Entscheidungshilfe für Party Anlage ...

von Jack-Beauregard, 13.02.05.

  1. Jack-Beauregard

    Jack-Beauregard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    23.02.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #1
    Hallo ...

    Ich hab da mal ne Frage zu 2 Amps.

    Gleich vor weg ... ich hab schon das ganze Forum nach den Amps abgesucht und oft genug gelesen das man Reloop und DAP Amps nach dem Auspacken gleich in die Tonne hauen sollte oder das sie Materialverschwendung seien ... :D

    Aber wenn ich maximal 5 Partys im Jahr habe mit einer Tanzfläche von 10qm müssten die Amps doch ausreichen ... oder? :confused:
    Bis jetzt habe ich einen Technics Heimverstärker mit 4x 80 Watt RMS und 2 3wege Lautsprecher und nen Ravemaster 25cm Sub mit Doppelschwingspule. Bisher war das noch ok für 10 bis 20 Personen.
    Doch ich wollte jetzt meine Heimanlage schonen und mir ne Party Anlage zusammenstellen die nicht unbeingt viel kostet und etwas lauter ist als das bisherige.

    Nun zur eigentlichen Frage ...

    Reloop RPA1900 oder DAP-Palladium P1200? welcher ist besser?

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/Reloop_RPA1900_Endstufe.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/DAP_Audio_Palladium_P1200.htm


    Ich hatte mir gedacht die Tanzfläche von allen 4 Ecken zu beschallen und wollte dazu die Boxen Reloop-RSP15, also 4x, verwenden.
    Das müsste doch für meine Verhältnisse reichen oder?

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Reloop_RSP15_.htm


    Also entweder DAP-Palladium P1200 + 4x Reloop RSP15
    oder Reloop RPA1900 + 4x Reloop RSP15

    bzw.

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Reloop_DJPA_Set.htm + 2x Reloop RSP15


    was meint ihr?

    Ich danke euch ... Gruß Andy
     
  2. KlangTerrorist

    KlangTerrorist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    241
    Ort:
    67677 Altenhof
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #2
    1 LD PA 800 und 2-4 Wilder A-12. Klingt, macht Lärm und hat Luft.
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.02.05   #3
    Zwei von diesen Boxen
    und einen Amp
    in dieser Leistungsklasse .
     
  4. KlangTerrorist

    KlangTerrorist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    241
    Ort:
    67677 Altenhof
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #4
    Aber doch bitte keine Doppel 15er + 1er. Das macht akustisch doch keinen Spass mehr. Dann lieber 4 12 1er oder 15 1er Kisten.
     
  5. Dosti

    Dosti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    16.06.05
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #5
    Glückwunsch! Mit diesem Equipment drückst Du das Tanzvolk bei 4-Punkt-Beschallung in der Mitte der 10qm zusammen! Egal, wie schlecht man von den genannten Marken auch denken mag - dafür reicht das allemal!

    Du kannst Dich gar nicht falsch entscheiden. Keine Sorge...
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.02.05   #6
    Fast nichts falsch machen. ;) ;)
     
  7. Jack-Beauregard

    Jack-Beauregard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    23.02.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #7
    Das hört sich doch gut an ...

    Wie gesagt ... soll keine Disco werden sondern nur wenn die Leute mal bock zu dancen haben ...
    PS ... die Tanzfläche ist 10qm ... der Raum selber 20m x 15m wobei sich die Musik auf die 10qm fixieren soll ... deshalb auch an allen 4 Ecken ...

    Ich glaube ich werde dann den DAP Amp nehmen da er mehr Leistungsresevern hat und ich ihn dann nicht an seine Grenzen bringen muß ...

    Außerdem habe ich in der Bedienungs PDF gelesen das er auch ne aktive Schutzschaltung gegen Clipping besitzt welche den Gain runterschraubt ...

    Ich danke euch für eure Meinungen ....

    cya Andy
     
  8. Jack-Beauregard

    Jack-Beauregard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    23.02.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #8
    Ich bins nochmal ....

    Mir ist aufgefallen das mir ein kleiner Fehler unterlaufen ist ... :rolleyes:
    die Tanzfläche ist nicht 10qm sondern 20qm ...

    Aber selbst dafür dürfte das vollkommen reichen ...

    cya Andy
     
  9. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.02.05   #9
    Moin, Moin... ein gut gemeinter Rat sie noch gestattet ;)

    Das mit der Eckaufstellung aller vier Boxen würde ich mir reiflich überlegen, in jedem Fall zunächst erstmal probieren, bevor man da irgendwas fest an die Wand nagelt. Warum?

    Die von Dir ins Auge gefassten reloops sind für solche Partygeschichten vollkommen i.O. aber sie sind extrem bassbetont und lassen es gerade hier dann doch etwas an Präzision vermissen. Durch die Eckaufstellung hast Du drei!!! Begrenzungsflächen, mithin bis zu 12 dB zusätzlichen Schalldruckgewinn und das in einem vorzugsweise hörbaren Bereich, den solche Partyboxen nicht sonderlich genau wiedergeben. Darüber hinaus sind Ecken besonders kritisch in Bezug auf Anregung von stehenden Wellen (Raummoden). Bei einem Boxenabstand von X*Lamda/2 zur Ecke sind Stehwellen da, Du kannst Dir selber ausrechnen bei welchen Frequenzen das dann in Deinem speziellen Fall sein wird. Besonders fatal wirkt das dann, wenn die Leute (Deine Partygäste) ebenfalls vorzugsweise am Rand des Raumes sitzen werden, eben genau dort, wo dämlicher Weise diese Schallüberhöhung durch Stehwellen am stärksten wahrgenommen wird.
    Hier hast Du ein kleines aber gutes Programm, mit welchem sich Boxen in einem Raum reinrechnen lassen, um zum Beispiel genau solche Probleme zu vermeiden.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  10. Jack-Beauregard

    Jack-Beauregard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    23.02.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #10
    @ Uwa 1

    Hi erstmal und Danke ...
    du meinst wahrscheinlich damit den extremen bassdruck auf den Ohren wenn man hinter den Lautsprechern sitzt bzw steht? Wenn ja das Problem kenn ich ... dann wäre es doch besser wenn ich nur von einer Seite beschalle genauer gesagt zu den Leuten ... :rolleyes:

    Gruß Andy
     
  11. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.02.05   #11
    Naja, dass eine hat mit dem anderen nicht so richtig was zutun. Den Effekt, dass Du hinter dem Frontholz vom Bass schir erdrückt wirst, verdankt man lediglich dem Ausbreitungscharakter des Schalls, welcher stark frequenzabhängig von wenig bis stark gerichtet ist.
    Mein Hinweis sollte Dich lediglich zum Nachdenken und, dass ist das wichtigste, zum vorhergehenden Testen anregen. Das kann mit den Ecken klappen, kann Dir aber auch ganz böse Interferenzen und Stehwellen bescheren. Also bevor Du die Boxen an die Wand hängst probiere das vorher aus :great:
    Meine persönliche Auffassung zu diesem Projekt (ich habe selber grad einen Partykeller in der Planung ;) ): Fullrangeboxen stellen immer einen Kompromis zwischen Klangtreue und Schalldruck dar, mithin einem Spagat, den recht wenige und dann zumeist teure Hersteller hinbekommen. So kann die vermeintlich preiswerte Lösung schnell in die Hosen gehen.
    Ich favorisiere da eher ein etwas aufwändigeres ( :screwy: das schreibt man jetzt so :D ) Beschallungskonzept welches auf mehr Wege beruht. Für die Punktbeschallung der Tanzfläche würde ich auf 10" max 12" Systeme greifen und das ganze mit zwei 15" Subs im Bassbereich ergänzen. Für die Sitzgruppen ist dann allerding auch eine seperate Beschallung mit kleinen Controls erforderlich, welche u.U. auch noch extra gemanaget werden muss.


    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  12. Jack-Beauregard

    Jack-Beauregard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    23.02.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #12
    ... jetzt weiß ich was du meinst ... ;)
    jo ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Desweiteren wird es keine Festinstallation da wir den Raum immer nur anmieten ... bleibt also alles versetzbar, so das ich vor der Party die Beste Aufstellmöglichkeit heraussuchen kann. Ist nur die Frage was besser ist ... auf Tischen stehend oder doch auf Stative unterhalb der decke ... aber ich denke das lässt sich auch ausprobieren ...

    Gruß Andy
     
  13. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.02.05   #13
    Hi Andy,
    sag mal wieviel dürfen die Boxen und Amp´s max. kosten ?
    Ich frag das weil ich bei Reloop "Boxen?" immer so ein ungutes Gefühl im Bauch bekomme !
     
  14. Jack-Beauregard

    Jack-Beauregard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    23.02.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #14
    Hi Paul ...

    naja ... ca 200€ für den Amp und zusammen ca. 500 bis max 600€ für die Boxen

    mehr kann und will ich auch nicht ausgeben da es sich sonst nicht lohnt bei 5 Partys im Jahr ...

    Gruß Andy
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.02.05   #15
    Nun, ich bin von Festinstallation ausgegangen, dass ändert einiges...
    Du solltest von vornherein nicht zusehr auf diesen einen Raum fixiert sein. Damit bewegst Du Dich nämlich schnell in eine Sackgasse und hast einen ganzen Haufen Gerödel, der für diese eine spezielle Sache brauchbar, aber sonst nicht verwertbar ist. An Deiner Stelle würde ich da eher auf eine kleine aber universell brauchbare PA setzen. damit bist Du deutlich flexibler, jederzeit mobil und immer Erweiterungsfähig. Wenn Du einmal mit soetwas anfängst, wird es Dich nicht mehr loslassen (glaub mir, ich schreibe das aus Erfahrung) und es wäre schade, wenn dann Dein Equipment schnelle Grenzen setzt.
    Und nun kommt was kommen muss. Damit scheiden die Reloop vollkommen aus, weil deren Darstellungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Musikalität (sofern sie welche haben) bereits nach wenigen Metern auf der Strecke bleiben (das ist die Sackgasse, welche ich meinte ;) ). Nun will ich aber dem paul nicht vorgreifen und warte deshalb mal ab, was da so für Empfehlungen kommen :rolleyes: . Eine kann ich dennoch geben, fangt an zu sparen, denn das Budget ist sehr dünn.

    beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  16. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.02.05   #16
    Hi Andy,
    der Etat ist recht dünn, da kann ich mich dem "Uwe1" nur anschließen !
    Meiner Meinung nach bist du am besten beraten, wenn du dir die Boxen selber baust, oder auf gebrauchte Ware zurück greifst.

    Gute und preiswerte LS- Bausätze findes du in den Noir Audio Bausätzen.
    Und als gebraucht kann ich dir dieses Angebot ans Herz legen, zumal es preislich genau paßt !

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=35227

    Soweit ich weiß sind die 15/2 Boxen und ein LORENZ- Amp noch erhältlich.
     
  17. Jack-Beauregard

    Jack-Beauregard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    23.02.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #17
    hmm ...

    Gebrauchte Geräte wollte ich eigentlich nicht kaufen .. wegen der Garantie bzw Umtausch ... jetzt bin ich verunsichert ... :confused:

    und wie würde es mit folgenden Boxen aussehen ... ( dann aber erst mal 2 Stück und nicht 4 ... eventuell später mit nem Sub koppeln ):o

    DAP Audio AX-15
    http://www.msw-showtechnik.com/d_HLD3242_AX__15___DAP_Lautsprecherbox_15___300_450_Watt6677.htm

    Behringer Eurolive B 1520 Pro
    http://www.dj-laden.com/dj2004/shop/artikel.asp?aid=143173&

    Reloop RPX-150
    http://www.dj-laden.com/dj2004/shop/artikel.asp?aid=700412&

    Ansonsten warte ich noch ein weilchen bis ich mehr Kohle zusammen habe ...
    Aber wie gesagt ... soll ja nicht für mega Partys sein.
    Soll halt etwas besser sein als das was ich jetzt habe ... hatte die letzten 5 Jahre auch gereicht ...
    Im Prinzip sieht das dann folgendermaßen aus ... Amp, Boxen, PC dran und laufenlassen ...

    Aber ich bin begeistert wie hilfsbereit ihr alle seit ... großes Lob an euch ... :great:

    Gruß Andy
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.02.05   #18
    Also die reloop und die Behringer kannst Du vollkommen vergessen.
    Wenn Du nur Zweipunkt-Beschallung willst,dann würde ich über folgende Möglichkeit mal nachdenken.
    2 Boxen als Top
    Die sind vom Preis und von der Leistungsfähigkeit her top und zwei 15" Basslautsprecher dazu.
    Die Bass-Lautsprecher sind aber soweit ich weiss noch nicht verfügbar.
    Oder die 18"Variante
    Für Musik aus der Konserve absolut top.
    Da die Tops moderate Preise haben,gehe ich mal davon aus das Die Subs bezahlbar sind.
     
  19. Dosti

    Dosti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    16.06.05
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #19
    @ Uwe1:

    Du baust in den Partykeller aber kein Delay-System für die Sitzecke ein, oder?:) :) :)
    Aber sonst hast Du vollkommen recht: Die Anlage sollte erweiterbar aufgebaut werden. Oder man nimmt ERSTMAL eine kleine Komplett-Anlage wie beispielsweise die Soundmate 1 von DAP Audio (Ähnlich wie George L.U.K.A.S von HK). Kostenpunkt etwa 650,- (je nach Händler) aber dafür Sub, Tops, Amps, Stative und Kabel dabei. Damit dann Auftritte machen und Geld sammeln für eine größere Anlage.
     
  20. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 15.02.05   #20
    Wenn ich das Geld für den 231 EQ, der Aktivweiche und einem "Phasenschwein" zusammenrechne habe ich den Ultradrive in der Tasche ;) und damit 6 Wege zum spielen :rolleyes: . Da ist ein kleines Delay für die Séparébeschallung die leichteste Übung :great:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping