschreibung aber nur 8 Ohm gebrückt.
    Habe selber zwei Stück davon.
    Habe auf der Hersteller-Page nochmal nachgeschaut,die soll Tatsache,gebrückt an 4Ohm laufen.
    http://www.crownaudio.com/full_line/full-line_amps.htm
     
  9. Bruder Kane

    Bruder Kane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 20.05.05   #9
    @ Rockopa
    Ich bin nicht so begeistert von der Crown XLS 602 MK2 da diese jetzt nach 2 Jahren und 4 Monaten Platt ist.
    Und nach dem öffnen diese Endstufe wirds mir schlecht wenn man sieht wie unlogisch und billig (Heißkleber ist da beliebt) da alles gemacht ist.
    Gar nicht zu vergessen die Süssen 4 mal 4700 Müff Kondis für beide Kanäle. :rolleyes: bevor ich die wieder Repariert zusammen Baue schieße ich noch ein paar lecker Fotos :D
    Für Leute die meinen das dies nicht der fall ist :great:

    MFG Stefan

    Edit : Und mir gefällt die LD-1000 besser als die Crowm XLS 602 MK2 und würde diese auch eher empfehlen :great:
     
  10. Clyde

    Clyde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    365
    Erstellt: 20.05.05   #10
    Ich würde mal wieder die Maintronics ins rennen werfen.
    Amptec/FAT/PSE/MTC

    Ein ausgiebiger Test läuft ja gerade in einem anderen Forum.
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 20.05.05   #11
    Crown gibt 3 Jahre Garantie auf ihre Endstufen,warum hast Du sie nicht eingeschickt.

    Wie Aussagekräftig ist dieser Test?

    Soweit ich mich entsinnen kann,kam die LD-Amp Empfehlung auch aus dieser Ecke.
    Was von der zu halten ist,habe ich selber gesehen/gehört.
    Ausserdem lässt sie keinen gebrückten Betrieb an 4 Ohm zu.

    Der Forderungskatalog schreibt vor: ;) ;)
    1 Endstufe mit 2x1000-1400W an 4Ohm
    oder 2 Endstufen ,je Endstufe 1000-1400W gebrückt an 4Ohm.
    das zu einem Preis der um 1000€ liegt,für eine oder beide zusammen.
     
  12. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 20.05.05   #12
    Naja, ganz so verallgemeinern würde ich die Sache dann doch nicht. Das Modell in witchcraft´s Rack hatte wirklich eine Merkwürdigkeit. Der rechte Kanal war schätzungsweise um die 3 dB leiser und clippte auch wesentlich früher. In der Bassdarstellung lag er auf Augenhöhe mit den P4500, nur eben das frühe clippen im re. Kanal :screwy: Im Vergleich gefiel er mir dennoch recht gut, weil zum Beispiel der t-amp. recht mulmig daher kam. Das habe ich alles aber schonmal geschrieben.
    Das ist wohl wahr

    Um das ganze noch ein wenig bunter zu machen: Wie siehst es denn mit der Extreme von DAP aus. Die liegt doch mit allen Eckdaten im Limit, mal vom Gewicht abgesehen ;)
    Ebenso könnte man Ihm ja mal den pwm-amp. von BST ans Herz legen. War ja leider zum Treffen nicht dabei. Vielleicht wird der Mut belohnt und bei Nichtgefallen geht´s Teil halt zurück.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  13. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 20.05.05   #13
    Zur LD PA 1000: Im PA-Forum (Einsteiger PA) laufen auf der 1. Seite momentan 4 Threads in denen Leute Probleme mit selbiger haben. Hmm, ohne zu verallgemeinern, aber bissel skeptisch kann das zumindest machen.

    Ich selbst würde eine P7000S nehmen (hab ich ja auch). Leicht, stark, bewährt, gut. :great:
     
  14. Clyde

    Clyde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    365
    Erstellt: 20.05.05   #14
    Nun, zur LD...

    Als sie noch ein "Geheimtip" war, war der Absatz nicht so hoch, jetzt erhöht sich der Absatz aufgrund der gestiegenen Nachfrage und dann bleibt halt die Qualität auf der Strecke.
    So würde ich das sehen.

    Der Test der Amptec 1.5 läuft noch(habe gerade keinen link zu hand).
    Wäre 2,2Kw an 4 Ohm in Brücke und bekommt man gebraucht für wenig Geld.

    Ich selbst habe für knapp 1000,-€ 2* PSE SM1400 bekommen mit den gleichen Daten.

    Leider konnte ich nicht zum Forentreff kommen...:-(
     
  15. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 20.05.05   #15
    des mit den LD amps is schon lustig. die sin aufgetaucht wie phönix aus der asche und jeder hat sie in den himmel gelobt und auf einmal haben alle probleme mit denen und, so hab ich des versatnden, waren sie im a/b vergleich auch schlechter asl die t.amps , oder?
     
  16. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 20.05.05   #16
    die ld spileten sehr präzise, jedoch fehlte da deutlich was an druck.
    Die TA2400 spielte recht schwammig, aber da war bis in den keller druck ohne ende da

    getestet wurden sie an den ohm doppel 15" subs
     
  17. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 20.05.05   #17
    naja ok ld1000 vs t.amp 2400 is ja auch n bissi unfair. da wäre ld1000 vs t.amp1050 schon bässer...
     
  18. Bruder Kane

    Bruder Kane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 20.05.05   #18
    Hi @ all
    So das der LD 1000 nicht der beste Amp der welt ist sollte ja jedem klar sein gegen einer ASID Delta sieht der LD nur schlecht aus.
    Ich bin aber einer der zufrieden ist mit der LD 1000 und habe diese auch an 4 Ohm schon betrieben. Ist aber nur sehr ungerne und mehr eine Notlösung!
    Aber nun zu meinen vergleichen !
    Ich habe leider nur zum Vergleichen eine Crown XLS 602 MK2,wo wie sich heute ergeben hat ein lieber Transistor (MJ 15025) verabschiedet hat!
    Und noch eine Bose 1800 aber das Schmuckstück ist ja auch schon fast jetzt 30 Jahre alt die gute und von der leistung kein vergleich zu machen.
    Also was mit sofort bemerkbar war beim Test :
    Crown XLS vs. LD 1000 mit 2 Oberton SB-118 (XB700)
    Schließe ich je einen SB-118 an einem Kanal der Crown an so habe ich mehr Sauberen Bass in Tieferen Frequentzen als in Brückenschaltung! Man hört nämlich bei Liedern mit Tiefbass ca.40-60 Hertz das das Netzteil der Crown Streickt und das macht sich hörbar als wenn der Tieftöner mit der Schwinspule anschlagen würde was aber nicht der Fall ist es kommt von Amp!
    Diesen Schönen Effeckt habe ich bei der Crown immer wenn man aufdreht und es ist noch gar kein Clippen in sicht dafür müßte man noch um einiges mehr aufdrehen!
    Bei der LD-1000 Tritt dieser Effeckt nur auf wenn ich sie in Brücke mit 2 SB-118 angeschloßen (4 Ohm) und bis kurtz vorm eingreifen vom Limiter aufdrehe daher sage ich das 4 Ohm Brücke bei der LD-1000 nur eine Notlösung ist!
    Und noch zu erleutern ist das dies nur Passiert wenn 18ner betrieben werden bei 15ner ist das bisher bei der Crown auch noch nicht Festgestellt worden von mir !

    Und des weiteren macht die LD-1000 bei mir mit 2 mal Oberton SB-118 wo je ein XB-700 drinne ist einen besseren Sound im Bass es hört ich einfach Druckvoller an. Zum anderen beklagte ich mich ja dfas die SF-25 in Fullrange kein Tiefgang haben das sie aber ETWAS machen können stelle ich auch nur fest wenn ich die LD-1000 an denen anklemme.

    Das sind meine ergebnisse die ich festgestellt habe, und das dem so ist könnte ich ja jedem Vorführen.
    Wie es mit der T-Amp gegen die LD-1000 aussieht kann ich nichts zu sagen aber interesieren würde es mich Trotzdem aber wenn dann bei 18 Zoll Subs damit auch der Dämpfungsfaktor eine rolle Spielt.
    Da ja um so größer der LS um so mehr Dämpfungsfaktor sollte man haben damit die Endstufe denn LS auch noch richtig Kontrolliert.
    So jetzt aber Ende meines Romans mal sehen was andere so nun dazu beitragen oder selber Festgestellt haben.

    MFG Stefan :great:
     
  19. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 20.05.05   #19
    :D
    es gibt auch noch die DAP´s wenn t-amp auch in frage kommt!
    (DAP ist glaub ich leichter)

    mfg man
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 20.05.05   #20
    Genau das gleiche haben wir auch festgestellt.
    Das ist genau das was mir auch noch Rätsel aufgibt.
    Wenn die Crown Fullrange läuft ,fehlt der Bass.
    Aber an einem Doppel 15"(Ohm-Sub) läuft sie einwandfrei.
    Nicht gebrückt,da wir das passende Kabel nicht zur Verfühgung hatten.
    Ich will den LD-Amp nicht schlecht machen,ich bin nur entäuscht,nach dem der Amp so hoch gelobt wurde und nicht den Erwartungen standhalten konnte.
    In dieser Leistungs/Preisklasse ist er für mich ,einer unter vielen.
    Was ist den dann erst mit der Crown 600 W/4ohm die gegen LD 1000 und T-Amp 2400 angetreten ist.
    Fakt ist die Crown ist keine Super-Endstufe,schon garnicht für einen Preis an die 500€.
    Was letztendlich ausschlag gebend war,ist das Gewicht (12,5 Kg) und der damalige Aktionspreis von 350€.
    Mein klarer Favorit,wäre die P7000 von Yamaha,super Gewicht,gute Leistung,angemessener Preis.
    Nur ob die wirklich im gebrückten Modus an 4 Ohm läuft ist mir noch nicht ganz klar,werde aus den Herstellerangaben nicht ganz schlau.
     
Die Seite wird geladen...

mapping